Hochzeit

Eheanmeldung beim Standesamt des Wohnsitzes von zumindest einem Verlobten

Bei deutscher Staatsangehörigkeit und dem Familienstand „noch nie verheiratet gewesen“

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister vom Standesamt des Ereignisortes
  • Erweiterte Meldebescheinigung des Meldeamtes (wenn Sie nicht in Donauwörth wohnen)

Wenn Ihr Familienstand „geschieden“ lautet, dann ist zusätzlich erforderlich:

  • Aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister vom Standesamt des Ereignisortes

Wenn Sie gemeinsame Kinder haben bringen Sie bitte eine Geburtsurkunde mit.
Urkunden von personenstandsrechtlichen Ereignissen in Donauwörth können wir selbst ausstellen.

Bei anderen persönlichen Voraussetzungen erkundigen Sie sich am besten vor der Eheanmeldung, da jeder Fall anders zu beurteilen ist.

Zur Anmeldung der Ehe kommen Sie bitte beide bei uns im Standesamt vorbei und zwar frühestens 6 Monate vor Ihrem geplanten Eheschließungstermin.

Ehefähigkeitszeugnis

Darunter versteht man die Bescheinigung des Heimatstaates, dass der beabsichtigten Eheschließung nach den Gesetzen des Heimatstaates kein Ehehindernis entgegensteht.

  • Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses für die Eheschließung eines Deutschen im Ausland
  • Für manche Länder benötigt ein Deutscher ein Ehefähigkeitszeugnis, um dort  heiraten zu dürfen.

Das Standesamt des Wohnsitzes ist in der Regel dafür zuständig. Dazu sind die gleichen Unterlagen erforderlich wie bei einer Eheschließung in Deutschland. Auskunft über die erforderlichen Unterlagen erteilt das zuständige Standesamt.

  • Vorlage eines Ehefähigkeitszeugnisses eines ausländischen Staatsbürgers

Ausländische Staatsangehörige, die in Deutschland heiraten wollen, müssen zur Eheschließung ein Ehefähigkeitszeugnis aus Ihrem Heimatstaat vorlegen. Dieses kann üblicherweise am Heimatort oder über das Konsulat beschafft werden. In manchen Ländern ist jedoch die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses nicht vorgesehen, so dass in diesen Fällen eine Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis durch das OLG München notwendig ist. 

Bildrecht Helmut Gentner
Bildrecht Helmut Gentner
Bildrecht Helmut Gentner
Bildrecht Helmut Gentner

Der große Tag

Trautermine

  • Montag bis Donnerstag 09:00-12:00 Uhr
  • Montag bis Donnerstag 14:00-16:00 Uhr
  • Freitag 09:00-12:30 Uhr
  • An jedem dritten Samstag eines jeden Monats 09:00-12:00 Uhr

Darüber hinaus nach Vereinbarung unter der Woche auch außerhalb der festgelegten Zeiten möglich.

Außerhalb der festgelegten Zeiten sowie am Samstag und bei hohem Verwaltungsaufwand (z.B. Öffnung des kleinen oder großen Sitzungssaals bei hoher Gästeanzahl) werden besondere Gebühren fällig.

Anlässlich der Eheanmeldung oder in einem weiteren Gespräch können wir auch  Ihre Trauung hier im Standesamt besprechen.

  • Unser Trausaal bietet 20 Sitzplätze, insgesamt sollten nicht mehr als 40 Gäste eingeladen werden.
  • Sie haben die Möglichkeit Musik in Ihre Trauung miteinzubauen (vom Band oder Musiker, die Organisation obliegt Ihnen).
  • Sie können im Anschluss mit Sekt auf Ihre Hochzeit anstoßen (die Organisation obliegt Ihnen).
  • Sie dürfen (müssen aber nicht) zwei Trauzeugen mitbringen.
  • Ein paar persönliche Infos helfen uns, Ihre Trauung persönlicher zu gestalten, wenn Sie das möchten. Sie können sich den Fragebogen auch vor Ihrer Eheanmeldung schon ausdrucken und ausgefüllt  mitbringen (Fragebogen zur  Trauansprache)
  • Die Tradition des Blumen und Reis Streuens:  Auch diese Information dürfen Sie vorab ausdrucken und unterschrieben bei der Eheanmeldung abgeben (Weniger ist mehr)
  • Wenn Sie in einem anderen Standesamt heiraten möchten, schicken wir Ihre Unterlagen nach der gültigen Anmeldung dorthin.

 

Namensrecht

Wir sind Ansprechpartner für Ihre Namensbestimmung beim Start in die Ehe. Auch nach der Eheschließung ergeben sich in vielen  Fällen Fragen rund um den Namen.

 

Nachbeurkundung

Eheschließungen Deutscher im Ausland können auf Antrag im deutschen Eheregister beurkundet werden. Zuständig für die Nachbeurkundung ist in der Regel das Standesamt des Wohnsitzes des Antragstellers. Unterlagen sind vorzulegen wie bei einer Beurkundung im Inland, dazu zusätzlich die Eheurkunde im Original mit einer Übersetzung von einem in Deutschland für die deutsche Sprache vereidigten Übersetzers.