Donauwörth legt Grundstein für mehr Radverkehr

In der Stadtratssitzung am Donnerstag haben die Stadträte sich zu mehr Radverkehr bekannt. Alle Fraktionen beschlossen einstimmig Grundsätze zur Radverkehrsförderung. „Mit den Grundsätzen hat sich die Stadt bewusst dafür entschieden, das Radfahren zukünftig stärker zu beachten“, so der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Donauwörth, Andreas Reiner. „Besonders die Tatsache dass es Radler zu jeder Tageszeit und Witterung möglich sein soll fahren zu können, wird sich in den künftigen Planungen wiederfinden“.
Umweltreferent Albert Riedelsheimer begrüßt das einstimmige Votum des Stadtrates: „Mit dem Grundsatzbeschluss wird ein weiterer Schritt zur fahrradfreundlichen Kommune gemacht“, so Riedelsheimer. „Zwar müssen noch weitere Verbesserungen stattfinden, aber mit den Kommunikations- und Baumaßnahmen wie dem Stadtradeln, dem Lückenschluss durch die Brücke über den Egelseebach oder der Neuasphaltierung der Promenade sind wir auf dem richtigen Weg“.