Donauwörther Weihnacht

Auch wenn coronabedingt heuer Vieles anders ist, hat die City-Initiative-Donauwörth zusammen mit der Stadt ein abwechslungsreiches Programm im Advent auf die Beine gestellt. Stimmungsvolle Atmosphäre, romantisches Ambiente und gemütliches Bummeln steht statt Rummel und dichtem Gedränge in diesem Jahr im Vordergrund.

Foto; Birgit Ziegler

Erste Advents- und Weihnachtsluft kann dann ab dem 27.11. geschnuppert werden. Dafür sorgt zum Beispiel der zauberhafte Lichtpark in der Promenade und am Donauhafen. Märchenhaft beleuchtete Objekte lassen die Besucher vom stressigen Alltag zur Ruhe kommen und verzaubern große und kleine Kinder.

Weiter geht´s mit einem schwäbischen Brauchtum, dem Krippleschauen. Der Krippenverein zeigt in Kooperation mit der CID traditionelle Weihnachtskrippen die in 30 verschiedenen Schaufenstern in der Innenstadt und den beiden Kirchen, dem Münster und der evangelischen Christuskirche ihren Platz finden.

Ebenfalls öffnet auch die Grünbergkrippe am Liebfrauenmünster am 27.11. ihre Stalltüren. Lebendige Schafe „bewohnen“ an den Adventswochenenden die aus großen Holzstämmen gefertigte Krippe.

Als weiterer Anziehungspunkt ist ab dem 27.11. wieder der Wunschwald vor dem Tanzhaus aufgebaut. Hier kann jeder, der etwas Gutes tun möchte, einen Baumschmuck für 1 Euro exklusiv beim Backhaus Pfister erwerben und diesen mit einem Wunsch, einem Namen oder einem persönlichen Spruch versehen und an den Bäumen aufhängen. So schmücken die Besucher im Laufe der Vorweihnachtszeit den Wunschwald und machen ihn zu etwas ganz Besonderem. Die gesammelten Spenden kommen heuer der Stiftung „Bürger in Not“ zu Gute.

Bei der Sebastian-Franck-Brücke wird die einzigartige Floßkrippe am 28.11. in die Wörnitz zu Wasser gelassen. Passend zu Donauwörth ist die heilige Familie mit Fischerstechern  statt Hirten auf einem Floß aufgebaut.

Begleitet werden die Vorweihnachtsaktionen zusätzlich noch vom „Lebendigen Adventskalender“. Hier finden täglich in vielen Geschäften und an den unterschiedlichsten Orten Aktionen statt, die sich an Bräuche anlehnen oder die den Besuchern kleine Weihnachtsfreuden bereiten möchten.

„Heuer haben wir die Chance die „stade Zeit“ tatsächlich etwas ruhiger und entspannter zu genießen – in Ruhe durch die wunderschön beleuchtete Altstadt bummeln und die Lichtilluminationen mit der Familie bewundern,“ so CID Vorsitzender Markus M. Sommer.„Damit sie dies nach den Einkäufen unbeschwert genießen können, bieten wir jeden Adventssamstag wieder unsere kostenlose Gepäckaufbewahrung an.“

Und am Ende eines wunderbaren Adventsspaziergangs folgt noch ein Gang durch die festlich geschmückte Sonnenstraße. Von hell erleuchteten Bäumen bis hin zu tollen Dekorationsdetails ist auch hier für Abwechslung gesorgt.

Wer Freude verschenken will und noch ein passendes Geschenk sucht, für den haben wir genau das Richtige: Den *donauwörther10er*. Dieser kann in über 90 Akzeptanzstellen eingelöst werden, völlig egal ob beim Bäcker, beim Buchhändler, im Modehaus und und und…

Alle Aktionen finden Sie täglich aktualisiert auch unter www.donauwoerther-weihnacht.de oder auf facebook.