90 Jahre "...die Puppe Friedebald" 1929-2019

 

"...die Puppe Friedebald..." so bezeichnete Käthe Kruse selbst eines der erfolgreichsten Puppenmodelle aus der Manufaktur. Im Jahr 1929 wurde die Puppe als etwas älteres Kind zur Ergänzung der Puppe I auf den Markt gebracht, die ein Kleinkind abbildet. Die Puppe Friedebald ging ab 1929 zunächst als "Deutsches Kind" in die Produktion, als einzige Puppe einer geplanten Serie Europäischer Kinder mit einem englischen, spanischen und italienischem Kind. Die später als "Puppe VIII" oder nach der Größe "52"bezeichnete Puppe ist die einzige, die nach einem Porträt eines Kindes von Käthe Kruse gestaltet wurde. Die Porträtbüste vom 1918 geborenen Friedebald fertigte Igor von Jakimow, der für Käthe Kruse auch den Kopf der Puppe XII entwarf. Der 90. Geburtstag der Puppe Friedebald ist Anlass für das Käthe-Kruse-Puppen-Museum Donauwörth, die Puppe VIII in einer Sonderausstellung zu würdigen.

09. November 2019 bis 01. März 2020

geöffnet:

Donnerstag bis Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

25.12. bis 06.01. täglich 14:00 - 17:00 Uhr

an Feiertagen geöffnet, Heiligabend und Karfreitag geschlossen


Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten buchbar

zurück zur Übersicht