Fairtrade-Town

Der gerechte Handel („fair trade“) setzt sich für verbindliche Standards der Produzenten vor allem in Afrika, Lateinamerika und Asien ein: garantierte Festpreise, Aufbau sozialer Strukturen, Förderung des biologischen Anbaus, Umweltschutz uvm.

Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den fairen Handel in ihrer Heimat stark machen. 

Der Weltladen Donauwörth hat diese Bewegung 2015 in Donauwörth initiiert.

Für den Titel Fairtrade-Town muss eine Kommune nachweislich fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel in allen Ebenen einer Kommune widerspiegeln.

Nach Erfüllung aller Kriterien und Prüfung durch TransFair Deutschland e.V. wird der Titel Fairtrade-Town für zunächst zwei Jahre vergeben. Nach Ablauf dieser Zeitspanne erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien weiterhin erfüllt sind.

Der Stadt  Donauwörth wurde am 14.06.2016 erstmals der Titel „Fairtrade-Town“ verliehen. Gleichzeitig erhielt das Gymnasium Donauwörth die Auszeichnung „Fairtrade-School. 2018 wurden erfolgreich die Auszeichnungen als Fairtrade-Town bzw. – School erneuert.

Weitere Informationen zu FairTrade Deutschland

Aktuelles

Donauwörth in den Top 20 bei „Hauptstadt des Fairen Handels 2019“

Der Wettbewerb zeichnet seit 2003 Kommunen aus, die sich für den Fairen Handel und Faire Beschaffung einsetzen, und ist in jedem Durchgang eingebettet...

Urkunde für die Teilnahme im bundesweiten Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels 2019

Stadt Donauwörth wurde für vorbildliche und innovative Aktivitäten zur Stärkung des Fairen Handels ausgezeichnet.

zur Webseite

Unsere Fairtrade-Veranstaltungen:

in Rahmen des Kooperations- und Vernetzungskonzeptes „Donauwörth handelt ethisch"

Wir haben 48 Veranstaltungen für Sie gefunden
12 Sep

12.09.2020 – 12.09.2020 · 10:00 – 20:00 Uhr

Sonnenstraßenfest 2020

Netzwerk Fairtradetowns Schwaben

 

Newsletter hier

 

Letzte Neuigkeiten:

 

Die Fairtradetowns Schwaben haben die #Handychallenge mit Bravour gelöst!

Mehr als 2000 Althandys konnten für den Recycling-Kreislauf gesammelt werden! Das bedeutet mehrere Kilogramm recyceltes Kupfer sowie kleinere Mengen von Silber und Gold – der Erlös wird für Bildungsangebote in Liberia, El Salvador und Bayern verwendet. Gesammelt haben die Fairtradestädte Aichach, Augsburg, Bad Wörishofen, Bobingen, Oettingen, Pöttmes, Senden und Stadtbergen. Im Anhang finden Sie eine Musterpressemitteilung zur Weitergabe an die Öffentlichkeit. Vielen lieben Dank für's Mitmachen und Ihr Engagement!

Außerdem lade ich Sie dazu ein, sich den Termin für das nächste Vernetzungstreffen vorzumerken sowie sich für den bayerischen Eine Welt-Preis zu bewerben!

 

Bayerischer Eine Welt-Preis 2020

Der Bayerische Eine Welt-Preis wird 2020 zum fünften Mal vom Freistaat Bayern, vertreten durch die Bayerische Staatskanzlei, gemeinsam mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. verliehen. Bewerben dürfen sich - neben zivilgesellschaftlichen Akteur*innen - bayerische Kommunen, die sich vorbildlich für kommunales Eine Welt-Engagement einsetzen, z.B. in den Bereichen Stärkung des bürgerschaftlichen Eine Welt-Engagements, Förderung Globalen Lernens, Fairer Handel, nachhaltige Beschaffung, kommunale Partnerschaftsarbeit, Integration von Flüchtlingen, etc. - Der Bayerische Eine Welt-Preis 2020 für Kommunen ist mit 1.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss: Freitag, 21. Februar 2020 (elektronischer Eingang beim Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.). Infos zu Bewerbung hier: www.eineweltpreis.de

Jetzt vormerken! Die Verleihung erfolgt am Samstag, 25. April 2020 in Landshut durch eine*n Vertreter*in der Bayerischen Staatsregierung. Die Verleihung des Bayerischen Eine Welt-Preises findet im Rahmen eines bayernweiten Empfangs zur Würdigung des bürgerschaftlichen Eine-Welt-Engagements statt.

Impressionen vom Fairtrade Kongress der Ideen und Taten. Köln 2019

Kaffee, Kakao, Bananen, Mode, Fairtrade IT und vieles mehr

Vom 18. bis 20. September 2019 veranstalteten TransFair e.V. und Engagement Global gGmbH in der amtierenden Hauptstadt des Fairen Handels Köln den bisher größten Kongress zu Fairem Handel und Fairer öffentlicher Beschaffung für Engagierte aus Kommunen, entwicklungspolitischen Organisationen, Schulen, Universitäten sowie Unternehmen und Verbänden. Donauwörth war auch dabei!

Bilder: Tamara Haein