Überblick: Öffnungen städtischer Einrichtungen & Hilfsangebote

Hier stellen wir für Sie stets aktuelle Informationen zusammen:

Bürgeranliegen und Publikumsverkehr im Rathaus:
Alle Besucher werden darauf hingewiesen, dass zum Eigen- und Fremdschutz beim Betreten der jeweiligen Einrichtung eine Mund-Nase-Schutzmaske zu tragen ist. Alle Besucher müssen an den vorbereiteten Stationen die Hände desinfizieren und mindestens 1,5 m Sicherheitsabstand einhalten.
Für alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Anliegen mit den jeweiligen Ansprechpartnern nicht per Telefon oder E-Mail abklären können, ist das Rathaus weiterhin nach vorheriger Terminvereinbarung durch den Zugang in der Tourist-Information über eine Schleuse möglich. Es gelten die regulären Öffnungszeiten von Montag – Freitag 8 Uhr – 12 Uhr und Montag – Donnerstag von 13Uhr – 16 Uhr.

Das Bürgerbüro ist ab Mittwoch, 13. Mai 2020, wieder wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr, Montag bis Dienstag von 13 Uhr bis 16 Uhr und am Donnerstag von 13 Uhr bis 18 Uhr. Auch hier gelten einzuhaltende Schutz- und Hygienevorschriften und ein Mundschutz ist zu tragen.

Werner-Egk-Musikschule:
Ab Dienstag, 12. Mai 2020, können entsprechend der Verordnung an Musikschulen wieder Einzelunterrichtsstunden erteilt werden. Dabei ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu wahren. Der Einzelunterricht in der Werner-Egk-Musikschule startet am Dienstag, 12. Mai 2020. Die Schüler und deren Eltern wurden über den Unterrichtsbeginn und die geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen von den jeweiligen Lehrkräften bereits informiert.

Städtische Museen:
Die Dauerausstellung im Käthe-Kruse-Puppenmuseum und die Werner-Egk-Begegnungsstätte können ab Dienstag, 12. Mai 2020 unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften wieder besucht werden. Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie des Personals sind getroffen. Dies umfasst auch das beiderseitige Tragen eines Mundschutzes. Da nur eine begrenzte Zahl an Gästen gleichzeitig in das Museum gelassen werden können, empfehlen die städtischen Museen, den Besuch vorher anzumelden. Die Museumsverwaltung ist dafür wochentags von 8 bis 12 Uhr telefonisch unter 789-170 oder per E-Mail erreichbar.
Das Heimatmuseum und das Rieder Tor können auf Anfrage und nach Terminvereinbarung mit der Museumsverwaltung besucht werden.
Die Städtische Kunstgalerie ist bis auf weiteres nach wie vor geschlossen, da hier die Auflagen derzeit nicht umgesetzt werden können.

Donauwörther Stadtbibliothek:
Ab Montag, 18. Mai 2020, öffnet auch die Stadtbibliothek wieder. Nachdem im Stadtkommandantenhaus auch die Private Wirtschaftsschule untergebracht ist und beide Treppenaufgänge gemeinsam genutzt werden müssen, kann bis zu den Sommerferien (einschließlich der Pfingstferien) die Bibliothek nur Montag, Mittwoch, Freitag von 13 Uhr bis 18.30 Uhr sowie jeden 1. Samstag im Monat von 9 Uhr bis 13 Uhr geöffnet werden. Die geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen werden per Aushang am Eingang bzw. mit einem Plakataufsteller im Hof der Stadtbibliothek erläutert.

Zum Bestellformular und Infos zur Aktion "Wundertüten" der Stadtbibliothek geht´s hier auf der Seite der Stadtbibliothek.

Freiluft-Sportanlagen der Stadt:

Das Stauferpark Stadion sowie die übrigen städtischen Freiluft-Sportanlagen (Sportplätze und Bolzplätze, auch Beachvolleyball usw.) sind ab dem heutigen Mittwoch, 13. Mai 2020, unter verschiedenen Voraussetzungen zur Nutzung wieder freigegeben. Das zuständige Sachgebiet KiTa, Schule, Sport ist dafür in Kontakt mit den Vereinen. Für die Nutzung des Stadions wurde ein Konzept erstellt, das den jeweiligen Vereinen gegen Unterschrift ausgehändigt wird, darüber hinaus wird ein separater Belegungsplan geführt.
Die Auflagen im einzelnen finden Sie in der Pressemitteilung hier. Bei allen Fragen rund um die Nutzung und die Auflagen hilft das Sachgebiet KiTa, Schule, Sport unter 0906/789 140.

 

 

Regelungen in KiTas, Grundschulen, der Ludwig-Auer-Mittelschule und der Musikschule ab 27.4.20:

Eine Vielzahl von Informationen sind dazu in einer eigenen Pressemitteilung zusammengestellt. Fragen  beantwortet zudem das Sachgebiet Kita, Schulen und Sport unter den Rufnummern 0906/789-140 oder -142. Informationen rund um die Kinderbetreuung, insbesonder auch zur Notbetreuung, finden Sie auch hier im Sachbereich KiTA, Schule, Sport.

 

Stadtbus:

Ab Montag, den 27.04.20 wird der Stadtbusverkehr wieder auf Schulverkehr umgestellt!

Das bedeutet: Alle Fahrten mit der Kennzeichnung "F" im Fahrplan werden erst wieder in den nächsten Ferien (Pfingstferien) bedient.

Genauere Informationen erhalten Sie hier im Fahrplan.

 

Zudem gilt ab Montag, den 27.04.20 Maskenpflicht im gesamten Öffentlichen Nahverkehr in Bayern. Dies gilt auch für den Stadtbus und die dazugehörigen Schulbusse.

Für Fragen stehen Ihnen unter 0906/40215862 oder 0906/789-313 Ansprechpartner zur Verfügung!

 


Donauwörther Corona-Hilfsangebote:

In beeindruckender Weise haben sich gleich zu Beginn der ersten gemeldeten Corona-Infektionen Hilfsangebote in Donauwörth organisiert. Christoph Schober gründete am 13. März die Facebook-Gruppe „Coronahilfe Donauwörth“, die online Helfer und Hilfesuchende zusammenbringt, ideal für alle, die bereits auf facebook aktiv sind. Außerdem listet die Initiative auf www.unser-don.de die Angebote auf, informiert interessierte Freiwillige, wie und auf welchen Wegen sie helfen können, und bietet Info-Flyer zum Herunterladen an.

Corona-Hilfe und Unterstützung bieten auch das BRK-Nordschwaben und die Caritas. Der Caritasverband im Landkreis Donau-Ries bietet seinen Klienten normalerweise in Donauwörth Tafeln an, bei der angemeldete bedürftige Menschen Lebensmittel erhalten. Einige Tafeln machen nun aber dicht, um sowohl ihre – meist älteren – ehrenamtlichen Mitarbeiter aber freilich auch ihre Klienten zu schützen. Branko Schäpers, Geschäftsführer des Caritasverbandes für den Landkreis Donau-Ries, hat jedoch einen pragmatischen Weg gefunden, um auch in Zeiten der Corona-Krise seinen Tafel-Klienten gerecht zu werden: Die Klienten werden nun einfach beliefert.

Die Stadt Donauwörth unterstützt in Rücksprache mit diesen Organisationen bei der Koordination und der Öffentlichkeitsinformation. Infos und die Kontaktmöglichkeiten sind auf einem Flyer zusammengestellt, der in diesen Tagen an 10.000 Haushalte geht. Für weitere Hilfe ist die Stadt mit den Organisationen in Kontakt. Je nach Entwicklung der Situation kann so reagiert und weiter unterstützt werden. Oberbürgermeister Armin Neudert, zugleich Schirmherr der Donauwörther Tafel, hat über die städtische Stiftung „Bürger in Not“ vergangene Woche bereits einen Zuschuss für die Tafel zur Verfügung gestellt, in Absprache mit der Caritas, falls es dort Engpässe geben sollte. Er ist hier und mit der Initiative „Coronahilfe Donauwörth“ in Kontakt: „Initiator Christoph Schober hat im Telefonat mit mir vor allem um Unterstützung bei der Information von Menschen gebeten, die das Internet nicht nutzen. Ich habe deswegen die Stabsstelle Stadtmarketing beauftragt, bei der Koordination und Bündelung der Angebote mit zu wirken, also zum Beispiel bei der gemeinsamen Zusammenstellung der Angebote von „Coronahilfe-Donauwörth“, Caritas und BRK Nordschwaben, auch auf dem von der Stabsstelle gedruckten Info-Flyer. Dies alles als erste Schritte. Gemeinsam werden wir auf jeweilige neue Lagen und Entwicklungen reagieren.“

Übersicht der Unternehmen mit Lieferservice/Abholservice und Sonderöffnungszeiten:
Seit 20. März ist auf der Homepage ein Überblick über Donauwörter Geschäfte und Lokale mit Lieferservice zu finden. Die Seite wird ständig aktualisiert. Über Ergänzungen freut sich das Team des Stadtkmarketings / CID unter cid@donauwoerth.de