Große Kreisstadt Donauwörth - barrierefreie Version

Wappen Donauwörth
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kasernenkonversion, Vereinbarung - Freistaat Bayern und Stadt Donauwörth zur Bildung von Abschnitten

Zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Donauwörth wurde eine Vereinbarung zur weiteren Nutzung des Geländes der Alfred Delp-Kaserne getroffen:


Nächstes Ziel: möglichst rascher Ankauf des gesamten Kasernengeländes durch die Stadt Donauwörth von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA)

I. Diese Fläche wird vom Freistaat Bayern als Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende verwendet (Betriebsaufnahme bis zum Jahresende 2015 geplant).
Erstaufnahmeeinrichtung: Die Flüchtlinge werden registriert und auf ihren Gesundheitszustand untersucht; danach werden sie auf andere Unterkünfte innerhalb oder außerhalb Bayerns verteilt; durchschnittliche Verweildauer in der Erstaufnahmeeinrichtung etwa zwei Wochen. Vorgesehene Kapazität: bis zu 600 Asylbewerber.
Auf diesem Areal werden auch etwa 100 Dienstposten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eingerichtet. Diese Mitarbeiter sind für die Durchführung des Asylverfahrens direkt vor Ort zuständig.
Der Betrieb der Erstaufnahmeeinrichtung ist bis Ende 2019 befristet. Danach Rückbau des Areals zur Nutzung als Wohnbau- und Geschäftsfläche.

II. Diese Fläche soll im Rahmen der Konversion alsbald rückgebaut und nach der Erschließung einer Nutzung als Wohnbau- und Geschäftsfläche zugeführt werden. Vom Freistaat Bayern ist dafür eine Förderung in Höhe von 5 Millio-nen Euro in Aussicht gestellt worden.

III. Diese Fläche bleibt derzeit unverändert und soll später rückgebaut werden.

« zurück