Große Kreisstadt Donauwörth - barrierefreie Version

Wappen Donauwörth
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nachrichten

Gesetzte Handlungsschwerpunkte und Parkraumbewirtschaftungskonzept: Ausschuss befasst sich mit Verkehr

(18.5.2018) Der öffentliche Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Donauwörth befasste sich gestern (17.5.2018) ausschließlich mit dem Thema Verkehr und Parken. Oberbürgermeister Armin Neudert betonte dabei einführend, dass es auch darum gehe, eine politische Vision von Mobilität zu entwickeln: „So sehr wir uns wünschen, dass uns Verkehrskonzepte den Weg weisen, so sehr sollte uns auch bewusst sein, dass diese immer zunächst eines klaren Zuschnitts der Beauftragung bedürfen. Wir müssen uns klar werden über die von uns angestrebte Konzeption von Mobilität in unserer Stadt: Wie und wo wollen wir künftig in Donauwörth von einem Ort zum anderen gelangen? Welche Verkehrskultur wollen wir befördern auf den Straßen unserer Stadt? Wie gehen wir um mit der topographisch gegebenen Problematik unserer Stadt, angesichts der Einschränkungen durch Berg und Fluss?“. Unabhängig davon gelte jedoch, so der OB weiter, dass gesetzte Handlungsschwerpunkte beim Thema Verkehr umgesetzt werden: „Hier sind für die Jahre 2018/19 teils die konkrete Umsetzung, teils die weiteren Planungen fest vorgesehen. Entsprechende Mittel sind im Haushalt 2018 vorgesehen“. Diese Handlungsschwerpunkte wurden im Einzelnen dargestellt.


mehr »
 

Bestattungswald Donauwörth: Wesentlicher Schritt im Bebauungsplanverfahren erfolgt

Auf dem Weg zum Eröffnung des Naturfriedhofes „Bestattungswald Donauwörth“ sind vergangene Woche weitere wesentliche Abklärungen erfolgt. Der Haupt- und Finanzausschuss hat die Benutzungssatzung und die Gebührensatzung einstimmig vorberatend empfohlen, so dass diese in der Stadtratssitzung vom 7. Juni öffentlich beschlossen werden kann. Die bestattungsrechtlichen Vorbereitungen sind damit abgeschlossen.
Die zeitlichen Verzögerungen der Inbetriebnahme, die bereits für das Frühjahr vorgesehen war, liegen jedoch maßgeblich auf der bauplanungsrechtlichen Seite begründet. Dies überwiegend aufgrund von naturschutzrechtlichen Aspekten, da der künftige Bestattungswald, wie nahezu der gesamte Stadtwald, Teil eines Landschaftsschutzgebietes ist.
„Die Abklärungen, die in intensiver Zusammenarbeit mehrerer Sachgebiete der Verwaltung bei diesem Thema geführt wurden, in engem Austausch mit den weiteren beteiligten Behörden, sind komplexer, als es auf den ersten Blick oder auch beim Blick auf andere Bestattungswälder und deren Genehmigungsverfahren nachvollziehbar erscheinen mag“, so Oberbürgermeister Armin Neudert. „Fakt ist, dass die Stadt Donauwörth hier Pionierarbeit leistet, mit einem Naturfriedhof ohne einen privaten Betreiber. Wir halten damit fest am Ziel größtmöglicher kommunaler Eigenkompetenz“, so der OB.


mehr »
 

Erneuerung der Hauptwasserleitung: Vollsperrung in Teilabschnitt „Wilder Garten“ während der Pfingstferien

(16.5.2018) Die Stadtwerke Donauwörth beginnen in den Pfingstferien mit der Erneuerung der Hauptwasserleitung für die Sallinger Siedlung. Für den ersten Abschnitt muss dabei die Straße „Wilder Garten“ im Bereich von der Sallinger Straße bis zur Pyrkstockstraße voll gesperrt werden. Diese Straßensperrung erfolgt ab Freitag, 18.5.18, bis zum Ende der Pfingstferien am 01.06.2018. Die Anlieger aus dem Bereich Wilder Garten / Tingengarten / Stadtmühlenfeld werden über den Schwärzweg umgeleitet. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.

mehr »
 

Internationaler Museumstag am 13.05.

Am kommenden Sonntag, 13. Mai, laden die Museen der Stadt Donauwörth bei freiem Eintritt zum Besuch ein. Im Käthe-Kruse-Puppen-Museum ist die neue Sonderausstellung „Schätze aus der Sammlung Riemersma“ zu sehen, in der die schönsten Puppenszenen aus der herausragenden Käthe Kruse Sammlung der Niederländerin Tiny Riemersma gezeigt werden. Die komplette Sammlung konnte 2014 von der Stadt Donauwörth und der Käthe Kruse GmbH angekauft werden. Um 15 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, an einer kostenfreien Führung teilzunehmen.

Für Kinder ist ein kreatives Programm im Puppenmuseum geboten. Sie können von 11 bis 18 Uhr fantasievolle Stabpuppen bauen. Um 14 Uhr gibt es eine Kinderführung durch die Sonderausstellung, in der es viel zu entdecken gibt.


mehr »
 

Wörnitzsteg zwischen Heilig-Kreuz-Garten und Neurieder Weg: 4 Tage Sperrung

Der Wörnitzsteg zwischen Heilig-Kreuz-Garten und Neurieder Weg muss für die Brückenhauptprüfung, die alle 6 Jahre durchzuführen ist, gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt von Dienstag, 22. Mai, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, 25. Mai 2018. Sie ist notwendig, da das fahrbare Brückengerüst die gesamte Breite des Steges beansprucht. Gleichzeitig wird der Bauhof umfangreiche Sanierungsarbeiten durchführen.
Die Stadt bittet um Verständnis und bitte die Nutzer des Steges, für die Dauer der Sperrung auf andere Wege auszuweichen sowie die Mehrwege zeitlich einzuplanen.



mehr »
 

Spatenstich für das neue Baugebiet Pappelweg

(03.5.2018) Neues Bauland für Donauwörth: Am Pappelweg beginnen die Rückbau- und Erschließungsarbeiten für Bauplätze in zentrumsnaher Bestlage. Den Startschuss beim offiziellen Spatenstich gaben Oberbürgermeister Armin Neudert, Baureferent Günter Schwendner, Liegenschaftsamtsleiter Robert Strasser, Dr. Joachim Knüpfer von der HPC AG aus Harburg, Marcus Kammer vom Ingenieurbüro Marcus Kammer aus Donauwörth und von der Firma Ignaz Schmid Herr Slawo Nalepa. Der Bebauungsplan sieht fünf Einfamilienhäuser, acht Doppelhaushälften und insgesamt sechs Reihenhauseinheiten vor. Im Juli werden die Städtischen Liegenschaften mit der Vermarktung beginnen.


mehr »
 

Energie- und Radverkehrsbericht der Stadt Donauwörth für das Jahr 2017

(30.4.2018) Mit einer Vielzahl von Maßnahmen und Aktionen war die Stadt Donauwörth im vergangenen Jahr bei den Themen Energie und Radverkehr aktiv. Einen entsprechenden Bericht stellte der Energie- und Radverkehrsbeauftragte der Stadt Donauwörth, Andreas Reiner, dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss vor.
Gemäß dem European Energy Award, einem zertifizierten Kontrollsystem für Klimaschutz, stieg der Zielerreichungsgrad der Stadt Donauwörth im vergangenen Jahr 2017 von 60 auf 62 Prozent. Größte Punkte waren im Bereich Energie die Beratung der Bürger, u. a. auf dem Donauwörther Ökomarkt, die Donauwörther Klimawoche im November und die Aufschaltung weiterer städtischer Gebäude auf die Gebäudeleitstation zur Optimierung und Kontrolle des Energieverbrauches. Für den Bereich Radverkehr hob Herr Reiner das 2. Donauwörther Stadtradeln hervor, an dem mehr als 90 Personen teilnahmen. Weiter berichtete er über die künftige Fahrradabstellanlage am Bahnhof Wörnitzstein, den Entwurf einer Fahrradabstellplatzsatzung für Donauwörth sowie über die Arbeitsgruppe Radverkehr, die jetzt zusätzlich mit je einem Vertreter der Polizei und des ADFC verstärkt wurde. Als Ausblick für 2018 gab Herr Reiner die Aufstellung neuer Fahrrad-Abstellmöglichkeiten bekannt, sowie den Termin für das 3. Donauwörther Stadtradeln vom 2.7.2018 bis 22.7.2018. Weiterhin werden Radwege neu asphaltiert. Im Bereich Bereich Energie ist erneut eine „Donauwörther Klimawoche“ im November geplant, eine Gebäudebegehung zur weiteren energetischen Optimierung der Liegenschaften sowie Vorträge rund ums Thema Energie.


mehr »
 

Gesundheitsgefahren durch Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners

(27.4.2018) In den letzten Jahren wurde im Stadtgebiet Donauwörth vermehrt ein Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt.
Der Eichenprozessionsspinner legt im Spätsommer als kleiner, unauffällig grauer Falter winzige Eier auf den Zweigen von Eichen ab. Aus diesen Eiern schlüpfen Ende April bis Anfang Mai des folgenden Jahres Jungraupen, die sich von den frisch ausgetriebenen Eichenblättern ernähren.
Von den Brennhaaren der Raupen des Eichenprozessionsspinners gehen erhebliche Gesundheitsgefahren für den Menschen aus. Zu den Symptomen gehören lokale Hautausschläge, die sich in punktuellen Hautrötungen, leichten Schwellungen, starkem Juckreiz und Brennen äußern. Häufig bilden sich Quaddeln am ganzen Körper. Reizungen an Mund und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare können zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma führen. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung auf. In Einzelfällen neigen überempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen.
Um das Auftreten des Eichenprozessionsspinners so gering wie möglich zu halten, wird auch in diesem Jahr eine Fachfirma die Eichen, die auf öffentlichem Grund stehen, in den nächsten Wochen vorbeugend mit dem für Mensch und Tier ungefährlichen Neemöl besprühen. Dieses Öl wird aus der Nuss des Neembaumes gewonnen und wirkt selektiv auf die Larven des Eichenprozessionsspinners. Dadurch wird der natürliche Fortpflanzungskreislauf der Raupen unterbrochen - in einem Entwicklungsstadium, in dem die Brennhaare noch nicht ausgebildet sind. Es gibt hierfür ein enges Zeitfenster von wenigen Wochen bis ca. Mitte Mai. Das eingesetzte Sprühmittel ist gesundheitlich absolut unbedenklich und für diesen Zweck zugelassen.
Auch Privatpersonen, die Eichen auf Ihrem Grundstück haben, wird dringend empfohlen die Bäume vorbeugend spritzen zu lassen. Für nähere Informationen bittet die Stadt Donauwörth sich beim Ordnungsamt, Herrn Drehmann oder Herrn Konrad Tel. 0906 / 789 – 311 oder 312 zu melden.


mehr »
 

Fundsachen

Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können von den Eigentümern abgeholt werden:

mehr »
 

Bürgersprechstunde mit OB Neudert am 8. Mai

(30.4.2018) Am Dienstag, dem 8. Mai 2018, findet zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, I. Stock, Zimmer Nr. 102, die nächste Bürgersprechstunde statt. Sie bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, Oberbürgermeister Armin Neudert ohne vorherige Terminabsprache ihre Anliegen, Wünsche und Sorgen direkt vortragen zu können. In vielen Fällen können Themen dabei direkt geklärt werden, auch in Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Ämtern und Sachgebieten.


mehr »
 

Statement der Stadt Donauwörth zum Herbizit-Einsatz am Spielplatz in Riedlingen

(27.4.2018) Die Stadtgärtnerei hat am Mittwoch, 25.4.18, eine Herbizit-Behandlung auf der Wiese des Kinderspielplatzes an der Abt-Gallus-Straße in Riedlingen durchgeführt. Gleiches war, am gleichen Tag, auf der Liegewiese im Freibad der Fall.
Das hierfür verwendete Herbizit „Banvel M“ wurde dabei irrtümlich verwendet. Das Produkt ist zugelassen für beispielsweise Golf- und Sportplätze, ebenso im Haus- und Kleingarten, nicht aber für öffentliche Wiesen von Spielplätzen oder Freibädern. Die grundsätzliche Genehmigung des Produktes läuft im Rahmen der Aufbrauchfrist noch bis 30.6.2019.
Die Stadt bedauert den Irrtum. „Banvel M“ wird künftig nicht mehr zum Einsatz kommen. Die Verärgerung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger kann gut nachvollzogen werden. Die Stadtgärtnerei bittet die Bürgerinnen und Bürger hierfür um Entschuldigung.
Ziel war in beiden Fällen die Entfernung von Weißklee, der kurz vor der Blüte steht und damit Bienen anzieht. Es hatten sich in den vergangenen Jahren Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern gehäuft, die eine Vielzahl von Bienen auf den Grünflächen des Riedlinger Spielplatzes und der Liegewiese beklagten. Die Stadtgärtnerei hatte sich im Handlungsdruck gesehen, dem beklagten Problem in diesem Jahr vorzubeugen. Außer Frage steht dabei jedoch, dass für die Maßnahme nicht das Produkt „Banvel M“ hätte gewählt werden dürfen.
Zur Einschätzung der Belastung für Mensch und Umwelt ist hinzuzufügen, dass der gleiche Wirkstoff in anderen Produkten für den genannten Zweck und die genannte Einsatzorte zugelassen ist.
Der Spielplatz darf laut Stadtgärtner Franz Gruber ab kommendem Montag, 30.4.18, nach dem Mähen des Rasens, wieder betreten werden.
Aus jahreszeitlichen Gründen stellt sich die Frage einer weiteren Herbizit-Behandlung zur Verhinderung der Weißklee-Blüte in diesem Jahr nicht mehr. Ob in den Folgejahren überhaupt erneut die Blütezeit verhindert werden soll, oder ob Beschwerden über Bienen und Bienenstiche nicht der Vorzug zu geben ist, gilt es zu erörtern.


mehr »
 

Zweites Gewinnerprojekt des Jugendforums umgesetzt: Strandkörbe am Museumsplatz

(25.4.2018) Donauwörth hat nun eine kleine Attraktion mehr in der Innenstadt: Beim Jugendforum 2017 stimmten die meisten Jugendlichen für die Projektidee „Strandkörbe“ von Hannah Diefenthaler ab. Sie wollte einen gemütlichen Platz in der Innenstadt am Wasser schaffen, dessen Design weich, jugendlich und etwas flippig ist. Am Museumsplatz wurde in Nähe des offenen Bücherregals ein geeigneter Platz hierfür gefunden, andere Standorte waren auf dem Weg von der Idee zur Umsetzung angedacht aber letztlich wieder verworfen worden. Das Resümee von Hannah zu diesem Jugendbeteiligungsprojekt fällt damit durchwegs positiv aus: „Ich habe einen Einblick in die politischen Verfahren und Umsetzungswege bekommen, mit Gruppen diskutiert und so auch für mich persönlich etwas mitgenommen“.
Mit Beginn der warmen Jahreszeit konnte es dann losgehen: Vergangenen Samstag bauten die Jugendlichen, unterstützt von Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert, die gekauften Strandkörbe zusammen und stellten sie am Museumsplatz auf. Bereits vergangenen Herbst wurde die beim Jugendforum ebenfalls gewählte Tischtennisplatte am Baggersee aufgebaut. Damit sind beide Projekte, für deren Umsetzung sich Donauwörther Jugendliche im Rahmen des vergangenen Jugendforums ausgesprochen hatten, umgesetzt.
Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Jugendforum geben, diesmal im Herbst: Kurz nach den Landtagswahlen – am Sonntag, 28. Oktober - ist das Donauwörther Zeughaus wieder für die Jugend reserviert. Politik erlebbar machen steht für junge Leute ab 14 Jahren dabei im Mittelpunkt des Forums.
Im Bild v.l.n.r.: Jugendpflegerin Daniela Benkert, Hannah Diefenthaler, Sebastian Offinger
Foto: D. Phan/KJR-Donau-Ries



mehr »
 

Landesweiter Sirenenprobealarm am 18.4.

(16.4.18) Dan Innenministerium bat um Weitergabe folgender Information der Bevölkerung vor Ort: Am Mittwoch, dem 18.04.2018 findet um 11:00 Uhr ein landesweit einheitlicher Sirenenprobealarm statt. Durch die Konzentration der alarmauslösenden Stellen auf die ILS erfolgt die Alarmierung aus technischen Gründen nicht zum gleichen Zeitpunkt, sondern innerhalb eines Zeitraumes von ca. 20 Minuten nach 11.00 Uhr.
Dieser Sirenenprobealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.
Der Sirenenprobealarm besteht aus einem einminütigen Heulton, der die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen soll, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Eine Entwarnung würde im Ernstfall per Rundfunk bekannt gegeben.
Informationen zum Sirenenprobealarm finden Sie unter http://www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/index.php


mehr »
 

Saisonstart Freibad Donauwörth am 10. Mai

(17.04.2018) Am Donnerstag, den 10. Mai um 9.00 Uhr startet die Badesaison im Freibad auf dem Schellenberg. Optisch sieht es bereits jetzt sehr gut aus, aber in den kommenden drei Wochen sind noch viele fleißige Hände notwendig, bis alles auch bereit ist. Die Mitarbeiter um Schwimm-Meister Robert Blaschek sind seit Ostern täglich bis zu 10 Stunden im Freibad aktiv, um es aus dem Winterschlaf zu wecken. Inzwischen erhielt das Nichtschwimmerbecken einen neuen Anstrich und strahlt in herrlichem blau den Besuchern entgegen. Aktuell werden die Becken gefüllt und mit der Solaranlage versucht man, bis zum Saisonstart das Wasser so gut wie möglich zu erwärmen, so dass die Gasheizung nur im Bedarfsfall zugeschaltet werden muss. Ziel ist auf jeden Fall eine Wassertemperatur von mindestens 20° C.

Sanierungsarbeiten noch nicht in dieser Saison
Die Freibadsaison kann in diesem Jahr noch ohne Einschränkungen durch Sanierungsarbeiten stattfinden. Der Donauwörther Haupt- und Finanzausschuss hat sich im Zuge der Haushaltsberatungen dafür ausgesprochen, die Erneuerung des Springer- und Nichtschwimmerbeckens noch zurückzustellen, um zunächst die Klärung eventueller neuer Fördermittel abzuwarten. Der Freistaat hat höhere Zuschüsse für Bayerns Städte und Gemeinden bei der Sanierung ihrer Bäder in Aussicht gestellt. Eine Entscheidung auf landespolitischer Ebene steht noch aus. Mittel für die Planung und Sanierung sind jedoch im Haushalt 2018 und im Finanzplan 2019 und 2020 berücksichtigt.


mehr »
 

Dokumentation des Städtebaulichen Wettbewerbs für das Alfred-Delp-Quartier online

(12.4.2018) Nach Abschluss des Städtebaulichen Wettbewerbs für das neue Alfred-Delp-Quartier auf dem Schellenberg liegt jetzt eine Dokumentation der Durchführung vor. Diese ist als pdf hier online erhältlich.

Die Dokumentation informiert unter anderem über die rechtlichen Grundlagen und den zeitlichen Ablauf des Wettbewerbs, über die Zusammensetzung der Jury, die Bewertungskriterien und die Grundzüge der eingereichten Beiträge von Architekten und Stadtplanern. Fotos und Skizzen unterstützen die beschriebenen Darstellungen. Bereits unmittelbar nach der Auswahl und Kür der Preisträger durch die Jury im November vergangenen Jahres, waren die eingereichten Wettbewerbsbeiträge im Enderlesaal vom 24. bis einschließlich 27. November öffentlich zu sehen. Die jetzt vorliegende schriftliche Dokumentation gibt noch einmal einen Überblick über alle Teilnehmer und die Entwürfe der ersten Preisträger sowie der Anerkennungspreise. Erstellt wurde die Wettbewerbsdokumentation im Rahmen des Vergabeverfahrens, bezuschusst mit Mitteln aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm, Sonderkontingent Militärkonversion, der Regierung von Schwaben.


mehr »
 

Standesamt am 11.4. geschlossen

(11.4.18) Das Standesamt der Stadt Donauwörth ist am MIttwoch, 11. April 2018, geschlossen.

mehr »
 

Spende des Kreis-Chorverbandes Nordschwaben an „Bürger in Not“

(10.4.2018) Beim diesjährigen Kreis-Chorkonzert des Kreis-Chorverbandes Nordschwaben wurde wieder für einen guten Zweck gesungen: Insgesamt 1200 Euro an Spenden erbrachte das Konzert am 25. Februar in Wallerstein. Zur Hälfte geht das Geld an die Donauwörther Stiftung „Bürger in Not“ und wurde Anfang der Woche an Oberbürgermeister Armin Neudert übergeben. Die erste Vorsitzende Marion Schauer, Kreis-Chorleiter Peter Müller und Schatzmeisterin Christiane Strauß überbrachten die Spende persönlich im Rathaus. Die zweite Hälfte der Einnahmen spendet der Verein an „Nördlinger Hilfe in Not“.
Foto: Stadt Donauwörth / Annegret Moser


mehr »
 

Preis für Baukultur: Anerkennung für die „Neue Mitte Parkstadt“ in Donauwörth

(5.4.2018) Das Quartierszentrum „Neue Mitte Parkstadt“ wurde im Rahmen der Verleihung des Preises für Baukultur 2018 jetzt mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Geehrt wurden bei der Veranstaltung Ende März in München Kommunen, Planer und Akteure, die sich um Baukultur in Bayern in besonderer Weise verdient gemacht haben.
Oberbürgermeister Armin Neudert und Vertreter des Büros UTA Architekten und Stadtplaner GmbH nahmen die Anerkennung bei der Preisverleihung in München entgegen. OB Neudert: „Ich freue mich über diese Würdigung ganz besonders, denn hinter dem Projekt stand von Anfang an das Bemühen, im Herzen der Parkstadt nicht nur baulich, sondern auch für das soziale Miteinander eine spürbare Aufwertung zu schaffen. Wir haben uns als Stadt, ich mich persönlich, und insbesondere auch Bürgermeister Jörg Fischer stark dafür eingesetzt, dass das gelingt“.
Ausgelobt wurde der Preis vom Verein „Europäische Metropolregion München (EMM e.V.)“. Gewinner ist das Projekt „Altes Garmisch neu gelebt“ im Markt Garmisch-Partenkirchen. Für sechs weitere Gemeinden gab es Anerkennungen - darunter für die „Neue Mitte Parkstadt“ in Donauwörth.

mehr »
 

Donauwörth ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Donauwörth erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2016 durch TransFair e.V. verliehen.



mehr »
 

Eingeschränkte Gehwegnutzung vor Baubeginn Engelshof in der Reichsstraße

(5.4.2018) Im Zuge der bevorstehenden Bauarbeiten für das neue Wohn- und Geschäftshaus „Engelshof“ in der Reichsstraße wird ab Mitte der kommenden Woche (KW 15) im Bereich vor dem Areal der Gehweg nur eingeschränkt benutzbar sein. Eine entsprechende Sondernutzungserlaubnis hat das städtische Ordnungsamt erteilt. Diese teilweise Sperrung bzw. Einschränkung des Gehweges soll am 20. April beendet sein. Im Anschluss wird bis zum Ende der Bauzeit auf dem Gehweg ein untergehbares Fassadengerüst erstellt, unter dem Fußgänger passieren können.
Im Bereich hinter dem Areal, zur Sonnenstraße hin, kommt es voraussichtlich Mitte / Ende April aufgrund von Tiefbauarbeiten zur Kellererrichtung zu Einschränkungen im Bereich des Seitenstreifens vor dem Baugrundstück.


mehr »
 

Fundsachen


Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können von den Eigentümern abgeholt werden:


mehr »
 

Bürgersprechstunde mit OB Neudert am 10.4.18

Am Dienstag, dem 10.4.18, findet zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, I. Stock, Zimmer Nr. 102, die nächste Bürgersprechstunde statt. Sie bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, Oberbürgermeister Armin Neudert ohne vorherige Terminabsprache ihre Anliegen, Wünsche und Sorgen direkt vortragen zu können. In vielen Fällen können Themen dabei direkt geklärt werden, auch in Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Ämtern und Sachgebieten.


mehr »
 

Die nächsten Musikgartenkurse für Babys und Kleinkinder beginnen im September

Ein Einstieg in die Halbjahreskurse am Montag, Dienstag und Donnerstag ist ab dem neuen Schuljahr wieder möglich. Angeboten werden Kurse für Babys ab 3 Monaten und Kleinkinder von 18 Monaten bis 4 Jahre.

mehr »
 

Spende für ausgezeichnete Kinder- und Jugendbücher: Nominierte Jugendbuchpreisbücher werden jedes Jahr in den Bestand der Donauwörther Stadtbibliothek aufg

(16.3.18) Eine alljährliche großzügige Spende von Ingenieurbüro Kandler macht es möglich, dass die Stadtbibliothek ihren gut sortierten Bestand an Kinder- und Jugendbüchern bestmöglich aktualisieren und erweitern kann. Anfang des Jahres erhielt die Bibliothek einen Betrag in Höhe von 500.- EUR. Wiederum konnten sämtliche Titel, die im Jahr 2017 für den Deutschen Jugendbuchpreis nominiert waren erworben werden. Die Qualität des Bestandes wird dadurch deutlich aufgewertet. Barbara Kandler, die auch das Amt der Kulturreferentin im Stadtrat inne hat, überzeugte sich von dieser Qualität, sowohl inhaltlich bei den Büchern für die Jugendlichen, als auch von den wunderschönen Illustrationen der ausgezeichneten Bilderbücher für die Kleineren. Alle Titel stehen nun den großen und kleinen Bibliothekskunden zum Selberlesen und Vorlesen zur Verfügung. Es lohnt sich diese großartigen Bücher zu entdecken!

mehr »
 

Segnung der restaurierten Kreuzigungsgruppe am Kalvarienberg am 18.03.2018

(8.3.2018) Die nach dem letztjährigen kräftigen Gewittersturm wieder restaurierten Figuren der Kreuzigungsgruppe am Kalvarienberg sind pünktlich zu Ostern nach Donauwörth zurückgekehrt und erstrahlen im neuen Glanz. In der Woche vom 12. bis 16. März wird der städtische Bauhof in Handarbeit die neuen Kreuze setzen und die Figuren anbringen.
Herr Dekan Neuner wird die Segnung der Kreuzigungsgruppe am 18. März 2018, verbunden mit dem Kreuzweggebet auf dem Kalvarienberg um 17.00 Uhr, erteilen. Die Pfarreiengemeinschaft Donauwörth und die Combinierte Stiftung Donauwörth, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Neudert, freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer an der feierlichen Segnung.


mehr »
 

Earth Hour 2018

Die Stadt Donauwörth beteiligt sich heuer wieder an der „Earth Hour 2018“, einer weltweiten Aktion gegen Energieverschwendung und für Klimaschutz.

mehr »
 

Öffnungszeiten der Museen

Museen Karsamstag bis Ostermontag geöffnet
Das Käthe-Kruse-Puppen-Museum und die Werner-Egk Begegnungsstätte sowie das Heimatmuseum im Ried haben Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Karfreitag haben die Museen geschlossen.


mehr »
 

Gemeinsame Pressemitteilung von Oberbürgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan Rößle: Klarheit bei Ende der Erstaufnahme in Donauwörth

Intensive Bemühungen und Gespräche von Oberbürgermeister Armin Neudert, Landrat Stefan Rößle und MdL Wolfgang Fackler, mit dem Ziel, eine Befristung der Erstaufnahme auf dem Gelände der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne in Donauwörther definitiv zu erwirken, haben jetzt zum Erfolg geführt: Der Staatssekretär des Sozialministeriums, Johannes Hintersberger, sagte bei einem Treffen der beiden kommunalen Spitzenpolitiker sowie MdL Wolfgang Fackler, in München am 19.2.18, zu, die Donauwörther Erstaufnahme mit Ziel zum 31.12.2019 zu schließen und nach Kempten zu überführen. Ein entsprechender Nachtrag zur bisherigen Vereinbarung mit dem Sozialministerium aus dem Jahr 2015, liegt Landrat Rößle und Oberbürgermeister Neudert jetzt auch schriftlich vor.

mehr »
 

Bilder der Donauwörther Sport-Gala 2018 sind online

Die Bilder der 16. Donauwörther Sport-Gala vom 16. März 2018 sind online.
Wir wünschen viel Vergnügen beim Betrachten der herrlichen Bilder einer tollen Veranstaltung!


mehr »
 

Einkaufssonntage 2018

RECHTSVERORDNUNG
der Stadt Donauwörth über die Freigabe von Verkaufssonntagen aus Anlass von
Märkten in der Stadt Donauwörth für das Jahr 2018

mehr »
 

Fundsachen

Folgende, nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden abgegeben und können von den Eigentümern abgeholt werden:

mehr »
 

Donauwörther Fahrt zu den Allgäuer Altbautagen

(22.02.2018) Interessierte Donauwörtherinnen und Donauwörther besuchten am vergangenen Samstag gemeinsam mit dem Energieteam die Allgäuer Altbautage. Der Energiebeauftragte der Stadt, Andreas Reiner, organisierte die Veranstaltung für die dreizehn Teilnehmer: „Wir möchten allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich über die Sanierung von Altbauten, neue Energien und moderne Heiztechniken unabhängig und umfassend zu informieren. Wenn sie sich an die Sanierung ihres eigenen Gebäudes machen, sind das wertvolle Kenntnisse“, so Reiner. Auch Interessierte aus der Donauwörther Umgebung nahmen an der Fahrt teil. Das Fazit war positiv, denn – wie ein Teilnehmer formulierte - „schließlich macht der Klimaschutz ja auch nicht an der Donauwörther Stadtgrenze halt“.
Foto: Stadt Donauwörth / Andreas Reiner


mehr »
 

Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen

Benennung von Personen für die Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen sowie Jugendschöffinnen und Jugendschöffen


Die Kommunen haben in diesem Jahr wieder Vorschlagslisten für das Amt eines Schöffen / Jugendschöffen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 aufzustellen und dem Amtsgericht Nördlingen bzw. dem Landratsamt Donau-Ries zu übersenden.

mehr »
 

Preis von Donauwörther Pumpentauschaktion verliehen

(16.2.18) Im Zuge des Donauwörther Ökomarktes im September fand jetzt die Preisverleihung der Pumpentauschaktion der Stadt Donauwörth statt: Der Sieger Johann Bauer aus Riedlingen gewann einen Ster Holz, der nun an ihn übergeben werden konnte. Herr Bauer konnte zuerst kaum glauben dass er gewonnen hatte: „Als der Anruf kam, ging meine Frau ans Telefon und dachte dann zuerst an einen Scherz“, sagte der überraschte Gewinner, „aber der Energiebeauftragte Herr Reiner hat nicht locker gelassen, und als sie mir dann von seinem Anruf erzählte, dämmerte es wieder“. Der Sieger hat sich dazu entschlossen, den Gewinn in Form einer Geldspende an „Bürger in Not“ weiter zu reichen.

mehr »
 

Aktionen in der Vorweihnachtszeit - Rückblick und Vorschau

(6.02.18) Sowohl im Haupt- und Finanzausschuss als auch in der Arbeitsgruppe Weihnachten fand eine Rückschau auf die Aktionen in der Vorweihnachtszeit 2017 und eine grobe Planung für 2018 statt. Neben Altbewährten, wie dem traditionellen Romantischen Weihnachtsmarkt, der Weihnachtsinsel von Peter Alt am Rathaus, der Grünbergkrippe oder der Floßkrippe, wurden mit DONwud und der Eislaufbahn über der kleinen Wörnitz zwei völlig neue Projekte gemeinsam von Stadt und CID umgesetzt.



mehr »
 

Bauausschuss spricht sich gegen freistehende Photovoltaikanlagen im Außenbereich aus

(23.1.2018) Die Stadtratsmitglieder des Bauausschusses haben sich gestern (22.1.18) gegen weitere freistehende Photovoltaikanlagen im Außenbereich ausgesprochen. Einer entsprechenden Bauvoranfrage eines Investors wurde damit gestern einstimmig eine Absage erteilt. Solar gehöre primär nicht auf Äcker, sondern auf das Dach – so das einhellige Stimmungsbild im Ausschuss. Deutlich aufgeschlossen zeigt sich der Ausschuss dagegen bei Solarmodulen auf Dächern: Interessierte Investoren sollten beispielsweise auf Eigentümer von noch unbebauten Gewerbehallen zugehen, so ein Vorschlag aus dem Ausschuss. Seitens der Stadt solle bei der Gestaltung des neuen Wohnquartiers auf dem Areal der Alfred-Delp-Kaserne an Solarmodule auf den Hausdächern verstärkt gedacht werden.

mehr »
 

Bauausschuss: Baugenehmigung im Sinne der Nachverdichtung

(24.1.2018) Einstimmig grünes Licht gegeben hat der Bauausschuss am Montag (22.1.18) für ein weiteres Bauprojekt im Sinne der Nachverdichtung: Im Altdorf von Riedlingen darf nach Abbruch eines Stallgebäudes ein privater Bauherr ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten und der dazu gehörigen Anzahl an Stellplätzen errichten. Einem entsprechendem Bauantrag für ein Grundstück in der Herzog-Ludwig-Straße hat der Bauausschuss sein gemeindliches Einvernehmen erteilt. „Unserer Priorisierung der Nachverdichtung wird hier Rechnung getragen – das war auch das ganz einhellige Meinungsbild des Ausschusses“, so Oberbürgermeister Armin Neudert. In ähnlicher Weise sind auch die Erschließung von Baugebieten wie etwa am Erlenweg / Pappelweg zu sehen, die Umwandlung des Areals der Alfred-Delp-Kaserne von der militärischen Nutzung in ein Wohngebiet oder auch die bereits entstandenen Wohneinheiten im Umfeld des Bahnhofs. Ziel ist die Stärkung der Kerngebiete der Stadtteile von Donauwörth.

mehr »
 

Keine größeren Sturmschäden im Donauwörther Forst

(19.1.2018) Die städtische Forstverwaltung Donauwörth hat unmittelbar nach Orkantief „Friederike“ alle Waldbestände des Stadt- und Spitalwaldes auf Sturmschäden kontrolliert. Glücklicherweise sind nur einzelne Baumschäden und kleine Windwurfnester entstanden. Alle Wanderwege und Forstwege sind frei. Auch im Gebiet Waldkindergarten und im geplanten Bestattungswald sind keine Schäden aufgetreten.

mehr »
 

Donauwörther Kultur Frühling 2018: Kartenvorverkauf startet am 4. Januar

(27.12.2017) Nach dem langen Winter erwartet Sie im Frühjahr erneut ein frisches Kulturprogramm. Von Klassik über Kabarett bis zur Lesung ist alles dabei. Auf dem Spielplan stehen bei der kleinen, aber feinen Programmreihe acht hochkarätige Veranstaltungen.
Donnerstag, 22 Februar, 19 Uhr, Zeughaus – Kabarett mit Rainer Schmidt: Humor, Schlagfertigkeit und Lebensfreude – dies sind Eigenschaften von Rainer Schmidt. Der Theologe, Buchautor und Kabarettist Rainer Schmidt präsentiert im Rahmen der 50-Jahr-Feier der Lebenshilfe Donau-Ries sein aktuelles Programm mit dem vielsagenden Titel „Däumchen drehen – keine Hände, keine Langeweile“.
Freitag, 9. März, 19 Uhr, Zeughaus - Christoph Soldan und die Schlesischen Kammersolisten: Zusammen mit dem Pianisten Christoph Soldan spielen die Schlesischen Kammersolisten Werke von Franz Schubert (Forellenquintett A-Dur D667) und Darius Zboch (Bearbeitungen von Hits der 60er und 70er Jahre und jüdische Traditionals). Zum Klassik/Pop Cross Over - Repertoire gehören unter anderem ELO, The Beatles, Deep Purple oder auch Queen. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Konzertabend.


mehr »
 

Städtepartnerschafts-Pionier Hugo Tatschl verstorben

(28.12.2017) In der Donauwörther Partnerstadt Perchtolsdorf verstarb am 7. Dezember im Alter von 87 Jahren Herr Hugo Tatschl, der langjährige Leiter des dortigen Einwohnermeldeamtes und ein unermüdlicher Motor der gelebten Städtepartnerschaft. Die Verbindung von Donauwörth und Perchtolsdorf war Herrn Tatschl über Jahrzehnte hinweg ein wichtiges persönliches Anliegen, für das er sich intensiv einsetzte. Vor 20 Jahren wurde er für diese Verdienste mit dem Ehrenbrief der Stadt Donauwörth ausgezeichnet.


mehr »
 

Abwassergebühren für das Stadtgebiet Donauwörth werden abgesenkt

(28.12.2017) In der letzten Sitzung des Stadtrates in diesem Jahr wurde über die vorgelegte Gebührenkalkulation der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung beraten und abgestimmt. Während sich im Wasserbereich Einnahmen und Ausgaben die Waage hielten und damit die Gebührenhöhe unverändert belassen werden konnte, ergab sich bei der Nachkalkulation im Abwasserbereich ein Überschuss. Dieser wird per Gebührenabsenkung an die angeschlossenen Nutzer in Donauwörth gerne weitergegeben. Die Minderung wird bei der Schmutzwassergebühr ab 01.01.2018 wirksam, wobei der Gebührensatz von bisher 1,91 € pro cbm Schmutzwasser auf einen Satz von 1,82 € pro cbm herabgesetzt wird. Die Gebühr für die Beseitigung des Niederschlagswassers bleibt unverändert (0,18 € pro qm gebührenwirksamer Fläche). Die noch rein formale Umsetzung der Gebührenabsenkung in der städtischen Abwassersatzung wird im Februar 2018 durch den Stadtrat erfolgen.


mehr »
 

Pädagogische Stiftung Cassianeum unterstützt Bürger in Not

Auch in diesem Jahr war es der Pädagogische Stiftung Cassianeum ein Anliegen, denjenigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu helfen, die unverschuldet in finanzielle Bedrängnis geraten sind: Ganz im Sinne des Gründers der Stiftung, Ludwig Auer, spendet die Stiftung auch dieses Jahr für „Bürger in Not“. Stiftungsvorstand Peter Kosak überreichte hierfür 2.500 Euro an Oberbürgermeister Armin Neudert, der für diesen treuen Beweis menschlichen Miteinanders herzlich dankte.

mehr »
 

Spende an Bürger in Not vom Ingenieurbüro IBK

Seit Jahren unterstützt in der Adventszeit das Ingenieurbüro IBK Dr. Klas GmbH bedürftige Menschen in der Region mit einer Spende an die Stiftung Bürger in Not. 1000 Euro überreichte hierfür der Geschäftsführer des Unternehmens, Dr. Jürgen Klas, im Namen der gesamten Belegschaft, an Oberbürgermeister Armin Neudert. Dieser bedankte sich herzlich für diese traditionelle und großzügige Hilfsbereitschaft.

mehr »
 

Breitbandausbau im gesamten Stadtgebiet Donauwörth in der Umsetzung

(15.12.2017) Der Breitbandausbau im Stadtgebiet Donauwörth ist in vielen Bereichen abgeschlossen. Für bisher noch unterversorgte Stadtteile wird der Ausbau weiter vorangetrieben und soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Die hierfür bereits erfolgten und die zukünftigen Verfahrensschritte sowie der weitere Zeitablauf wurden dem Stadtrat vom Projektleiter Sebastian Prechtl vom beauftragten Planungs- und Beratungsunternehmen IK-T aus Regensburg, das mit der Umsetzung beauftragt ist, öffentlich vorgestellt.

mehr »
 

Spende statt Schrott: Stadt Donauwörth unterstützt Fahrradwerkstatt der Aktion Anker Donauwörth e.V.

(13.12.2017) Die Stadt Donauwörth spendet ab sofort ausrangierte Fahrräder aus dem Stadtgebiet an die Fahrradwerkstatt der Aktion Anker Donauwörth e.V. Dort werden die Räder in Zusammenarbeit von Helfern und Flüchtlingen auseinander gebaut, aufbereitet und wieder verkehrssicher gemacht. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag gehen sie dann an Asylbewerber, Anerkannte und Bedürftige.

mehr »
 

Alfred-Delp-Areal: Abrissarbeiten im Zeitplan

(17.11.2017) Das Ende einer Truppenunterkunft: Die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen militärischen Areal der Alfred-Delp-Kaserne schreiten planmäßig voran. Vor den Abbrucharbeiten standen aufwendige Entkernungsarbeiten und Schadstoffentfernungen an. Seit ein paar Tagen steht nun der maschinelle Abbruch mit Sortiergreifern und Betonscheren auf der Aufgabenliste des Abbruchunternehmens. Zur Gänze sollen die Abrissarbeiten Ende 2018 beendet sein.
Foto: Stadt Donauwörth / M. Sommer


mehr »
 

Städtebaulicher Wettbewerb " Alfred-Delp-Quartier“ – Kür und Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse

(17.11.2017) Für das Areal der Alfred-Delp-Kaserne hat die Stadt Donauwörth im Frühjahr 2017 einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der Wettbewerb stellt ein entscheidendes Element der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme für die gesamte Fläche dar. Die Auswahl und Kür der Preisträger steht jetzt unmittelbar bevor: Am 23.11.2017 wird dazu die Jury tagen. Insgesamt haben 16 Planungsbüros ihre Arbeiten im Rahmen des städtebaulichen Wettbewerbs „Wohnen in Donauwörth | Das neue Alfred-Delp-Quartier“ eingereicht. Vergeben werden bei der Tagung des Preisgerichtes am 23. November ein 1. bis 3. Preis sowie gegebenenfalls auch Anerkennungspreise. In einem nächsten Schritt werden dann die Preisträger im neuen Jahr zu Verhandlungsgesprächen nach Donauwörth eingeladen. Auf dieser Basis wird anschließend der städtebauliche Entwurf ausgearbeitet. Damit liegt das endgültige Wettbewerbsergebnis Anfang / Mitte Februar 2018 vor. Anschließend wird der städtebauliche Entwurf durch den Preisträger ausgearbeitet. Es handelt sich somit bei der bevorstehenden Siegerkür um eine entscheidende Weichenstellung für die weitere Gestaltung und Planung des Alfred-Delp-Areals.

mehr »
 

Donauwörther Stadtrat informierte sich über aktuelle Gebietskulisse Nationalpark

(13.11.2017) Am vergangenen Dienstag, 7.11.2017, informierte eine Vertreterin des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) den Donauwörther Stadtrat über die aktuelle Gebietskulisse für einen möglichen „Nationalpark Donau-Isar-Region“ – so der Arbeitstitel des Ministeriums. Diese Information erfolgte auf Anregung von Oberbürgermeister Armin Neudert und des gesamten Stadtrates, im Rahmen eines eigens dafür angesetzten Termins. Anlass dafür war die verbindliche Abklärung, inwieweit Donauwörther Stadtwaldflächen im derzeitigen sogenannten Suchraum des Ministeriums eine Rolle spielen. Dazu erfolgte seitens der Ministeriumsvertreterin, Oberregierungsrätin Ursula Schuster, stellvertretende Leiterin des Referats Schutzgebietssysteme und Natura 2000, Landschaftsplanung des StMUV, die deutliche Auskunft, dass die derzeitige Gebietskulisse Donauwörther Stadtwald oder Spitalwald nicht mit einbezieht. Unmissverständlich versicherte Oberregierungsrätin Schuster zudem, dass ein Zugriff des Ministeriums ohne Zustimmung des Stadtrates keinesfalls erfolgen würde: „Der Stadtwald ist städtisches Eigentum. Eine Enteignung wird nicht stattfinden“.

mehr »
 

Filmbericht über das Donauwörther Friedensfest

Der Kirchensender Katholisch1.tv berichtet mit einem sehr gelungenem Magazinstück über das Donauwörther Friedenfest

http://www.katholisch1.tv/index.php/kath1/Videos/Friedensprozession_Donauwoerth_Freitag_03._November_2017_12_42_00


mehr »
 

Pflegevielfalt unter einem Dach: Neukonzeption des Bürgerspitals nimmt Gestalt an

(2.11.2017) Die Konzeption zum Neubau des Bürgerspitals nimmt erste Gestalt an. Dem Spitalausschuss des Stadtrates wurde noch vor der Sommerpause der erste Entwurf eines Grundkonzeptes für das neue Haus vorgestellt, das Eckpfeiler der künftig angedachten Ausrichtung beschreibt. Auf dieser Basis treibt eine neu gegründete Arbeitsgruppe die Neuausrichtung voran. Zusammengesetzt ist die Arbeitsgruppe aus Vertretern der Stadtratsfraktionen und –gruppen, der Heim- und Pflegeleitung des Bürgerspitals sowie Mitgliedern der Stadtverwaltung.
Das auf der jüngsten Sitzung der Arbeitsgruppe am 18.10.17 nochmals bestätigte Grundkonzept legt in einem ersten Schritt dar, welche Formen der Altenpflege in welchem Umfang am neuen Standort geplant werden sollen. „Wir haben hier die Chance, von Grund auf neu festzulegen, welche Möglichkeiten den Bürgerinnen und Bürgern im Alter bei uns offen stehen sollen. Das Ziel ist es, durch verschiedene Pflegeformen auf unterschiedlichste Lebenssituationen eingehen zu können“, so Oberbürgermeister Armin Neudert, der den Vorsitz der Arbeitsgruppe führt.


mehr »
 

Gemeinsame Presseerklärung von Landrat Rößle und Oberbürgermeister Neudert zum Runden Tisch mit der Regierung bezüglich der Asylerstaufnahmeinrichtung

(27.10.2017) Zu einem Runden Tisch zur aktuellen Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Parkstadt sind am Dienstag (24.10.17) die Spitzen der Regierung von Schwaben, des Landkreises und der Stadt Donauwörth zusammengekommen. Anwesend beim Gesprächstermin vor Ort in der Erstaufnahmeeinrichtung waren auch Vertreter der örtlichen und überörtlichen Polizeikräfte sowie des Malteser Hilfsdienstes.
Regierungspräsident Karl Michael Scheufele und Regierungsvizepräsident Josef Gediga informierten über den aktuellen Stand und die weitere Ausrichtung der Einrichtung. Fragen, die sich aus dem Blickwinkel der Behörden und Einsatzkräfte vor Ort ergeben, wurden ebenfalls angesprochen. Das Treffen erfolgte auf Anregung von Oberbürgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan Rößle, auch um Probleme zu verdeutlichen, die im Stadtgebiet im Zusammenhang mit Personen aus der Erstaufnahmeeinrichtung auftreten.


mehr »
 

10.000 Euro Fluthilfe für Otting aus Donauwörth

(28.9.2017) Die Stadt Donauwörth unterstützt die Gemeinde Otting bei der Fluthilfe mit 10.000 Euro. Dies hat der Haupt- und Finanzausschuss jetzt beschlossen. Als Zeichen der Hilfsbereitschaft zeigt sich die Stadt, wie eine Reihe anderer Kommunen im Landkreis auch, solidarisch. „Es gab eine einhellige Zustimmung im Ausschuss zu diesem Zeichen der Unterstützung einer Gemeinde in unserer Nachbarschaft, die von den Flutschäden schwer getroffen ist. Alle dort packen jetzt an und auch wir wollen auf diesem Weg finanziell ein Stück weit mit dazu helfen“, so Oberbürgermeister Armin Neudert.

mehr »
 

Symbolischer Spatenstich Dorfgemeinschaftshaus Schäftstall

(21.9.17) Ein lang ersehnten Wunsch der Schäfstaller wird Wirklichkeit: Seit Jahren planen und arbeiten sie gemeinsam mit der Stadt Donauwörth an einem Projekt für die Zukunft in Schäfstall, jetzt rückt der Bau eines Gemeinschaftshauses in greifbare Nähe. Beim Schäfstaller Dorffest am vergangenen Samstag (16.9.17) lud die Dorfgemeinschaft zu einem symbolischen Spatenstich am Bauplatz ein. Hier konnte Ortssprecher und Feuerwehrkommandant Ulrich Reitschuster gemeinsam mit Oberbürgermeister Armin Neudert viele Besucher begrüßen.

mehr »
 

OB begrüßt neuen Hodscha der Türkisch-islamischen Gemeinde

(21.9.2017) In seinem Amtszimmer begrüßte Oberbürgermeister Armin Neudert diese Woche zusammen mit Bürgermeister Jörg Fischer den neuen Hodscha der „Türkisch-islamischen Gemeinde Donauwörth e.V.“, Sani Gedik, der sich in Begleitung von Vorstandsmitglied Seyit Yildirim vorstellte. Im Verlauf des Gespräches betonte Hodscha Gedik, dass er die guten Kontakte zur Stadt und den Verantwortlichen ebenso pflegen werde, wie dies seine Vorgänger getan haben. Die gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen städtischer Veranstaltungen und die Zusammenarbeit mit den beiden christlichen Kirchen seien für den muslimischen Theologen eine Selbstverständlichkeit, auf die er sich freue, betonte Sani Gedik. Zusammen mit seiner Frau, die ebenfalls Theologin ist, und den drei Kindern werden sie sich in Donauwörth sicherlich gut einleben und wohlfühlen. Oberbürgermeister Armin Neudert und Bürgermeister Jörg Fischer wünschten Hodscha Sani Gedik viel Freude bei seiner Aufgabe und sicherten auch ihrerseits einen guten persönlichen Kontakt zu.

mehr »
 

Bauausschuss: Tempo-30-Bereich an drei Standorten

(19.9.2017) Der Bauausschuss der Stadt Donauwörth hat gestern (18.9.17) drei neue Tempo-30-Abschnitte festgelegt. Hintergrund hierfür ist eine Änderung bei den gesetzlich vorgegebenen Anforderungen zur Beschränkungen des fließenden Verkehrs, die seit kurzem in Kraft ist: Künftig ist es unter bestimmten, nach wie vor eng gefassten Voraussetzungen möglich, vor Schulen und ähnlichen Einrichtungen unter erleichterten Bedingungen Tempo 30 auf einer maximalen Länge von 300 Metern zeitlich befristet anzuordnen.
Diesen jetzt zur Verfügung stehenden Spielraum hat der Bauausschuss der Stadt Donauwörth gestern an drei dafür in Frage kommenden Standorten genutzt: An der Gebrüder-Röls-Schule in Riedlingen: Küsterfeldstraße zwischen dem Kreisverkehr bis zur Einmündung Anemonenweg (der derzeit schon bestehende Tempo-30-Bereich wird hier also erweitert). Am Kindergarten St. Georg in Auchsesheim: Mertinger Straße im Bereich zwischen Hausnummer 13 und 44. Sowie beim Altenheim Seniorenresidenz „Am Wiesengrund“ in Nordheim: in der Bäumenheimer Straße zwischen Pestalozzistraße und Krautgartenweg.


mehr »
 

Erfolgreiche Arbeit des Kommunalen Ordnungsdienstes wird fortgesetzt

(15.9.17) Der Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes im Bereich der Promenade und der beiden Fußwege in die Parkstadt hat sich bewährt – so aktuell jetzt die Zwischenbilanz. Vor sechs Monaten war diese Bestreifung vom Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates beschlossen worden, gerade im Bereich der Promenade sind dadurch spürbare Verbesserungen eingetreten. Deswegen hat die Stadt beschlossen, den kommunalen Ordnungsdienst auch weiterhin einzusetzen und das Kontrollgebiet dabei auszuweiten: Die seit Anfang August bereits vereinzelt durchgeführte Bestreifung des Alten Donauhafens wird künftig regelmäßig erfolgen. An allen Einsatzorten variieren dabei die Kontrollzeiten, um nicht durch eine Erwartbarkeit den Effekt zu schwächen. „Präsenz zu zeigen und unseren Beitrag zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu leisten, ist uns sehr wichtig“, so Oberbürgermeister Armin Neudert, der auch die gute Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Donauwörth betont. Die Bestreifung des Alten Donauhafens, der Promenade und der beiden Fußwege in die Parkstadt wird auf jeden Fall bis Jahresende fortgesetzt und im Anschluss wieder Bilanz gezogen. „Auch im kommenden Haushalt werden wir für den Kommunalen Ordnungsdienst wieder Mittel einstellen“, so Neudert.


mehr »
 

Wechsel im Energieteam der Stadt Donauwörth - Künftig auch Radverkehrsbeauftragter

Die Stadt Donauwörth begrüßt als neuen Energiebeauftragen Herrn Andreas Reiner, der zum 1. Juli Frau Bettina Höhenberger-Scherer nachfolgt. Frau Höhenberger-Scherer leitete Anfang des Monats zum letzten Mal die Sitzung des Energieteams, ehe sie Anfang September ins Landratsamt Donau-Ries wechseln wird. Sie berichtete in der Energieteam-Sitzung unter anderem von der Preisübergabe an den Gewinner der Pumpentausch-Aktion und von der Planungsphase für die Donauwörther Klimawoche im November. Ihr Nachfolger Andreas Reiner war zuvor beim Bayerischen Landesamt für Umwelt im Referat Kommunikation und Energie beschäftigt und hier unter anderem beteiligt am Energiedialog mit Kommunen des Bayerischen Umweltministeriums.

mehr »
 

Start der Abrissarbeiten auf dem Gelände der Alfred-Delp Kaserne

Mit einem offiziellen Festakt haben am vergangenen Freitag (14.7.) die Abrissarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne begonnen. Oberbürgermeister Armin Neudert begrüßte rund 80 geladene Gäste und würdigte den Tag als einen Meilenstein auf dem Weg hin zur Umwandlung des Areals in ein modernes, nachhaltiges Wohnquartier. „Eine einmalige Chance, ein Glücksfall für Donauwörth: nach dem ersten Schock, als wir von der Schließung des Standortes erfuhren, erkannten wir rasch die Möglichkeiten für die Entwicklung unserer Stadt. Hinter uns liegt viel Arbeit, vor allem aber auch viel Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, die zum Gelingen des Projektes bis zu diesem Tag heute und darüber hinaus beigetragen haben“. In diesem Sinne dankte Neudert den anwesenden Gästen, unter anderem dem Vizepräsidenten der Regierung von Schwaben, Josef Gediga, dem Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange, dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler, dem Stellvertretenden Landrat Dr. Peter Thrul, Christine Schweiger von der Regierung von Schwaben sowie Monika Maucher, Leiterin Verkauf für Bayern und Baden-Württemberg der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Insbesondere betonte er auch die Leistung des Stadtrates über alle Phasen hinweg: Von den intensiven Kaufverhandlungen über den letztendlich erfolgten Kauf des rund 22 Hektar großen Teilstückes Ende vergangenen Jahres bis hin zu allen bereit erfolgten und weiteren Entscheidungen zur Gestaltung der zukünftigen Nutzung und Bebauung.

mehr »
 

Lebendige Diskussionen bei Symposium zur Bebauung des Kasernenareals

Visionen, Ideen und ganz konkrete Zielsetzungen prägten das Symposium „Wohnen in Donauwörth – Das neue Alfred-Delp-Quartier“, das am vergangenen Samstag (26.11.) im Haus der Begegnung stattfand.

mehr »
 

Donauwörther Energiebericht vorgestellt

Der jährliche Energiebericht, der am vergangenen Montag (10.7.2017) dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Donauwörth in öffentlicher Sitzung vorgestellt wurde, zeigt mit seinen Maßnahmen und konkreten Ergebnissen eine positive Bilanz.
2016 wurden zahlreiche Aktionen angegangen oder fortgesetzt: Das Klimaschutz-Leitbild der Stadt wurde quantitativ erweitert. Die Beteiligung am Klimaschutzprojekt „GoGreen“ der Deutschen Post ergab eine CO2- Einsparung von 1,8 Tonnen. Darüber hinaus wurde ein mit Erdgas betriebener Kleinwagen angeschafft. Die Energieberatung für kleine und mittlere Unternehmen wurde im Mai 2016 bei der Versammlung der City-Initiative Donauwörth (CID) vorgestellt und im Nachhinein mehrere Unternehmen beraten.

mehr »
 

Vorstellung der ersten Ideen zum Tanzhaus

Am heutigen Donnerstag, 3.8., fand die Informationsveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung des Tanzhauses statt. Oberbürgermeister Armin Neudert berichtete über die deutliche Entscheidung des Stadtrates (18 : 3 Stimmen) und die aktuelle Beschlusslage. Die einzelnen Vertreter der Fraktionen und Gruppen des Stadtrates begründeten stichhaltig ihr jeweiliges Votum. 
Erwin Müller, E.M. realestate GmbH, aus Buttenwiesen stellte mit dem beauftragten Architekten seine ersten groben Planungen zur möglichen Gestaltung des Tanzhauses vor, die allgemein überzeugten.
Die Präsentation ist hier im Anhang einzusehen


mehr »
 

Klarstellung Oberbürgermeister Armin Neudert zu Berichterstattungen „Nationalpark Donau-Auen“

In Berichterstattungen zur Diskussion um die Ausweisung eines dritten Nationalparks in Bayern entstand stellenweise der Eindruck, seitens der Stadt Donauwörth seien für einen möglichen Nationalpark „Donau-Auen“ Flächen des Stadtwaldes konkret angeboten worden. Diese Darstellung ist nicht richtig. Dies wurde seitens Oberbürgermeister Armin Neudert gegenüber dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz auch so klargestellt.
Im Ministerium abklären lässt hingegen Oberbürgermeister Armin Neudert, ob Donauwörther Waldflächen überhaupt für die weiteren Planungen seitens der Staatsregierung in Frage kommen könnten. Der Wunsch nach Auskunft hier hat zum Ziel, Risiken und Chancen für die Stadt auszuloten, um auf dieser Basis den Abwägungsprozess mit den städtischen Entscheidungsgremien in jeder Hinsicht zu führen.


mehr »
 

Reges Interesse an Energieberatung der Stadt am Ökomarkt

(4.9.2017) Am vergangenen Sonntag informierte die Stadt Donauwörth auf dem Ökomarkt über das Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums zur Heizungsoptimierung. Unterstützung gab es dabei von mehreren Pumpenherstellern. „Wir freuen uns über das große Interesse der Bürger“, resümierte der Energiebeauftragte der Stadt Donauwörth, Andreas Reiner. „Bereits im letzten Jahr war die Anzahl der Beratungen hoch, doch dieses Mal herrschte noch größere Nachfrage nach Informationen rund um den Austausch von Heizungspumpen“. Mehr als 100 Beratungen wurden durchgeführt und dabei die Vorgehensweise beim Antragsverfahren erläutert.

mehr »
 

Abwasserkanalsanierung Donauwörth-Nordheim

Sperrung des Fußgänger und Fahrradverkehr in Donauwörth-Nordheim, Bäumenheimer Straße

mehr »
 

Kabelverlegung im Auftrag der LEW

Halbseitige Sperrung des Verkehrs innerorts wegen Kabelverlegung in Donauwörth

mehr »
 

Stadt erarbeitet ganzheitliches Marketing-Konzept

Die Stadt Donauwörth erarbeitet derzeit ein Stadtmarketing-Konzept. Die bisherigen Ansätze dazu, sowie das weitere Vorgehen wurden dem Stadtrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause öffentlich vorgestellt. Der Auftrag zur Erstellung eines solchen Konzeptes erging von Oberbürgermeister Armin Neudert im Herbst vergangenen Jahres an die Leiterin der Stabsstelle Stadtmarketing, Christiane Kickum. „Für was stehen wir als Stadt, welche Handlungsfelder sind für uns wichtig, welche Ziele verfolgen wir, aber auch: wie positionieren wir uns im Wettbewerb der Städte“, beschreibt Neudert die Ziele der in einem ersten Schritt jetzt angegangenen künftigen Ausrichtung.
Es geht dabei nicht um die Entwicklung von Logos oder Slogans, sondern darum, alle Marketingmaßnahmen so zu bündeln, dass ein Gesamtkonzept entwickelt wird. Bürgerinnen und Bürger, auch neu hinzukommende, sollen sich mit der Stadt identifizieren können. „Ein Stadtmarketing-Konzept hilft bei der Frage: Welche Maßnahmen machen wir, welche nicht – Leistungsangebote werden zielgruppengerecht entwickelt, verfügbar gemacht und kommuniziert“, so Stabsstellenleiterin Christiane Kickum.


mehr »
 

Störungsbeseitigung Vodafone Dr.-Michael-Samer-Ring

Halbseitige Sperrung Dr.-Michael-Samer-Ring vom 04.08. bis 25.08.2017 wegen Störungsbeseitigung Vodafone, Montagegrube.

mehr »
 

Juze Donauwörth: Übergangsräume gefunden

Das Juze Donauwörth ist bisher in der Tanzhauspassage untergebracht. Da das Tanzhaus in absehbarer Zeit wegen Umbauarbeiten nicht mehr zur Verfügung steht und die neuen Räume in der Zirgesheimer Straße voraussichtlich erst etwa Ende 2018 fertig sind, wurde zusammen mit der Stadt Donauwörth bereits seit geraumer Zeit nach einer Übergangslösung gesucht.
Diese ist nun gefunden: Das Juze wird vorübergehend die Räume des Jugendtreff Parkstadt nutzen können. Bei einem gemeinsamen Treffen der Jugendtreffs mit Bürgermeister Fischer und der Stadtjugendpflege hat sich die Vorstandschaft der IGJD e.V. für diese Lösung entschieden. Da sich der Jugendtreff Parkstadt aufgrund einer niedrigen Mitgliederzahl derzeit in der Auflösung befindet, stehen die Räume nun zur Verfügung.


mehr »
 

Donauwörther Reichsstraßenfest sollte massiv gestört werden

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Schwaben Nord:

In Donauwörth findet im zweijährigen Rhythmus das sogenannte „Reichsstraßenfest“ statt. Die Donauwörther feiern ihr traditionelles Bürgerfest mit einem kulturellen, musikalischen und kulinarischen Programm in der Reichsstraße heuer vom 19. bis 22 Juli. Am 20.07.2017 ging gegen 13 Uhr ein Schreiben bei der Donauwörther Zeitung ein, in dem für Samstag (22.07.) ein bewaffneter Angriff auf das Reichsstraßenfest angekündigt wird. Das Schreiben enthielt keinen Absender und wurde der Polizei übergeben. Der genaue Wortlaut der Drohung kann aus ermittlungstaktischen Gründen momentan nicht wiedergeben werden.

Das Drohschreiben wurde bereits von mehreren Fachdiensten einer Gefährdungsbewertung unterzogen mit dem übereinstimmenden Ergebnis, dass sich keine Anzeichen für eine konkrete Gefährdung ergeben. Vielmehr ist davon auszugehen, dass dem bislang noch unbekannten Verfasser vor allem daran gelegen ist, die Veranstaltung zu stören.

Nachdem eine Gefährdung der Festbesucher äußerst unwahrscheinlich ist, hat sich unter Berücksichtigung aller Umstände und nach Beratung mit der Polizei die Stadt Donauwörth dazu entschieden, die Veranstaltung wie geplant weiter zu führen. Die Standbetreiber werden von der Stadt Donauwörth informiert.

Um dem Sicherheitsbedürfnis von Bevölkerung und Festbesuchern Rechnung zu tragen, haben Polizei und Stadt ihre Sicherheits- und Einsatzkonzepte für das Wochenende angepasst. Beispielsweise werden mehr polizeiliche Einsatzkräfte im Veranstaltungsbereich präsent sein.

Die KPI Dillingen ermittelt wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten (§126 StGB).


mehr »
 

Moderne LED-Beleuchtung für Fußgängerbrücke über B2

Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat am Montag (19.6.17) die Erneuerung der Beleuchtung an den beiden Fußgängerbrücken über die B2 beschlossen. Die bestehenden, inzwischen über 40 Jahre alten Leuchten werden gegen moderne LED-Leuchtstellen ausgetauscht. Diese sind deutlich stromsparender und auch langlebiger. Die Maßnahme kostet rund 43.000 Euro. Sie steht im Zusammenhang mit der umfangreichen Instandsetzung der beiden Fußgänger-Überführungen, die das Staatliche Bauamt Augsburg derzeit durchführt. Für die Beleuchtung ist dabei aufgrund vertraglicher Regelungen die Stadt zuständig. Die Fertigstellung der beiden Fußgängerbrücken ist laut Auskunft des Staatlichen Bauamtes Augsburg bis spätestens Jahresende geplant. Ab dann sollen beide Brücken - mit neuer Beleuchtung - für Fußgänger wieder benutzbar sein. Während der Bauphase ist jeweils eine der beiden Brücke benutzbar.

mehr »
 

Drei Fitnessgeräte für die Promenade

Zur Benutzung für alle an Fitness interessierten Bürgerinnen und Bürger sind in der Promenade jetzt drei Trainings-Geräte aufgestellt: Zu finden auf dem Käthe-Kruse-Weg zwischen der Brücke über den Kaibach und dem Promenadenbrunnen sind ein Nordic Walker, eine Kraftstation für den Kraft-Ausdauer-Aufbau insbesondere im Schulter- und Rumpfbereich, sowie ein Bein-Hüft-Trainer. Fitnessbewusste Bürger finden so eine kostenlose Ergänzung ihres Sportpensums.

mehr »
 

Kommunaler Ordnungsdienst im Freibad-Bereich

Im Umfeld des Freibades Donauwörth wird ab dem 31.5.2017 der Kommunale Ordnungsdienst präsent sein: Ein Mitarbeiter im näheren Freibad-Bereich in der Zeit von 10 bis 21 Uhr, ein weiterer von 14 bis 21 Uhr im Raum des Fußweges vom Freibad in Richtung Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 2. Die Stadt reagiert damit unmittelbar auf einen Vorfall sexueller Belästigung in diesem Bereich, zu dem ein Ermittlungsverfahren läuft. Die Stadt möchte so die zuständige Polizeiinspektion Donauwörth unterstützen.

mehr »
 

Neues Donauwörth-Journal

Neues Donauwörth-Journal 2017 mit dem Thema "Am Puls der Zeit" erschienen!

Das neue Donauwörth 2017 für Tourismus, Wirtschaft und Kultur liegt seit einigen Tagen auf! Bereits seit 12 Jahren stellt sich die Große Kreisstadt in einem Taschenbuch aktuell vor. Die positive Resonanz von Bürgern und Gästen hat Oberbürgermeister Armin Neudert zu einer weiteren Neuauflage ermutigt. Der rote Faden der Jahrespublikation 2017 ist "Donauwörth - Am Puls der Zeit" und führt mit attraktiven Themen, u.a. zu 500 Jahre Reformation, Historien-Comic, Inklusion oder 550 Jahre Kirchweihe Liebfrauenmünster durch das gesamte Büchlein. Das Spektrum ist breitgefächert und lädt den Leser ein, die "Bayerisch-schwäbische Donauperle an der Romantischen Straße" zu erleben und zu entdecken.


mehr »
 

Jugendforum: Zwei Projekte ausgewählt

Nach Abschluss der Voting-Phase des Donauwörther Jugendforums steht jetzt fest, welche beiden Projekte die Jugendlichen umsetzen wollen: Gewählt wurde mit den meisten Stimmen das Projekt Strandkörbe am Donauwörther Hafen. Die zweitmeisten Stimmen entfielen auf das Projekt Tischtennisplatte am Baggersee, das damit ebenfalls vor der Umsetzung steht.

mehr »
 

Informationsveranstaltung Rückbaumaßnahmen Alfred-Delp-Quartier am 20. Juni 2017

Anliegerinformation Rückbaumaßnahmen Alfred-Delp-Quartier

mehr »
 

Ausbau Kreuzung Neurieder Weg/An der Westspange vor Fertigstellung

Die Bauarbeiten im Bereich der Kreuzung „An der Westspange“ / „Neurieder Weg“ stehen kurz vor der Fertigstellung. Durch mehrere Maßnahmen wird der Verkehrsfluss an diesem wichtigen Knotenpunkt verbessert:


mehr »
 

Änderung der Grünanlagensatzung

Der Donauwörther Stadtrat hat in seiner Sitzung am 29.5.2017 eine Änderung der städtischen Grünanlagen-Satzung beschlossen. Das Ziel ist es dabei, auftretenden Belästigungen durch Alkohol konsumierende Parkbesucher auf einer deutlichen Grundlage entgegentreten zu können, ohne ein generelles Alkoholverbot einzuführen. In § 3 Abs. 3, der mit den Worten „In den Grünanlagen ist den Benützern insbesondere untersagt:“ beginnt, wird nach dem Buchstaben h) folgender Passus ergänzt: „i) der Alkoholgenuss, soweit andere dadurch mehr als unvermeidbar belästigt werden“.

mehr »
 

Donauwörther Bahnhof wird barrierefrei

(24.05.17) Nach der Aufwertung Donauwörths als Systemhalt der Bahn wurde heute ein weiterer Meilenstein bekannt gegeben: Der Donauwörther Bahnhof wird barrierefrei. Die Planungen, die Finanzierung und der konkrete Zeitplan dazu wurden am Mittag vorgestellt. Vor Ort dabei waren Vertreter der Deutschen Bahn AG, MdB Ulrich Lange, MdL Wolfgang Fackler, Landrat Stefan Rößle und Oberbürgermeister Armin Neudert. Im Ergebnis wird der Bahnhof eine neue Unterführung unter die Geleise erhalten, vor der aus alle Bahnsteige jeweils mit einem Aufzug zu erreichen sind. Die Finanzierung von voraussichtlich rund 30 Millionen Euro erfolgt zu 75 Prozent durch den Freistaat Bayern und zu 25 Prozent durch die Deutsche Bahn AG. Für das Ziel eines barrierefreien und damit zugleich moderneren Bahnhofes hat sich die Stadt Donauwörth über Jahre hinweg intensiv eingesetzt. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 vorgesehen.

mehr »
 

Gewinner Pumpentauschaktion

Seinen Preis als Gewinner der Pumpentausch-Aktion der Stadt nahm der Donauwörther Peter Behrens im Stadtwald freudig entgegen. Ein Ster Holz war ausgelobt zur Verlosung unter allen Bürgerinnen und Bürgern, die bis Ende 2016 Ihre Heizungspumpe ausgetauscht hatten.

mehr »
 

Ideenvielfalt am Jugendforum - jetzt beginnt die Online-Phase

„Hätten wir heute Abend nicht noch was vor, so könnten wir gleich an die Umsetzung gehen!“, so das erste Fazit bei der Präsentation der zahlreichen Ideen aus dem vierten Donauwörther Jugendforum. Rund 30 Jugendliche waren der Einladung der Stadt am vergangenen Freitag, 28.4., gefolgt, haben ihre Ideen für Donauwörth gemeinsam diskutiert und gesammelt. Oberbürgermeister Armin Neudert begrüßte zu Beginn die Jugendlichen sowie als Gäste eine ganze Reihe von Stadtratsvertretern.

mehr »
 

Übergangs-Supermarkt in der Parkstadt

Bürgerinnen und Bürger in der Parkstadt können auch während der vorrübergehenden Schließung des EDEKA-Marktes in der Andreas-Mayer ihren Nahversorgungsbedarf in einem Supermarkt vor Ort decken: Voraussichtlich am 2. Mai geht das Unternehmen mit einem Übergangs-Markt schräg gegenüber, in der Andreas-Mayer-Straße 7, an den Start.

mehr »
 

Neue Mozart-homepage online

Klassik in der Region

mehr »
 

Öffentliches Basketballfeld für die Stadtjugend

„Donauwörth braucht einen öffentlich zugänglichen Basketballkorb“. Mit diesem Anliegen wandten sich die VSC Basketballer Niklas Scheuerer, Daniel Seliger und Benjamin Vogel zusammen mit einigen Nachwuchsspielern beim Donauwörther Jugendforum an Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert.
Viele Jugendliche wollen in ihrer Freizeit gerne ein paar Körbe werfen, jedoch gibt es in Donauwörth bislang kaum Möglichkeiten dafür. Eine Nutzung der Anlage im Stauferpark beispielsweise ist nur mit Zugang zum Schlüssel möglich. Bei mehreren Treffen, auch zusammen mit Oberbürgermeister Armin Neudert, Jugendreferent Thomas Krepkowski und Sportreferent Jonathan Schädle wurde gemeinsam nach Lösungen gesucht.


mehr »
 

Grünes Licht für Neubau am Finanzamt Donauwörth

Einhellig zugestimmt hat gestern der Bau-Ausschuss der Stadt Donauwörth den Plänen des Staatlichen Bauamtes für einen ergänzenden Neubau am Finanzamt Donauwörth. Das neue Gebäude soll die Unterbringung von 45 Arbeitsplätzen ermöglichen, die das Finanzamt München als Außenstelle nach Donauwörth verlegen wird.

mehr »
 

Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner auf Bäumen der Stadt

In den letzten Jahren wurde im Stadtgebiet Donauwörth vermehrt ein Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt.
Der Eichenprozessionsspinner legt im Spätsommer als kleiner, unauffällig grauer Falter winzige Eier auf den Zweigen von Eichen ab. Aus diesen Eiern schlüpfen Ende April bis Anfang Mai des folgenden Jahres Jungraupen, die sich von den frisch ausgetriebenen Eichenblättern ernähren.


Um das Auftreten des Eichenprozessionsspinners so gering wie möglich zu halten, wird auch in diesem Jahr eine Fachfirma die Eichen, die auf öffentlichem Grund stehen, in den nächsten Wochen vorbeugend mit dem für Mensch und Tier ungefährlichen Neemöl besprühen. Durch das Spritzen des biologischen Pflanzenschutzmittels Neemöl welches aus den Samen des indischen Neembaumes gewonnen wird, wird der natürliche Fortpflanzungskreislauf der Raupen unterbrochen. Das eingesetzte Sprühmittel ist gesundheitlich absolut unbedenklich.



mehr »
 

Einheitlichere Laden-Öffnungszeiten in der Reichsstraße ab 25. März 2017

Um den Kunden in Donauwörth das Bummeln zu vereinfachen, werden die Türen der Geschäfte in der Reichsstraße jeden Samstag zukünftig bis mindestens 15 Uhr einheitlich geöffnet sein. Der
Startschuss hierfür fällt mit dem Beginn der Frühlingssaison am Wochenende des Ostereiermarktes.


mehr »
 

Termine für Zuschussanträge Jugendleiter bzw. Sportförderung

Wir weisen auf folgende Termine im Zusammenhang mit der Antragstellung für Zuschüsse nach den Jugendleiter- und den Sportförderungsrichtlinien hin.

mehr »
 

Flyer zu Gedenken erschienen

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

mehr »
 

Valentinstag an der Romantischen Straße!

Oh, was für ein Tag! Romantik pur war am heutigen Valentinstag an der Romantischen Straße - Deutschlands berühmter Ferienroute - geboten. Vom Main bis den Alpen wurden Valentins-Herzen aller Art verschenkt!
... an Verliebte, an Verheiratete, an Singles, an Jung und Alt, an Bürger und Gäste, an Groß und Klein, letztendlich an "alle Menschen mit dem Herz am rechten Fleck und Sinn für Romantik"! Von Schokoherzen, bis zu Herz-Lollis, von Lebkuchen-Herzen bis zur Herz-Brezel war alles geboten.
In Donauwörth gab es eine Foto-Aktion mit der Selfie-Box! Das Orga-Team von Tourist-Information Donauwörth und Foto Gerstl waren voll zufrieden! "Eine lustige und werbewirksame Aktion" für DONAUWÖRTH AN DER ROMANTISCHEN STRASSE!





mehr »
 

Aufbau eines Baumkatasters zur Baumkontrolle

Erstmals wurden in den vergangenen Jahren alle Einzelbäume im Stadtgebiet erfasst und ein Baumkataster aufgebaut. Aktuell umfasst die neue Datenbank 4.320 Bäume, die in regelmäßigen zeitlichen Abständen kontrolliert und auf ihren Zustand hin überprüft werden. Das Ziel dieser Erfassung und Kontrolle ist zum einen die Pflege der Bäume, zum anderen die Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht.

mehr »
 

Liebfrauenmünster-Turm gerüstet für die Wiedereröffnung

Der Turm des Liebfrauenmünsters wird im kommenden Jahr wieder für Besucher zu begehen sein. Nachdem im Juni 2015 der Aufgang aus sicherheits- und brandschutztechnischen Gründen gesperrt werden musste, sind jetzt zahlreiche Arbeiten abgeschlossen, die fortan für eine sichere Begehung des Turmes sorgen.

mehr »
 

„Bürger in Not“-Spende der Familie Knitl

Auch dieses Jahr unterstützt das Ehepaar Christa und Manfred Knitl mit einer Spende bedürftige Menschen. Mit 330 Euro geht die Hälfte des Verkaufserlöses von Postkarten und Heimatkalendern der Donauwörther Künstlerin an die Stiftung „Bürger in Not“. Verkauft wurden die Karten während des Romantischen Weihnachtsmarktes im Donauwörther Heimatmuseum. Oberbürgermeister Armin Neudert dankte Christa und Manfred Knitl für die langjährige und großzügige Hilfsbereitschaft.

mehr »
 

Bürgerspital: Neubau beschlossen

Die Spitalstiftung Donauwörth strebt für das Bürgerspital einen Neubau an. Mit dieser Grundsatzentscheidung haben die Bewohner, ihre Angehörigen und die rund 60 Beschäftigten des Seniorenheimes Klarheit über die Zukunft und den grundsätzlichen Erhalt des Spitals.



mehr »
 

Kauf perfekt –jetzt gehören 22 Hektar Kasernen-Areal der Stadt

Der Stichtag 1. Januar 2017 als Datum für den Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten war seit längerem vereinbart worden, am 7.12. nun wurde der Kaufvertrag unterschrieben und es ist offiziell: 22,4 Hektar des Alfred-Delp-Kasernen-Geländes am Schellenberg gehören jetzt der Stadt Donauwörth.

mehr »
 

Bürger in Not: Spende vom Ingenieurbüro IBK

Auch in diesem Jahr denkt das Ingenieurbüro IBK Dr. Klas GmbH in der Vorweihnachtszeit an bedürftige Menschen: Der Geschäftsführer, Dr. Jürgen Klas, überreichte Oberbürgermeister Armin Neudert 1.000 Euro für die Stiftung „Bürger in Not“. Der OB bedankte sich herzlich für diese traditionelle und großzügige Hilfsbereitschaft.



mehr »
 

„Bürger in Not“: Spende vom Ziegelwerk Stengel

Eine Spende von 650 Euro für „Bürger in Not“ überreichten Johannes Stengel, Juniorchef der Firma Ziegelwerk Stengel, gemeinsam mit dem kaufmännischen Leiter, Harald Kroeger, an Oberbürgermeister Armin Neudert.

mehr »
 

Wagenknechthaus: Abbruchbescheid bestandskräftig

Der Abbruchbescheid der Stadt Donauwörth für das Wagenknechthaus in der Reichsstraße 12/12a ist bestandskräftig und im Ergebnis richtig. Eine entsprechende Stellungnahme hat die Regierung von Schwaben jetzt mitgeteilt und ausführlich begründet.

mehr »
 

Namensnennung: Äbtissin-Gunderada-Straße

Mit einer Namensnennung würdigt die Stadt die Erinnerung an die Anfänge des Klosters Heilig-Kreuz und eine Äbtissin des damaligen Frauenklosters im 11. Jahrhundert: Die neu entstandene Straße, die parallel zur Heilig-Kreuz-Straße entlang des vormaligen Druckereigebäudes Auer verläuft, wird künftig „Äbtissin-Gunderada-Straße“ heißen. Der Stadtratsbeschluss dazu erfolgte einstimmig.

mehr »
 

Zeichen religiöser Toleranz: „Untere Wörnitzbrücke“ wird zur „Friedensbrücke“

Die Untere Wörnitzbrücke soll künftig „Friedensbrücke“ heißen – so hat es der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Donauwörth am 10.11.16 einstimmig in öffentlicher Sitzung beschlossen.


mehr »
 

Stadtrat beschließt Ruheforst im Stadtwald

Im Donauwörther Stadtwald wird ein Ruheforst entstehen, in dem die Beisetzung von Urnen an ausgewählten Ruheräumen unter Bäumen stattfinden kann. Mit sehr großer Mehrheit hat der Stadtrat den dafür notwendigen Bebauungsplan in seiner öffentlichen Sitzung am 17.11.16 genehmigt.

mehr »
 

Konversion: Kommunalunternehmen im Zeitplan

Der Ankauf der rund 22,4 Hektar großen Teilfläche des Areals des Kasernengeländes am Schellenberg steht unmittelbar bevor. „Es bleibt beim Stichtag 1.1.17 als Datum für den Übergang von Nutzen und Lasten“, so Oberbürgermeister Armin Neudert. Der Bauzeitplan sieht vor, dass im ersten Halbjahr 2017 mit den Rückbaumaßnahmen begonnen werden kann, die Ausschreibungen für den Planer, der die Rückbaumaßnahmen abwickelt und durchführt, sind abgeschlossen. Im Lauf dieses Monats wird die Vergabe erfolgen, parallel dazu ist der Förderantrag für den Rückbau derzeit in der Abstimmung mit der Regierung von Schwaben.

mehr »
 

Bürgerservice: Bauleitpläne der Stadt jetzt online

Die Große Kreisstadt Donauwörth bietet eine neue Dienstleistung für einen zukunftsorientierten Bürgerservice an: Fortan können sämtliche rechtskräftigen Bauleitpläne (Flächennutzungsplan und Bebauungspläne) mit den dazugehörigen Textdokumenten online eingesehen und kostenfrei heruntergeladen werden. Das gilt auch für die Sanierungssatzungen „Innenstadt“ und „Soziale Stadt Parkstadt“, die ebenfalls online verfügbar sind. Das Angebot richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die sich über einen bestimmten Bebauungsplan informieren wollen, ebenso wie an Planer, Architekten und Ingenieure, die sich mit neuen Bauvorhaben beschäftigen. Das Portal mit dem Namen „B-Planpool“ erreichen Sie unter dem Link www.b-plan-services.de/bplanpool/Donauw%C3%B6rth/karte . Hier können über Karten und Listen alle Bebauungspläne mit dazugehörigen Dokumenten gezielt ausgewählt werden.



mehr »
 

Freies WLAN Donauwörth

Freies WLAN, das Synonym für einen kostenlosen, drahtlosen Internet-Zugang, wird in Hotels und in der Gastronomie immer mehr zur Selbstverständlichkeit.

Wie dieses WLAN Netz in Donauwörth aufgebaut werden soll, darüber wird am Infoabend am 14. September um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal von Freifunk Donau-Ries und der City-Initiative-Donauwörth Auskunft gegeben. 




mehr »
 

Mit Klappi durch Donauwörth - Die ultimative Storchentour

NEU: Lauschtour - KINO für die Ohren

Mit unserer neuen LAUSCHTOUR Donauwörth auf ganz besondere Art entdecken!
Per iPod oder Smartphone-App führt "Klappi Storch", unser Donauwörther Maskottchen, durch die ehemals Freie Reichsstadt.



mehr »
 

Donauwörth ist Fairtrade-Stadt und hat ein Fairtrade-Gymnasium

Nun ist es offiziell: Donauwörth ist Fairtrade-Stadt, das Gynmasium der Kreisstadt Fairtrade-School. Bei einer gemeinsamen Auszeichnungsfeier im Tanzhaus sind die Titel nun durch die deutsche Niederlassung der Fairtrade-Organisation verliehen worden.
Donauwörth reiht sich somit als erste im Landkreis unter 417 andere deutsche Kommunen ein, die diese Auszeichnung erhielten, die nächsten im Umkreis sind Wertingen, Dillingen und Augsburg.


mehr »
 

Faitrade Kaffee - Etikettenwettbewerb

Welches Etikett soll der Fairtrade-Kaffee Donauwörth bekommen?
Stimmen Sie auf facebook ab unter

www.facebook.com/groups/541950369345775/

mehr »
 

Süße Grüße aus Donauwörth

Donauwellen beim Backhaus Pfister in der Reichsstraße 35.

Pralinen aus eigener Herstellung beim Café Hummel in der Bahnhofstraße 22.





mehr »
 

Erweiterte Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek ab Januar 2016

Die Stadtbibliothek führte 2015 eine Testphase zu erweiterten Öffnungszeiten durch. Nach der Auswertung der Nutzer- und Ausleihstatistik sowie nach einer Kundenbefragung werden diese nun künftig dauerhaft auf 24,50 Stunden erweitert. Dies bedeutet ein Plus von 4,5 Stunden im Vergleich zu den bisherigen Zeiten. Dazu kommt eine zusätzliche Öffnung jeweils am ersten Samstag eines Monats über weitere vier Präsenzstunden.

Die Stadtbibliothek Donauwörth ist ab Januar 2016 zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag, Mittwoch und Freitag: 13.00 – 18.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 13.00 Uhr
Jeden ersten Samstag eines Monats von 9.00 – 13.00 Uhr

mehr »
 

Donauradwanderweg prämiert

Zu einem der "schönsten Radwanderwege im Herbst" wurde der beliebte Donauradwanderweg, der seit genau 30 Jahren durch die Stadt Donauwörth führt, prämiert und ausgezeichnet.


mehr »
 

Klimawandelstudie

Die Große Kreisstadt hat eine Klimawandelstudie am 02.10.2014 in Auftrag gegeben, damit die Erkenntnisse mehrerer Forschungsprogramme zur regionalen Modellierung für unsere Region auf eine verständliche Weise zusammengefasst werden.

mehr »
 

Notinseln jetzt auch in Donauwörth

Mit dem Projekt Notinsel hat die Stiftung Hänsel+Gretel die Initiative ergriffen und eine Möglichkeit geschaffen, Kindern in Notsituationen Fluchtpunkte aufzuzeigen, in denen sie Hilfe bekommen.

Notinseln können Einzelhandelsgeschäfte, Bäcker, Metzger, Friseure, kleinere Supermärkte, Apotheken, Banken uvm. werden, sofern sie geeignet sind und sich bereit erklären, Kindern zu helfen, wenn diese Hilfe benötigen. Jedes Notinsel-Partnergeschäft unterschreibt eine Selbstverpflichtung und erhält dann einen Aufkleber, der gut sichtbar für Kinder angebracht wird. Eine Handlungsanweisung im Laden weist die regionalen Notrufnummern aus und erläutert den Mitarbeitern, was im Notfall zu tun ist.

Auf diese Weise können Kinder in Not in die gekennzeichneten Geschäfte flüchten und sicher sein, dass sie dort kompetente (auch alltägliche) Hilfe finden. Das Netzwerk an Notinseln kann nicht lückenlos sein, muss es auch nicht. Das Signet ist ein wichtiges Zeichen für Kinder, gegen Täter und für ein großes bürgerschaftliches Engagement der Partnergeschäfte.
Nähere Informationen gibt es unter: www.notinsel.de

mehr »
 

Dank für Unterschriftenaktion

Oberbürgermeister Armin Neudert bedankt sich im Namen der Stadt Donauwörth ausdrücklich bei den Initiatoren der Bürgerinitiative „Unterschriften gegen die Errichtung eines Aufnahme- und Rückführungszentrums in der Donauwörther Parkstadt“ um Falk Freisleben, Ulrich Roßkopf und vielen weiteren Helfern. Sie haben durch ihren unermüdlichen Einsatz einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass für Donauwörth und deren Bürger in der Asylfrage ein tragbarer Kompromiss gefunden werden konnte. Auch den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Unterschrift Interesse und bürgerschaftliches Engagement gezeigt haben, gilt ein herzliches Dankeschön

mehr »
 

Kasernenkonversion, Vereinbarung - Freistaat Bayern und Stadt Donauwörth zur Bildung von Abschnitten

Zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Donauwörth wurde eine Vereinbarung zur weiteren Nutzung des Geländes der Alfred Delp-Kaserne getroffen:


mehr »
 

Offizielle Pressemitteilung der Sozialministerin und des Innenministers

Nachfolgend geben wir die Gemeinsame Pressemitteilung der Sozialministerin Emilia Müller und des Innenministers Joachim Herrmann im Wortlaut wieder:


mehr »
 

Pilger überwinden Grenzen

Donauwörth begrüßt Via-Romea-Pilger

mehr »
 

Donauradwanderweg vor 30 Jahren eröffnet!

Erfolgsgeschichte für Deutschland Tourismus


mehr »
 

*donauwörther 10er*

Einkaufstaler kommt gut an - ideales Geschenk

Der 2010 von der City-Initiative Donauwörth vorgestellte *donauwörther 10er* ist ein Einkaufs-Taler im Wert von 10 Euro, der, einmal erworben, in 50 attraktiven Geschäften der City-Initiative-Donauwörth, vom Friseur bis zur Parfümerie, vom Handwerksbetrieb bis zum Modegeschäft, eingelöst werden kann.


mehr »
 

Daten,Fakten,Zahlen

Daten und Fakten im Westentaschenformat


mehr »