Große Kreisstadt Donauwörth - barrierefreie Version

Wappen Donauwörth
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Käthe-Kruse-Puppen-Museum

Die hochkarätige Sammlung von Käthe-Kruse-Puppen, die der Stadt Donauwörth 1988 von Hanne Adler-Kruse und Heinz Adler übereignet wurde, ist heute in den denkmalgeschützten, renovierten Gemäuern eines ehemaligen Kapuzinerklosters aus dem Jahr 1630 untergebracht.

In einer erhaltenen Mönchszelle werden Käthe-Kruse-Schaufensterfiguren präsentiert. Als Besonderheit ist eine lebensgroße Exotengruppe zu sehen, die auf der Weltausstellung in New York 1939 den holländisch-westindischen Pavillon der Niederlande zierte.

Erfahren Sie interessante Details aus dem bewegten Leben von Käthe Kruse und über die wechselvolle Firmengeschichte der „Käthe Kruse Puppenwerkstätten“ von Berlin über Bad Kösen bis zu den heutigen Werkstätten in Donauwörth. Eine „Telefonstation“ gibt Ihnen die Möglichkeit, Käthe Kruse selbst zu hören, die charmant über die Entstehung ihrer Puppen plaudert.

Der Herstellung von Käthe-Kruse-Puppen ist ein eigener Bereich gewidmet. Rehhaargestopfte Puppenkörper, handgeknüpfte Echthaarperücken, Stoffe, Schnitte, Handwerksgerät und der Arbeitsplatz eines Augenmalers vermitteln eindrucksvoll die zeitaufwändige Fertigung in Handarbeit früher und heute.