Stadt Donauwörth http://www.donauwoerth.de Stadt Donauwörth de Redpeach 4, www.kigg.de Mon, 05 Oct 2009 10:32:34 GMT http://www.donauwoerth.de/includes/images/user/wappen.jpg Stadt Donauwörth http://www.donauwoerth.de 268 150 100.000ster Besucher Freibad Donauwörth Der Sommer 2018 ist auf dem besten Weg zum &bdquo;Rekordsommer&ldquo;. Umso weniger verwundert der starke Zulauf in Freib&auml;dern und an Badeseen. de-user-Nachrichten-details-504.html?param1=504 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auch die Verantwortlichen der Stadt Donauw&ouml;rth zeigen sich zufrieden mit dem Sommer, z&auml;hlte man im dortigen Freibad bereits im Monat Mai 16.428 Besucher an insgesamt 22 Badetagen. Die best&auml;ndigen Temperaturen und die gr&ouml;&szlig;tenteils trockene Witterung sorgten daf&uuml;r, dass auch in den Folgemonaten (Juni mit 24.047, Juli mit 35.627 G&auml;sten) der Besucherstrom nicht abbrach.<br /> Am Montag war es dann soweit. B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer konnte gemeinsam mit Schwimm-Meister Robert Blaschek und Sportamtsleiter Simon Srownal Herrn Andreas Rombs mit seinem Sohn Lucas im Freibad begr&uuml;&szlig;en und ihnen herzlich gratulieren. Sie waren die 100.000sten Besucher der Saison 2018. Herr Rombs war sichtlich &uuml;ber- rascht und freute sich &ndash; gemeinsam mit seinem Sohn riesig &uuml;ber den freundlichen Empfang. <br /> Mit den Gl&uuml;ckw&uuml;nschen verbunden waren ein Gutschein f&uuml;r eine Familienbadekarte f&uuml;r die Saison 2019 sowie ein Verzehrgutschein f&uuml;r das Cafe im Freibad - dazu nat&uuml;rlich der Wunsch auf noch viele sch&ouml;ne Tage in der laufenden Freibadsaison. <br /> <br /> Auf dem Bild von links: Schwimm-Meister Robert Blaschek, B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer, Andreas Rombs mit Sohn Lucas, Sportamtsleiter Simon Srownal<br /> <br /> Bild: Hollmann (Stadt Donauw&ouml;rth) <br /> <br /> Tue, 21 Aug 2018 11:37:38 +0200 de-user-Nachrichten-details-504.html?param1=504 Vorgründungsphase beim Stadtladenprojekt gestartet Mit der Realisierung des &bdquo;Stadtladens&ldquo; geht es z&uuml;gig vorw&auml;rts. Bei der Infoveranstaltung am 9. Juli konnten sich Interessierte f&uuml;r den Arbeitskreis anmelden. 27 Teilnehmer mit unterschiedlichsten Berufen, vom Angestellten, Unternehmer, Lehrer, Rentner bis zum Hauseigent&uuml;mer brachten sich in der ersten Arbeitskreissitzung am 26. Juli ein. Bei dem ersten Arbeitstreffen wurden neben Regularien auch verschiedene Arbeitskreise festgelegt und benannt. Als Sprecher des Projektes wurde Hubert Gerstmeier, Biobauer aus Auchsesheim, gew&auml;hlt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter. Von 25. August bis 15. September werden sowohl Donauw&ouml;rther B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger, als auch Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz in der Innenstadt haben, per Fragebogen &uuml;ber ihr Einkaufsverhalten und ihre W&uuml;nsche an einen Stadtladen befragt. Diese Ergebnisse werden in die Planungen des Stadtladens einflie&szlig;en. Deswegen w&uuml;nscht sich die Arbeitsgruppe einen regen R&uuml;cklauf dieses Fragebogens. Daf&uuml;r werden in jedem Ortsteil gesonderte Briefk&auml;sten aufgestellt um die Wege kurz zu halten. Nat&uuml;rlich steht der Bogen hier oder untenstehend zum Download bereit und eingescannt zur&uuml;ckgemailt werden: cid@donauwoerth.de Hier geht's zur online Befragung&nbsp; de-user-Nachrichten-details-503.html?param1=503 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ebenfalls im AK beschlossen wurde die Pr&auml;sentation des Projekts beim &Ouml;komarkt am 2. September im Heilig-Kreuz-Garten. An einem Stand wird &uuml;ber das Projekt informiert, Besuche zum Ausf&uuml;llen des Fragebogens animiert und nat&uuml;rlich weiterhin Interessierte akquiriert. An einer Ideentafel k&ouml;nnen die Besucher ihre Favoriten bewerten und konstruktive Vorschl&auml;ge einbringen. Ziel ist es so viele Donauw&ouml;rther/Innen und Arbeitnehmer im Umkreis der Kernstadt f&uuml;r dieses Projekt zu gewinnen, dass aus der Idee eines Ladens f&uuml;r Donauw&ouml;rth, &bdquo;UNSER LADEN&ldquo; wird.<br /> Eine kleinere Gruppe hat sich bereits potentielle Ladenlokale bzw. deren Pl&auml;ne angesehen und ist mit den Eigent&uuml;mern in Kontakt getreten.<br /> Die Gr&uuml;ndungsveranstaltung f&uuml;r die genossenschaftlich organisierte Betreibergesellschaft soll im Oktober stattfinden, damit dann auch Beschl&uuml;sse gefasst und Vertr&auml;ge unterzeichnet werden k&ouml;nnen.<br /> <br /> All dies zeigt, dass sehr ernsthaft an dieser Idee gearbeitet wird um zum einen die Versorgungslage in der Kernstadt wieder herzustellen und zum anderen Einkaufen mit regionalem Genuss m&ouml;glich zu machen.<br /> <br /> F&uuml;r weitere Informationen steht Interessierten die Gesch&auml;ftsstelle der City Initiative Donauw&ouml;rth im Rathaus und der Projektleiter unter chg-bauernhof@t-online.de , cid@donauwoerth.de oder 0906/789-103 jederzeit zur Verf&uuml;gung.<br /> Sie h&ouml;ren von uns.<br /> <br /> <br /> <br /> Tue, 14 Aug 2018 15:41:40 +0200 de-user-Nachrichten-details-503.html?param1=503 Klangstraße für Kinder ab 4 Jahren im Schuljahr 2018/19 Elementares Musizieren f&uuml;r Kinder ab 4 bis 6 Jahre bietet die Donauw&ouml;rther Musikschule am Montag, Dienstag, Mittwoch und&nbsp;Donnerstag Nachmittag an. Das Programm will die Kinder mit ganzheitlichem Konzept zur Musik in allen ihren Facetten hinf&uuml;hren. de-user-Nachrichten-details-138.html?param1=138 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die aktuellen Termine ab KW 38 sind:<br /> <br /> KIangstra&szlig;e 1 (4-5 Jahre): Montag von 15:00-15:45 Uhr, Donnerstag von 16:00-16:45 Uhr<br /> Klangstra&szlig;e 2 (5-6 Jahre): Dienstag von 15:00-15:45 Uhr, Mittwoch von 15:30 -16:15 Uhr, Donnerstag von 17:00-17:45 Uhr<br /> Musikalische Grundausbildung (ab 6 Jahre): Montag 17:00-17:45 Uhr und Mittwoch von 16:30-17:15 Uhr<br /> (&Auml;nderungen vorbehalten)<br /> <br /> Informationen erhalten Sie in der Musikschulverwaltung im Rathaus unter Telefon 0906 789141. Wir schicken Ihnen gerne unser Info- und Anmeldematerial zu.<br /> Fri, 02 Aug 2013 11:06:13 +0200 de-user-Nachrichten-details-138.html?param1=138 Die nächsten Musikgartenkurse für Babys und Kleinkinder beginnen im September Ein Einstieg in die Halbjahreskurse am Montag, Dienstag und Donnerstag ist ab dem neuen Schuljahr wieder m&ouml;glich. Angeboten werden Kurse f&uuml;r Babys ab 3 Monaten und Kleinkinder von 18 Monaten bis 4 Jahre. de-user-Nachrichten-details-76.html?param1=76 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die voraussichtlichen Termine sind (ohne Gew&auml;hr):<br /> <br /> Vormittags am Montag: <br /> 09:15-10:00 Uhr: Musikgarten 1 f&uuml;r Kinder von 1,5 bis 3 Jahre<br /> <br /> Nachmittags:<br /> Montag 16:00-16:45 Uhr: Musikgarten f&uuml;r Babys von 3-18 Monate<br /> Dienstag 16:00-16:45 Uhr:&nbsp;Musikgarten 2 f&uuml;r Kinder von 3 bis 4 Jahre<br /> Donnerstag 15:00-15:45 Uhr: Musikgarten 1 f&uuml;r Kinder von 1,5 bis 3 Jahre<br /> <br /> Die Kurse beginnen ab der 2. Schulwoche, also ab 17. September.<br /> (&Auml;nderungen vorbehalten)<br /> <br /> Informationen und Anmeldeunterlagen k&ouml;nnen im Musikschulb&uuml;ro im Donauw&ouml;rther Rathaus (Zimmer 206/2.OG) angefordert werden - Anruf oder E-Mail gen&uuml;gt! (0906 789-141)<br /> martina.rieger@donauwoerth.de<br /> <br /> Mon, 01 Nov 2010 21:55:31 +0200 de-user-Nachrichten-details-76.html?param1=76 Dank an die Spender des Schwäbischwerder Kindertages Schw&auml;bischwerder Kindertag 2018 de-user-Nachrichten-details-502.html?param1=502 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Liebe Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger,<br /> <br /> mein herzlicher Dank gilt den Spendern des Schw&auml;bischwerder Kindertagwochenendes aus Wirtschaft, Handel, Dienstleistung, Handwerk, den freien Berufen und der B&uuml;rgerschaft. Ohne diese finanzielle Unterst&uuml;tzung w&auml;re der &quot;Schw&auml;bischwerder Kindertag&quot; in diesem Umfang nicht machbar.<br /> <br /> Ich freue mich pers&ouml;nlich und f&uuml;r die Kinder &uuml;ber das gute Spendenergebnis. Gerne versichere ich, dass selbstverst&auml;ndlich alle Spenden ausschlie&szlig;lich f&uuml;r den &quot;Schw&auml;bischwerder Kindertag&quot; verwendet werden.<br /> <br /> I<strong>m Einzelnen haben f&uuml;r den &quot;Schw&auml;bischwerder Kindertag 2018&quot; folgende Firmen, Vertreter freier Berufe, Organisationen und B&uuml;rger gespend</strong>et:<br /> <br /> Tue, 07 Aug 2018 09:05:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-502.html?param1=502 Gewinner des Schaufensterwettbewerbs Die Entscheidung des diesj&auml;hrigen Schaufensterwettbewerbs anl&auml;sslich des Schw&auml;bischwerder Kindertags war sehr spannend. Kinderfestreferentin Brigitte Kundinger-Schmidt verlieh die ersten drei Preise an Blumen Selzle &ndash; Platz 1, Haus der W&auml;sche &ndash; Platz 2 und Schuh Braun &ndash; Platz 3. de-user-Nachrichten-details-501.html?param1=501 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> In diesem Jahr wurde anl&auml;sslich des Schw&auml;bischwerder Kindertags zum zweiten Mal ein Schaufensterwettbewerb ausgelobt. <br /> <br /> Neun Betriebe haben daran teilgenommen und sich der Aufgabenstellung der Gestaltung eines Schaufensters zum Thema &bdquo;Schw&auml;bischwerder Kindertag&ldquo; gestellt. <br /> Die Dekorationen waren &auml;u&szlig;erst vielf&auml;ltig und kreativ und immer passend zu den unterschiedlichen Branchen der Teilnehmer. Von der Dame im Biedermeierstil, &uuml;ber einen historischen Reifrock mit Zubeh&ouml;r, die Stadtmusikanten in Donauw&ouml;rth, antike Postkarten vom Schw&auml;bischwerder Kindertag, Kost&uuml;me und nat&uuml;rlich fast immer die Donauw&ouml;rther Farben schwarz, gold und blau. <br /> <br /> Die Dekorationen wurden von einer Jury unter den Gesichtspunkten Umsetzung des Mottos, Originalit&auml;t und Qualit&auml;t bewertet &ndash; keine einfache Entscheidung angesichts der zum Teil hervorragenden Gestaltungen. Die Mitglieder dieser Jury waren: Brigitte Kundinger-Schmidt (Kinderfestreferentin), J&uuml;rgen Raab (Kaufhaus WOHA, Gewinner des Award for Best Visual Marketing), Hannelore Zinsmeister (Leiterin der N&auml;hstube), Tina Frank (Deko Pool) und Markus M. Sommer (Vorsitzender City-Initiative-Donauw&ouml;rth e.V.). <br /> <br /> Die Meinung der B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger wurden per Postkarte, E-Mail oder per facebook abgegeben und floss in das Gesamtergebnis mit ein. <br /> <br /> Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde als Anerkennung f&uuml;r das tolle Engagement. Die Kinder des Haus Kinderbunt erhielten dar&uuml;ber hinaus noch einen Sonderpreis f&uuml;r die tolle Bastelaktion. <br /> <br /> Bildquelle: Sommerbild, Markus M. Sommer<br /> <br /> Fri, 03 Aug 2018 07:31:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-501.html?param1=501 Information der Stadt zu „Kulturabgabe“ der Streetfood-Veranstalter (31.7.2018) Die Veranstalter des Streetfoodmarktes von 27.-29. Juli haben von Besuchern eine Eintrittsgeb&uuml;hr von 2 Euro erhoben. Diese Geb&uuml;hr wurde seitens der privaten Veranstalter &bdquo;Kulturabgabe&ldquo; genannt. Angesichts von Unmut aus der B&uuml;rgerschaft, der &uuml;ber diese Abgabe ge&auml;u&szlig;ert wurde, weist die Stadt darauf hin, dass sie als sachlich und &ouml;rtlich zust&auml;ndige Beh&ouml;rde ausschlie&szlig;lich f&uuml;r die Genehmigung der Veranstaltung zust&auml;ndig war. Die Bezeichnung &bdquo;Kulturabgabe&ldquo; stammt von den Veranstaltern. Der erhobene Beitrag kommt weder der Stadt noch irgendwelchen anderen Stellen der Stadt zugute. Auch hat die Stadt die Standgeb&uuml;hren nicht bezogen. K&uuml;nftig werden private Veranstalter darauf hingewiesen, dass die Verwendung eines derart missverst&auml;ndlichen Begriffs, der eine Gemeinwohlorientierung suggeriert, zu unterlassen ist. de-user-Nachrichten-details-500.html?param1=500 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Tue, 31 Jul 2018 10:11:31 +0200 de-user-Nachrichten-details-500.html?param1=500 Staatliches Bauamt informiert über Baumaßnahme: Sperrung B16 bei Donauwörth Seit Montag, 30. Juli, laufen die Bauarbeiten des Staatlichen Bauamtes f&uuml;r die Erneuerung der der Bundesstra&szlig;e 16 zwischen der Anschlussstelle B2 und dem Kreisverkehr Riedlingen. Auf einer L&auml;nge von etwa 4,5 km wird in den kommenden 6 Wochen die teilweise &uuml;ber 30 Jahre alte, mittlerweile stark besch&auml;digte Fahrbahn abgefr&auml;st und erneuert. Der Bereich zwischen dem KVP Riedlingen und der AS &ldquo;Industriestra&szlig;e&ldquo; wird erst ab dem 06.08. (Betriebsferien bei Airus Helikopters ) gesperrt. Das Staatliche Bauamt geht davon aus, dass w&auml;hrend der zwei Wochen Betriebsferien bei Airbus der Streckenzug erneuert ist, so dass von Tapfheim kommend Airbus Helikopter wieder ohne Einschr&auml;nkungen erreichbar ist. Im Zuge der Bauarbeiten werden insgesamt etwa 30.000 Quadratmeter Asphaltdecksicht erneuert. Die Kosten von rund 1.400.000 Euro tr&auml;gt die Bundesrepublik Deutschland. Mit der Ausf&uuml;hrung der Stra&szlig;enbauarbeiten ist die Firma Holl aus Burgheim beauftragt. Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung der B 16. Der Durchgansverkehr wird &uuml;ber Buttenwiesen umgeleitet. Die Gegenrichtung verl&auml;uft entsprechend. de-user-Nachrichten-details-499.html?param1=499 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 30 Jul 2018 08:34:18 +0200 de-user-Nachrichten-details-499.html?param1=499 Letzter Bauausschuss vor der Sommerpause: Grünes Licht für zahlreiche Projekte (27.7.2018) In seiner letzten &ouml;ffentlichen Sitzung vor der Sommerpause hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth f&uuml;r etliche Projekte die Weichen f&uuml;r die Umsetzung gestellt. Auf der gut gef&uuml;llten Tagesordnung standen vor allem Verkehrs-Themen und Vorhaben des Hochbaus, die nach den gestrigen, einstimmigen Ergebnissen des Ausschusses nun vorangetrieben werden k&ouml;nnen. F&uuml;r eine Sanierung der Geh- und Radwege in der Promenade, durch eine Erneuerung der Asphaltschichten, wurde die Vergabe in die Wege geleitet. Die Ma&szlig;nahme kann damit im Herbst durchgef&uuml;hrt werden. 90.000 Euro sind bereitgestellt, um Risse, Unebenheiten und Schlagl&ouml;cher auf diesen Wegen zu beseitigen. Gr&uuml;nes Licht gab der Ausschuss auch f&uuml;r die Erneuerung des Brunnens in Bereich der &bdquo;Neuen Mitte Parkstadt&ldquo;. Da dieser Platz fertiggestellt ist, kann jetzt die Technik erneuert werden, die defekt ist und deswegen einen geregelten Betrieb der Anlage derzeit nicht erm&ouml;glicht. F&uuml;r rund 45.000 Euro ist gestern der Auftrag f&uuml;r die &Uuml;berarbeitung der Anlage vergeben worden. Die Stadt kommt damit dem Wunsch vieler Parkst&auml;dter B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger nach, diesen Brunner wieder zu aktivieren. Vorgestellt wurden im Ausschuss des Weiteren die Planungen f&uuml;r eine Neugestaltung der Bushaltestelle am Gymnasium. Diese sieht an der zum Gymnasium gelegenen Seite der Berger Allee Busbuchten vor: F&uuml;r Busse stadtausw&auml;rts auf H&ouml;he der Adalbert-Stifter-Stra&szlig;e und mit &Uuml;berholm&ouml;glichkeiten, in Richtung stadteinw&auml;rts auf H&ouml;he der Pyrkstockstra&szlig;e. Entsprechende Ampelanlagen sollen den Verkehrsfluss regeln, eine Querung f&uuml;r Fu&szlig;g&auml;nger &uuml;ber die Berger Allee ist ebenso vorgesehen, wie ein barrierefreier Zugang. Die Planungen sind mit der Schulleitung des Gymnasiums, der Polizeiinspektion Donauw&ouml;rth, dem Landratsamt Donau-Ries, dem Arbeitskreis &Ouml;PNV der Stadt Donauw&ouml;rth, dem Ordnungsamt und dem Sachgebiet Tiefbau der Stadt Donauw&ouml;rth abgestimmt. Die Gesamtkosten sind mit gut 1 Million Euro veranschlagt. Der Umbau wird von der Regierung von Schwaben gef&ouml;rdert. Der F&ouml;rderungsantrag wird bis Ende September eingereicht, damit die Ma&szlig;nahme 2019 beginnen kann. Im Ergebnis soll die An- und Abfahrt der Busse am Gymnasium verbessert werden, auch hinsichtlich des Verkehrsflusses und einer deutlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit f&uuml;r Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;ler. de-user-Nachrichten-details-498.html?param1=498 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Ausschuss besch&auml;ftigte sich auch intensiv mit der Situation von Verkehr und Parken im Bereich der Neudegger Allee und der Neudegger Siedlung. Ein vom gKU beantragter und genehmigter neuer Parkplatz, im hinteren Bereich der Allee, hinter der Onkologie, ist in der Realisierungsphase. Diesen Parkplatz sieht das gKU ausschlie&szlig;lich f&uuml;r Mitarbeiter vor. In einem zwischenzeitlich stattgefundenen Abstimmungsgespr&auml;ch mit dem gKU konnte erreicht werden, dass die Zufahrt zu diesem Parkplatz &uuml;ber die Haupteinfahrt des Klinikums erfolgt und zudem versucht wird, die &ouml;ffentlichen Parkpl&auml;tze im Bereich Onkologie bzw. Mund-, Kiefer-Gesichtschirurgie durch einen Tausch mit Mitarbeiterparkpl&auml;tzen in den Bereich des &ouml;ffentlichen Parkdecks zu verlegen. Zudem ist die Einf&uuml;hrung eines Parkleitsystems geplant, um Besucher des gKU gezielt &uuml;ber die Hauptzufahrt auf den Besucherparkplatz zu leiten.<br /> Aufgrund der Gesamtsituation war von Stadt, Landratsamt und gKU eine Untersuchung von Verkehr und Parken im Zusammenhang mit der Donau-Ries Klinik in Auftrag gegeben worden. Diese liegt nun vor und wurde gestern (26.7.28) dem Ausschuss vom beauftragten B&uuml;ro vorgestellt. Die Studie belegt einen Mangel an Parkm&ouml;glichkeiten f&uuml;r Besucher des Klinikums und sieht vor, weitere Parkm&ouml;glichkeiten im vorderen Bereich der Allee zu schaffen. Ob und wo solche neuen M&ouml;glichkeiten geschaffen werden k&ouml;nnen, wird in den Fraktionen und Gruppen er&ouml;rtert und im weiteren Verlauf diskutiert werden. Der Ausschuss w&uuml;nscht die Betrachtung verschiedener m&ouml;glicher Alternativen. Eine Verbesserung der derzeitigen Verkehrsverh&auml;ltnisse durch ein Parkleitsystem, auch um Suchverkehr zu reduzieren, sowie eine F&uuml;hrung des gesamten Klinik-Verkehrs &uuml;ber die bestehende Hauptzufahrt, wurde vom Ausschuss einhellig begr&uuml;&szlig;t.<br /> <br /> F&uuml;r ein gr&ouml;&szlig;eres und wichtiges Bauprojekt in Auchsesheim gab es ebenfalls einhellige Zustimmung: Dem Ausschuss wurden die Planungen f&uuml;r ein neues Feuerwehrhaus vorgestellt und daraufhin beschlossen, auf dieser Basis den Bau voranzutreiben. <br /> Gebaut werden soll auch am Friedhof Donauw&ouml;rth: Dringend ben&ouml;tigt wird eine neue Betriebshalle f&uuml;r Material und Ger&auml;te der Friedhofsverwaltung, den Besucherinnen und Besuchern des Friedhofs sollen dort k&uuml;nftig &ouml;ffentliche, behindertengerechte Toiletten zur Verf&uuml;gung stehen. Der Ausschuss begr&uuml;&szlig;te die Planungen und gab auch daf&uuml;r gr&uuml;nes Licht.<br /> Auf der Tagesordnung stand zudem ein Projekt, dass gleicherma&szlig;en den Schutz von Bienen und Insekten und die Versch&ouml;nerung von Gr&uuml;nfl&auml;chen zum Ziel hat: In der Promenade soll im Bereich des Brabanter Weges beim K&auml;the-Kruse-Museum eine dauerhafte Bl&uuml;hfl&auml;che angelegt werden. Durch unterschiedliche Bl&uuml;hbereiche und die Pflanzung von Blumenzwiebeln werden Bienen und andere bl&uuml;tenbesuchende Insekten ein Nahrungsangebot bereits ab der Fr&uuml;hlingsbl&uuml;tezeit im M&auml;rz vorfinden. Das handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Imkerverein Donauw&ouml;rth, der sich im Rahmen des Projektes &bdquo;Bayern bl&uuml;ht 2018&ldquo; des Landesverbandes Bayerischer Imker e.V. personell und finanziell beteiligt. Der Ausschuss begr&uuml;&szlig;te einhellig die von der Stadtg&auml;rtnerei vorgestellten Pl&auml;ne. Im Bereich neben der Freilichtb&uuml;hne bleibt die Rasenfl&auml;che erhalten. Damit kann nun der erste Schritt erfolgen: Bereits Anfang August werden die bestehenden Rasenfl&auml;chen umgearbeitet. Daraufhin erfolgt im Abstand von 2 bis 3 Wochen ein mehrmaliges Wiederholen der Bodenbearbeitung, um den Grasbestand und wieder keimende Gras-Kr&auml;utersamen vertrocknen zu lassen. Diese wiederholte Bodenbearbeitung stellt die Alternative zum Einsatz von Herbiziden dar, die nicht verwendet werden. Optisch wird sich der bearbeitete Bereich dadurch in den kommenden Monaten nicht als Rasenfl&auml;che, sondern als umgepfl&uuml;gter Bereich zeigen. <br /> Nach Einholung von Angeboten erfolgt dann im Oktober 2018 die Blumenzwiebelpflanzung sowie die Ansaat ein- und mehrj&auml;hriger heimischer Kr&auml;uter. Passanten werden durch eine vor Ort angebrachte Info-Tafel &uuml;ber die Ma&szlig;nahme und ihr Ziel informiert.<br /> <br /> Fri, 27 Jul 2018 11:17:43 +0200 de-user-Nachrichten-details-498.html?param1=498 Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Donauwörth Schirmherr tr&auml;gt sich ins Goldene Buch der Stadt Donauw&ouml;rth ein. de-user-Nachrichten-details-497.html?param1=497 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Anl&auml;sslich des Schw&auml;bischwerder Kindertages, bei dem das Historienspiel und der historische Festumzug leider wegen schlechten Wetters entfallen musste, trug sich der Schirmherr Christoph Biemann ins Goldene Buch der Stadt Donauw&ouml;rth ein.<br /> <br /> Auf dem Bild zu sehen sind Frau Christine Hofzumberge, OB Armin Neudert, Schirmherr Christoph Biemann, Kinderfestreferentin Brigitte Kundinger-Schmidt und die Gattin von Christoph Biemann Frau Sabine Ennulath<br /> Fri, 27 Jul 2018 10:44:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-497.html?param1=497 Zwischenstand Kaufverhandlungen Tanzhaus (24.7.2018) In &ouml;ffentlicher Sitzung hatten am 15.3.18 Vertreter der Erwin M&uuml;ller Real Estate GmbH ihre weiter ausgearbeiteten Pl&auml;ne zur beabsichtigten k&uuml;nftigen Nutzung des Tanzhauses dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss vorgestellt. Das Gremium hatte in dieser Sitzung in den Punkten Stellplatzabl&ouml;se, Abweichungen von der Altstadtsatzung, &Uuml;bereinstimmung mit Bauplanungsrecht und Abstandsfl&auml;chen seine Zustimmung erteilt. Vertragliche Details, die unter anderem den Erhalt des Stadtsaales einschlie&szlig;lich eines Vorbelegungsrechtes f&uuml;r die Stadt Donauw&ouml;rth sichern, wurden abgestimmt. Es kristallisierte sich in den vergangenen Monaten dabei verst&auml;rkt heraus, dass es sich beim Geb&auml;ude in mehrerlei Hinsicht um ein problematisches Bauwerk handelt. Die erneute zeitliche Verz&ouml;gerung des endg&uuml;ltigen Vertragsabschlusses ist vor allem hierin begr&uuml;ndet. So hat sich beispielweise herausgestellt, dass das Bestandsgeb&auml;ude an mehreren Stellen von den Baupl&auml;nen aus dem Jahr 1973 sowie den Pl&auml;nen einer Bestandsaufnahme aus dem Jahr 1983 abweicht. Das Geb&auml;ude wurde also zum einen in der Bauzeit von 1973 bis 1975 teils anders errichtet, als genehmigt, zum anderen sind in den vergangenen Jahrzehnten verschiedene Umbauten und Einbauten hinzugekommen. Dies hat unter anderem Folgen f&uuml;r die Frage nach dem Bestandschutz, insbesondere im Hinblick auf den Brandschutz. Deswegen wurde in den vergangenen Wochen der Ist-Zustand erfasst und es wurden Bestandspl&auml;ne vom gesamten Geb&auml;ude angefertigt. de-user-Nachrichten-details-496.html?param1=496 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Dem Stadtrat sind die neu aufgetretenen Schwierigkeiten ebenso wie der Kaufinteressentenseite bekannt. Die vor einem Jahr getroffene Zielsetzung - Belebung des Tanzhauses und damit der Innenstadt, durch Verkauf an die Erwin M&uuml;ller Real Estate GmbH &ndash; ist beiderseits unver&auml;ndert. Die sich jetzt darstellende Situation bringt jedoch eine weitere zeitliche Verz&ouml;gerung mit sich, da die bestandsschutz- und brandschutztechnischen Fragen im Vorfeld zu kl&auml;ren sind. Ein positiver Vorbescheid hinsichtlich Stellpl&auml;tzen, Abweichungen von der Altstadtsatzung, Abstandsfl&auml;chen und bauplanungsrechtlicher Zul&auml;ssigkeit wurde zwischenzeitlich erteilt, nach Pr&uuml;fung durch die beteiligten Fachstellen.<br /> Tue, 24 Jul 2018 13:35:25 +0200 de-user-Nachrichten-details-496.html?param1=496 Freie Plätze im Donauwörther Sommer-Ferienprogramm Trotz gro&szlig;er Nachfrage gibt es f&uuml;r das Donauw&ouml;rther Sommer-Ferienprogramm noch bei rund 45 Veranstaltungen Teilnahmem&ouml;glichkeiten. Das Ferienprogramm-Team im Rathaus (Zi. 206, Tel. 0906 789-142) nimmt Ihre Anmeldung entgegen und gibt gegen Bezahlung der Teilnehmergeb&uuml;hr den f&uuml;rs Mitmachen erforderlichen Ferienpass aus. de-user-Nachrichten-details-335.html?param1=335 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die genauen Veranstaltungshinweise sind auf der Internetseite <a href="http://www.donauwoerth.ferienprogramm-online.de">www.donauwoerth.ferienprogramm-online.de</a> unter &bdquo;Programmheft - Sp&auml;tanmeldung - Auswahl nach freien Pl&auml;tzen&ldquo; nachzulesen. Es gilt ab sofort das Motto:&bdquo;Wer zuerst kommt ...&ldquo;!<br /> <br /> Buchen ist telefonisch m&ouml;glich unter 0906 789-142 (Rathaus, Sachgebiet Schule/Sport, 2. Stock, Zimmer 206). Der Ferienpass mit der bzw. den gebuchten Veranstaltungen wird anschlie&szlig;end dort gegen Bezahlung der Teilnehmergeb&uuml;hr und Abgabe einer Einverst&auml;ndniserkl&auml;rung ausgegeben.<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Thu, 17 Aug 2017 09:34:55 +0200 de-user-Nachrichten-details-335.html?param1=335 Donauwörther Sommer-Ferienprogramm 2018 ist online- die gedruckte Broschüre liegt im Rathaus auf (11.6.2018) Mit insgesamt 76 Veranstaltungen sind die Ferientage in diesem Sommer f&uuml;r die Donauw&ouml;rther Schulkinder wieder gut best&uuml;ckt. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert freut sich mit dem Ferienprogramm-Team zum einen dar&uuml;ber, dass die Programmvielfalt seit Jahren auf einem guten Niveau gehalten werden kann, zum anderen &uuml;ber das ungebrochene Engagement der Partner aus den Donauw&ouml;rther Vereinen, Institutionen, Gruppierungen und Betrieben: &bdquo;Wir bedanken uns f&uuml;r ihre gro&szlig;artigen Ideen und die Bereitschaft, den Kindern unserer Stadt einen Teil Ihrer Freizeit zu schenken, um ihnen spannende, informative und fr&ouml;hliche Besch&auml;ftigungsm&ouml;glichkeiten zu bieten&ldquo;, so der OB. Auf der Internetseite www.donauwoerth.ferienprogramm-online.de kann eine bequeme Vorauswahl nach der Altersgruppe oder einem bestimmten Zeitraum getroffen werden, und mit wenigen Klicks ist die Anmeldung der Wunschveranstaltungen rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche m&ouml;glich. Speziell zu beachten ist dabei, dass die Anmeldebest&auml;tigung oder aber die &uuml;bermittelte Best&auml;tigungs-E-Mail ausgedruckt und unterschrieben zur Abholung des Ferienpasses mitgebracht werden muss. de-user-Nachrichten-details-473.html?param1=473 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Selbstverst&auml;ndlich ist auch weiterhin die schriftliche Anmeldung mit dem im Heft befindlichen Anmeldeblatt m&ouml;glich. Ab sofort liegt die druckfrische Brosch&uuml;re im Informationszentrum des Rathauses, in der Tourist-Information in der Rathausgasse und in der Stadtbibliothek (Reichsstr. 32) sowie im Sachgebiet Schulen und Sport (Zimmer 206 im 2. Stock) auf. Je nachdem, welche Anmeldevariante gew&auml;hlt wird, gelten folgende Abgabetermine, um bei der Erstvergabe der begehrten Pl&auml;tze dabei zu sein: Schriftlich ist die &Uuml;bermittlung der Anmeldung bis zum Stichtag 6. Juli (Freitag) erforderlich, bei der Online-Anmeldung kann man sich bis 8. Juli (Sonntag) Zeit lassen. Alle sonstigen Teilnahmebedingungen sind &uuml;bersichtlich sowohl im Heft als auch im Onlineportal beschrieben. <br /> F&uuml;r alle dar&uuml;ber hinaus gehenden Fragen sind Ansprechpartner die Mitarbeiter im Sachge-biet Schulen und Sport im Rathaus (0906 789-141 oder -142). Au&szlig;erdem ist f&uuml;r die Kontaktaufnahme eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet: ferienprogramm@donauwoerth.de.<br /> <br /> Mon, 11 Jun 2018 12:08:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-473.html?param1=473 Betriebsausflug: Stadtverwaltung am 5.7. geschlossen Die Stadtverwaltung f&uuml;hrt diesen Donnerstag, 5. Juli. 2018, ihren Betriebsausflug durch. Aus diesem Grund bleiben das Rathaus und s&auml;mtliche st&auml;dtische Einrichtungen einschlie&szlig;lich der Stadtbibliothek, mit Ausnahme der Tourist-Info, der Werner-Egk-Musikschule und des st&auml;dtischen Kindergartens, geschlossen. Ein Jourdienst ist unter der Nummer 0906 789-132 eingerichtet. de-user-Nachrichten-details-485.html?param1=485 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 02 Jul 2018 12:21:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-485.html?param1=485 Endspurt für Donauwörther Sommer-Ferienprogramm: Anmeldeschluss für die Erstvergabe am 6. Juli (3.7.2018) Rund 500 Exemplare des Donauw&ouml;rther Ferienprogramm-Heftes wurden in den ersten beiden Wochen seit dem Erscheinen im Rathaus bzw. der Stadtbibliothek schon abgeholt. An die 200 Anmeldungen liegen dem Donauw&ouml;rther Ferienprogrammteam mittlerweile vor. Aber auch wer bisher noch keine Auswahl getroffen hat, kann bei der Erstvergabe der Pl&auml;tze noch dabei sein. Letzter Anmeldetag f&uuml;r die schriftliche Abgabe ist der 6.Juli, online sind Anmeldungen bis zum 8. Juli m&ouml;glich. Alle bis dahin vorliegenden W&uuml;nsche haben die gleiche Chance bei der Platzvergabe. Das Ferienprogramm-Team weist ausdr&uuml;cklich darauf hin, dass Anmeldungen, die sp&auml;ter eingehen, dann erst bei der Vergabe der Restpl&auml;tze ber&uuml;cksichtigt werden k&ouml;nnen und man deswegen auch mal leer ausgehen kann. Wer also noch dabei sein will, der sollte sich am besten gleich Online &uuml;ber das Programm informieren und seine W&uuml;nsche anmelden: www.donauwoerth.ferienprogramm-online.de. de-user-Nachrichten-details-487.html?param1=487 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) N&auml;chster wichtiger Termin ist die Ausgabe der Ferienp&auml;sse: Nach der computergest&uuml;tzten Platzvergabe kann und muss der Ferienpass vom 16. bis 18. Juli im Rathaus (Zimmer 206, 2. OG) gegen Bezahlung der Teilnehmerbetr&auml;ge abgeholt werden. Es erfolgt keine Benachrichtigung, denn in der Regel hat jedes Kind, das sich rechtzeitig angemeldet hat, auch etwas zugeteilt bekommen. Und ab dem 19. Juli k&ouml;nnen die noch nicht voll belegten Veranstaltungen dazu gebucht werden.<br /> <br /> Wer dar&uuml;ber hinaus Infos &uuml;ber das Donauw&ouml;rther Sommer-Ferienprogramm ben&ouml;tigt, f&uuml;r den steht selbstverst&auml;ndlich gerne das Ferienprogrammteam im Donauw&ouml;rther Rathaus auch telefonisch unter 0906 789-141 oder &ndash;142 zur Verf&uuml;gung. <br /> <br /> Tue, 03 Jul 2018 17:20:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-487.html?param1=487 Adventlicher Test im Hochsommer: Bemusterung der neuen Weihnachtsbeleuchtung am 25.7. &nbsp;Ist denn schon Weihnachten? Das werden sich einige Besucher der Altstadtinsel Ried vielleicht denken, wenn sie am Dienstag, 24.7., oder Mittwoch, 25.7., durch die Hindenburgstra&szlig;e schlendern. Denn tats&auml;chlich wird an diesen beiden Tagen dort die Weihnachtsbeleuchtung installiert sein. Der Grund: Es handelt sich um vier unterschiedliche, neue &Uuml;berspannungssysteme. Deren verschiedene Wirkung soll vor Ort live getestet werden, um dann zu entscheiden, welches der Systeme k&uuml;nftig zur Weihnachtszeit im Stadtgebiet im Einsatz sein soll. de-user-Nachrichten-details-494.html?param1=494 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Denn die Donauw&ouml;rther Weihnachtsbeleuchtung ist in die Jahre gekommen. Die &auml;ltesten Girlanden sind seit 1999 in der Bahnhofstra&szlig;e im Dienst. Dementsprechend ist der Zustand der Kabel und Fassungen. Die verwendeten Gl&uuml;hbirnen sind zwar zum Teil auf energiesparendere Leuchtmittel umgestellt worden, jedoch ist auch bei dieser Technik der Stromverbrauch und somit die Umweltbelastung hoch.<br /> <br /> Der Stadtrat hat daher in den Haushaltsberatungen zugestimmt, ab 2018 die Weihnachtsbeleuchtung jedes Jahr um einen Stra&szlig;enzug zu erneuern. Denn Weihnachten ist die Zeit des Lichts und die &ouml;ffentliche Weihnachtsbeleuchtung verleiht jedem Ort seine unverwechselbare Stimmung. Gestartet wird in der Bahnhofstra&szlig;e.<br /> <br /> Um die Auswahl zu treffen und ein einheitliches Gesamtkonzept f&uuml;r die komplette Innenstadt auszuw&auml;hlen, wird am Mittwoch, 25.07., nach Einbruch der D&auml;mmerung bemustert. Der Stadtrat, aber auch die Gewerbetreibenden, B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger haben hier die M&ouml;glichkeit, sich nicht nur von Fotomontagen ein Bild zu machen, sondern die unterschiedlichen Leuchtmittel und &ndash; farben im Stadtbild zu sehen. Der Stadtrat wird dann im Haupt- und Finanzausschuss letztendlich entscheiden, welches System ab 2018 umgesetzt wird.<br /> <br /> Bild: Birgit Ziegler<br /> <br /> Thu, 19 Jul 2018 15:58:46 +0200 de-user-Nachrichten-details-494.html?param1=494 Ohne Bedingungen für die Stadt: Ende der Aufnahmeeinrichtung bis 31.12.2019 schriftlich bestätigt Innenminister Joachim Herrmann war gestern (16.7.18) in der Donauw&ouml;rther Erstaufnahme zu Besuch, um &uuml;ber die Zukunft der Einrichtung als Ankerzentrum zu informieren. In zun&auml;chst interner Runde, danach vor der Presse einschlie&szlig;lich interessierter Mitglieder des Stadtrates von Donauw&ouml;rth, &auml;u&szlig;erte sich der Minister detailliert zu den Pl&auml;nen der Staatsregierung. Der wesentlichste Punkt des Ministerbesuches war dabei die Unterzeichnung eines Nachtrages zur bisherigen Gemeinsamen Erkl&auml;rung des Freistaates Bayern, der Stadt Donauw&ouml;rth und des Landkreises Donau-Ries vom 10.11.2015: Der neue Nachtrag besagt, dass das Ende der Einrichtung bis Ende 2019 erfolgen soll, ohne dass dabei Bedingungen f&uuml;r die Stadt Donauw&ouml;rth gestellt werden. Es entf&auml;llt also die urspr&uuml;nglich vorgesehene Voraussetzung, im Gegenzug eine Ersatz-Erstaufnahme an anderer Stelle errichten zu m&uuml;ssen. Ebenso entf&auml;llt der Zusammenhang mit Schaffung einer Aufnahmeeinrichtung in einer anderen Stadt. &bdquo;Ich freue mich, dass wir diese Erkl&auml;rung jetzt unterzeichnen konnten&ldquo;, so der Innenminister, &bdquo;und ich m&ouml;chte mich bei der Stadt und dem Landkreis daf&uuml;r bedanken, dass wir das so auf den Weg gebracht haben&ldquo;. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, der in den vergangenen Jahren und insbesondere den vergangen sechs Wochen intensive Abstimmungsgespr&auml;che zu den Vereinbarungen und zur Laufzeit f&uuml;hrte, hob den Stellenwert der jetzt getroffenen Regelung hervor: &bdquo;Vor ziemlich genau drei Jahren war ich hier vor eine ganz andere Situation gestellt: Es ging damals darum, ein bayernweites Abschiebezentrum mit 1500 oder mehr untergebrachten Personen zu verhindern. Es war der Beginn eines langen Arbeitens an der f&uuml;r Donauw&ouml;rth bestm&ouml;glichen L&ouml;sung, mit Verhandlungserfolgen in Etappen. Und im Ergebnis jetzt: Dem schriftlich fixierten Ende der Einrichtung Ende 2019, losgel&ouml;st von der Bedingung einer Aufnahme-Einrichtung an anderer Stelle.&ldquo; de-user-Nachrichten-details-492.html?param1=492 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) In diesem Sinne dankte der Oberb&uuml;rgermeister Innenminister Herrmann f&uuml;r seinen Besuch und seine Zusagen: &bdquo;Sie haben damit den B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern in unserer Stadt ein St&uuml;ck Ruhe und Vertrauen wiedergeben.&ldquo;<br /> Es ist nun Aufgabe des Landkreises, mit seinen Kommunen und in Kooperation mit der Regierung von Schwaben in den kommenden drei Jahren insgesamt 400 Wohnpl&auml;tze f&uuml;r Anerkannte oder Unterk&uuml;nfte im Bereich der Anschlussunterbringung oder &Uuml;bergangswohnheime zu schaffen. Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le: &bdquo;Wir brauchen nicht die eine Ersatzunterkunft, sondern die Pl&auml;tze sind landkreisweit bereitzustellen&ldquo;. Die Anerkennung bereits bestehender Pl&auml;tze sei derzeit bereits in Abstimmung mit dem Ministerium.<br /> Die heutige Unterzeichnung des Nachtrages zur bisherigen Gemeinsamen Erkl&auml;rung, durch Innenminister Joachim Herrmann, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le, erfolgte im Rahmen der Pressekonferenz, im Beisein von Mitgliedern des Stadtrates. Ebenfalls vor Ort waren unter anderem Vertreter der Bayerischen Innenministeriums, der Regierung von Schwaben, des Bundesamtes f&uuml;r Migration (BAMF), des Polizeipr&auml;sidiums Nordschwaben und der Polizeiinspektion Donauw&ouml;rth. <br /> Das BAMF wird bis zum Start des Ankerzentrums Anfang August Entscheider und auch die R&uuml;ckf&uuml;hrungsberatung auf dem Gel&auml;nde unterbringen. Ein Geb&auml;ude daf&uuml;r ist vorhanden. Grund- und Mittelschule befinden sich bereits in der derzeitigen Erstaufnahme, so dass hier, wie in anderen Bereichen auch, keine Ver&auml;nderungen erfolgen m&uuml;ssen. Auch wird k&uuml;nftig die Bundesagentur f&uuml;r Arbeit vor Ort sein. Innenminister Herrmann: &bdquo;Das ist eine Neuerung und hat den Grund, dass wir die Integration der anerkannten Asylbewerber so schnell als m&ouml;glich voranbringen wollen&ldquo;. Auch hob Herrmann hervor, dass Ankerzentren weder geschlossenen Einrichtungen seien, noch die Rolle einer Abschiebeeinrichtung &uuml;bern&auml;hmen. Was die Belegungszahlen betr&auml;fe, so gelte die 2015 vereinbarte Grenze von maximal 1000 Personen. Daf&uuml;r, die derzeitigen Belegungszahlen von rund 600 Personen zu erh&ouml;hen, sehe er derzeit den Bedarf nicht, so der Minister weiter. Im neuen Nachtrag sei zudem ein Passus aufgenommen, der eine ausgewogene Mischung bei den Bleibeperspektiven der k&uuml;nftig untergebrachten Asylbewerber anstrebt.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / A. Moser<br /> <br /> Bildunterschrift: Innenminister Joachim Herrmann, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le unterzeichnen den Nachtrag zur bisherigen Gemeinsamen Erkl&auml;rung, der das Ende der Einrichtung zum 31.12.2019 schriftlich fixiert<br /> <br /> Tue, 17 Jul 2018 12:03:42 +0200 de-user-Nachrichten-details-492.html?param1=492 Endspurt für Donauwörther Stadtradeln – Rekord vom Vorjahr bereits geknackt www.stadtradeln.de Das 3. Donauw&ouml;rther Stadtradeln geht in die hei&szlig;e Phase. Beim Anradeln am Montag vor zwei Wochen wurden bereits erste Kilometer gesammelt. Als sich der Tross von &uuml;ber 25 Radlern in Bewegung setzte, konnten gleich die ersten 200 Kilometer auf das Donauw&ouml;rther Konto gutgeschrieben werden. de-user-Nachrichten-details-493.html?param1=493 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Donauw&ouml;rth, Andreas Reiner, ist vom diesj&auml;hrigen Stadtradeln begeistert: &bdquo;Schon in der ersten Woche hatten wir 2.000 Kilometer mehr geradelt als das Jahr zuvor. Auch wenn das Wetter in der zweiten Woche nicht so gut war, kam dennoch einiges zusammen&ldquo;. Der Rekord vom Vorjahr - 16.111 km - ist am Montag gefallen. &bdquo;Unser Ziel, 20.000 Kilometer zu radeln, ist in greifbarer N&auml;he&ldquo;, so Reiner. Noch bis Montag l&auml;uft die Aktion, unter www.stadtradeln.de k&ouml;nnen die Donauw&ouml;rtherinnen und Donauw&ouml;rther sich immer noch eintragen und Kilometer sammeln.<br /> Tue, 17 Jul 2018 12:54:14 +0200 de-user-Nachrichten-details-493.html?param1=493 Donauwörth gewinnt Stadtmarketingpreis Bayern 2018 Die City-Initiative-Donauw&ouml;rth &uuml;berzeugte die Jury mit dem Konzept &bdquo;DONwud &ndash; viele Kulturen &ndash; ein Fest&ldquo; und wurde von Wirtschaftsminister Franz-Josef Pschierer f&uuml;r herausragendes Stadtmarketing geehrt. de-user-Nachrichten-details-491.html?param1=491 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Stadtmarketingpreis wurde von Anfang an durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gef&ouml;rdert und intensiv begleitet. Initiiert wurde der Wettbewerb erstmals 2005 vom Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern (AKCS), dem Handelsverband Bayern und den Wirtschaftsjunioren Bayern. 2018 wurden 42 Projekte eingereicht, die von der Lenkungsgruppe intensiv studiert und schlie&szlig;lich gemeinsam im Vorentscheid diskutiert und bewertet wurden. Eine echte Herausforderung, da die gro&szlig;e Vielfalt naturgem&auml;&szlig; die Vergleichbarkeit der diversen Einsendungen innerhalb einer Gr&ouml;&szlig;enkategorie erschwert. In vier verschiedenen Gr&ouml;&szlig;enkategorien wurden von der Jury schlie&szlig;lich jeweils zwei bis vier Projekte nominiert.<br /> <br /> Donauw&ouml;rth setzte sich in der Gr&ouml;&szlig;enklasse 15.000 bis 40.000 Einwohnern, in der auch die meisten Projekte eingereicht wurden, gegen Moosburg, Sonthofen und Deggendorf durch. Das Konzept von &bdquo;DONwud &ndash; viele Kulturen &ndash; ein Fest&ldquo; &uuml;berzeugte mit dem Setzen von deutlichen Impulsen f&uuml;r die Integration, dem Mut zur Verantwortung und mit dem klaren Statement zum Miteinander unterschiedlichster Kulturen. Denn bei DONwud wirkten von der Arbeitsgruppe &uuml;ber die zahlreichen K&uuml;nstler, Standbetreiber auch viele Privatpersonen z.B. beim Bastelprogramm mit. &Uuml;ber 30 Nationen verwandelten die Altstadtinsel Ried in einen Spiegel der Welt. In seiner Laudatio hob Andrej Pomtow, Vorstandsmitglied der Focus Development AG, besonders hervor, dass die CID ein zeitgem&auml;&szlig;es Thema mit viel Fingerspitzengef&uuml;hl erfolgreich aufgegriffen und umgesetzt hat. &bdquo;Das weltoffene Donauw&ouml;rth hat gezeigt vorausschauend Stadtmarketing erfolgreich umzusetzen zu k&ouml;nnen&ldquo; , so Andrej Pomtow.<br /> <br /> &bdquo;Wir freuen uns sehr &uuml;ber diese hohe Auszeichnung&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, &bdquo;mein Dank gilt der CID mit der Arbeitsgruppe Weihnachten, die &bdquo;DONwud&ldquo; innerhalb k&uuml;rzester Zeit mit viel Elan und Engagement umgesetzt hat und bereits bei der Premiere 2017 zu gro&szlig;em Erfolg verhalf. Die hier gekn&uuml;pften Kontakte z.B. zu den Konsulaten wirken noch immer nach. 2018 wird DONwud noch bunter, l&auml;nger und internationaler.&ldquo;<br /> <br /> Das CID-Team um die Vorsitzenden Christiane Kickum und Markus M. Sommer nahmen den Preis von Minister Franz-Josef Pschierer und dem Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer des Handelsverbands Bayern, Wolfgang Puff, entgegen.<br /> Sat, 14 Jul 2018 08:38:32 +0200 de-user-Nachrichten-details-491.html?param1=491 Bewerbungsunterlagen für den Romantischen Weihnachtsmarkt 2018 Die Bewerbungsunterlagen f&uuml;r den Romantischen Weihnachtsmarkt 2018 vom 13.- 16..12.2018 sind ab sofort als Download (hier klicken) erh&auml;ltlich. Bei R&uuml;ckfragen wenden Sie sich bitte an die Museumsverwaltung, Tel.: 0906 789-170, museen@donauwoerth.de de-user-Nachrichten-details-120.html?param1=120 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; <br /> Tue, 19 Jun 2012 09:42:21 +0200 de-user-Nachrichten-details-120.html?param1=120 Semmeltaste und Stadtladenkonzept beschlossen (11.07.2018) Am Montag, 9. Juli, wurden im Haupt- und Finanzausschuss zwei Bausteine zur Innenstadtst&auml;rkung behandelt, die beide einstimmig bef&uuml;rwortet wurden. de-user-Nachrichten-details-490.html?param1=490 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die sogenannte &bdquo;Semmeltaste&ldquo; existiert bereits in allen Parkh&auml;usern - &bdquo;Am M&uuml;nster&ldquo;, &bdquo;Im Ried&ldquo;, Tiefgarage Tanzhaus, W&ouml;rnitzparkhaus und Parkhaus am Weidenweg. D.h. die ersten 30 Minuten sind kostenfrei. Der Besucher bet&auml;tigt entweder sofort die gr&uuml;ne Taste und erh&auml;lt einen Parkschein f&uuml;r 30 Minuten oder er bezahlt die Geb&uuml;hr f&uuml;r die zus&auml;tzlich gew&uuml;nschte Parkzeit und erh&auml;lt den Parkschein f&uuml;r die bezahlte Parkzeit plus 30 Minuten. <br /> Auf Antrag der City Initiative Donauw&ouml;rth beschloss der Ausschuss die Einf&uuml;hrung einer geb&uuml;hrenfreien Parkzeit von 30 Minuten nun auch f&uuml;r die Parkscheinautomaten in der B&auml;ckerstra&szlig;e, Sonnenstra&szlig;e, Reichsstra&szlig;e, Heilig-Kreuz-Stra&szlig;e und Kapellstra&szlig;e mit der vorhandenen Parkh&ouml;chstdauer von 2 Stunden. Dies ist ein positives Signal f&uuml;r die Innenstadt.<br /> In der Reichsstra&szlig;e betr&auml;gt die H&ouml;chstparkdauer 30 Minuten, um hier eine hohe Fluktuation zu erreichen. Eine Semmeltaste mit 30 Minuten w&uuml;rde faktisch zu einem geb&uuml;hrenfreien Parken in der Reichsstra&szlig;e f&uuml;hren und damit dem schnellen Wechsel entgegenwirken. Deshalb wurde im Ausschuss zus&auml;tzlich beschlossen, 15 Minuten kostenfrei anzubieten, die weiteren 15 Minuten kosten bis zur H&ouml;chstdauer wie bisher 0,50 &euro;. <br /> Schnelle Erledigungen k&ouml;nnen somit durch kurzes Parken in der Reichsstra&szlig;e attraktiver erledigt werden, wer l&auml;nger braucht, kann in den umliegenden Bereichen sehr kosteng&uuml;nstig, bis 30 Minuten sogar kostenlos, parken. <br /> F&uuml;r die Umr&uuml;stung der Automaten m&uuml;ssen Module erworben werden, die derzeit eine relativ lange Lieferzeit haben. Die &bdquo;Semmeltaste&ldquo; wird daher nach jetzigem Stand im Lauf des Oktobers an den Start gehen. Parallel wird im Stadtrat die entsprechend ge&auml;nderte Verordnung &uuml;ber die Parkgeb&uuml;hren der Stadt Donauw&ouml;rth vom 26.03.2010 beschlie&szlig;end behandelt.<br /> <br /> Zum anderen wurde das Stadtladenkonzept bef&uuml;rwortet: Der Haupt- und Finanzausschuss hat daf&uuml;r die Mittel von 10.000 Euro f&uuml;r die Beratungskosten bereitgestellt und das von Wolfgang Gr&ouml;ll, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer der Newway GmbH, vorgestellte Konzept sehr begr&uuml;&szlig;t. <br /> Bei der gemeinsamen Infoveranstaltung zum Stadtladen von Stadt und CID am Montagabend war das Interesse sehr gro&szlig; und die Resonanz im vollbesetzten Zeughaus sehr gut. Knapp 80 Personen haben sich sofort in die Teilnahmelisten eingetragen. Am 26. Juli findet die erste Arbeitskreis-Sitzung mit den Teilnehmern, die sich hierzu bei der Infoveranstaltung gemeldet haben statt, so dass es hier z&uuml;gig weitergeht. <br /> <br /> Bei Interesse bitte bei der Stabstelle 03 melden 0906/789-103, cid@donauwoerth.de<br /> <br /> <br /> Wed, 11 Jul 2018 08:17:04 +0200 de-user-Nachrichten-details-490.html?param1=490 Informationsveranstaltung Stadtladen in Donauwörth Kann in der Donauw&ouml;rther Innenstadt ein Lebensmittelladen erfolgreich betrieben werden &ndash; und wenn &bdquo;JA&ldquo; &ndash; &bdquo;WIE&ldquo;? Wolfgang Gr&ouml;ll, Fachberater f&uuml;r B&uuml;rger- und Dorfl&auml;den in Bayern, wird u.a. diese Frage am Montag, 9. Juli, um 19 Uhr im Zeughaus beantworten. Die Stadt Donauw&ouml;rth und die City Initiative laden hierzu alle Interessierten herzlich ein. de-user-Nachrichten-details-482.html?param1=482 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Nahversorgung in der Innenstadt besch&auml;ftigt fast alle bayerischen Kommunen, so auch die Stadt Donauw&ouml;rth. Nach der Schlie&szlig;ung des Netto-Marktes in der Kapellstra&szlig;e ist die allgemeine Versorgungssituation mit G&uuml;tern des kurzfristigen Bedarfes, in erster Linie Lebensmittel, in der Innenstadt noch schwieriger geworden. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert ist stetig auf der Suche nach L&ouml;sungen und in Gespr&auml;chen mit Investoren und Hauseigent&uuml;mern. &bdquo;Wir k&ouml;nnen darauf hoffen, dass in einem der Leerst&auml;nde ein Lebensmittelmarkt angesiedelt wird, oder wir werden selbst aktiv. Und das machen wir nun!&ldquo; so CID-Vorsitzender Markus M. Sommer.<br /> Ein optimaler CID-&bdquo;Stadtladen&ldquo;-Projektleiter wurde mit Landwirt Hubert Gerstmeier gefunden, der den engen Bezug zu Lebensmitteln, insbesondere zu regionalen Produkten, hat.<br /> <br /> Wolfgang Gr&ouml;ll, auch bekannt durch mehrere Fernsehreportagen (u. a. &bdquo;Quer&ldquo; &bdquo;Unter unserem Himmel&ldquo;, &bdquo;MehrWert&ldquo; im Bayerischen Fernsehen sowie SAT 1) begleitet seit mehr als 27 Jahren erfolgreich Gr&uuml;ndungen von Dorfl&auml;den in ganz Bayern. Bei der Veranstaltung am 9.7. geht er auf folgende Fragen ein:<br /> <br /> - Wie ist die gesamte Lebensmittelhandelsstruktur in Deutschland aufgebaut?<br /> - Welche Erfolgsfaktoren garantieren das &Uuml;berleben eines Stadtladens?<br /> - Wer kommt als Lieferant f&uuml;r unseren Stadtladen m&ouml;glicherweise in Frage?<br /> - Welche Betreibermodelle haben in der Praxis eine Chance?<br /> - Kann ein Stadtladen preislich mit den Discountern mithalten?<br /> <br /> Und als Hauptthema: Wie kann ein Stadtladen in Donauw&ouml;rth umgesetzt werden?<br /> <br /> Bereits um 17 Uhr wird Wolfgang Gr&ouml;ll im Haupt- und Finanzausschuss das Stadtladenkonzept den Stadtr&auml;tinnen und Stadtr&auml;ten vorstellen. Ein solches Konzept soll den Weg bis zur Realisierung des Stadtladens begleiten.<br /> <br /> <br /> <br /> Fri, 29 Jun 2018 15:47:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-482.html?param1=482 Badeinsel im Baggersee für rund drei Wochen zu Ausbesserungsarbeiten entfernt (6.7.18) Die Badeinsel im Riedlinger Baggersse ist vor&uuml;bergehend entfernt. Es werden an ihr routinem&auml;&szlig;ige Ausbesserungsarbeiten ausgef&uuml;hrt, die voraussichtlich rund 3 Wochen dauern werden. Anschlie&szlig;end wird die Badeinsel wieder im See befestigt und steht dann den Badeg&auml;sten frisch &uuml;berholt wieder zur Verf&uuml;gung. de-user-Nachrichten-details-489.html?param1=489 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 06 Jul 2018 17:38:19 +0200 de-user-Nachrichten-details-489.html?param1=489 Donauwörther Bauausschuss: Weiterer Schritt auf dem Weg zur Freibad-Sanierung (4.7.2018) Auf dem Weg zur weiteren Modernisierung des Freibades Donauw&ouml;rth hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss vergangene Woche das Vergabeverfahren in Gang gesetzt (&bdquo;VgV-Verfahren&ldquo;). Ziel ist die Auswahl fachlich geeigneter B&uuml;ros, zur anschlie&szlig;enden Beauftragung mit der Sanierung des Springerbeckens sowie der Sanierung und Neugestaltung des Nichtschwimmer-Bereiches. Dieser anschlie&szlig;ende Planungsauftrag wird dann auch die Ausarbeitung von Varianten der Neugestaltung umfassen. Das VgV-Verfahren ist durchzuf&uuml;hren bei der europaweiten Ausschreibung von Architekten- und Ingenieursleistungen, die f&uuml;r &ouml;ffentliche Auftraggeber ab &Uuml;berschreiten des Schwellenwertes von 221.000 Euro vorgeschrieben ist. de-user-Nachrichten-details-488.html?param1=488 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Haupt- und Finanzausschuss hatte sich im Zuge der Haushaltsberatungen zu Jahresbeginn daf&uuml;r ausgesprochen, die Erneuerung des Springer- und Nichtschwimmerbeckens noch solange zur&uuml;ckzustellen, bis seitens der Staatsregierung Klarheit &uuml;ber eventuelle neue F&ouml;rdermittel besteht: H&ouml;here Zusch&uuml;sse f&uuml;r Bayerns Kommunen bei der Sanierung ihrer B&auml;der wurden hier in Aussicht gestellt. Unabh&auml;ngig davon kann der erste Schritt zur Initiierung des Vergabeverfahrens jetzt in Gang gesetzt werden, um m&ouml;glichst z&uuml;gig voranzugehen. Mittel f&uuml;r die Planung und Sanierung sind im Haushalt 2018 und im Finanzplan 2019 und 2020 ber&uuml;cksichtigt. Die Details der Neugestaltung im Nichtschwimmerbereich werden sich im weiteren Verlauf des Verfahrens und der anschlie&szlig;enden Planungen ergeben, ebenso wie der genauere zeitliche Ablauf der vorgesehenen Sanierungsarbeiten. Dieses Jahr kann die Freibadsaison noch g&auml;nzlich ohne Einschr&auml;nkungen stattfinden.<br /> Wed, 04 Jul 2018 12:07:20 +0200 de-user-Nachrichten-details-488.html?param1=488 Ankerzentrum: Innenminister Herrmann will Mitte Juli nach Donauwörth kommen (3.7.2018) Klarheit &uuml;ber den genauen Termin des Besuches von Innenminister Joachim Herrmann wird sp&auml;testens am Montag bestehen. Dies teilte das Ministerb&uuml;ro Oberb&uuml;rgermeister Neudert heute auf Anfrage mit. Grund des Ministerbesuches sind genauere Informationen der Bayerischen Staatsregierung &uuml;ber ihre Absicht, die bestehende Erstaufnahmeeinrichtung auf einem Teilst&uuml;ck der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne in ein Ankerzentrum umzuwandeln. Der genaue Zeitpunkt und der Ablauf des Besuchs des Innenministers obliegt seinem B&uuml;ro und wird von diesem mitgeteilt. Wie bekannt (Pressekonferenz vom 20.6.18) haben sich Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und MdL Wolfgang Fackler im Vorfeld auf eine gemeinsame Position geeinigt. Diese fordert, die Einrichtung bis sp&auml;testens Ende 2019 zu schlie&szlig;en &ndash; und dies bedingungslos. &bdquo;Wir haben eine neue Situation&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Neudert, &bdquo;bald keine Erstaufnahme mehr, sondern ein Ankerzentrum. Im Zuge dessen ist auch eine neue Vereinbarung, mit einem bedingungslosen Ende, zu schlie&szlig;en. Die Stadt muss nach vorne blicken.&ldquo; de-user-Nachrichten-details-486.html?param1=486 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die bisherige Vereinbarung stellt zum ersten die Gemeinsame Erkl&auml;rung des Freistaates Bayern, des Landkreises Donau-Ries und der Stadt Donauw&ouml;rth, unterzeichnet am 9.3.2016, dar. Zum zweiten der dazugeh&ouml;rige, mit der damaligen Sozialministerin Emilia M&uuml;ller und Staatssekret&auml;r Hintersberger abgestimmte, Nachtrag vom M&auml;rz 2018. Die Inhalte dieser beiden Dokumente sind zur G&auml;nze bekannt gemacht (Pressemitteilung der Stadt Donauw&ouml;rth vom 17.3.2016 sowie Gemeinsame Pressemitteilung von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le vom 21.3.2018; siehe Homepage der Stadt Donauw&ouml;rth). Erinnerungsweise hatte Oberb&uuml;rgermeister Neudert im vergangenen Bau-, Planungs- und Umweltausschuss am vergangenen Donnerstag den Stadtr&auml;tinnen und Stadtr&auml;ten mitgeteilt, dass jeder von ihnen wie &uuml;blich diese beiden Dokumente beim Rechtsdirektor einsehen k&ouml;nne.<br /> Was die m&ouml;glichen Belegungszahlen betrifft, so wurden am 9.3.16 bekanntlich bis zu 1000 Pl&auml;tze vereinbart. &bdquo;Wer Ger&uuml;chte h&ouml;herer Zahlen verbreitet oder den Eindruck einer vermeintlich nicht bekannt gemachten Vielzahl von Abmachungen suggeriert, der spielt mit den Sorgen der Bev&ouml;lkerung und m&ouml;chte bewusst Misstrauen sch&uuml;ren&ldquo; so der OB. &Uuml;ber die bislang feststehenden Details werde der Innenminister vor Ort informieren, hinter bisherige Verhandlungserfolge wolle man nicht zur&uuml;ckfallen, so die einhellige Position von OB Neudert, Landrat R&ouml;&szlig;le und MdL Fackler.<br /> <br /> Tue, 03 Jul 2018 17:04:59 +0200 de-user-Nachrichten-details-486.html?param1=486 Schaufensterwettbewerb zum Schwäbischwerder Kindertag Seit Jahren begleitet der Schw&auml;bischwerder Kindertag die gro&szlig;en und die kleinen B&uuml;rger von Donauw&ouml;rth in ganz besonderem Ma&szlig;e. Um dieses Ereignis auch schon in den Wochen vorher in Donauw&ouml;rth pr&auml;sent zu machen, wollen wir wieder einen Schaufensterwettbewerb ausloben. de-user-Nachrichten-details-483.html?param1=483 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Am Wettbewerb k&ouml;nnen alle Donauw&ouml;rther Unternehmen teilnehmen, seien es kleinere Einzelhandelsgesch&auml;fte oder gro&szlig;e Warenh&auml;user, Gastst&auml;tten mit Schaufenstern, Dienstleistungsunternehmen, Handwerksbetriebe, Banken und viele mehr.<br /> Dieser Wettbewerb gibt Ihnen als Donauw&ouml;rther Unternehmer auf Grund der medialen Begleitung eine gute M&ouml;glichkeit, auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen.<br /> <br /> <strong>Wettbewerbsverfahren</strong><br /> <u>Aufgabe</u><br /> Gestaltung des/r Schaufenster/s oder einer Ausstellungsfl&auml;che zum Thema &bdquo;Schw&auml;bischwerder Kindertag&ldquo; &ndash; dabei sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt &ndash; Kinder, Spielen, Historie, Geschichte von Donauw&ouml;rth, &hellip;<br /> D.h. sie k&ouml;nnen das Schaufenster in den Donauw&ouml;rther Farben schwarz/gelb/blau dekorieren, mit &bdquo; historischen&ldquo; Gegenst&auml;nden, die vielleicht zu ihrer Branche passen, mit Utensilien zum Spielen&hellip; <br /> <u>Ausstattung:</u><br /> Plakate, Flyer, Festabzeichen, Druckvorlagen z.B. des Fahnenschwingers, ggf. Fotodatei, in geringer St&uuml;ckzahl einfache Kost&uuml;me<br /> <u>Zeitraum:</u> 02. -22. Juli 2018<br /> <u>Preise:</u><br /> Als Preise winken Urkunden, &bdquo;Schw&auml;bischwerder-Kindertag-Pakete&ldquo; und die &ouml;ffentliche Preisvergabe zu Beginn des Festes am Freitag, 20.07., 18:00 Uhr durch die Kinderfestreferentin. Die Preistr&auml;ger werden in den Medien vorgestellt. <br /> <u>Bewertung</u><br /> Die Bewertung der Gestaltungen erfolgt durch eine Jury im Zeitraum vom 2. bis 13. Juli 2018. Die Kriterien, die Umsetzung des Mottos, Originalit&auml;t und Qualit&auml;t der Schaufenstergestaltung sind Grundlagen der Bewertung.<br /> Mitglieder der Jury sind:<br /> Brigitte Kundinger-Schmidt, Kinderfestreferentin, Hannelore Zinsmeister, Leiterin der N&auml;hstube, Tina Frank, Deko Pool, J&uuml;rgen Raab, Kaufhaus WOHA und Markus M. Sommer, Vorsitzender City-Initiative-Donauw&ouml;rth e.V.<br /> Au&szlig;erdem erfolgt eine Facebook-Aktion:<br /> Die Fotos aller Schaufenster werden auf eine facebook-Seite gestellt. Die User k&ouml;nnen die Schaufenster bewerten und nehmen damit an einer Verlosung teil. Ebenso werden in den teilnehmenden Betrieben f&uuml;r die Abstimmung Postkarten ausgelegt. Das Ergebnis flie&szlig;t in die Juryentscheidung ein.<br /> <br /> Seien auch Sie beim Donauw&ouml;rther Schaufensterwettbewerb 2018 dabei! Wir freuen uns auf viele kreative Ideen und die Auszeichnung der Preistr&auml;gerinnen und Preistr&auml;ger.<br /> <br /> Mon, 02 Jul 2018 08:36:02 +0200 de-user-Nachrichten-details-483.html?param1=483 Bürgersprechstunde mit OB Neudert am 10.07.2018 Am Dienstag, dem 10.07.2018 findet zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, I. Stock, Zimmer Nr. 102, die n&auml;chste B&uuml;rgersprechstunde statt. Sie bietet allen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern die Gelegenheit, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert ohne vorherige Terminabsprache ihre Anliegen, W&uuml;nsche und Sorgen direkt vortragen zu k&ouml;nnen. In vielen F&auml;llen k&ouml;nnen Themen dabei direkt gekl&auml;rt werden, auch in Zusammenarbeit mit den jeweils zust&auml;ndigen &Auml;mtern und Sachgebieten. de-user-Nachrichten-details-484.html?param1=484 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 02 Jul 2018 09:00:22 +0200 de-user-Nachrichten-details-484.html?param1=484 "Tag des Kusses" Zum Tag des Kusses am 6. Juli 2018 - Aktionen entlang der &quot;Romantischen Stra&szlig;e&quot; de-user-Nachrichten-details-304.html?param1=304 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &quot;...was sich liebt, dass k&uuml;sst sich!&quot; So oder so &auml;hnlich hei&szlig;t es am 6. Juli entlang der Romantischen Stra&szlig;e - Deutschlands ber&uuml;hmter Ferienroute von W&uuml;rzburg bis F&uuml;ssen! Vom Main bis den Alpen werden K&uuml;sse aller Art verschenkt!<br /> ... an Jung und Alt, an B&uuml;rger und G&auml;ste, an Familie, Kollegen, Freunde, Lieblingsmenschen, an Gro&szlig; und an Klein! Vom Schokokuss, bis zur Kuss-Postkarte, vom s&uuml;&szlig;en Pralinen-Busserl bis zum Froschk&ouml;nig, der gek&uuml;sst werden will!<br /> In Donauw&ouml;rth gibt es in der Tourist-Information in der Rathausgasse und im K&auml;the-Kruse-Puppen-Museum in der Pflegstra&szlig;e &quot;Kuss-Gutscheine&quot;, die als Karten an den Liebsten, an die Freundin, an die Klassenkameraden, Eltern oder Kollegen weitergegeben werden k&ouml;nnen!<br /> Zur Not kann der Froschk&ouml;nig in der Tourist-Info gek&uuml;sst werden. Wer den Gutschein nicht nur mitnehmen m&ouml;chten, sondern zudem als Postkarte verschicken will, muss sich sputen. F&uuml;r die ersten 2 x 22 Kuss-Gutschein-Karten wird in Donauw&ouml;rth sogar das Porto bezahlt!<br /> Darum: K&Uuml;SSEN SIE DOCH MAL WIEDER!!! ... und das am besten an der &quot;Romantischen Stra&szlig;e&quot; <br /> <br /> www.romantischestrasse.de<br /> <br /> Tue, 20 Jun 2017 14:01:46 +0200 de-user-Nachrichten-details-304.html?param1=304 Christoph Biemann Schirmherr beim Schwäbischwerder Kindertag &nbsp;Wer kennt sie nicht die &bdquo;Sendung mit der Maus&ldquo;? Und wer die Sendung mit der Maus kennt, der kennt auch Christoph Biemann: Den Maus-Moderator mit dem Erkennungszeichen: gr&uuml;nes Sweatshirt, das er auf Sendung immer tr&auml;gt, Schnauzbart und stets genau die richtigen Fragen. de-user-Nachrichten-details-481.html?param1=481 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Stadt Donauw&ouml;rth freut sich ganz besonders, dass sie den Autor, Regisseur und Darsteller f&uuml;r die diesj&auml;hrige Schirmherrschaft des<br /> Schw&auml;bischwerder Kindertages gewinnen konnte. Dieser findet vom 20. bis 22. Juli 2018 in Donauw&ouml;rth statt.<br /> Zustande kam der Kontakt erstmals im Oktober 2006: Biemann besuchte im Rahmen der Donauw&ouml;rther Kulturtage die Stadtbibliothek<br /> Donauw&ouml;rth. Er stellte damals sein Buch &bdquo;Christophs Experimente&ldquo; vor. Heuer, zw&ouml;lf Jahre sp&auml;ter, wird er den gro&szlig;en Festumzug sowie das<br /> Historienspiel auf der Heilig-Kreuz-Wiese, in dem knapp 1000 Kinder szenisch in der Geschichte der Stadt Donauw&ouml;rth bl&auml;ttern, als<br /> Schirmherr begleiten.<br /> Christoph Biemann ist nicht nur &bdquo;festes Inventar&ldquo; der Sendung mit der Maus, sondern auch einer der Experten der Quizshow Frag doch mal die<br /> Maus. Nach seinem Studium an der Hochschule f&uuml;r Fernsehen und Film in M&uuml;nchen arbeitete er als freier Regisseur beim WDRKinderfernsehen.<br /> 1982 war Christoph Biemann erstmals auf dem Bildschirm zu sehen. <br /> Er wird beim Historienspiel am Sonntag ein paar Worte sprechen und den Festumzug in der Kutsche des Oberb&uuml;rgermeisters begleiten. <br /> <br /> Fri, 29 Jun 2018 09:38:33 +0200 de-user-Nachrichten-details-481.html?param1=481 Fundsachen online finden: Neuer Bürgerservice der Stadt Donauwörth Seit Anfang Juni ist es f&uuml;r alle B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger m&ouml;glich, Fundsachen online auf der Donauw&ouml;rther Internetseite zu finden: Dieser Link f&uuml;hrt&nbsp; zu einem Online-Suchportal f&uuml;r verlorengegangene Gegenst&auml;nde f&uuml;hrt. Das Portal umfasst Fundsachen, die im Fundb&uuml;ro der Stadt Donauw&ouml;rth abgegeben wurden. Aber auch eine &uuml;bergreifende Suche im weiteren Umkreis ist hier m&ouml;glich &ndash; deutschlandweit bei all denjenigen Kommunen, die ebenso wie Donauw&ouml;rth an diesem System teilnehmen. Das Suchportal ist ein Element des b&uuml;rgerfreundlichen Online-Services, den die Stadt Donauw&ouml;rth weiter ausbaut. Fundsuche online de-user-Nachrichten-details-472.html?param1=472 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 07 Jun 2018 09:52:22 +0200 de-user-Nachrichten-details-472.html?param1=472 Ulmer Schachtel in Donauwörth Die Gesellschaft der Donaufreunde Ulm e.V. legen mit der Ulmer Schachtel nach 8-j&auml;hriger Pause am 30. Juni Station in Donauw&ouml;rth am Alten Donauhafen an, um sich den Besuchern zu pr&auml;sentieren. de-user-Nachrichten-details-480.html?param1=480 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Seit 2010 konnte die Ulmer Schachtel die Donau bei Donauw&ouml;rth nicht mehr passieren. Durch den R&uuml;ckgang des Pegelstandes wurden die Felsbrocken in der Fahrrinne bei der Donaubr&uuml;cke und der ehemaligen Eisenbahnbr&uuml;cke f&uuml;r die Ulmer Schachtel ein un&uuml;berwindbares Hindernis, das in den Jahren vorher zu gro&szlig;en Sch&auml;den f&uuml;hrte. Deshalb wurde bei den j&auml;hrlichen Fahrten der Donaufreunde Ulm e.V. von Ulm bis Wien, Ungarn oder sogar ans Schwarze Meer die Zille vor Donauw&ouml;rth auf einen LKW verladen und nach Donauw&ouml;rth wieder eingesetzt. Sollte das Projekt &bdquo;City-River&ldquo;, welches die BEW in Kooperation mit der Stadt Donauw&ouml;rth eingereicht hat, den Zuschlag durch die EU-F&ouml;rderung bekommen, w&uuml;rde u.a. in den n&auml;chsten Jahren das Donaubett so stabilisiert werden, dass die Ulmer Schachtel, aber nat&uuml;rlich auch Kajaks, Kanus etc. Donauw&ouml;rth ungef&auml;hrdet auf dem Wasserweg passieren k&ouml;nnen.<br /> <br /> Um die Wartezeit bis dahin zu verk&uuml;rzen, wurde am letzten Freitag, 22.06., sp&auml;tabends die Fahrrinne von den Donaufreunden mit Hilfe der Feuerwehr Donauw&ouml;rth provisorisch frei gemacht, damit die Ulmer Schachtel am 30. Juni 2018 unbeladen unterhalb der Staustufe eingesetzt werden kann und dann zum Donauhafen fahren kann. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert begr&uuml;&szlig;t um 14:30 Uhr die 30-k&ouml;pfige Mannschaft und wird dabei musikalisch von der Stadtkapelle Donauw&ouml;rth begleitet. Bis 16 Uhr besteht dann die M&ouml;glichkeit die Ulmer Schachtel zu besichtigen und mit Mannschaft v.a. mit dem Kapit&auml;n Martin Grimmei&szlig; ins Gespr&auml;ch zu kommen. &bdquo;Wir freuen uns auf unserer j&auml;hrlichen Zillenfahrt endlich wieder Station in Donauw&ouml;rth machen zu k&ouml;nnen und hoffen, dass dies in Zukunft wieder regelm&auml;&szlig;ig stattfinden kann&ldquo;, so Andreas Huber, Vorstand der Gesellschaft der Donaufreunde Ulm e.V. <br /> <br /> Die Geschichte der Ulmer Schachtel geht auf das 12. Jahrhundert zur&uuml;ck. Diese Wasserfahrzeuge mit einem Hausaufbau auf dem Deck waren bis zu 30 Meter lang und 7,5 Meter breit und dienten zum Schutz wertvollerer Ladung und von Passagieren. Sie trieben mit Stangen gelenkt auf der Donau flussabw&auml;rts.<br /> <br /> In Ulm hei&szlig;en diese Wasserfahrzeuge nach ihrem Zielort &bdquo;Wiener Zillen&ldquo;. Heute nennt man sie bekanntlich &bdquo;Ulmer Schachteln&ldquo;. Der Name der Ulmer Schachtel stammt erst aus dem 19. Jahrhundert und beruht darauf, dass diese Zillen in Ulm gebaut wurden und die Stadtfarben, ein schwarz-wei&szlig;es Streifenmuster, trugen. Als Schachtel wurden sie insbesondere im W&uuml;rttembergischen, wegen ihrer &auml;u&szlig;erst einfachen Konstruktion, verspottet.<br /> Mit den Wiener Zillen wurden in regelm&auml;&szlig;ig w&ouml;chentlichem Schiffsverkehr von Ulm aus Waren und Personen nach Regensburg, Passau, Linz, Wien, Budapest oder Belgrad transportiert. Wein, Schnecken, Ulmer Leinwand, Erzeugnisse der Ulmer Wollweber, Birnenschnitze, Hutzeln, R&uuml;ben, Ulmer Spielkarten und Oblaten waren fr&uuml;he Export-Schlager.<br /> Von 1804 bis 1818 gelangten tausende Auswanderer, die sich in Ulm auf Fl&ouml;&szlig;en und Ulmer Schachteln einschifften, die Donau abw&auml;rts bis ins M&uuml;ndungsgebiet am Schwarzen Meer, aus denen sich die Volksgruppen der Bessarabien-, Dobrudscha- und Schwarzmeerdeutschen bildeten. <br /> <br /> Der Konkurrenz der Eisenbahn konnte die Donauschifffahrt auf Dauer nicht trotzen. Und so legte 1897 die letzte gewerbliche Wiener Zille in Ulm ab. Eine neue, touristische Art der Schachtelfahrten entstand kurz danach, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Daraus ist die Gesellschaft der Donaufreunde hervorgegangen, deren Tradition bis 1914 zur&uuml;ckreicht.<br /> <br /> Foto: Noch steht die Ulmer Schachtel &quot;nur&quot; als Model in der Vitrine der Gastgeschenke im Rathaus - am 30.06. ist sie live zu sehen!<br /> <br /> Mon, 25 Jun 2018 17:12:27 +0200 de-user-Nachrichten-details-480.html?param1=480 Sachstand bei Thema Ankerzentrum (20.6.2018) Zum aktuellen Sachstand beim Thema &bdquo;Ankerzentrum&ldquo; haben Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und MdL Wolfgang Fackler heute eine gemeinsame Pressekonferenz abgehalten. Auch der zweite B&uuml;rgermeister und Quartiersmanager f&uuml;r die Parkstadt, J&ouml;rg Fischer, war mit anwesend. Anliegen der Pressekonferenz war es, die Information der &Ouml;ffentlichkeit &uuml;ber den jeweiligen Sachstand weiter fortzusetzen. Oberb&uuml;rgermeister Neudert: &bdquo;Das Thema ist eines, das Emotionen weckt: Unruhe, auch &Auml;ngste und das Thema wird vereinzelt auch dazu benutzt, Misstrauen zu sch&uuml;ren. Mein Anliegen ist es &ndash; und so sehe ich auch meine Aufgabe als Oberb&uuml;rgermeister dieser Stadt &ndash; zu versachlichen. Zu informieren &uuml;ber die Schritte, die bislang erfolgt sind, sowie &uuml;ber die weiteren derzeit bekannten Abl&auml;ufe&ldquo;. So berichtete der Oberb&uuml;rgermeister, dass er vergangenen Montag Kontakt mit dem Innenministerium aufgenommen hat. Dies mit dem Ziel eines Vor-Ort-Termins von Innenminister Joachim Herrmann. Auch &uuml;bermittelte OB Neudert dem Ministerb&uuml;ro den Wunsch des Stadtrates von Donauw&ouml;rth, auch als Gremium vom Innenminister direkt informiert zu werden. Aktuell kam inzwischen die Auskunft des Ministerb&uuml;ros an den OB, dass Innenminister Herrmann einen Besuch in Donauw&ouml;rth in zwei bis drei Wochen plant. Der genaue Termin wird noch festgelegt. &Uuml;ber die Details wird informiert. de-user-Nachrichten-details-477.html?param1=477 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Des Weiteren haben OB Neudert, Landrat R&ouml;&szlig;le und MdL Fackler Anfang vergangener Woche im Rathaus ihr gemeinsames Vorgehen abgestimmt. Gemeinsames Hauptziel ist dabei, dass die bereits zugesagte Beendigung der Einrichtung &ndash; unter welchem Namen auch immer &ndash; bis Ende 2019 bedingungslos erfolgen soll. OB Neudert: &bdquo;Die Stadt Donauw&ouml;rth hat dann insgesamt f&uuml;nf Jahre eine &uuml;berproportionale Last getragen. Es kann deswegen nicht sein, dass der Beitrag nach 2019 ein anderer ist, als es in anderen Landkreisen der Fall ist.&ldquo; Landrat R&ouml;&szlig;le erg&auml;nzte dazu: &bdquo;Ich meine, auch nach Wegfall der derzeitigen Pl&auml;tze in der ehemaligen Kaserne auf dem Schellenberg fehlt nicht viel, um bei den Kapazit&auml;ten gleichauf zu liegen im schw&auml;bischen Vergleich&ldquo;.<br /> Der Entwurf einer entsprechenden schriftlichen Vereinbarung wurde dem B&uuml;ro des Innenministers, den Ministerpr&auml;sident Dr. Markus S&ouml;der als hierf&uuml;r Bevollm&auml;chtigten genannt hat, zugeleitet.<br /> Im Zuge des angek&uuml;ndigten Besuches des Innenministers ist auch die Unterzeichnung einer dann f&uuml;r die neue Einrichtung eines Ankerzentrums g&uuml;ltigen Vereinbarung geplant. <br /> Auch gilt es, dann Antworten auf die noch offenen Fragen zu erlangen. MdL Wolfgang Fackler: &bdquo;Offene Fragen soll und wird der Innenminister beantworten. Zentral ist f&uuml;r uns auch der Sicherheitsaspekt: Es ist nicht nur wichtig, was in der Einrichtung geschieht, sondern es ist auch die Situation au&szlig;erhalb im Blick zu halten. Deswegen die Forderung: Aufstockung bei Polizei- und Sicherheitskr&auml;ften&ldquo;. B&uuml;rgermeister Fischer war es in diesem Zusammenhang wichtig, zu betonen, in welch gro&szlig;em Umfang die Stadt Donauw&ouml;rth sich f&uuml;r die Sicherheitsbelange im Zusammenhang mit der derzeitigen Erstaufnahme, im gesamten Stadtgebiet, einsetzt: &bdquo;Die Stadt leistet hier Vorbildliches &ndash; das will ich an dieser Stelle ganz ausdr&uuml;cklich sagen&ldquo;, so B&uuml;rgermeister Fischer. <br /> Zu dem mit dem Ministerium noch zu kl&auml;renden Fragen geh&ouml;rt auch die, welche Zahl unter dem zugesagten Beibehalt der Kapazit&auml;tsgrenze genau zu verstehen ist. Vertraglich maximal m&ouml;glich sind, wie bekannt, 1000 Pl&auml;tze. Tats&auml;chlich ausgelastet war und ist die Einrichtung in der Regel mit rund 600 Pl&auml;tzen. Landrat R&ouml;&szlig;le: &bdquo;Wir sind da im Gespr&auml;ch, es zeichnet sich aber aufgrund der Entwicklung der Ankunftszahlen insgesamt ab, dass es nicht mehr werden.&ldquo; Oberb&uuml;rgermeister Neudert: &bdquo;Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre k&ouml;nnen wir sagen: Ob es Probleme gibt oder nicht, ist weniger den Belegungszahlen geschuldet, sondern eher der Art der Belegung. Also: Eher Familien oder allein reisende M&auml;nner, homogene oder gemischte Struktur bei den Herkunftsl&auml;ndern sowie die Wahrscheinlichkeit der Bleibeperspektive&ldquo;. Diese Einsch&auml;tzung best&auml;tigte der zweite B&uuml;rgermeister, J&ouml;rg Fischer, aus seiner regelm&auml;&szlig;igen Arbeit als Quartiersmanager in der Parkstadt. Einhellig wurde deswegen das Ziel zugesichert, auch bei Zahl und Art der Belegung in diesem Sinne zu verhandeln.<br /> So der heute von OB, Landrat und MdL wiedergegebene Sachstand, einschlie&szlig;lich der Gelegenheit f&uuml;r Nachfragen seitens der Medienvertreter. &Uuml;ber weitere Schritte und Entwicklungen wird wieder informiert.<br /> <br /> Wed, 20 Jun 2018 16:45:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-477.html?param1=477 45. Donauwörther Kulturtage: Programm ist ab sofort erhältlich – Ticketverkauf startet Im Rahmen der Donauw&ouml;rther Kulturtage steht der Herbst erneut im Zeichen eines facettenreichen und erlesenen Programms. Vom 6. Oktober bis 4. November werden insgesamt 20 Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Literatur, Ausstellungen und Kabarett angeboten. Zusch&uuml;sse aus &ouml;ffentlicher Hand und &uuml;berzeugtes Kultursponsoring heimischer Institutionen und Firmen erm&ouml;glichen Kulturgenuss auf h&ouml;chstem Niveau. de-user-Nachrichten-details-476.html?param1=476 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Das festliche Er&ouml;ffnungskonzert am 6. Oktober mit dem Mandelring Quartett stimmt die Besucher auf die Kulturtage ein. Die Kunstfreunde Donauw&ouml;rth bitten am 7. Oktober zur Ausstellungser&ouml;ffnung mit der K&uuml;nstlerin Lilo Ring. Der junge Pianist Amadeus Wiesensee zeigt am 7. Oktober im Enderlesaal sein K&ouml;nnen. Er spielt Werke von Debussy, Busoni, Messiaen und Beethoven. Das Ensemble Clazzic ist am 9. Oktober im Zeughaus zu sehen. Ein Quartett, das den Spagat zwischen Barockmusik und Jazz wagt, und sich der Crossover-Idee verschrieben hat. Das Ensemble besteht aus klassischen Jazzmusikern, jazzenden Klassikern und klassischen Musikern. Am 11. Oktober gibt es ein Wiedersehen mit den Weibsbildern und ihrem Programm &bdquo;Unbemannt &ndash; wir sind &uuml;brig&ldquo;. Anke Brausch und Claudia Thiel strapazieren erneut unsere Lachmuskeln. Im Rahmen des Museumstages am 14 Oktober filzen die Kinder mit bunter Wolle. Am 15. Oktober geht es weiter mit Kabarett: Stephan Bauer pr&auml;sentiert im Doubles Starclub sein aktuelles Programm &bdquo;Warum Heiraten? Leasing tut&acute;s auch!&ldquo;. Eine musikalische Lesung unter dem Motto &bdquo;Buch trifft Musik&ldquo; gibt es am 17. Oktober mit Petra Plaum, Irene H&uuml;lsermann und Manuel Hechemer. Die Mehlprimeln sind am 18. Oktober mit ihrem Programm &bdquo;Weltgeistfunken&ldquo; zu sehen. Sie pr&auml;sentieren an diesem Abend alte und neue, lyrische, lustige, schr&auml;ge, skurrile und ironische Texte und Lieder. Begleitet werden sie vom Geigenensemble Radosov. F&uuml;r das junge Publikum macht das Tigerenten-Erz&auml;hltheater am 20. und 21. Oktober jeweils mit den Programmen &bdquo;Riesenparty f&uuml;r den Tiger&ldquo; und &bdquo;Post f&uuml;r den Tiger&ldquo; in der Stadtbibliothek Station. Am 21. Oktober liest der Schauspieler Charles Brauer (bekannt durch seine langj&auml;hrige Rolle als Hamburger Tatort-Kommissar) M&auml;rchen von Hans Christian Andersen. Musikalisch begleitet wird er von dem Pianisten Professor Christian Elsas. Ebenfalls am 21. Oktober findet der allseits beliebte Musikalische Hoigarta statt. Exquisiter Kammermusikabend erwartet die Besucher am 22. Oktober mit dem Orion Streichtrio. Die Donauw&ouml;rther Sopranistin Anne Kathrin Abel und der aus Altisheim stammende Bernd Jung werden am 23. Oktober &ndash; begleitet von K&uuml;nstlern aus dem Raum M&uuml;nchen und Augsburg - mit dem Barockprogramm &bdquo;Himmelw&auml;rts&ldquo; zu h&ouml;ren sein. In Kooperation mit der Volkshochschule Donauw&ouml;rth gibt es am 26. Oktober einen Vortrag von Dr. Michael Philipp zum Thema &bdquo;Der Drei&szlig;igj&auml;hrige Krieg&ldquo;. Mit einem &bdquo;weltumspannenden&ldquo; Programm nimmt die Stadtkapelle Donauw&ouml;rth am 27. Oktober ihr Publikum auf eine au&szlig;ergew&ouml;hnliche musikalische Reise mit. Unter der Leitung von Dekanatskantorin Maria Steffek kommt am 28. Oktober die Messe in C-Dur von Franz Schubert zur Auff&uuml;hrung. Harald &bdquo;Toni&ldquo; Schumacher ist am 29. Oktober im Zeughaus zu sehen und zu h&ouml;ren, wenn er &uuml;ber Wahrheiten &uuml;ber den Fu&szlig;ball und sein Leben berichtet. Einen besonderen Konzertabend &bdquo;Auf Kurs und auf Irrwegen&ldquo; gibt es am 4. November in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Mertingen. Zur Auff&uuml;hrung kommen &bdquo;Die Seereise&ldquo; von Tom Lier sowie &bdquo;H&auml;nsel und Gretel&ldquo; von Engelbert Humperdinck (bearbeitet von Hans-Joachim Drechsler). Zusammen mit den Musikern des N&ouml;rdlinger Bachtrompeten Ensembles versammeln sich neun Blechbl&auml;ser und zwei Schlagwerker f&uuml;r dieses Projekt.<br /> Kartenverkauf:<br /> Die Eintrittskarten f&uuml;r die 45. Donauw&ouml;rther Kulturtage k&ouml;nnen ab sofort per E-Mail oder telefonisch bestellt und ab Freitag, 13. Juli, beim Kulturb&uuml;ro der Stadt Donauw&ouml;rth (Rathausgasse 1, Zimmer 103, &Ouml;ffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr; Freitag von 8:30 bis 13 Uhr) abgeholt werden. Das Programmheft liegt im Donauw&ouml;rther Rathaus, in der St&auml;dt. Tourist-Information, der Stadtbibliothek und allen bekannten Stellen zur Abholung bereit oder ist im Internet unter www.donauwoerth.de abrufbar. <br /> Veranstalter:<br /> <br /> Kulturb&uuml;ro der Stadt Donauw&ouml;rth<br /> Rathausgasse 1<br /> 86609 Donauw&ouml;rth<br /> kultur@donauwoerth.de<br /> www.donauwoerth.de<br /> Tel. 0906 789 &ndash; 160, -161<br /> <br /> Fotorechte: <br /> Harald &bdquo;Toni&ldquo; Schumacher &copy; Uli Grohs<br /> <br /> <br /> Wed, 20 Jun 2018 09:24:48 +0200 de-user-Nachrichten-details-476.html?param1=476 Ankerzentrum:Offener Brief von OB Armin Neudert an die Bürgerinnen und Büger Liebe Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger, Sie haben in den vergangenen Tagen erfahren, dass die Staatsregierung diesen Dienstag beschlossen hat, alle bestehenden bayerischen Erstaufnahmeeinrichtungen in sogenannte Ankerzentren umzuwandeln. Damit auch die Erstaufnahme in der Donauw&ouml;rther Parkstadt. Ich wurde, ebenso wie Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und MdL Wolfgang Fackler, &uuml;ber dieses Ansinnen am Tag zuvor durch das Innenministerium informiert. Jeder von uns hat unverz&uuml;glich das Gespr&auml;ch mit dem Innenministerium, vor allem aber auch mit Ministerpr&auml;sident Markus S&ouml;der pers&ouml;nlich, gesucht. Ich habe unter anderem dazu aufgefordert, umgehend Klarheit zu schaffen, was unter dem Begriff &bdquo;Ankerzentrum&ldquo; bei uns vor Ort konkret zu verstehen ist: Die Nachricht sorgt f&uuml;r Beunruhigung. Ich kann diese Beunruhigung nicht nur verstehen, sondern auch pers&ouml;nlich nachvollziehen. Um hier Sorgen nach M&ouml;glichkeit auch nehmen zu k&ouml;nnen, muss zun&auml;chst einmal auf den Tisch, auf was wir uns denn &uuml;berhaupt einzustellen haben. Es sind infolgedessen einige erste Eckpunkte inzwischen klarer. Sowohl Ministerpr&auml;sident Markus S&ouml;der als auch Innenminister Joachim Herrmann haben diese in etliche Kameras und Mikrophone hinein best&auml;tigt. Ich m&ouml;chte diese f&uuml;r Sie zusammenfassen und Ihnen auf diesem Weg wiedergeben: Es wurde erneut ausdr&uuml;cklich best&auml;tigt, was bereits vereinbart und f&uuml;r uns zentral ist: Das Ende der Einrichtung &ndash; unter welchem Namen auch immer, das hei&szlig;t: unabh&auml;ngig von der Art der Ausgestaltung &ndash; bis Ende 2019. Der derzeit gr&ouml;&szlig;te stadtentwicklungspolitische Prozess Donauw&ouml;rths, die Umwandlung der ehemaligen Kaserne in ein neues Wohnquartier, wird unver&auml;ndert weitergehen. Die Abbrucharbeiten auf dem gr&ouml;&szlig;ten Teilst&uuml;ck, 22 Hektar im Besitz der Stadt Donauw&ouml;rth, liegen im Zeitplan. Wir sehen ein ungebrochen gro&szlig;es Interesse bei Bauplatzinteressenten &ndash; insbesondere da jetzt das definitive Ende der Einrichtung von h&ouml;chster Stelle eindeutig noch einmal best&auml;tigt wurde. Wir treiben die Kaufverhandlungen &uuml;ber das verbleibende Teilst&uuml;ck von knapp acht Hektar, das derzeit als Erstaufnahme von der Regierung genutzt wird, mit dem Eigent&uuml;mer &ndash; der Bundesanstalt f&uuml;r Immobilienaufgaben &ndash; voran. Diese Fl&auml;chen sind bereits in den Konversionsprozess mit einbezogen. Ferner f&uuml;hrten der Ministerpr&auml;sident und der Innenminister aus: Geschaffen werden sollen in den k&uuml;nftigen Ankerzentren unter anderem eine Au&szlig;enstelle des Bundesamtes f&uuml;r Migration und Fl&uuml;chtlinge, eine Repr&auml;sentanz des Verwaltungsgerichtes und eine R&uuml;ckf&uuml;hrungsberatung. Inwieweit eine Ert&uuml;chtigung f&uuml;r eine derartig kurze Dauer sinnvoll ist, ist eine &Uuml;berlegung, die au&szlig;erhalb des Zust&auml;ndigkeitsbereiches der Kommunalpolitik liegt: Weder Stadt noch Landkreis sind Betreiber dieser Einrichtung. Die Staatsregierung strebt an, die Verweildauer in den einzelnen Einrichtungen deutlich zu verk&uuml;rzen. Dieses Ziel geht &ndash; das sage ich ganz klar &ndash; in unserem Fall zu Lasten einer Stadt, die von der Gr&ouml;&szlig;e her bereits f&uuml;r eine Einrichtung der jetzigen Art keinesfalls geeignet ist. Ich habe deswegen wiederholt darauf hingewiesen &ndash; und werde das auch weiterhin tun &ndash; dass es nicht sein kann, dass sich der Betreiber der Einrichtung nicht zust&auml;ndig f&uuml;hlt f&uuml;r die Sicherheit au&szlig;erhalb der Tore dieser Einrichtung. Auch hier kommt von Ministerpr&auml;sident Markus S&ouml;der jetzt &ndash; endlich &ndash; die Zusage, die Polizeikr&auml;fte vor Ort merklich zu unterst&uuml;tzen. Zudem engagiert sich die Stadt mit Haushaltsmitteln jetzt und auch weiterhin durch Kr&auml;fte des Kommunalen Ordnungsdienstes und durch eine intensive Zusammenarbeit mit der &ouml;rtlichen Polizeiinspektion f&uuml;r die Sicherheit in unserer Stadt. Klarheit besteht also definitiv &uuml;ber das Ende der Einrichtung und &uuml;ber erste Eckpunkte. Sehr viel Fragen jedoch sind noch offen. Zum Beispiel: Wo werden sich die Asylbewerber aufhalten und aufhalten d&uuml;rfen? Was konkret bedeutet die Zusage &bdquo;Beibehalt der bisherigen Belegungszahlen&ldquo;? Welche der f&uuml;r alle Einrichtungen in allen Regierungsbezirken angek&uuml;ndigten Ver&auml;nderungen betreffen angesichts der kurzen Betriebsdauer tats&auml;chlich auch Donauw&ouml;rth? Es gilt, seitens des Innenministeriums, diese Fragen z&uuml;gig zu beantworten. In diesem Sinne begr&uuml;&szlig;e ich es, dass Innenminister Joachim Herrmann ebenfalls verbindlich angek&uuml;ndigt hat, in den kommenden Wochen pers&ouml;nlich in die betroffenen Kommunen zu kommen und Auskunft zu geben. Ich werde Sie, liebe Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger, &uuml;ber diese Inhalte informieren. Auch ich bin B&uuml;rger dieser Stadt. Ich wei&szlig; von den vielf&auml;ltigen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Einrichtung. Ich wei&szlig; es, weil Sie es mir sagen - ich wei&szlig; aber auch, weil ich es selbst sehe und erlebe. Vielleicht kann der ein oder andere von Ihnen auch nachvollziehen, dass die unstrittige Belastung durch diese Einrichtung in unserer Stadt, einschlie&szlig;lich der Verhandlungen &uuml;ber ihre Ausgestaltung und Dauer, viele Kr&auml;fte bindet &ndash; von mir pers&ouml;nlich ebenso wie von meiner gesamten Verwaltung. Ich stehe als Oberb&uuml;rgermeister von Donauw&ouml;rth ein f&uuml;r Lebensqualit&auml;t, Sicherheit und Entwicklungsperspektiven in unserer Stadt. Nicht alles, was w&uuml;nschenswert ist, kann politisch auch umgesetzt &ndash; oder sofort umgesetzt - werden. Die jetzt &uuml;berdeutliche Best&auml;tigung und Bekr&auml;ftigung der Zusage, die Einrichtung bis Ende 2019 zu schlie&szlig;en, ist &ndash; bei allem Unverst&auml;ndnis &uuml;ber die jetzt von der Staatsregierung getroffene Entscheidung - ein Punkt, der uns rasch selbstverst&auml;ndlich erscheinen mag. Er ist aber zugleich das Ergebnis meiner intensiven Verhandlungen mit den zust&auml;ndigen h&ouml;heren Stellen &uuml;ber die vergangenen Monate hinweg &ndash; gemeinsam mit Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und MdL Wolfgang Fackler. Ich werde diesen Weg weitergehen, f&uuml;r die genannten Ziele unserer Stadt und zum Wohle ihrer B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger. Ihr Armin Neudert de-user-Nachrichten-details-471.html?param1=471 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 07 Jun 2018 08:16:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-471.html?param1=471 NEU: Pilger-Leitfaden für Donauwörth Donauw&ouml;rther Pilger-Leitfaden vorgestellt! de-user-Nachrichten-details-475.html?param1=475 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) http://www.donauwoerth.de/de-user-Infomaterial-index.html<br /> <br /> <br /> <br /> Tue, 12 Jun 2018 14:25:24 +0200 de-user-Nachrichten-details-475.html?param1=475 Fundsachen Folgende, nachstehend aufgef&uuml;hrte Fundsachen wurden abgegeben und k&ouml;nnen von den Eigent&uuml;mern abgeholt werden: de-user-Nachrichten-details-461.html?param1=461 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <u>Fund-Zeitraum:</u> <br /> <strong>01.05.2018 bis 31.05.2018</strong><br /> <br /> Brille&nbsp; 1<br /> Fahrrad 2<br /> Geldbeutel 1<br /> div. Schl&uuml;ssel 4<br /> div. Schmuck 2<br /> Dirndl-T&auml;schchen 1<br /> Kinderrucksack 1<br /> <br /> <br /> Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach Ablauf von 6 Monaten der Anzeige des Fundes beim Fundb&uuml;ro, auf den Finder, oder bei Verzicht auf jegliche Fundrechte, auf die Gemeinde des Fundortes &uuml;bergeht.<br /> Vorstehende Bekanntmachung wird hier zur allgemeinen Kenntnis gebracht.<br /> <br /> <u>&Ouml;ffnungszeiten Fundb&uuml;ro Zimmer 10 / EG</u><br /> Mo. &ndash; Do. 08:00 bis 12:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr<br /> Freitag 08:00 bis 13:00 Uhr<br /> <br /> Wed, 02 May 2018 08:37:39 +0200 de-user-Nachrichten-details-461.html?param1=461 Gesetzte Handlungsschwerpunkte und Parkraumbewirtschaftungskonzept: Ausschuss befasst sich mit Verkehr (18.5.2018) Der &ouml;ffentliche Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth befasste sich gestern (17.5.2018) ausschlie&szlig;lich mit dem Thema Verkehr und Parken. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert betonte dabei einf&uuml;hrend, dass es auch darum gehe, eine politische Vision von Mobilit&auml;t zu entwickeln: &bdquo;So sehr wir uns w&uuml;nschen, dass uns Verkehrskonzepte den Weg weisen, so sehr sollte uns auch bewusst sein, dass diese immer zun&auml;chst eines klaren Zuschnitts der Beauftragung bed&uuml;rfen. Wir m&uuml;ssen uns klar werden &uuml;ber die von uns angestrebte Konzeption von Mobilit&auml;t in unserer Stadt: Wie und wo wollen wir k&uuml;nftig in Donauw&ouml;rth von einem Ort zum anderen gelangen? Welche Verkehrskultur wollen wir bef&ouml;rdern auf den Stra&szlig;en unserer Stadt? Wie gehen wir um mit der topographisch gegebenen Problematik unserer Stadt, angesichts der Einschr&auml;nkungen durch Berg und Fluss?&ldquo;. Unabh&auml;ngig davon gelte jedoch, so der OB weiter, dass gesetzte Handlungsschwerpunkte beim Thema Verkehr umgesetzt werden: &bdquo;Hier sind f&uuml;r die Jahre 2018/19 teils die konkrete Umsetzung, teils die weiteren Planungen fest vorgesehen. Entsprechende Mittel sind im Haushalt 2018 vorgesehen&ldquo;. Diese Handlungsschwerpunkte wurden im Einzelnen dargestellt. de-user-Nachrichten-details-470.html?param1=470 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Bushaltestelle Gymnasium<br /> F&uuml;r eine Neugestaltung der Bushaltestelle am Gymnasium, bedarfsgerecht und querungssicher, wird derzeit die Entwurfsplanung der vom Bau-, Planungs- und Umweltausschuss im April beschlossenen Variante erstellt. Parallel dazu wird die Stadtverwaltung Gespr&auml;che mit weiteren beteiligten Stellen, wie Gymnasium, Landratsamt und Polizei f&uuml;hren. Im Juli ist der Baubeschluss des Stadtrates mit &ouml;ffentlicher Vorstellung der dann ausgearbeiteten Planungen geplant. Bereits jetzt sind f&uuml;r 2019 in der Finanzplanung die Mittel f&uuml;r die konkrete Umsetzung vorgesehen.<br /> <br /> Entwicklung des Alfred-Delp-Quartiers / Konversion<br /> Beim k&uuml;nftigen Alfred-Delp-Quartier werden die k&uuml;nftig ver&auml;nderten Verkehrs-Parameter im weiteren Umkreis ber&uuml;cksichtigt. &bdquo;Das Verkehrslenkungs- und Steuerungskonzept der Stadt wurde hierf&uuml;r im Jahr 2015 fortgeschrieben&ldquo;, so der kommissarische Leiter des Stadtbauamtes, Bernd Fischer. Da das neue Quartier als Verbindungsst&uuml;ck zwischen dem Stadtteil Parkstadt und der Donauw&ouml;rther Innenstadt fungieren soll, werden auch die Anbindung insbesondere f&uuml;r Fu&szlig;g&auml;nger und Radfahrer im Blick behalten. Zur F&ouml;rderung der Planungskosten hierf&uuml;r wird das Projekt in diesem Jahr erneut angemeldet f&uuml;r das Bundesf&ouml;rderprogramm &bdquo;Nationale Projekte des St&auml;dtebaus&ldquo;.<br /> <br /> Verkehr und Parken im Bereich Neudegger Allee und Siedlung<br /> Im Bereich GkU und Schulen soll die Situation von Verkehr und Parken verbessert werden. Hierzu liegen jetzt Ergebnisse einer Studie vor, die Stadt, Landratsamt und gKU in Auftrag gegebenen haben. Diese Ergebnisse werden im n&auml;chsten Schritt mit dem gKU er&ouml;rtert und dem Stadt-, Planungs- und Umweltausschuss am 26. Juli vorgestellt. &bdquo;Insgesamt ist die Verkehrs- und die Parksituation angespannt. Vorhandene Stellpl&auml;tze reichen nicht aus bzw. werden in weiter entfernten Bereichen nahe der Westspange nicht ausreichend angenommen&ldquo;, so Ordnungsamtsleiter Konrad Nagl.<br /> <br /> Ma&szlig;nahmen zum Ausbau des Radverkehrsnetzes <br /> Im Bereich des Radverkehrs hat der Stadtrat hat vergangenes Jahr die Stelle eines Energiebeauftragten um das T&auml;tigkeitsfeld eines Radverkehrsbeauftragten erweitert. Dies mit dem Ziel, den Radverkehr im Stadtgebiet zu st&auml;rken und im Bereich des Stadtbauamtes eine eigene personelle Zust&auml;ndigkeit hierf&uuml;r zu schaffen. Es gilt, an den Ma&szlig;nahmenkatalog des Verkehrslenkungs- und Steuerungskonzept aus dem Jahr 2006 anzukn&uuml;pfen und weitere Schritte umzusetzen. Als ein Schwerpunkt gilt dabei die Entsch&auml;rfung der Gefahrenstelle im Bereich der Kapellstra&szlig;e. F&uuml;r eine Verl&auml;ngerung des im vergangenen Jahr fertiggestellten Donau-Hafens in Richtung Ried hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss im November beschlossen, erste Planungen zu vergeben. <br /> <br /> Ma&szlig;nahmen zur Verkehrsverbesserung am &bdquo;Hubschrauber&ldquo;-Kreisverkehr <br /> Im Bereich des bestehenden Kreisverkehrs kommt es aufgrund der derzeitigen Ausgestaltung zu Sto&szlig;zeiten regelm&auml;&szlig;ig zu sehr langen R&uuml;ckstauungen. F&uuml;r eine deutliche Steigerung der Leistungsf&auml;higkeit des Kreisverkehrs wurden erste Untersuchung im Februar &ouml;ffentlich vorgestellt. Neben den Planungen des Staatlichen Bauamtes zum neuen Kreisverkehr an der B 16 soll f&uuml;r die Situation im Bereich des bestehenden Kreisverkehrs eine detaillierte Untersuchung und Vorplanung unter Ber&uuml;cksichtigung aller Verkehrsbelange (Radverkehr, Fu&szlig;g&auml;nger-Querungen, Ausfahrt Media Markt usw.) in Auftrag gegeben werden. <br /> <br /> Weiterentwicklung des &Ouml;PNV<br /> Das Stadtbus-Konzept, mit der Zielsetzung enge Vertaktung und g&uuml;nstige Fahrpreise, einschlie&szlig;lich dem familienfreundlichen B&uuml;rgerticket, wurde seit seiner Einf&uuml;hrung stets weiterentwickelt. In diesem Jahr steht die regelm&auml;&szlig;ige Neuausschreibung des &ouml;ffentlichen Dienstleistungsauftrages f&uuml;r den Stadtbus an. Dabei wird der bisherige Taktverkehr fortgef&uuml;hrt. K&uuml;nftig st&auml;rker mitangebunden wird der S&uuml;dhang und das k&uuml;nftige Alfred-Delp-Quartier. Bei allen neu eingesetzten Stadtbussen wird zudem auf eine Verringerung der L&auml;rm- und Abgasimmissionen Wert gelegt. <br /> <br /> Neues Konzept zu Parkraumbedarf und &ndash;bewirtschaftung <br /> <br /> Neu angegangen wird die Erstellung eines Parkraumbewirtschaftungskonzeptes. Dieser Auftrag war im November beschlossen worden, gestern hat der Ausschuss einen Vorschlag der Verwaltung zum m&ouml;glichen Untersuchungsumfang des Auftrages besprochen. Die zu vergebende Studie soll demnach eine gro&szlig;e Bandbreite umfassen, von einem m&ouml;glichen Parkhaus im Spindeltal &uuml;ber die Parkplatzsituation der Besch&auml;ftigten der Firma Airbus Helicopters GmbH bis hin zur Frage von Park &amp; Ride Parkpl&auml;tzen. &bdquo;F&uuml;r zwingend halte ich es bei einer Parkraumanalyse auch, eine Variante zumindest zu untersuchen, die gro&szlig;e Chancen b&ouml;te f&uuml;r unsere Stadt auf lange Sicht hinaus: Ein m&ouml;glicher Durchstich unter dem Bahnhof in Verbindung mit dem Bau eines Parkdecks s&uuml;dlich der Geleise. Wir freuen uns &uuml;ber die Aufwertung als Systemhalt, aber wir haben dadurch auch ein Mehr an Bahn-Pendler-Verkehr zu bew&auml;ltigen. Wenn wir eine M&ouml;glichkeit sehen, die Innenstadt von diesem Verkehrsaufkommen zu entlasten, dann sollten wir diese M&ouml;glichkeit im Rahmen unseres Parkraumbewirtschaftungskonzept untersuchen lassen&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Neudert.<br /> Im n&auml;chsten Schritt werden sich mehrere Planungsb&uuml;ros dem Ausschuss vorstellen, so dass die konkrete Beauftragung z&uuml;gig erfolgen kann. <br /> <br /> Fri, 18 May 2018 16:43:10 +0200 de-user-Nachrichten-details-470.html?param1=470 Bestattungswald Donauwörth: Wesentlicher Schritt im Bebauungsplanverfahren erfolgt Auf dem Weg zum Er&ouml;ffnung des Naturfriedhofes &bdquo;Bestattungswald Donauw&ouml;rth&ldquo; sind vergangene Woche weitere wesentliche Abkl&auml;rungen erfolgt. Der Haupt- und Finanzausschuss hat die Benutzungssatzung und die Geb&uuml;hrensatzung einstimmig vorberatend empfohlen, so dass diese in der Stadtratssitzung vom 7. Juni &ouml;ffentlich beschlossen werden kann. Die bestattungsrechtlichen Vorbereitungen sind damit abgeschlossen. Die zeitlichen Verz&ouml;gerungen der Inbetriebnahme, die bereits f&uuml;r das Fr&uuml;hjahr vorgesehen war, liegen jedoch ma&szlig;geblich auf der bauplanungsrechtlichen Seite begr&uuml;ndet. Dies &uuml;berwiegend aufgrund von naturschutzrechtlichen Aspekten, da der k&uuml;nftige Bestattungswald, wie nahezu der gesamte Stadtwald, Teil eines Landschaftsschutzgebietes ist. &bdquo;Die Abkl&auml;rungen, die in intensiver Zusammenarbeit mehrerer Sachgebiete der Verwaltung bei diesem Thema gef&uuml;hrt wurden, in engem Austausch mit den weiteren beteiligten Beh&ouml;rden, sind komplexer, als es auf den ersten Blick oder auch beim Blick auf andere Bestattungsw&auml;lder und deren Genehmigungsverfahren nachvollziehbar erscheinen mag&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. &bdquo;Fakt ist, dass die Stadt Donauw&ouml;rth hier Pionierarbeit leistet, mit einem Naturfriedhof ohne einen privaten Betreiber. Wir halten damit fest am Ziel gr&ouml;&szlig;tm&ouml;glicher kommunaler Eigenkompetenz&ldquo;, so der OB. de-user-Nachrichten-details-469.html?param1=469 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ausschlaggebend f&uuml;r den weiteren Fortgang und Zeitplan des Projektes waren vor allem artenschutzrechtliche Punkte. Nach Einigung &uuml;ber diese Aspekte kann der Stadtrat jetzt als n&auml;chsten Schritt die Abw&auml;gung der zweiten Auslegung mit entsprechender Beteiligung der Beh&ouml;rden und sonstigen Tr&auml;ger &ouml;ffentlicher Belange vornehmen. Da essentielle Bestandteile hinzuzukommen haben, ist im Anschluss eine dritte Auslegung zwingend. Aufgrund der hierf&uuml;r rechtlich vorgeschriebenen Bekanntmachungs- und Auslegungsfristen, kann damit das Bebauungsplanverfahren voraussichtlich im September abgeschlossen werden.<br /> Da sich dem St&auml;dtischen Friedhofsamt bereits ein gro&szlig;es Interesse an der neuen, naturnahen Bestattungsform zeigt, werden Stadtverwaltung und Stadtrat weiter alle n&ouml;tigen Schritte so bald als m&ouml;glich in die Wege leiten. Interessenten, die sich bereits bei der Stadt gemeldet haben, werden &uuml;ber die Verz&ouml;gerungen pers&ouml;nlich informiert. Ausk&uuml;nfte gibt das St&auml;dtische Friedhofsamt unter 0906 789-370.<br /> <br /> Thu, 17 May 2018 11:28:15 +0200 de-user-Nachrichten-details-469.html?param1=469 Erneuerung der Hauptwasserleitung: Vollsperrung in Teilabschnitt „Wilder Garten“ während der Pfingstferien (16.5.2018) Die Stadtwerke Donauw&ouml;rth beginnen in den Pfingstferien mit der Erneuerung der Hauptwasserleitung f&uuml;r die Sallinger Siedlung. F&uuml;r den ersten Abschnitt muss dabei die Stra&szlig;e &bdquo;Wilder Garten&ldquo; im Bereich von der Sallinger Stra&szlig;e bis zur Pyrkstockstra&szlig;e voll gesperrt werden. Diese Stra&szlig;ensperrung erfolgt ab Freitag, 18.5.18, bis zum Ende der Pfingstferien am 01.06.2018. Die Anlieger aus dem Bereich Wilder Garten / Tingengarten / Stadtm&uuml;hlenfeld werden &uuml;ber den Schw&auml;rzweg umgeleitet. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. de-user-Nachrichten-details-468.html?param1=468 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 16 May 2018 15:23:08 +0200 de-user-Nachrichten-details-468.html?param1=468 Wörnitzsteg zwischen Heilig-Kreuz-Garten und Neurieder Weg: 4 Tage Sperrung Der W&ouml;rnitzsteg zwischen Heilig-Kreuz-Garten und Neurieder Weg muss f&uuml;r die Br&uuml;ckenhauptpr&uuml;fung, die alle 6 Jahre durchzuf&uuml;hren ist, gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt von Dienstag, 22. Mai, bis voraussichtlich einschlie&szlig;lich Freitag, 25. Mai 2018. Sie ist notwendig, da das fahrbare Br&uuml;ckenger&uuml;st die gesamte Breite des Steges beansprucht. Gleichzeitig wird der Bauhof umfangreiche Sanierungsarbeiten durchf&uuml;hren. Die Stadt bittet um Verst&auml;ndnis und bitte die Nutzer des Steges, f&uuml;r die Dauer der Sperrung auf andere Wege auszuweichen sowie die Mehrwege zeitlich einzuplanen. de-user-Nachrichten-details-467.html?param1=467 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> <br /> Mon, 14 May 2018 10:29:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-467.html?param1=467 Spatenstich für das neue Baugebiet Pappelweg (03.5.2018) Neues Bauland f&uuml;r Donauw&ouml;rth: Am Pappelweg beginnen die R&uuml;ckbau- und Erschlie&szlig;ungsarbeiten f&uuml;r Baupl&auml;tze in zentrumsnaher Bestlage. Den Startschuss beim offiziellen Spatenstich gaben Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Baureferent G&uuml;nter Schwendner, Liegenschaftsamtsleiter Robert Strasser, Dr. Joachim Kn&uuml;pfer von der HPC AG aus Harburg, Marcus Kammer vom Ingenieurb&uuml;ro Marcus Kammer aus Donauw&ouml;rth und von der Firma Ignaz Schmid Herr Slawo Nalepa. Der Bebauungsplan sieht f&uuml;nf Einfamilienh&auml;user, acht Doppelhaush&auml;lften und insgesamt sechs Reihenhauseinheiten vor. Im Juli werden die St&auml;dtischen Liegenschaften mit der Vermarktung beginnen. de-user-Nachrichten-details-463.html?param1=463 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / L. Volk<br /> <br /> Im Bild von links nach rechts: <br /> <br /> Slawo Nalepa, von der Firma Ignaz Schmid aus Burgheim<br /> Robert Strasser, Leiter Sachgebiet Liegenschaften<br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert<br /> Dr. Joachim Kn&uuml;pfer, HPC AG aus Harburg <br /> Marcus Kammer vom Ingenieurb&uuml;ro Marcus Kammer aus Donauw&ouml;rth<br /> <br /> Thu, 03 May 2018 12:51:17 +0200 de-user-Nachrichten-details-463.html?param1=463 Energie- und Radverkehrsbericht der Stadt Donauwörth für das Jahr 2017 (30.4.2018) Mit einer Vielzahl von Ma&szlig;nahmen und Aktionen war die Stadt Donauw&ouml;rth im vergangenen Jahr bei den Themen Energie und Radverkehr aktiv. Einen entsprechenden Bericht stellte der Energie- und Radverkehrsbeauftragte der Stadt Donauw&ouml;rth, Andreas Reiner, dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss vor. Gem&auml;&szlig; dem European Energy Award, einem zertifizierten Kontrollsystem f&uuml;r Klimaschutz, stieg der Zielerreichungsgrad der Stadt Donauw&ouml;rth im vergangenen Jahr 2017 von 60 auf 62 Prozent. Gr&ouml;&szlig;te Punkte waren im Bereich Energie die Beratung der B&uuml;rger, u. a. auf dem Donauw&ouml;rther &Ouml;komarkt, die Donauw&ouml;rther Klimawoche im November und die Aufschaltung weiterer st&auml;dtischer Geb&auml;ude auf die Geb&auml;udeleitstation zur Optimierung und Kontrolle des Energieverbrauches. F&uuml;r den Bereich Radverkehr hob Herr Reiner das 2. Donauw&ouml;rther Stadtradeln hervor, an dem mehr als 90 Personen teilnahmen. Weiter berichtete er &uuml;ber die k&uuml;nftige Fahrradabstellanlage am Bahnhof W&ouml;rnitzstein, den Entwurf einer Fahrradabstellplatzsatzung f&uuml;r Donauw&ouml;rth sowie &uuml;ber die Arbeitsgruppe Radverkehr, die jetzt zus&auml;tzlich mit je einem Vertreter der Polizei und des ADFC verst&auml;rkt wurde. Als Ausblick f&uuml;r 2018 gab Herr Reiner die Aufstellung neuer Fahrrad-Abstellm&ouml;glichkeiten bekannt, sowie den Termin f&uuml;r das 3. Donauw&ouml;rther Stadtradeln vom 2.7.2018 bis 22.7.2018. Weiterhin werden Radwege neu asphaltiert. Im Bereich Bereich Energie ist erneut eine &bdquo;Donauw&ouml;rther Klimawoche&ldquo; im November geplant, eine Geb&auml;udebegehung zur weiteren energetischen Optimierung der Liegenschaften sowie Vortr&auml;ge rund ums Thema Energie. de-user-Nachrichten-details-460.html?param1=460 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;Die einzelnen Bereiche im Detail:<br /> <br /> Bereich Energie<br /> Eza! Erfahrungsaustausch<br /> Die Stadt Donauw&ouml;rth lud am 28. Juni 2017 zum ersten Mal alle Mitglieder des European Energy Awards aus Schwaben zum Erfahrungsaustausch ein. Besucht wurde die Firma Airbus Helicopters und deren Geb&auml;udemanagement besichtigt. Im Anschluss wurde in Vortr&auml;gen dar&uuml;ber im Forum f&uuml;r Bildung und Energie berichtet und das F&ouml;rderprogramm KlimR vorgestellt.<br /> Pumpentauschaktion<br /> Am 03. September 2017 stellte der Energiebeauftragte Andreas Reiner beim &uuml;berregional bekannten &Ouml;komarkt in Donauw&ouml;rth das Programm der Bundesregierung zum Pumpentausch vor. Er beriet ca. 106 Personen zum Thema Pumpentausch, Hydraulischer Abgleich und Heizungsoptimierung. 30 % der Nettokosten f&uuml;r die Optimierung der Heizungsanlage erhalten private Hausbesitzer und Betreiber zur&uuml;ck. Sowohl der vorgezogene Austausch veralteter Heizungs- und Zirkulationspumpen durch Hocheffizienzpumpen als auch die Durchf&uuml;hrung des hydraulischen Abgleichs werden gef&ouml;rdert. Antragsberechtigt sind privater Hausbesitzer, SHK-Fachhandwerker oder Betreiber von kommunalen und gewerblichen Geb&auml;uden. Die Gro&szlig;e Kreisstadt Donauw&ouml;rth belohnte Ihre B&uuml;rger zus&auml;tzlich: Wer vom 4.9.17 bis 31.12.17 seine Heizungspumpe tauschte und dies bis zum Ende des Jahres meldet, nahm an einer Verlosung teil. Der Sieger aus Riedlingen gewann einen Ster Holz aus dem Donauw&ouml;rther Stadtwald. <br /> Die Bundesregierung wird dieses Programm voraussichtlich bis 2020 weiter auflegen.<br /> Aufschaltung kommunaler Geb&auml;ude auf Geb&auml;udeleitstation<br /> Im Jahr 2017 wurden weitere kommunale Geb&auml;ude auf die Geb&auml;udeleitstation zugeschaltet. Somit sind derzeit acht Liegenschaften steuerbar und Fehler k&ouml;nnen schneller erkannt werden. <br /> Donauw&ouml;rther Klimawoche<br /> Vom 19.11. bis 25.11. fand die erste Donauw&ouml;rther Klimawoche statt. Dabei wurden jeden Tag f&uuml;r interessierte B&uuml;rger Themen im Bereich der Erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes beleuchtet. Von E-Mobilit&auml;t &uuml;ber Vortr&auml;ge und dem Besuch einer Biogasanlage konnte man sich einen umfassenden &Uuml;berblick verschaffen. Eine Fortf&uuml;hrung der Veranstaltung auch in diesem Jahr ist bereits in Planung.<br /> &Uuml;bergreifende T&auml;tigkeiten<br /> Im Rahmen der Amtshilfe werden &Uuml;berpr&uuml;fungen f&uuml;r die technische Bauordnung in Hinblick auf die Energieeinsparverordnung (EnEV) &uuml;bernommen. Auch Fragen aus der B&uuml;rgerschaft werden dabei recherchiert und beantwortet.<br /> Energieberatungen<br /> Von Juli bis Dezember 2017 wurden sieben Beratungen, haupts&auml;chlich telefonisch, durchgef&uuml;hrt. Dabei waren F&ouml;rderprogramme und Heizungsaustausch die meisten Anfragen.<br /> Netzwerke und Kommunikation<br /> Im Rahmen des kommunalen Klimaschutzes m&ouml;chte sich die Stadt Donauw&ouml;rth auch in den Schulen engagieren. Dabei wurden im November mit der Privaten Wirtschaftsschule, der Ludwig-Auer-Schule und dem Gymnasium Donauw&ouml;rth Gespr&auml;che gef&uuml;hrt, wo und wie ein st&auml;rkeres Engagement in Sachen Klimaschutz erreicht werden kann. Im November fanden Treffen mit der Energiebeauftragten des Landkreises Donau-Ries statt. Ein weiteres Treffen zwei Wochen sp&auml;ter wurde im Rahmen der Energieberatung des Landkreises abgehalten. Der Kontakt mit dem Landratsamt hat sich seitdem fest etabliert, so kann man nun auf ein bestehendes Netzwerk an Energieberatern zugreifen und Synergieeffekte nutzen. Eine gemeinsame Ausstellung mit dem Namen &bdquo;Klima-Faktor-Mensch&ldquo; ist bereits f&uuml;r Januar 2019 fest eingeplant.<br /> Energieteam<br /> Das Energieteam, zusammengesetzt aus Vertretern von Stadtrat und Verwaltung, hat sich von Juli bis Dezember zweimal getroffen. Dabei wurden alle Themen nochmals aufgearbeitet und deren Stand festgestellt. Eine gro&szlig;e Aufgabe war dabei die Donauw&ouml;rther Klimawoche.<br /> <br /> Bereich Radverkehr<br /> Stadtradeln<br /> Das 2. Donauw&ouml;rther Stadtradeln fand vom 17.7.17 bis 4.8.17 statt. Insgesamt nahmen heuer &uuml;ber 90 Personen teil. Die Teilnehmer mit den meisten geradelten Kilometern wurden von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert geehrt und erhielten neben einer Urkunde Preise wie z.B. einen Fahrradhelm. Nebenbei konnten die Teilnehmer St&ouml;rungen im Radverkehrsfluss melden. Die Meldungen wurden aufgenommen und so weit m&ouml;glich umgesetzt, wie z.B. das Versetzen von B&auml;nken in der Promenade, am Rande des Geh- und Radweges.<br /> Fahrradreparatur mit &bdquo;Aktion Anker Donauw&ouml;rth e.V.&ldquo;<br /> Die Stadt Donauw&ouml;rth sammelt jedes Jahr zahlreiche herrenlose R&auml;der ein. Nicht abgeholte Fahrr&auml;der wurden bislang verschrottet. Daher initiierte die Stadt eine Kooperation mit &bdquo;Aktion Anker Donauw&ouml;rth e.V.&ldquo;. Der Verein &uuml;bernimmt die herrenlosen Fahrr&auml;der und repariert sie, so dass nur ein geringerer Teil der Verschrottung zugef&uuml;hrt werden muss.<br /> Dienst-E-Bike<br /> Seit Anfang Dezember besitzt die Stadt Donauw&ouml;rth ein Dienst-E-Bike. Dies wurde gebraucht von einem &ouml;rtlichen Verleiher erstanden. Zur Nutzung wurde ein Dienstkalender eingerichtet. Dadurch k&ouml;nnen alle Mitarbeiter unkompliziert auf das Fahrrad zugreifen.<br /> Arbeitsgruppe Radverkehr<br /> Die Arbeitsgruppe Radverkehr traf sich im letzten Jahr im Oktober und Dezember. Neue Mitglieder im Gremium sind der ADFC Donau-Ries und die Polizei. Dabei wurden unter anderem die Stadtradeln-Meldungen und Unfallschwerpunkte besprochen.<br /> <br /> <br /> Mon, 30 Apr 2018 15:23:33 +0200 de-user-Nachrichten-details-460.html?param1=460 Gesundheitsgefahren durch Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners (27.4.2018) In den letzten Jahren wurde im Stadtgebiet Donauw&ouml;rth vermehrt ein Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt. Der Eichenprozessionsspinner legt im Sp&auml;tsommer als kleiner, unauff&auml;llig grauer Falter winzige Eier auf den Zweigen von Eichen ab. Aus diesen Eiern schl&uuml;pfen Ende April bis Anfang Mai des folgenden Jahres Jungraupen, die sich von den frisch ausgetriebenen Eichenbl&auml;ttern ern&auml;hren. Von den Brennhaaren der Raupen des Eichenprozessionsspinners gehen erhebliche Gesundheitsgefahren f&uuml;r den Menschen aus. Zu den Symptomen geh&ouml;ren lokale Hautausschl&auml;ge, die sich in punktuellen Hautr&ouml;tungen, leichten Schwellungen, starkem Juckreiz und Brennen &auml;u&szlig;ern. H&auml;ufig bilden sich Quaddeln am ganzen K&ouml;rper. Reizungen an Mund und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare k&ouml;nnen zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma f&uuml;hren. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, M&uuml;digkeit und Bindehautentz&uuml;ndung auf. In Einzelf&auml;llen neigen &uuml;berempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen. Um das Auftreten des Eichenprozessionsspinners so gering wie m&ouml;glich zu halten, wird auch in diesem Jahr eine Fachfirma die Eichen, die auf &ouml;ffentlichem Grund stehen, in den n&auml;chsten Wochen vorbeugend mit dem f&uuml;r Mensch und Tier ungef&auml;hrlichen Neem&ouml;l bespr&uuml;hen. Dieses &Ouml;l wird aus der Nuss des Neembaumes gewonnen und wirkt selektiv auf die Larven des Eichenprozessionsspinners. Dadurch wird der nat&uuml;rliche Fortpflanzungskreislauf der Raupen unterbrochen - in einem Entwicklungsstadium, in dem die Brennhaare noch nicht ausgebildet sind. Es gibt hierf&uuml;r ein enges Zeitfenster von wenigen Wochen bis ca. Mitte Mai. Das eingesetzte Spr&uuml;hmittel ist gesundheitlich absolut unbedenklich und f&uuml;r diesen Zweck zugelassen. Auch Privatpersonen, die Eichen auf Ihrem Grundst&uuml;ck haben, wird dringend empfohlen die B&auml;ume vorbeugend spritzen zu lassen. F&uuml;r n&auml;here Informationen bittet die Stadt Donauw&ouml;rth sich beim Ordnungsamt, Herrn Drehmann oder Herrn Konrad Tel. 0906 / 789 &ndash; 311 oder 312 zu melden. de-user-Nachrichten-details-462.html?param1=462 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 02 May 2018 10:32:55 +0200 de-user-Nachrichten-details-462.html?param1=462 Statement der Stadt Donauwörth zum Herbizit-Einsatz am Spielplatz in Riedlingen (27.4.2018) Die Stadtg&auml;rtnerei hat am Mittwoch, 25.4.18, eine Herbizit-Behandlung auf der Wiese des Kinderspielplatzes an der Abt-Gallus-Stra&szlig;e in Riedlingen durchgef&uuml;hrt. Gleiches war, am gleichen Tag, auf der Liegewiese im Freibad der Fall. Das hierf&uuml;r verwendete Herbizit &bdquo;Banvel M&ldquo; wurde dabei irrt&uuml;mlich verwendet. Das Produkt ist zugelassen f&uuml;r beispielsweise Golf- und Sportpl&auml;tze, ebenso im Haus- und Kleingarten, nicht aber f&uuml;r &ouml;ffentliche Wiesen von Spielpl&auml;tzen oder Freib&auml;dern. Die grunds&auml;tzliche Genehmigung des Produktes l&auml;uft im Rahmen der Aufbrauchfrist noch bis 30.6.2019. Die Stadt bedauert den Irrtum. &bdquo;Banvel M&ldquo; wird k&uuml;nftig nicht mehr zum Einsatz kommen. Die Ver&auml;rgerung zahlreicher B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger kann gut nachvollzogen werden. Die Stadtg&auml;rtnerei bittet die B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger hierf&uuml;r um Entschuldigung. Ziel war in beiden F&auml;llen die Entfernung von Wei&szlig;klee, der kurz vor der Bl&uuml;te steht und damit Bienen anzieht. Es hatten sich in den vergangenen Jahren Beschwerden von B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern geh&auml;uft, die eine Vielzahl von Bienen auf den Gr&uuml;nfl&auml;chen des Riedlinger Spielplatzes und der Liegewiese beklagten. Die Stadtg&auml;rtnerei hatte sich im Handlungsdruck gesehen, dem beklagten Problem in diesem Jahr vorzubeugen. Au&szlig;er Frage steht dabei jedoch, dass f&uuml;r die Ma&szlig;nahme nicht das Produkt &bdquo;Banvel M&ldquo; h&auml;tte gew&auml;hlt werden d&uuml;rfen. Zur Einsch&auml;tzung der Belastung f&uuml;r Mensch und Umwelt ist hinzuzuf&uuml;gen, dass der gleiche Wirkstoff in anderen Produkten f&uuml;r den genannten Zweck und die genannte Einsatzorte zugelassen ist. Der Spielplatz darf laut Stadtg&auml;rtner Franz Gruber ab kommendem Montag, 30.4.18, nach dem M&auml;hen des Rasens, wieder betreten werden. Aus jahreszeitlichen Gr&uuml;nden stellt sich die Frage einer weiteren Herbizit-Behandlung zur Verhinderung der Wei&szlig;klee-Bl&uuml;te in diesem Jahr nicht mehr. Ob in den Folgejahren &uuml;berhaupt erneut die Bl&uuml;tezeit verhindert werden soll, oder ob Beschwerden &uuml;ber Bienen und Bienenstiche nicht der Vorzug zu geben ist, gilt es zu er&ouml;rtern. de-user-Nachrichten-details-458.html?param1=458 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 27 Apr 2018 08:45:49 +0200 de-user-Nachrichten-details-458.html?param1=458 Zweites Gewinnerprojekt des Jugendforums umgesetzt: Strandkörbe am Museumsplatz (25.4.2018) Donauw&ouml;rth hat nun eine kleine Attraktion mehr in der Innenstadt: Beim Jugendforum 2017 stimmten die meisten Jugendlichen f&uuml;r die Projektidee &bdquo;Strandk&ouml;rbe&ldquo; von Hannah Diefenthaler ab. Sie wollte einen gem&uuml;tlichen Platz in der Innenstadt am Wasser schaffen, dessen Design weich, jugendlich und etwas flippig ist. Am Museumsplatz wurde in N&auml;he des offenen B&uuml;cherregals ein geeigneter Platz hierf&uuml;r gefunden, andere Standorte waren auf dem Weg von der Idee zur Umsetzung angedacht aber letztlich wieder verworfen worden. Das Res&uuml;mee von Hannah zu diesem Jugendbeteiligungsprojekt f&auml;llt damit durchwegs positiv aus: &bdquo;Ich habe einen Einblick in die politischen Verfahren und Umsetzungswege bekommen, mit Gruppen diskutiert und so auch f&uuml;r mich pers&ouml;nlich etwas mitgenommen&ldquo;. Mit Beginn der warmen Jahreszeit konnte es dann losgehen: Vergangenen Samstag bauten die Jugendlichen, unterst&uuml;tzt von Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert, die gekauften Strandk&ouml;rbe zusammen und stellten sie am Museumsplatz auf. Bereits vergangenen Herbst wurde die beim Jugendforum ebenfalls gew&auml;hlte Tischtennisplatte am Baggersee aufgebaut. Damit sind beide Projekte, f&uuml;r deren Umsetzung sich Donauw&ouml;rther Jugendliche im Rahmen des vergangenen Jugendforums ausgesprochen hatten, umgesetzt. Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Jugendforum geben, diesmal im Herbst: Kurz nach den Landtagswahlen &ndash; am Sonntag, 28. Oktober - ist das Donauw&ouml;rther Zeughaus wieder f&uuml;r die Jugend reserviert. Politik erlebbar machen steht f&uuml;r junge Leute ab 14 Jahren dabei im Mittelpunkt des Forums. Im Bild v.l.n.r.: Jugendpflegerin Daniela Benkert, Hannah Diefenthaler, Sebastian Offinger Foto: D. Phan/KJR-Donau-Ries de-user-Nachrichten-details-457.html?param1=457 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 25 Apr 2018 15:19:30 +0200 de-user-Nachrichten-details-457.html?param1=457 Dokumentation des Städtebaulichen Wettbewerbs für das Alfred-Delp-Quartier online (12.4.2018) Nach Abschluss des St&auml;dtebaulichen Wettbewerbs f&uuml;r das neue Alfred-Delp-Quartier auf dem Schellenberg liegt jetzt eine Dokumentation der Durchf&uuml;hrung vor. Diese ist als pdf hier online erh&auml;ltlich. Die Dokumentation informiert unter anderem &uuml;ber die rechtlichen Grundlagen und den zeitlichen Ablauf des Wettbewerbs, &uuml;ber die Zusammensetzung der Jury, die Bewertungskriterien und die Grundz&uuml;ge der eingereichten Beitr&auml;ge von Architekten und Stadtplanern. Fotos und Skizzen unterst&uuml;tzen die beschriebenen Darstellungen. Bereits unmittelbar nach der Auswahl und K&uuml;r der Preistr&auml;ger durch die Jury im November vergangenen Jahres, waren die eingereichten Wettbewerbsbeitr&auml;ge im Enderlesaal vom 24. bis einschlie&szlig;lich 27. November &ouml;ffentlich zu sehen. Die jetzt vorliegende schriftliche Dokumentation gibt noch einmal einen &Uuml;berblick &uuml;ber alle Teilnehmer und die Entw&uuml;rfe der ersten Preistr&auml;ger sowie der Anerkennungspreise. Erstellt wurde die Wettbewerbsdokumentation im Rahmen des Vergabeverfahrens, bezuschusst mit Mitteln aus dem Bayerischen St&auml;dtebauf&ouml;rderungsprogramm, Sonderkontingent Milit&auml;rkonversion, der Regierung von Schwaben. de-user-Nachrichten-details-454.html?param1=454 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Beauftragung des Verfassers des Siegerentwurfs, B&uuml;ro Morpho-Logic aus M&uuml;nchen mit dem B&uuml;ro Lex-Kerfers aus Bockhorn, mit der Erarbeitung des st&auml;dtebaulichen Entwurfs, wurde inzwischen von der Stadt Donauw&ouml;rth beschlossen. Ihren Entwurf, der jetzt entsprechend weiterer Vorgaben zu &uuml;berarbeiten ist, hatten Vertreter der beiden B&uuml;ros am 19. M&auml;rz in der &ouml;ffentlichen Sitzung des Stadtrates vorgestellt. Im Vorfeld dieser Pr&auml;sentation fand ein interner Workshop im Rathaus statt. Teilnehmer waren Vertreter aller Fraktionen und Gruppen des Stadtrates, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Vertreter der Stadtverwaltung sowie der Leiter des Kommunalunternehmens Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth, Herr Deutschmann. Als ein wesentliches Ergebnis dieses Treffens wurde festgehalten, welche Aspekte und Vorgaben bei der nun folgenden Ausarbeitung des St&auml;dtebaulichen Entwurfes seitens auch des Stadtrates zu ber&uuml;cksichtigen sind. Hier unter anderem eine Begrenzung der Geschossigkeit, eine abschnittsweise und optimierte Erschlie&szlig;ung und die Ausweitung der Bereiche mit Einfamilienhaus-Bebauung. Diese Punkte stehen in &Uuml;bereinstimmung mit den Ergebnissen der B&uuml;rgerwerkst&auml;tten und des Symposiums, die vor der Wettbewerbsauslobung stattgefunden hatten. <br /> Um eine enge Einbindung des Stadtrates, dem die Kommunale Planungshoheit obliegt, zu gew&auml;hrleisten, wird eine Lenkungsgruppe bestehend aus Vertretern aller Fraktionen und Gruppen den Fortgang der Planungen begleiten. Der St&auml;dtebauliche Entwurf wird dann nach Ausarbeitung und Bewilligung durch den Stadtrat in die Bebauungsplan-Aufstellung m&uuml;nden, einschlie&szlig;lich &ouml;ffentlicher Auslegung sowie Beratung und Beschluss durch den Stadtrat.<br /> <br /> Thu, 12 Apr 2018 15:34:48 +0200 de-user-Nachrichten-details-454.html?param1=454 Spende des Kreis-Chorverbandes Nordschwaben an „Bürger in Not“ (10.4.2018) Beim diesj&auml;hrigen Kreis-Chorkonzert des Kreis-Chorverbandes Nordschwaben wurde wieder f&uuml;r einen guten Zweck gesungen: Insgesamt 1200 Euro an Spenden erbrachte das Konzert am 25. Februar in Wallerstein. Zur H&auml;lfte geht das Geld an die Donauw&ouml;rther Stiftung &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo; und wurde Anfang der Woche an Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert &uuml;bergeben. Die erste Vorsitzende Marion Schauer, Kreis-Chorleiter Peter M&uuml;ller und Schatzmeisterin Christiane Strau&szlig; &uuml;berbrachten die Spende pers&ouml;nlich im Rathaus. Die zweite H&auml;lfte der Einnahmen spendet der Verein an &bdquo;N&ouml;rdlinger Hilfe in Not&ldquo;. Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser de-user-Nachrichten-details-452.html?param1=452 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Tue, 10 Apr 2018 13:44:15 +0200 de-user-Nachrichten-details-452.html?param1=452 Stadtbad am Mangoldfelsen - Saisonende Am 15. April 2018 endet die Saison 17/18 im Stadtbad am Mangoldfelsen. Anschlie&szlig;end stehen weitere Sanierungsarbeiten an, bzw. beginnen parallel die Vorbereitungen f&uuml;r die Freibad-Saison 2018. de-user-Nachrichten-details-256.html?param1=256 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die &Ouml;ffnung des Freibades auf dem Schellenberg ist f&uuml;r den 10. Mai geplant.<br /> Saisonkarten sind bereits in der Stadtkasse im Rathaus erh&auml;ltlich.<br /> <br /> Thu, 15 Dec 2016 16:15:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-256.html?param1=256 Preis für Baukultur: Anerkennung für die „Neue Mitte Parkstadt“ in Donauwörth (5.4.2018) Das Quartierszentrum &bdquo;Neue Mitte Parkstadt&ldquo; wurde im Rahmen der Verleihung des Preises f&uuml;r Baukultur 2018 jetzt mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Geehrt wurden bei der Veranstaltung Ende M&auml;rz in M&uuml;nchen Kommunen, Planer und Akteure, die sich um Baukultur in Bayern in besonderer Weise verdient gemacht haben. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Vertreter des B&uuml;ros UTA Architekten und Stadtplaner GmbH nahmen die Anerkennung bei der Preisverleihung in M&uuml;nchen entgegen. OB Neudert: &bdquo;Ich freue mich &uuml;ber diese W&uuml;rdigung ganz besonders, denn hinter dem Projekt stand von Anfang an das Bem&uuml;hen, im Herzen der Parkstadt nicht nur baulich, sondern auch f&uuml;r das soziale Miteinander eine sp&uuml;rbare Aufwertung zu schaffen. Wir haben uns als Stadt, ich mich pers&ouml;nlich, und insbesondere auch B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer stark daf&uuml;r eingesetzt, dass das gelingt&ldquo;. Ausgelobt wurde der Preis vom Verein &bdquo;Europ&auml;ische Metropolregion M&uuml;nchen (EMM e.V.)&ldquo;. Gewinner ist das Projekt &bdquo;Altes Garmisch neu gelebt&ldquo; im Markt Garmisch-Partenkirchen. F&uuml;r sechs weitere Gemeinden gab es Anerkennungen - darunter f&uuml;r die &bdquo;Neue Mitte Parkstadt&ldquo; in Donauw&ouml;rth. de-user-Nachrichten-details-451.html?param1=451 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Jury lobte hier den Umgang mit der schwierigen Bestandssituation und hob hervor, dass sich das eingereichte Projekt durch eine gute Kombination von Neubau und hohen Freiraumqualit&auml;ten auszeichne. Das Quartier werde dadurch bemerkenswert erg&auml;nzt und vervollst&auml;ndigt. Im Urteil der Jury wird zudem der gesamte Planungs- und Entwicklungsprozess der Areals gew&uuml;rdigt, einschlie&szlig;lich eines Wettbewerbes mit intensiver Beteiligung wichtiger Akteursgruppen der Parkstadt. &bdquo;Das daraus entstandene Quartierszentrum reagiert auf die Topographie, integriert neue Wege und Pl&auml;tze in das Quartier und erm&ouml;glicht eine barrierefreie Erschlie&szlig;ung der unterschiedlichen Geschosse und Nutzungen&ldquo;, so das Juryurteil. Der Platz vor dem Haus der Begegnung werde mit seinen Aufenthaltsbereichen und Spielpl&auml;tzen zu einem Treffpunkt f&uuml;r alle Bewohnerinnen und Bewohner der Parkstadt.<br /> Im Rahmen des Preises f&uuml;r Baukultur 2018 ist die Anerkennung f&uuml;r die &bdquo;Neue Mitte Parkstadt&ldquo; das einzige schw&auml;bische Projekt und somit das einzige mit einer St&auml;dtebauf&ouml;rderung der Regierung von Schwaben aus dem Bund-L&auml;nder-Programm &bdquo;Soziale Stadt&ldquo;. Bauherren des Projektes, das in den Jahren 2013 bis 2017 realisiert wurde, waren die Stadt Donauw&ouml;rth und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde. Der Entwurf des Geb&auml;udes und die Planung des Freiraums erfolgte durch UTA Architekten und Stadtplaner GmbH aus Stuttgart.<br /> Die Verleihung des Preises durch den Verband Metropolregion M&uuml;nchen e.V. stand erneut unter der Schirmherrschaft von Minister Joachim Herrmann und wurde in Kooperation unter anderem mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Bayerischen St&auml;dte- und Gemeindetag sowie der Bundesstiftung Baukultur durchgef&uuml;hrt. Eine Dokumentation mit allen Preistr&auml;gern ist zu sehen unter www.metropolregion-muenchen.eu/baukultur. Eine Wanderausstellung zum Preis f&uuml;r Baukultur 2018 wird im Laufe des Jahres auch in Donauw&ouml;rth zu sehen sein.<br /> <br /> Bild:<br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Vertreter von UTA Architekten Stadtplaner GmbH bei der Verleihung der Anerkennung f&uuml;r die &bdquo;Neue Mitte Parkstadt&ldquo; im Rahmen der Verleihung des Preises f&uuml;r Baukultur 2018.<br /> <br /> Foto: EMM e.v. / Arndt Pr&ouml;hl<br /> <br /> <br /> Thu, 05 Apr 2018 16:37:51 +0200 de-user-Nachrichten-details-451.html?param1=451 Donauwörth ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“ Donauw&ouml;rth erf&uuml;llt weiterhin alle f&uuml;nf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und tr&auml;gt f&uuml;r weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2016 durch TransFair e.V. verliehen. de-user-Nachrichten-details-449.html?param1=449 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert freut sich &uuml;ber die Verl&auml;ngerung des Titels: &bdquo;Die Best&auml;tigung der Auszeichnung ist ein sch&ouml;nes Zeugnis f&uuml;r die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Donauw&ouml;rth. Lokale Akteure aus Wirtschaft, Kirchen und Politik arbeiten hier eng f&uuml;r das gemeinsame Ziel zusammen. Es ist gut, dass Donauw&ouml;rth dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angeh&ouml;rt. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan daf&uuml;r ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu f&ouml;rdern.&ldquo;<br /> <br /> Vor zwei Jahren erhielt Donauw&ouml;rth vom gemeinn&uuml;tzigen Verein TransFair e.V. erstmalig die Auszeichnung f&uuml;r ihr Engagement zum fairen Handel, f&uuml;r die sie nachweislich f&uuml;nf Kriterien erf&uuml;llen musste. Gleichzeitig wurde auch dem Gymnasium Donauw&ouml;rth der Titel Fairtrade-School verliehen.<br /> <br /> Der Stadtrat trinkt fair gehandelten Kaffee, die Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivit&auml;ten, in Gesch&auml;ften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, das Gymnasium Donauw&ouml;rth als Fairtrade-School und die Kirchen leisten Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten &uuml;ber die Aktivit&auml;ten vor Ort.<br /> <br /> Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielf&auml;ltig: So wurden der Donauw&ouml;rther Kaffee, die &bdquo;Donau-Bohne&ldquo;, und die Donauw&ouml;rth-Schokolade, die &bdquo;Donau-Schoki&ldquo;, auf den Markt gebracht, der Fairtrade-Gedanke wird bei Pfarrfesten, beim Fairtrade-Markt im Zeughaus oder beim &Ouml;komarkt allj&auml;hrlich pr&auml;sentiert. Das n&auml;chste Projekt wird der gemeinsame Stand von Gymnasium und Weltladen am Aktionstag der City-Initiative-Donauw&ouml;rth beim Maimarkt. &bdquo;Wir verstehen die best&auml;tigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung f&uuml;r weiterf&uuml;hrendes Engagement unter dem Motto &bdquo;global denken, lokal handeln&ldquo;, sagt Andreas Plohmann, Vorsitzender der Steuerungsgruppe.<br /> <br /> Donauw&ouml;rth ist eine von 525 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst &uuml;ber 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 L&auml;ndern, darunter Gro&szlig;britannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter <a href="http://www.fairtrade-towns.de">www.fairtrade-towns.de</a><br /> <br /> Foto: <br /> Verleihung der Fairtrade-Siegel 2016<br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Schulleiter Gymnasium Donauw&ouml;rth Karl Auinger, <br /> Hannah R&uuml;ther, Referentin Fairtrade Deutschland (2. Reihe 2. von links)<br /> Steuerungsgruppe Fairtrade und Sch&uuml;ler/innen Gymnasium Donauw&ouml;rth<br /> <br /> <br /> Wed, 04 Apr 2018 09:14:24 +0200 de-user-Nachrichten-details-449.html?param1=449 Eingeschränkte Gehwegnutzung vor Baubeginn Engelshof in der Reichsstraße (5.4.2018) Im Zuge der bevorstehenden Bauarbeiten f&uuml;r das neue Wohn- und Gesch&auml;ftshaus &bdquo;Engelshof&ldquo; in der Reichsstra&szlig;e wird ab Mitte der kommenden Woche (KW 15) im Bereich vor dem Areal der Gehweg nur eingeschr&auml;nkt benutzbar sein. Eine entsprechende Sondernutzungserlaubnis hat das st&auml;dtische Ordnungsamt erteilt. Diese teilweise Sperrung bzw. Einschr&auml;nkung des Gehweges soll am 20. April beendet sein. Im Anschluss wird bis zum Ende der Bauzeit auf dem Gehweg ein untergehbares Fassadenger&uuml;st erstellt, unter dem Fu&szlig;g&auml;nger passieren k&ouml;nnen. Im Bereich hinter dem Areal, zur Sonnenstra&szlig;e hin, kommt es voraussichtlich Mitte / Ende April aufgrund von Tiefbauarbeiten zur Kellererrichtung zu Einschr&auml;nkungen im Bereich des Seitenstreifens vor dem Baugrundst&uuml;ck. de-user-Nachrichten-details-450.html?param1=450 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 05 Apr 2018 11:37:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-450.html?param1=450 Bürgersprechstunde mit OB Neudert am 10.4.18 Am Dienstag, dem 10.4.18, findet zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, I. Stock, Zimmer Nr. 102, die n&auml;chste B&uuml;rgersprechstunde statt. Sie bietet allen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern die Gelegenheit, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert ohne vorherige Terminabsprache ihre Anliegen, W&uuml;nsche und Sorgen direkt vortragen zu k&ouml;nnen. In vielen F&auml;llen k&ouml;nnen Themen dabei direkt gekl&auml;rt werden, auch in Zusammenarbeit mit den jeweils zust&auml;ndigen &Auml;mtern und Sachgebieten. de-user-Nachrichten-details-448.html?param1=448 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Tue, 03 Apr 2018 10:54:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-448.html?param1=448 Stadtbad öffnet in der zweiten Ferienwoche ab 3. April Das Stadtbad im Spindeltal &ouml;ffnet in der zweiten Ferienwoche bis einschlie&szlig;lich Sonntag, 8. April t&auml;glich in der Zeit von 14.00-19:00 Uhr seine Pforten. de-user-Nachrichten-details-446.html?param1=446 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Wassergymnastik kann an diesen Tagen nicht angeboten werden.<br /> Wed, 28 Mar 2018 16:30:48 +0200 de-user-Nachrichten-details-446.html?param1=446 Seniorenkonzert mit der Stadtkapelle (14.3.2018) Zum Fr&uuml;hjahrskonzert mit der Stadtkapelle laden Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und der Seniorenbeirat in der Stadt Donauw&ouml;rth am kommenden Sonntag, 18. M&auml;rz 2018, wieder alle &auml;lteren Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger ins Tanzhaus ein. Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr; Saal&ouml;ffnung ist um 13.15 Uhr. Ein kleiner Unkostenbeitrag, insbesondere f&uuml;r Kaffee und Kuchen, wird erbeten. Anmeldungen zum Konzertnachmittag nehmen die Seniorenkreise entgegen. Einzelbesucher k&ouml;nnen restliche Karten, sofern noch solche vorhanden sind, an der Kasse am Saaleingang am Sonntag erwerben. de-user-Nachrichten-details-440.html?param1=440 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 14 Mar 2018 16:07:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-440.html?param1=440 Spende für ausgezeichnete Kinder- und Jugendbücher: Nominierte Jugendbuchpreisbücher werden jedes Jahr in den Bestand der Donauwörther Stadtbibliothek aufg (16.3.18) Eine allj&auml;hrliche gro&szlig;z&uuml;gige Spende von Ingenieurb&uuml;ro Kandler macht es m&ouml;glich, dass die Stadtbibliothek ihren gut sortierten Bestand an Kinder- und Jugendb&uuml;chern bestm&ouml;glich aktualisieren und erweitern kann. Anfang des Jahres erhielt die Bibliothek einen Betrag in H&ouml;he von 500.- EUR. Wiederum konnten s&auml;mtliche Titel, die im Jahr 2017 f&uuml;r den Deutschen Jugendbuchpreis nominiert waren erworben werden. Die Qualit&auml;t des Bestandes wird dadurch deutlich aufgewertet. Barbara Kandler, die auch das Amt der Kulturreferentin im Stadtrat inne hat, &uuml;berzeugte sich von dieser Qualit&auml;t, sowohl inhaltlich bei den B&uuml;chern f&uuml;r die Jugendlichen, als auch von den wundersch&ouml;nen Illustrationen der ausgezeichneten Bilderb&uuml;cher f&uuml;r die Kleineren. Alle Titel stehen nun den gro&szlig;en und kleinen Bibliothekskunden zum Selberlesen und Vorlesen zur Verf&uuml;gung. Es lohnt sich diese gro&szlig;artigen B&uuml;cher zu entdecken! de-user-Nachrichten-details-441.html?param1=441 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Deutsche Jugendliteraturpreis will die Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur f&ouml;rdern, das &ouml;ffentliche Interesse an ihr wach halten und zur Diskussion herausfordern. Ziel des Preises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Pers&ouml;nlichkeit zu st&auml;rken und Orientierungshilfe bei einem schier un&uuml;berschaubaren Buchmarkt zu bieten. Ausgezeichnet werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur. Von Anfang an war der Deutsche Jugendliteraturpreis ein internationaler Preis: Eingereicht werden k&ouml;nnen neben deutschsprachigen Kinder- und Jugendb&uuml;chern genauso Titel fremdsprachiger Autoren &ndash; soweit sie ins Deutsche &uuml;bersetzt wurden. Seit 1956 wird der Deutsche Jugendliteraturpreis j&auml;hrlich verliehen. Stifter ist das Bundesministerium f&uuml;r Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Preis wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes finanziert.<br /> Die Preistr&auml;ger: Bilderbuch: Isabel Minh&oacute;s Martins-Hier kommt keiner durch! Kinderbuch:Jakob Wegelius -Sally Jones. Mord ohne Leiche. Jugendbuch:Bonnie-Sue Hitchcock -Der Geruch von H&auml;usern anderer Leute. Sachbuch: Piotr Socha-Bienen. Preis der Jugendjury: Becky Albertalli -Nur drei Worte.<br /> Weitere Infos: http://www.djlp.jugendliteratur.org/ <br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Jonas Reinhard<br /> Barbara Kandler (rechts im Bild), Kulturreferentin und Sponsorin (Fa. Kandler Ingenieure), &uuml;berzeugt sich mit Bibliotheksleiterin Evelyn Leippert-Kutzner von der Qualit&auml;t der nominierten Titel und der Preistr&auml;ger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017.<br /> <br /> <br /> <br /> Fri, 16 Mar 2018 09:00:18 +0200 de-user-Nachrichten-details-441.html?param1=441 Segnung der restaurierten Kreuzigungsgruppe am Kalvarienberg am 18.03.2018 (8.3.2018) Die nach dem letztj&auml;hrigen kr&auml;ftigen Gewittersturm wieder restaurierten Figuren der Kreuzigungsgruppe am Kalvarienberg sind p&uuml;nktlich zu Ostern nach Donauw&ouml;rth zur&uuml;ckgekehrt und erstrahlen im neuen Glanz. In der Woche vom 12. bis 16. M&auml;rz wird der st&auml;dtische Bauhof in Handarbeit die neuen Kreuze setzen und die Figuren anbringen. Herr Dekan Neuner wird die Segnung der Kreuzigungsgruppe am 18. M&auml;rz 2018, verbunden mit dem Kreuzweggebet auf dem Kalvarienberg um 17.00 Uhr, erteilen. Die Pfarreiengemeinschaft Donauw&ouml;rth und die Combinierte Stiftung Donauw&ouml;rth, vertreten durch Herrn Oberb&uuml;rgermeister Neudert, freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer an der feierlichen Segnung. de-user-Nachrichten-details-442.html?param1=442 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 16 Mar 2018 12:56:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-442.html?param1=442 Earth Hour 2018 Die Stadt Donauw&ouml;rth beteiligt sich heuer wieder an der &bdquo;Earth Hour 2018&ldquo;, einer weltweiten Aktion gegen Energieverschwendung und f&uuml;r Klimaschutz. de-user-Nachrichten-details-443.html?param1=443 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Dabei wird am Samstag, dem 24. M&auml;rz, ab 20.30 Uhr f&uuml;r eine Stunde &bdquo;abgeschaltet&ldquo;: &bdquo;Diese internationale Aktion gibt es schon seit 2007 und m&ouml;chte auf einen sorgsamen Umgang mit Energie und der Umwelt aufmerksam machen&ldquo;, so der Energiebeauftragte der Stadt Donauw&ouml;rth, Andreas Reiner. &bdquo;Letztes Jahr haben wir die Au&szlig;enbeleuchtung des Maximiliums und des Liebfrauenm&uuml;nster ausgeschaltet, heuer m&ouml;chten wir zus&auml;tzlich die Au&szlig;enbeleuchtung des Rieder Tors und des Rathauses, sowie den Vorplatz des Vhs-Geb&auml;udes abschalten&ldquo;, so Reiner. Dar&uuml;ber hinaus wird die Stadt nicht nur f&uuml;r eine Stunde mitmachen, sondern die Aktion bis Montagmorgen verl&auml;ngern.<br /> <br /> Die Earth Hour hat sich seit ihrer Entstehung in Sydney weltweit etabliert. An ihr nahmen im letzten Jahr rund 7000 St&auml;dte in 184 L&auml;ndern teil. An der &bdquo;Earth Hour&ldquo; beteiligten sich mehrere Millionen Menschen und ist damit die gr&ouml;&szlig;te Klimaschutzaktion weltweit.<br /> <br /> <a href="http://www.wwf.de/earthhour/">www.wwf.de/earthhour/</a><br /> <br /> Wed, 21 Mar 2018 10:50:34 +0200 de-user-Nachrichten-details-443.html?param1=443 Öffnungszeiten der Museen Museen Karsamstag bis Ostermontag ge&ouml;ffnet Das K&auml;the-Kruse-Puppen-Museum und die Werner-Egk Begegnungsst&auml;tte sowie das Heimatmuseum im Ried haben Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag von 14 bis 17 Uhr ge&ouml;ffnet. Karfreitag haben die Museen geschlossen. de-user-Nachrichten-details-445.html?param1=445 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <a href="http://www.donauwoerth.de/de-user-MuseenStartseite-index.html">&nbsp; www.donauwoerth.de/Museen</a><br /> Tue, 27 Mar 2018 08:57:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-445.html?param1=445 Gemeinsame Pressemitteilung von Oberbürgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan Rößle: Klarheit bei Ende der Erstaufnahme in Donauwörth Intensive Bem&uuml;hungen und Gespr&auml;che von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und MdL Wolfgang Fackler, mit dem Ziel, eine Befristung der Erstaufnahme auf dem Gel&auml;nde der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne in Donauw&ouml;rther definitiv zu erwirken, haben jetzt zum Erfolg gef&uuml;hrt: Der Staatssekret&auml;r des Sozialministeriums, Johannes Hintersberger, sagte bei einem Treffen der beiden kommunalen Spitzenpolitiker sowie MdL Wolfgang Fackler, in M&uuml;nchen am 19.2.18, zu, die Donauw&ouml;rther Erstaufnahme mit Ziel zum 31.12.2019 zu schlie&szlig;en und nach Kempten zu &uuml;berf&uuml;hren. Ein entsprechender Nachtrag zur bisherigen Vereinbarung mit dem Sozialministerium aus dem Jahr 2015, liegt Landrat R&ouml;&szlig;le und Oberb&uuml;rgermeister Neudert jetzt auch schriftlich vor. de-user-Nachrichten-details-444.html?param1=444 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Doch nicht nur das Ende der Erstaufnahme wurde best&auml;tigt, sondern die intensiven Verhandlungen &uuml;ber Monate hinweg haben zudem zu einem weiteren, wesentlichen Erfolg gef&uuml;hrt. Dieser ist zu sehen in der Regelung &uuml;ber den k&uuml;nftigen Ersatz f&uuml;r den Wegfall der Erstaufnahme in Donauw&ouml;rth: &bdquo;Staatssekret&auml;r Hintersberger hat uns zugesagt, auch schriftlich fixiert, dass es im Anschluss keine Erstaufnahmeeinrichtung mehr im Landkreis geben wird - auch nicht an anderer Stelle oder anderen Stellen im Landkreis&ldquo;, so Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le.<br /> <br /> Die Vereinbarung sieht vor, dass der Landkreis f&uuml;r den Wegfall der Einrichtung in der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne mit 1000 Pl&auml;tze zeitnah landkreisweit insgesamt 500 Pl&auml;tze schafft &ndash; dies jedoch vorzugsweise im Bereich Wohnen f&uuml;r Anerkannte sowie im Bereich der Unterbringung von Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterk&uuml;nften. Bei solchen Unterk&uuml;nften handelt es sich um von der Regierung betriebene, dezentrale, kleinere Einrichtungen. Oberb&uuml;rgermeister Neudert: &bdquo;Es ist der Charakter einer Erstaufnahmeeinrichtung mit vielen Hundert untergebrachten Menschen, der uns Schwierigkeiten insbesondere auch in weiten Teilen des Stadtgebietes machte und macht. Diese Situation wird eine andere sein, wenn k&uuml;nftig Menschen bei uns untergebracht sind, deren Asylantrag bereits bewilligt ist, bei denen also Integration nachhaltig ansetzen kann, sowie Menschen in kleineren Einheiten, wie es in den bestehenden dezentralen Gemeinschaftsunterk&uuml;nften bereits jetzt der Fall ist - ohne vergleichbare Probleme.&ldquo;<br /> <br /> Die konkreten Projekte wird der Landkreis Donau-Ries mit dem Sozialministerium abstimmen. Landrat R&ouml;&szlig;le, der eine Verteilung der Aufgabe auf mehrere Standorte im Landkreis anstrebt, betont, dass damit jetzt Klarheit dar&uuml;ber bestehe, welche Kapazit&auml;ten zu schaffen seien: &bdquo;Wir k&ouml;nnen deswegen jetzt zielgenau ansetzen. Anstelle der Erstaufnahmeeinrichtung mit 1000 Pl&auml;tzen an einem Ort schaffen wir 500 Pl&auml;tze f&uuml;r Anerkannte Fl&uuml;chtlinge beziehungsweise Asylbewerber in Gemeinschaftsunterk&uuml;nften an mehreren Orten&ldquo;. Oberb&uuml;rgermeister Neudert: &bdquo;Das war bislang so nicht der Fall. Bei einem meiner Gespr&auml;che mit Sozialstaatssekret&auml;r Hintersberger in dieser Thematik, im August 2017, wurde vereinbart, das zun&auml;chst die damals stattfindende Evaluierung des Ministeriums zum zuk&uuml;nftigen Bedarf abzuwarten ist. Dies ist jetzt erfolgt, unter anderem mit dem jetzt feststehenden Ergebnis&ldquo;.<br /> <br /> Der exakte Zeitpunkt des Endes der Erstaufnahme in Donauw&ouml;rth steht bei den &uuml;bergeordneten Beh&ouml;rden derzeit noch nicht fest. Voraussetzung ist, dass der &Uuml;bergang nach Kempten nahtlos erfolgen kann. Laut Staatssekret&auml;r Hintersberger kann es sich wenn dann um eine Verschiebung von wenigen Monaten handeln &ndash; auch nach vorne - je nach genauem Zeitplan der &Uuml;berf&uuml;hrung nach Kempten. Landrat und Oberb&uuml;rgermeister best&auml;tigen, dass man dem Sozialministerium mit einer Flexibilit&auml;t um wenige Monate entgegen gekommen sei. Man verstehe, dass die zust&auml;ndigen Beh&ouml;rden den genauen Ablauf &ndash; auch Zeitablauf &ndash; erarbeiten m&uuml;ssen. &bdquo;Dass das Ministerium jedoch ein klares Ende in Donauw&ouml;rth jetzt definitiv bekr&auml;ftigt hat, zum genannten Zeitpunkt Ende 2019 plus minus weniger Monate, verbunden mit einer konkreten Alternative in Kempten, ist ein Erfolg unserer auch gemeinsamen Verhandlungen auf den verschiedenen politischen Ebenen. Ich freue mich, dass Wort gehalten wurde und wird&ldquo;, so Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le.<br /> <br /> Landrat, Oberb&uuml;rgermeister und auch MdL Fackler betonen, dass alle Gespr&auml;che und Verhandlungen &uuml;ber das Ende der Erstaufnahmeeinrichtung in Donauw&ouml;rth und &uuml;ber die damit verbundenen Modalit&auml;ten intensiv und mit einem zeitlich langem Atem zu f&uuml;hren waren. &bdquo;Um so wertvoller ist das Ergebnis, das im Einklang steht mit dem bisherigen Aussagen sowohl des Sozialministeriums als auch der politischen Vertreter vor Ort: eine Erstaufnahmeeinrichtung dieser Art und Gr&ouml;&szlig;e passt nicht zu einer vergleichsweise kleinen Stadt, wie der unseren&ldquo;, so das &uuml;bereinstimmende Fazit.<br /> Wed, 21 Mar 2018 13:53:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-444.html?param1=444 Bilder der Donauwörther Sport-Gala 2018 sind online Die Bilder der 16. Donauw&ouml;rther Sport-Gala vom 16. M&auml;rz 2018 sind online. Wir w&uuml;nschen viel Vergn&uuml;gen beim Betrachten der herrlichen Bilder einer tollen Veranstaltung! de-user-Nachrichten-details-175.html?param1=175 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Zu sehen sind sie unter den Bildergalerien. Wir w&uuml;nschen viel Vergn&uuml;gen!<br /> <br /> http://www.donauwoerth.de/de-user-Galerie-index.html<br /> <br /> Sat, 04 Apr 2015 21:53:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-175.html?param1=175 "VALENTINSTAG-HERZERL" an der Romantischen Straße Romantisch: &quot;VALENTINSTAG-HERZERL&quot; an der Romantischen Stra&szlig;e (30.01.18). Am 14. Februar ist es wieder soweit: Romantik pur ist am Valentinstag an der Romantischen Stra&szlig;e - Deutschlands ber&uuml;hmter Ferienroute - geboten. Vom Main bis zu den Alpen werden Valentins-Herzen verschiedenster Art verschenkt! ... an Verliebte, an Verheiratete, an Singles, an Jung und Alt, an B&uuml;rger und G&auml;ste, an Gro&szlig; und Klein, letztendlich an &quot;alle Menschen mit dem Herz am rechten Fleck und Sinn f&uuml;r Romantik&quot;! Von Schokoherzen, bis zu Herz-Lollis, von Lebkuchen-Herzen bis zur Herz-Brezel ist alles geboten. Man darf gespannt sein, in welcher Stadt es welches Herzerl gibt! Einfach am Valentinstag in den Tourist-Informationen entlang der &quot;Romantischen Stra&szlig;e&quot; von W&uuml;rzburg bis F&uuml;ssen vorbeischauen und ein &quot;pers&ouml;nliches Valentins-Herz&quot; abholen! In Donauw&ouml;rth gibt es kleine Herz-Tafeln zum Einritzen W&auml;hrend Paare fr&uuml;her oftmals auf Holzb&auml;nken und Baumrinden ihre Botschaft ritzten, gibt es in Donauw&ouml;rth die perfekte Alternative, sich auf &quot;Kratz-Herzen&quot; ideenreich zu verewigen. Schnell und einfach ist die Liebes-Botschaft oder ein einfaches bayerisches &quot;I mog di&quot; in ein kleines Tafel-Herz eingekratzt, das gleich seinem Lieblingsmenschen geschickt, gepostet oder mitgebracht werden kann. Mittels einem kleinem Magnet kann es dann f&uuml;r ewige Zeiten am K&uuml;hlschrank oder Memo-Board h&auml;ngen bleiben&hellip; Die raffinierten &quot;Kratz-Herzen&quot; gibt es kostenfrei in der St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth, Rathausgasse 1, von 9:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 17:00 Uhr Weitere Information unter www.facebook.com/romantischestrasse www.romantischestrasse.de de-user-Nachrichten-details-427.html?param1=427 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 02 Feb 2018 08:49:08 +0200 de-user-Nachrichten-details-427.html?param1=427 Schulverband Donauwörth tagt (5.03.2018) Diesen Donnerstag, 8. M&auml;rz, findet um 14.00 Uhr die j&auml;hrliche Sitzung der Schulverbandsversammlung f&uuml;r den Mittelschulverband Donauw&ouml;rth im Lehrerzimmer der Ludwig-Auer-Mittelschule statt. Wichtigste Tagesordnungspunkte sind dabei der Bericht des Rechnungspr&uuml;fungsausschusses sowie der Erlass der Haushaltssatzung f&uuml;r 2018. Die Schulverbandsversammlung tagt &ouml;ffentlich. de-user-Nachrichten-details-438.html?param1=438 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 05 Mar 2018 08:34:01 +0200 de-user-Nachrichten-details-438.html?param1=438 Bürgersprechstunde mit OB Neudert am 6. März (26.02.2018) Am Dienstag, dem 6. M&auml;rz 2018, findet zwischen 15 und 17 Uhr im Rathaus, I. Stock, Zimmer Nr. 102, die n&auml;chste B&uuml;rgersprechstunde statt. Sie bietet allen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern die Gelegenheit, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert ohne vorherige Terminabsprache ihre Anliegen, W&uuml;nsche und Sorgen direkt vortragen zu k&ouml;nnen. In vielen F&auml;llen k&ouml;nnen Themen dabei direkt gekl&auml;rt werden, auch in Zusammenarbeit mit den jeweils zust&auml;ndigen &Auml;mtern und Sachgebieten. de-user-Nachrichten-details-435.html?param1=435 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 26 Feb 2018 08:32:24 +0200 de-user-Nachrichten-details-435.html?param1=435 Einkaufssonntage 2018 RECHTSVERORDNUNG der Stadt Donauw&ouml;rth &uuml;ber die Freigabe von Verkaufssonntagen aus Anlass von M&auml;rkten in der Stadt Donauw&ouml;rth f&uuml;r das Jahr 2018 de-user-Nachrichten-details-437.html?param1=437 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auf Grund des &sect; 14 Abs. 1 Gesetz &uuml;ber den Ladenschlu&szlig; in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juni 2003 (BGBl. I S. 744), das zuletzt durch Artikel 430 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) ge&auml;ndert worden ist erl&auml;sst die Stadt Donauw&ouml;rth folgende<br /> V E R O R D N U N G :<br /> &sect; 1<br /> Abweichend von der Vorschrift des &sect; 3 Abs. 1 Nr. 1 des Gesetzes &uuml;ber den Ladenschluss d&uuml;rfen die Verkaufsstellen im Sinne des &sect; 1 Abs. 1 dieses Gesetzes, innerhalb des f&uuml;r den jeweiligen Markt farblich gekennzeichneten Innenstadtgebiet/Veranstaltungsbereich (Anlage 1-3), aus Anlass der nachfolgend genannten M&auml;rkte, in der Stadt Donauw&ouml;rth an den Sonntagen jeweils von 13 Uhr bis 18 Uhr ge&ouml;ffnet werden:<br /> - Ostereiermarkt am 11. M&auml;rz 2018 (Anlage 1) ,<br /> - Maimarkt am 13. Mai 2018 (Anlage 2) und<br /> - Herbstmarkt am 14. Oktober 2018 (Anlage 3).<br /> Es d&uuml;rfen ausschlie&szlig;lich die Verkaufsstellen, die im engen r&auml;umlichen Bezug zum jeweiligen Markt gem. Anlage 1-3 liegen, ge&ouml;ffnet haben.<br /> &sect; 2<br /> (1) Wird von der M&ouml;glichkeit des &sect; 1 Gebrauch gemacht, so sind erwachsene Arbeitnehmer, die am Marktsonntag in Verkaufsstellen besch&auml;ftigt werden, wenn die Besch&auml;ftigung l&auml;nger als drei Stunden dauert, an einem Werktag derselben Woche (Montag bis Samstag) ab 13 Uhr, wenn sie l&auml;nger als sechs Stunden dauert, an einem ganzen Tag derselben Woche von der Arbeit freizustellen (&sect; 17 Abs. 3 LadSchlG).<br /> (2) Die Vorschriften &uuml;ber den besonderen Schutz der Arbeitnehmer, insbesondere &sect; 17 LadSchlG, &sect; 17 des Jugendarbeitsschutzgesetzes und &sect; 8 des Mutterschutzgesetzes sowie tarifliche Bestimmungen sind zu beachten. Jugendliche unter 18 Jahren, werdende und stillende M&uuml;tter d&uuml;rfen w&auml;hrend der an den Marktsonntagen ausnahmsweise zugelassenen &Ouml;ffnungszeiten nicht besch&auml;ftigt werden.<br /> &sect; 3<br /> Vors&auml;tzliche oder fahrl&auml;ssige Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung stellen eine Ordnungswidrigkeit im Sinne von &sect; 24 LadSchlG, &sect; 58 JArbSchG und &sect; 21 MuSchG dar.<br /> &sect; 4<br /> Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.<br /> Donauw&ouml;rth, den<br /> Armin Neudert<br /> Oberb&uuml;rgermeister<br /> Thu, 01 Mar 2018 15:35:47 +0200 de-user-Nachrichten-details-437.html?param1=437 Donauwörther Fahrt zu den Allgäuer Altbautagen (22.02.2018) Interessierte Donauw&ouml;rtherinnen und Donauw&ouml;rther besuchten am vergangenen Samstag gemeinsam mit dem Energieteam die Allg&auml;uer Altbautage. Der Energiebeauftragte der Stadt, Andreas Reiner, organisierte die Veranstaltung f&uuml;r die dreizehn Teilnehmer: &bdquo;Wir m&ouml;chten allen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern die M&ouml;glichkeit geben, sich &uuml;ber die Sanierung von Altbauten, neue Energien und moderne Heiztechniken unabh&auml;ngig und umfassend zu informieren. Wenn sie sich an die Sanierung ihres eigenen Geb&auml;udes machen, sind das wertvolle Kenntnisse&ldquo;, so Reiner. Auch Interessierte aus der Donauw&ouml;rther Umgebung nahmen an der Fahrt teil. Das Fazit war positiv, denn &ndash; wie ein Teilnehmer formulierte - &bdquo;schlie&szlig;lich macht der Klimaschutz ja auch nicht an der Donauw&ouml;rther Stadtgrenze halt&ldquo;. Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Andreas Reiner de-user-Nachrichten-details-434.html?param1=434 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 22 Feb 2018 08:41:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-434.html?param1=434 Vortrag „Richtig Heizen – Richtig Sparen – Richtig Schimmel?“ in der VHS Im Zuge eines Besuches der Donauw&ouml;rther Liegenschaften wird Herr Rainer Moll vom Energie- und Umweltzentrum Allg&auml;u (eza!) einen Vortrag zum Thema &bdquo;Richtig Heizen &ndash; Richtig Sparen &ndash; Richtig Schimmel?&ldquo; halten. Herr Moll ist als Energieexperte in der Branche &uuml;berregional bekannt und &uuml;berpr&uuml;ft als gelernter Heizungsbauer seit &uuml;ber 15 Jahren Heizungen und L&uuml;ftungen auf deren effiziente Funktionsweise. In seinem Vortrag r&auml;umt er mit den allt&auml;glichen Mythen des Heizens auf und erl&auml;utert, wie viel sich bei richtiger Bedienung und Heizungseinstellung im Geldbeutel sparen l&auml;sst. Dabei behandelt er nicht nur Altbauten, sondern wird auch auf die Dichtigkeit bei Neubauten hinweisen. Durch seine langj&auml;hrige Erfahrung verf&uuml;gt er &uuml;ber einen reichhaltigen Fundus an Praxisbeispielen, womit er seine Thesen untermauern kann. de-user-Nachrichten-details-430.html?param1=430 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Vortrag findet am Mittwoch, den 14. Februar um 19.00 Uhr im Vhs-Geb&auml;ude in Donauw&ouml;rth statt.<br /> <br /> F&uuml;r Ihre pers&ouml;nliche Fragen steht Herr Moll gerne noch im Anschluss bereit. Die Veranstaltung ist kostenlos.<br /> Tue, 13 Feb 2018 09:53:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-430.html?param1=430 Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen Benennung von Personen f&uuml;r die Vorschlagsliste f&uuml;r Sch&ouml;ffinnen und Sch&ouml;ffen sowie Jugendsch&ouml;ffinnen und Jugendsch&ouml;ffen Die Kommunen haben in diesem Jahr wieder Vorschlagslisten f&uuml;r das Amt eines Sch&ouml;ffen / Jugendsch&ouml;ffen f&uuml;r die Gesch&auml;ftsjahre 2019 bis 2023 aufzustellen und dem Amtsgericht N&ouml;rdlingen bzw. dem Landratsamt Donau-Ries zu &uuml;bersenden. de-user-Nachrichten-details-433.html?param1=433 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Das Amt eines Sch&ouml;ffen ist ein Ehrenamt. Es kann nur von Deutschen versehen werden. Nach der Bayerischen Verfassung sind alle Bewohner Bayerns zur &Uuml;bernahme von Ehren&auml;mtern verpflichtet. Die Vorschlagslisten sollen alle Gruppen der Bev&ouml;lkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen ber&uuml;cksichtigen. Das verantwortungsvolle Amt eines Sch&ouml;ffen verlangt in hohem Ma&szlig;e Unparteilichkeit, Selbstst&auml;ndigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und &ndash; wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes &ndash; k&ouml;rperliche Eignung. Bewerben k&ouml;nnen sich alle Personen, die in der Stadt Donauw&ouml;rth wohnhaft sind, bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr vollendet haben, jedoch nicht &auml;lter als 70 Jahre sind. Es werden deshalb Vorschlagslisten aufgestellt, aus denen anschlie&szlig;end durch einen beim jeweils zust&auml;ndigen Amtsgericht gebildeten Sch&ouml;ffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird.<br /> Sch&ouml;ffen sind ehrenamtliche Richter bei den Sch&ouml;ffengerichten des Amtsgerichts und den Strafkammern des Landgerichts bzw. Jugendsch&ouml;ffengerichten des Amtsgerichts und den Jugendkammern des Landgerichts. Sie stehen grunds&auml;tzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern.<br /> Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. M&auml;rz 2018 schriftlich an die Stadt Donauw&ouml;rth, Ordnungsamt, Rathausgasse 1, 86609 Donauw&ouml;rth, per E-Mail unter jochen.konrad@donauwoerth.de oder geben Sie diese pers&ouml;nlich im Ordnungsamt, Neue Kanzlei, Zimmer 05 bei Herrn Konrad ab.<br /> Folgende Angaben werden ben&ouml;tigt:<br /> Familienname, Geburtsname, Vornamen, Geburtsort, Geburtstag, Wohnanschrift und Beruf.<br /> Weitergehende Informationen f&uuml;r die am Sch&ouml;ffenamt interessierten B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger k&ouml;nnen auch auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz www.justiz.bayern.de/service/schoeffen/ eingesehen und heruntergeladen werden. Dort ist neben einer Brosch&uuml;re auch ein Informationsfilm &uuml;ber das Sch&ouml;ffenamt hinterlegt.<br /> <br /> Mon, 19 Feb 2018 16:10:38 +0200 de-user-Nachrichten-details-433.html?param1=433 Preis von Donauwörther Pumpentauschaktion verliehen (16.2.18) Im Zuge des Donauw&ouml;rther &Ouml;komarktes im September fand jetzt die Preisverleihung der Pumpentauschaktion der Stadt Donauw&ouml;rth statt: Der Sieger Johann Bauer aus Riedlingen gewann einen Ster Holz, der nun an ihn &uuml;bergeben werden konnte. Herr Bauer konnte zuerst kaum glauben dass er gewonnen hatte: &bdquo;Als der Anruf kam, ging meine Frau ans Telefon und dachte dann zuerst an einen Scherz&ldquo;, sagte der &uuml;berraschte Gewinner, &bdquo;aber der Energiebeauftragte Herr Reiner hat nicht locker gelassen, und als sie mir dann von seinem Anruf erz&auml;hlte, d&auml;mmerte es wieder&ldquo;. Der Sieger hat sich dazu entschlossen, den Gewinn in Form einer Geldspende an &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo; weiter zu reichen. de-user-Nachrichten-details-431.html?param1=431 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) F&uuml;r Umweltreferent Albert Riedelsheimer eine sch&ouml;ne Geste: &bdquo;Wir freuen uns dass Herr Bauer den Wert des Holzes an die st&auml;dtische Einrichtung spendet, hier kommt jeder Cent dort an, wo er hingeh&ouml;rt&ldquo;. <br /> Die Pumpentauschaktion fand im Rahmen des Donauw&ouml;rther &Ouml;komarktes Anfang vergangenen September statt. An der Preisverlosung nahmen alle B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger teil, die im Anschluss bis zum 31. Dezember 2017 ihre Heizungspumpe gegen ein energieeffizienteres Modell austauschten und dies der Stadt bis zum Ende des Jahres meldeten. Auch noch nach Ende der Gewinnaktion beantwortet alle Fragen zum Thema energieeffizientes Sanieren der Energiebeauftragte der Gro&szlig;en Kreisstadt, Andreas Reiner, unter der Telefonnummer 0906 789-157 oder unter der E-Mail-Adresse andreas.reiner@donauwoerth.de.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Michael F&uuml;rst<br /> Im Bild von links n. rechts: Andreas Reiner, Energiebeauftragter der Stadt Donauw&ouml;rth, Gewinner Johann Bauer, Stadtrat und Umweltreferent Albert Riedelsheimer.<br /> <br /> <br /> Mon, 19 Feb 2018 08:49:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-431.html?param1=431 Aktionen in der Vorweihnachtszeit - Rückblick und Vorschau (6.02.18) Sowohl im Haupt- und Finanzausschuss als auch in der Arbeitsgruppe Weihnachten fand eine R&uuml;ckschau auf die Aktionen in der Vorweihnachtszeit 2017 und eine grobe Planung f&uuml;r 2018 statt. Neben Altbew&auml;hrten, wie dem traditionellen Romantischen Weihnachtsmarkt, der Weihnachtsinsel von Peter Alt am Rathaus, der Gr&uuml;nbergkrippe oder der Flo&szlig;krippe, wurden mit DONwud und der Eislaufbahn &uuml;ber der kleinen W&ouml;rnitz zwei v&ouml;llig neue Projekte gemeinsam von Stadt und CID umgesetzt. de-user-Nachrichten-details-429.html?param1=429 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) DONwud &ndash; viele Kulturen ein Fest, 30.11. bis 10.12.2017<br /> Bereits im ersten Jahr erfuhr das internationale Programm regen Zuspruch. <br /> Zu Er&ouml;ffnung begr&uuml;&szlig;te Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert Vertreter von neun Konsulaten, die das internationale Programm auch bereits im Vorfeld unterst&uuml;tzt haben. 40 K&uuml;nstlergruppen mit &uuml;ber 300 Mitwirkenden aus knapp 30 Nationen von A wie Aschberger Alphornbl&auml;ser bis Z wie das Zypriotische Folkloreduo verwandelten die Altstadtinsel Ried in einen Spiegel der Welt. In der Baselh&uuml;tte fertigten die Kinder beispielsweise ukrainische Motanka-Engelchen, t&uuml;rkische Gl&uuml;cksbringer, skandinavische Sterne oder konnten wie Aborigines malen. Bei winterlichen Temperaturen und zum Teil heftigem Schneefall w&auml;rmten sich die zahlreichen Besucher z.B. mit skandinavischen Gl&ouml;gg, italienischen Bombardino oder hei&szlig;en S&auml;ften und st&auml;rkten sich mit Spezialit&auml;ten aus den unterschiedlichsten L&auml;ndern u.a. aus Indien, der Ukraine, Asien, Georgien, Arabien oder der Schweiz. <br /> Wie kam es zu der Idee? <br /> Das Ziel der Arbeitsgruppe &bdquo;Weihnachten&ldquo; der City-Initiative-Donauw&ouml;rth war Anfang 2016, die ersten beiden Wochenenden vor dem etablierten Romantischen Weihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende zu st&auml;rken. Das Programm sollte sich vom bayerischen, traditionellen Weihnachtsmarkt deutlich abheben. Da in Donauw&ouml;rth Menschen aus &uuml;ber 100 Nationen leben, entstand die Idee diese unterschiedlichen Kulturen in das Programm einflie&szlig;en zu lassen. <br /> Ausblick 2018<br /> Damit sich DONwud und der Romantische Weihnachtsmarkt 2018 noch mehr unterscheiden, wird der Start von DONwud aus der Adventszeit genommen. Bereits am 22. November findet die Er&ouml;ffnung im Ried statt. Die Dekoration wird bunter, internationaler und weniger weihnachtlich; zwischen den Holzst&auml;nden werden Zelte mit Kunsthandwerkern stehen. Das B&uuml;hnen- und Bastelprogramm bleibt wie auch 2017 v&ouml;llig international. <br /> <br /> Eislaufbahn &uuml;ber der kleinen W&ouml;rnitz 30.11. - 23.12.2017 <br /> Eine absolute Neuheit war die Eislaufbahn &uuml;ber die kleine W&ouml;rnitz hinweg. In besonders reizvollem Ambiente vor dem Rieder Tor wurde das Schlittschuhlaufen auf den Kunststoffplatten zum besonderen Erlebnis. Jeden Mittwoch fand ab 19 Uhr der Discolauf statt. Freitags f&uuml;hrte abends die Abteilung Eissport des VSC Donauw&ouml;rth ins Eisstockschie&szlig;en ein. Sowohl das Donauw&ouml;rther Maskottchen Klappi Storch als auch die Huiss-Zahnfee liefen mit den Kindern am Sonntagnachmittag. <br /> In den gut drei Wochen nutzten tausende L&auml;uferinnen und L&auml;ufer das Angebot mitten in Donauw&ouml;rth. Zahlreiche Schulklassen tobten an den Vormittagen auf der Fl&auml;che. Wer sich nicht selbst auf die Bahn wagte, konnte vor allem von der Br&uuml;cke &uuml;ber die W&ouml;rnitz das Geschehen wunderbar beobachten. <br /> Durch die gute Resonanz, soll die Eislaufbahn langfristiger Bestandteil der Aktionen im Winter werden. Deshalb beschloss der Haupt- und Finanzausschuss in seiner letzten Sitzung die Eislaufbahn k&uuml;nftig nicht mehr zu mieten, sondern zu kaufen, um Kosten im Vergleich zu einer regelm&auml;&szlig;igen Anmietung zu sparen. Die City-Initiative-Donauw&ouml;rth &uuml;bernimmt auch weiterhin die Organisation der Bahn, die in diesem Jahr von 22. November bis mindestens 28. Dezember ge&ouml;ffnet sein wird. <br /> <br /> Selbstverst&auml;ndlich werden auch 2018 wieder zahlreiche Aktionen aller Art durch Vereine, Gruppen und Institutionen den Advent bereichern. Neben Konzerten, Serenaden, F&uuml;hrungen, Ausstellungen und Lesungen, wird das Highlight der Romantische Weihnachtsmarkt von 13. bis 16. Dezember sein. Bei der CID stehen weiterhin die Gr&uuml;nbergkrippe, die Aktionen in der Sonnenstra&szlig;e und die Weihnachtsinsel von Peter Alt am Rathaus auf dem Programm. <br /> <br /> Wed, 07 Feb 2018 08:39:20 +0200 de-user-Nachrichten-details-429.html?param1=429 \"JeKI\" - Informationen zum Projekt online Im April 2008 startete das Projekt &quot;Jedem Kind ein Instrument&quot; an den drei Donauw&ouml;rther Grundschulen in Zusammenarbeit mit der Musikschule Donauw&ouml;rth. Mittlerweile sind viele weitere Schulen im Landkreis Donau-Ries mit dabei. Vorgestellt wird das Projekt unter www.sparkasse-donauwoerth.de/jeki de-user-Nachrichten-details-49.html?param1=49 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <p>Das Projekt sieht die musikalische F&ouml;rderung von Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern im Gesch&auml;ftsgebiet der Sparkasse Donauw&ouml;rth vor. Alle Grundsch&uuml;ler sollen &uuml;ber JeKi die Gelegenheit erhalten, an ihrer Schule Musikinstrumente kennen- und spielen zu lernen. Partner von JeKi sind das Staatliche Schulamt, Grundschulen, Kommunen, der Landkreis Donau-Ries, die Werner-Egk-Musikschule Donauw&ouml;rth, Musikvereine sowie die Sparkasse Donauw&ouml;rth. Inhalte der partnerschaftlichen Zusammenarbeit sind durch eine Kooperationsvereinbarung geregelt.</p> Thu, 25 Mar 2010 16:21:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-49.html?param1=49 Bauausschuss spricht sich gegen freistehende Photovoltaikanlagen im Außenbereich aus (23.1.2018) Die Stadtratsmitglieder des Bauausschusses haben sich gestern (22.1.18) gegen weitere freistehende Photovoltaikanlagen im Au&szlig;enbereich ausgesprochen. Einer entsprechenden Bauvoranfrage eines Investors wurde damit gestern einstimmig eine Absage erteilt. Solar geh&ouml;re prim&auml;r nicht auf &Auml;cker, sondern auf das Dach &ndash; so das einhellige Stimmungsbild im Ausschuss. Deutlich aufgeschlossen zeigt sich der Ausschuss dagegen bei Solarmodulen auf D&auml;chern: Interessierte Investoren sollten beispielsweise auf Eigent&uuml;mer von noch unbebauten Gewerbehallen zugehen, so ein Vorschlag aus dem Ausschuss. Seitens der Stadt solle bei der Gestaltung des neuen Wohnquartiers auf dem Areal der Alfred-Delp-Kaserne an Solarmodule auf den Hausd&auml;chern verst&auml;rkt gedacht werden. de-user-Nachrichten-details-423.html?param1=423 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Tue, 23 Jan 2018 12:14:14 +0200 de-user-Nachrichten-details-423.html?param1=423 Bauausschuss: Baugenehmigung im Sinne der Nachverdichtung (24.1.2018) Einstimmig gr&uuml;nes Licht gegeben hat der Bauausschuss am Montag (22.1.18) f&uuml;r ein weiteres Bauprojekt im Sinne der Nachverdichtung: Im Altdorf von Riedlingen darf nach Abbruch eines Stallgeb&auml;udes ein privater Bauherr ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten und der dazu geh&ouml;rigen Anzahl an Stellpl&auml;tzen errichten. Einem entsprechendem Bauantrag f&uuml;r ein Grundst&uuml;ck in der Herzog-Ludwig-Stra&szlig;e hat der Bauausschuss sein gemeindliches Einvernehmen erteilt. &bdquo;Unserer Priorisierung der Nachverdichtung wird hier Rechnung getragen &ndash; das war auch das ganz einhellige Meinungsbild des Ausschusses&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. In &auml;hnlicher Weise sind auch die Erschlie&szlig;ung von Baugebieten wie etwa am Erlenweg / Pappelweg zu sehen, die Umwandlung des Areals der Alfred-Delp-Kaserne von der milit&auml;rischen Nutzung in ein Wohngebiet oder auch die bereits entstandenen Wohneinheiten im Umfeld des Bahnhofs. Ziel ist die St&auml;rkung der Kerngebiete der Stadtteile von Donauw&ouml;rth. de-user-Nachrichten-details-424.html?param1=424 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 24 Jan 2018 11:13:19 +0200 de-user-Nachrichten-details-424.html?param1=424 Keine größeren Sturmschäden im Donauwörther Forst (19.1.2018) Die st&auml;dtische Forstverwaltung Donauw&ouml;rth hat unmittelbar nach Orkantief &bdquo;Friederike&ldquo; alle Waldbest&auml;nde des Stadt- und Spitalwaldes auf Sturmsch&auml;den kontrolliert. Gl&uuml;cklicherweise sind nur einzelne Baumsch&auml;den und kleine Windwurfnester entstanden. Alle Wanderwege und Forstwege sind frei. Auch im Gebiet Waldkindergarten und im geplanten Bestattungswald sind keine Sch&auml;den aufgetreten. de-user-Nachrichten-details-422.html?param1=422 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 19 Jan 2018 13:17:35 +0200 de-user-Nachrichten-details-422.html?param1=422 Donauwörther Kultur Frühling 2018: Kartenvorverkauf startet am 4. Januar (27.12.2017) Nach dem langen Winter erwartet Sie im Fr&uuml;hjahr erneut ein frisches Kulturprogramm. Von Klassik &uuml;ber Kabarett bis zur Lesung ist alles dabei. Auf dem Spielplan stehen bei der kleinen, aber feinen Programmreihe acht hochkar&auml;tige Veranstaltungen. Donnerstag, 22 Februar, 19 Uhr, Zeughaus &ndash; Kabarett mit Rainer Schmidt: Humor, Schlagfertigkeit und Lebensfreude &ndash; dies sind Eigenschaften von Rainer Schmidt. Der Theologe, Buchautor und Kabarettist Rainer Schmidt pr&auml;sentiert im Rahmen der 50-Jahr-Feier der Lebenshilfe Donau-Ries sein aktuelles Programm mit dem vielsagenden Titel &bdquo;D&auml;umchen drehen &ndash; keine H&auml;nde, keine Langeweile&ldquo;. Freitag, 9. M&auml;rz, 19 Uhr, Zeughaus - Christoph Soldan und die Schlesischen Kammersolisten: Zusammen mit dem Pianisten Christoph Soldan spielen die Schlesischen Kammersolisten Werke von Franz Schubert (Forellenquintett A-Dur D667) und Darius Zboch (Bearbeitungen von Hits der 60er und 70er Jahre und j&uuml;dische Traditionals). Zum Klassik/Pop Cross Over - Repertoire geh&ouml;ren unter anderem ELO, The Beatles, Deep Purple oder auch Queen. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Konzertabend. de-user-Nachrichten-details-416.html?param1=416 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Donnerstag, 15. M&auml;rz, 20 Uhr, Enderlesaal &ndash; Maja und Sergej Zirkunow: Maja uns Sergej Zirkunow (Klavier-Duo St. Petersburg) werden mit im zwei- und vierh&auml;ndigen Spiel die Zuh&ouml;rer begeistern. Am Konzertabend &bdquo;von Barock bis Jazz&ldquo; kommen Werke u.a. von Chopin, Debussy, Brahms, Ducke Ellington und Chick Corea zur Auff&uuml;hrung. <br /> Mittwoch, 21. M&auml;rz, 20 Uhr, Zeughaus &ndash; Exquisiter Kammermusikabend mit Concertino M&uuml;nchen: Das international renommierte Ensemble hat sich seinen festen Platz beim Konzertpublikum durch klanglichen Ausdrucksreichtum, interpretatorische Klarheit sowie durch variable und au&szlig;ergew&ouml;hnliche Programmgestaltung erworben. Jedes Mitglied bekleidet eine f&uuml;hrende Position in einem der gro&szlig;en Sinfonieorchester in M&uuml;nchen und verf&uuml;gt &uuml;ber reiche kammermusikalische Erfahrung. Am Konzertabend werden gespielt: Wolfgang Amadeus Mozart - Streichquintett KV 515 C-Dur und Anton Bruckner - Streichquintett F-Dur WAB 112. <br /> <br /> Donnerstag, 22. M&auml;rz, 20 Uhr, Zeughaus &ndash; Der Schauspieler und Musiker Michael Fitz mit seinem neuen Solo Programm &bdquo;jetz&acute; auf gestern 2018&ldquo;: Es gibt Jahre, in denen manches rund wird. F&uuml;r Michael Fitz sind es die Jahre, die mit einer &bdquo;8&ldquo; enden. Die Acht ist bekanntlich nicht nur eine Zahl, sondern, auf die Seite gelegt, das Symbol f&uuml;r Unendlichkeit. Bis dahin ist es noch sehr weit aber das Jahr 2018 ist gut f&uuml;r mindestens zwei &bdquo;Runde&ldquo;, die der Schauspieler und Liedermacher aus Leidenschaft heuer zu feiern hat. Zum einen steht der n&auml;chste runde Geburtstag an, zum anderen ist Michael Fitz nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren B&uuml;hnen unterwegs. Nein, nein, noch lang keine Preise f&uuml;rs Lebenswerk, kein sch&ouml;pferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand.<br /> <br /> <br /> Freitag, 23. M&auml;rz, 19 Uhr, Zeughaus &ndash; Lesung mit Dr. Dirk Hei&szlig;erer und den Donauw&ouml;rther Jagdhornbl&auml;sern &bdquo;Ludwig Thoma: B&uuml;rgerschreck und Reizfigur&ldquo;: Der Satiriker und politische Dichter des &ldquo;Simplicissimus&rdquo;, der Autor der &bdquo;Lausbubengeschichten&ldquo; und der &bdquo;Filser-Briefe&ldquo; findet bis heute einhellige Zustimmung. Dagegen ist Ludwig Thoma als ernsthafter Erz&auml;hler des b&auml;uerlichen Landlebens und erst recht als Dramatiker (&bdquo;Die Lokalbahn&ldquo;) &ouml;ffentlich fast kaum noch ein Thema. Dr. Dirk Hei&szlig;erer, Literaturwissenschaftler in M&uuml;nchen und Veranstalter Literarischer Spazierg&auml;nge und Exkursionen, stellt uns Ludwig Thoma mit ausgew&auml;hlten Texten vor. Die Donauw&ouml;rther Jagdhornbl&auml;ser sorgen f&uuml;r die musikalische Untermalung. <br /> Sonntag, 15. April, 16 Uhr, Enderlesaal &ndash; Kammerkonzert der Werner-Egk-Musikschule: Im barocken Ambiente des Enderlesaales l&auml;dt die Werner-Egk-Musikschule zu ihrem Kammerkonzert ein. Sch&uuml;ler und Lehrkr&auml;fte pr&auml;sentieren ihr K&ouml;nnen von der Klassik bis zur Moderne. Freuen Sie sich darauf. <br /> <br /> Montag, 30. April, 21 Uhr, Doubles Starclub &ndash; Keller Steff BIG Band &bdquo;5 vor 12e&ldquo; Club-Tour 2018: In den vergangenen zwei Jahren hat die &bdquo;Keller Steff Band&ldquo; in der erweiterten Livebesetzung ein gewaltiges Feuerwerk auf den verschiedenen Konzertb&uuml;hnen abgebrannt. Darunter waren auch die gro&szlig;en OpenAir- und Festivalnamen wie das Chiemsee Summer Festival, die Brass Wiesn oder das Woodstock der Blasmusik in &Ouml;sterreich. Neue Ideen und neue Songs mit druckvollem Saxophon- und Trompeten-Sound wie auch einer Mischung aus rockigen Riffs, Soul und Rhythm &amp; Blues charakterisieren den Live-Sound von &bdquo;5 vor 12e&ldquo;. Das neue Album und die Konzerte haben den typischen, unverwechselbaren &bdquo;Keller Steff BIG Band&ldquo; Sound, und &quot;do brauchst echt an Anschnallgurt!&quot;<br /> <br /> Kartenvorverkauf: <br /> Die Eintrittskarten f&uuml;r den Donauw&ouml;rther Kultur Fr&uuml;hling sind ab dem 4. Januar 2018 beim Kulturb&uuml;ro der Stadt Donauw&ouml;rth (Rathausgasse 1, Zimmer 103, &Ouml;ffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 12 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr; Freitag von 8.30 bis 13 Uhr) erh&auml;ltlich. Das Programmheft liegt im Donauw&ouml;rther Rathaus, in der St&auml;dt. Tourist-Information, der Stadtbibliothek und allen bekannten Stellen zur Abholung bereit oder ist im Internet unter www.donauwoerth.de abrufbar. <br /> <br /> Veranstalter:<br /> <br /> Kulturb&uuml;ro der Stadt Donauw&ouml;rth<br /> Rathausgasse 1<br /> 86609 Donauw&ouml;rth<br /> kultur@donauwoerth.de<br /> www.donauwoerth.de<br /> Tel. 0906 789 &ndash; 160<br /> <br /> <br /> <br /> Thu, 28 Dec 2017 11:00:59 +0200 de-user-Nachrichten-details-416.html?param1=416 Städtepartnerschafts-Pionier Hugo Tatschl verstorben (28.12.2017) In der Donauw&ouml;rther Partnerstadt Perchtolsdorf verstarb am 7. Dezember im Alter von 87 Jahren Herr Hugo Tatschl, der langj&auml;hrige Leiter des dortigen Einwohnermeldeamtes und ein unerm&uuml;dlicher Motor der gelebten St&auml;dtepartnerschaft. Die Verbindung von Donauw&ouml;rth und Perchtolsdorf war Herrn Tatschl &uuml;ber Jahrzehnte hinweg ein wichtiges pers&ouml;nliches Anliegen, f&uuml;r das er sich intensiv einsetzte. Vor 20 Jahren wurde er f&uuml;r diese Verdienste mit dem Ehrenbrief der Stadt Donauw&ouml;rth ausgezeichnet. de-user-Nachrichten-details-417.html?param1=417 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 28 Dec 2017 11:59:19 +0200 de-user-Nachrichten-details-417.html?param1=417 Abwassergebühren für das Stadtgebiet Donauwörth werden abgesenkt (28.12.2017) In der letzten Sitzung des Stadtrates in diesem Jahr wurde &uuml;ber die vorgelegte Geb&uuml;hrenkalkulation der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung beraten und abgestimmt. W&auml;hrend sich im Wasserbereich Einnahmen und Ausgaben die Waage hielten und damit die Geb&uuml;hrenh&ouml;he unver&auml;ndert belassen werden konnte, ergab sich bei der Nachkalkulation im Abwasserbereich ein &Uuml;berschuss. Dieser wird per Geb&uuml;hrenabsenkung an die angeschlossenen Nutzer in Donauw&ouml;rth gerne weitergegeben. Die Minderung wird bei der Schmutzwassergeb&uuml;hr ab 01.01.2018 wirksam, wobei der Geb&uuml;hrensatz von bisher 1,91 &euro; pro cbm Schmutzwasser auf einen Satz von 1,82 &euro; pro cbm herabgesetzt wird. Die Geb&uuml;hr f&uuml;r die Beseitigung des Niederschlagswassers bleibt unver&auml;ndert (0,18 &euro; pro qm geb&uuml;hrenwirksamer Fl&auml;che). Die noch rein formale Umsetzung der Geb&uuml;hrenabsenkung in der st&auml;dtischen Abwassersatzung wird im Februar 2018 durch den Stadtrat erfolgen. de-user-Nachrichten-details-415.html?param1=415 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Thu, 28 Dec 2017 10:12:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-415.html?param1=415 Pädagogische Stiftung Cassianeum unterstützt Bürger in Not Auch in diesem Jahr war es der P&auml;dagogische Stiftung Cassianeum ein Anliegen, denjenigen Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rgern zu helfen, die unverschuldet in finanzielle Bedr&auml;ngnis geraten sind: Ganz im Sinne des Gr&uuml;nders der Stiftung, Ludwig Auer, spendet die Stiftung auch dieses Jahr f&uuml;r &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo;. Stiftungsvorstand Peter Kosak &uuml;berreichte hierf&uuml;r 2.500 Euro an Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, der f&uuml;r diesen treuen Beweis menschlichen Miteinanders herzlich dankte. de-user-Nachrichten-details-412.html?param1=412 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Foto:<br /> Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> Im Bild von links: Peter Kosak, Stiftungsvorstand P&auml;dagogische Stiftung Cassianeum, und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert.<br /> <br /> Mon, 18 Dec 2017 09:33:37 +0200 de-user-Nachrichten-details-412.html?param1=412 Spende an Bürger in Not vom Ingenieurbüro IBK Seit Jahren unterst&uuml;tzt in der Adventszeit das Ingenieurb&uuml;ro IBK Dr. Klas GmbH bed&uuml;rftige Menschen in der Region mit einer Spende an die Stiftung B&uuml;rger in Not. 1000 Euro &uuml;berreichte hierf&uuml;r der Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer des Unternehmens, Dr. J&uuml;rgen Klas, im Namen der gesamten Belegschaft, an Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. Dieser bedankte sich herzlich f&uuml;r diese traditionelle und gro&szlig;z&uuml;gige Hilfsbereitschaft. de-user-Nachrichten-details-411.html?param1=411 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> Im Bild v. links: Dr. J&uuml;rgen Klas, Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Ingenieurb&uuml;ro IBK Dr. Klas GmbH, und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert<br /> <br /> Mon, 18 Dec 2017 09:23:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-411.html?param1=411 Breitbandausbau im gesamten Stadtgebiet Donauwörth in der Umsetzung (15.12.2017) Der Breitbandausbau im Stadtgebiet Donauw&ouml;rth ist in vielen Bereichen abgeschlossen. F&uuml;r bisher noch unterversorgte Stadtteile wird der Ausbau weiter vorangetrieben und soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Die hierf&uuml;r bereits erfolgten und die zuk&uuml;nftigen Verfahrensschritte sowie der weitere Zeitablauf wurden dem Stadtrat vom Projektleiter Sebastian Prechtl vom beauftragten Planungs- und Beratungsunternehmen IK-T aus Regensburg, das mit der Umsetzung beauftragt ist, &ouml;ffentlich vorgestellt. de-user-Nachrichten-details-410.html?param1=410 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Im Jahr 2012 wurden bereits W&ouml;rnitzstein und Riedlingen &uuml;ber das erste Bayerische Breitbandf&ouml;rderprogramm mit schnellem Internet versorgt. Die Stadtteile Felsheim und Auchsesheim wurden von der Stadt und der Firma DSLmobil im Jahr 2014 mit Glasfaser erschlossen. Im Jahr 2015 erfolgte der eigenwirtschaftliche Ausbau der Kernstadt, der Parkstadt und der Stadtteile Berg, Zirgesheim, Nordheim und Auchsesheim durch die Telekom per VDSL Vectoring. Parallel wurde auch das Hybrid-Glasfaser-Koaxialnetz von Vodafone Kabel Deutschland ausgebaut. Somit stehen diesen Bereichen Breitbandanschl&uuml;sse von mindestens 30 Mbit/s bis zu 200 Mbit/s bereit. Auch der Stadtteil Sch&auml;fstall wurde 2017 durch DSLmobil per VDSL Vectoring eigenwirtschaftlich ausgebaut.<br /> Aktuell befindet sich die Stadt Donauw&ouml;rth im zweiten Bayerischen F&ouml;rderverfahren um auch die letzten &bdquo;wei&szlig;en Flecken&ldquo; im Stadtgebiet zu erschlie&szlig;en. Seit 1. Juli 2017 sollen mit einem weiteren Programm vor allem d&uuml;nn besiedelte Flecken Bayerns mit schnellem Internet erschlossen werden, dem sogenannten &bdquo;H&ouml;febonus&ldquo;. Dies richtet sich insbesondere an Kommunen mit vielen Streusiedlungen und Hoflagen. Somit stehen der Stadt Donauw&ouml;rth eine F&ouml;rderh&ouml;chstsumme von 1.500.000,00 &euro; bei einem F&ouml;rdersatz von 80% zur Verf&uuml;gung. Diese maximale F&ouml;rderausnutzung bei einer Deckungsl&uuml;cke in H&ouml;he von 1.875.000 &euro; m&ouml;chte die Stadt nutzen.<br /> Die Verfahrensschritte des F&ouml;rderverfahrens &bdquo;Bestandsaufnahme, Ist-Analyse und Markterkundung zum Eigenausbau&ldquo;, in denen die Netzbetreiber einen vorgesehenen, eigenwirtschaftlichen Ausbau innerhalb der n&auml;chsten Jahre erkl&auml;ren m&uuml;ssen, ist abgeschlossen. Die Ausschreibungsergebnisse sollen bis Januar 2018 vorliegen. Nach der Angebotsbewertung, der Vergabe und der Abkl&auml;rung der F&ouml;rderantr&auml;ge bei der Regierung von Schwaben soll im Herbst 2018 die Realisierung beginnen. Diese wird voraussichtlich 24 Monate umfassen. Ziel ist es, eine fl&auml;chendeckende Breitbandversorgung von mindestens 30 Mbit/s, durch mindestens einen Netzbetreiber, im gesamten Stadtgebiet von Donauw&ouml;rth mit allen Ortsteilen und Einzelgeh&ouml;ften zu erreichen. <br /> <br /> Fri, 15 Dec 2017 12:35:05 +0200 de-user-Nachrichten-details-410.html?param1=410 Spende statt Schrott: Stadt Donauwörth unterstützt Fahrradwerkstatt der Aktion Anker Donauwörth e.V. (13.12.2017) Die Stadt Donauw&ouml;rth spendet ab sofort ausrangierte Fahrr&auml;der aus dem Stadtgebiet an die Fahrradwerkstatt der Aktion Anker Donauw&ouml;rth e.V. Dort werden die R&auml;der in Zusammenarbeit von Helfern und Fl&uuml;chtlingen auseinander gebaut, aufbereitet und wieder verkehrssicher gemacht. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag gehen sie dann an Asylbewerber, Anerkannte und Bed&uuml;rftige. de-user-Nachrichten-details-408.html?param1=408 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Angesto&szlig;en hat die Kooperation zwischen der Stadt und der Fahrradwerkstatt Donauw&ouml;rths Energie- und Radverkehrsbeauftragter Andreas Reiner: &bdquo;Der Bauhof ist daf&uuml;r zust&auml;ndig, besitzerlose Fahrr&auml;der, die sich in der Stadt regelm&auml;&szlig;ig ansammeln, in gr&ouml;&szlig;eren Abst&auml;nden erst zu kennzeichnen und dann zu entfernen. Bisher wurden die R&auml;der verschrottet &ndash; jetzt werden sie wiederverwendet. Wir schonen so die Umwelt und unterst&uuml;tzen zugleich die aktive Arbeit der Fl&uuml;chtlingshelfer.&ldquo; Thomas Br&uuml;ckner und Lothar Lindstedt von Aktion Anker Donauw&ouml;rth e.V. freuen sich ebenfalls &uuml;ber die Idee: &bdquo;Wir hatten nicht genug Fahrr&auml;der, um &uuml;ber das ganze Jahr zu kommen, aber jetzt bekommen wir dauerhaft und in regelm&auml;&szlig;igen Abst&auml;nden ein paar R&auml;der zus&auml;tzlich. Vom Unkostenbeitrag bezahlen wir die Miete der Garage und die Ersatzteile&ldquo;.<br /> Seit zwei Jahren schon gibt es die Fahrradreparatur in der Johannes-Traber-Stra&szlig;e 7. Hier k&ouml;nnen Fl&uuml;chtlinge und Bed&uuml;rftige die eigenen R&auml;der reparieren oder wieder in Stand gesetzte g&uuml;nstig erstehen. Helfer und Interessierte sind zu den &Ouml;ffnungszeiten am Samstag von 13.00 Uhr &ndash; 15.00 Uhr herzlich willkommen.<br /> <br /> Wed, 13 Dec 2017 11:55:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-408.html?param1=408 OB dankt nach Reichsstraßenfest Liebe Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger, liebe G&auml;ste und Mitwirkende des Reichsstra&szlig;enfestes, es war das 21. Reichsstra&szlig;enfest, und so bewegt und ereignisreich die Tage dieses Festes stets und immer wieder sind, so war es doch in diesem Jahr besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Es sind die Herausforderungen, auf die wir uns bei Festen und Gro&szlig;veranstaltungen im ganzen Land in heutigen Zeiten immer mehr einstellen und mit denen wir zurechtkommen m&uuml;ssen. Nach dem Eingang eines anonymen Warnschreibens w&auml;hrend des Festes, habe ich pers&ouml;nlich ein intensives Miteinander erlebt, mit dem Ziel des bestm&ouml;glichen Umgangs mit dieser so schweren Situation. Mein gro&szlig;er Dank gilt hier insbesondere dem Leiter der Polizeiinspektion Donauw&ouml;rth, Herrn Thomas Scheuerer, dem Einsatzleiter des Polizeipr&auml;sidiums Schwaben Nord, Herrn Werner Bayer, und dem Leiter des St&auml;dtischen Ordnungsamtes, Herrn Konrad Nagl, jeweils mit ihren Mitarbeitern sowie besonders auch Ihnen, liebe Mitb&uuml;rgerinnen, Mitb&uuml;rger und G&auml;ste des Reichsstra&szlig;enfestes. Ich bin stolz darauf, dass es uns allen gemeinsam gelungen ist, in unserer Stadt ein Zeichen zu setzen: Daf&uuml;r, dass wir friedlich feiern und daf&uuml;r, dass wir uns - bei allem Bewusstsein um die Verletzlichkeit unserer Freiheit - diese Freiheit nicht nehmen lassen. de-user-Nachrichten-details-325.html?param1=325 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Mit an die 30.000 Besuchern war das Fest auch dieses Jahr ein Publikumsmagnet, weit &uuml;ber die Region hinaus. <br /> <br /> Auf den sonnigen und sehr hei&szlig;en Start am Mittwochmittag folgten vier Tage mit sch&ouml;nen Stunden, mit Wiedersehen und Kennenlernen, mit traditionellen Highlights und auch ganz neuen Anziehungspunkten.<br /> <br /> Als besonders farbenpr&auml;chtig hat sich wieder einmal der traditionelle G&auml;rtnermarkt am Samstag erwiesen. Allen Donauw&ouml;rther Gartenbauvereinen und Kleing&auml;rtnern danke ich von Herzen f&uuml;r ihre M&uuml;hen, die sie mit dem Ziehen der Pflanzen und Blumen, dem Binden von Gestecken und der Pr&auml;sentation f&uuml;r den Umzug hatten. Die &uuml;beraus zahlreichen Besucher belohnten ihre Arbeit mit viel Applaus und einem regen Einkauf dieser mit Liebe gezogenen Fr&uuml;chte.<br /> <br /> Ein weiterer H&ouml;hepunkt war auch das Seniorentreffen am Donnerstag, das der Seniorenbeirat der Stadt f&uuml;r die &auml;lteren Mitb&uuml;rgerinnen und Mitb&uuml;rger gestaltet hat. Der Donauw&ouml;rther Fashionstar wurde im Finale offiziell gek&uuml;rt und auf den wieder ge&ouml;ffneten Turm des Liebfrauenm&uuml;nsters wurden w&auml;hrend der Festtage Extraf&uuml;hrungen angeboten.<br /> <br /> Es hei&szlig;t, &bdquo;nach dem Fest ist vor dem Fest&ldquo;: Die umfangreiche und professionelle Organisation dieses st&auml;ndig gr&ouml;&szlig;er werdenden Festes erfordert monatelange Planungen im Vorfeld. Mein Dank gilt hier der Leiterin des Kulturb&uuml;ros, Frau Iris Scheibel, die dies hervorragend mit ihrem Team meisterte.<br /> <br /> Die in diesem Jahr besonders gute und enge Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Bayerischen Roten Kreuz und den Sicherheitsdiensten stellt den Erfolg sicher. Aber auch allen an der Organisation und technischen Umsetzung beteiligten st&auml;dtischen &Auml;mtern und Betrieben, insbesondere den engagierten Teams des Bauhofes, des Wasserwerkes und der Stadtg&auml;rtnerei darf ich auf diesem Wege nochmals meinen herzlichsten Dank aussprechen f&uuml;r die effiziente Zusammenarbeit und die bis ins Detail ausgearbeiteten Eins&auml;tze. <br /> <br /> Und schlie&szlig;lich bedanke ich mich bei allen beteiligten Musikkapellen und Bands f&uuml;r ihre begeisternden Auftritte und bei den Standbetreibern f&uuml;r das gute Miteinander. <br /> Lassen Sie mich zum Schluss allen Personen danken, die - in welcher Form auch immer - an unserem Fest beteiligt waren, die an ihrem Platz und durch ihren Einsatz zum Gelingen dieses Donauw&ouml;rther B&uuml;rgerfestes zwischen Tradition und Moderne beigetragen haben.<br /> Mit dankbaren und herzlichen Gr&uuml;&szlig;en <br /> Armin Neudert<br /> Oberb&uuml;rgermeister<br /> <br /> Wed, 26 Jul 2017 15:14:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-325.html?param1=325 Alfred-Delp-Areal: Abrissarbeiten im Zeitplan (17.11.2017) Das Ende einer Truppenunterkunft: Die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen milit&auml;rischen Areal der Alfred-Delp-Kaserne schreiten planm&auml;&szlig;ig voran. Vor den Abbrucharbeiten standen aufwendige Entkernungsarbeiten und Schadstoffentfernungen an. Seit ein paar Tagen steht nun der maschinelle Abbruch mit Sortiergreifern und Betonscheren auf der Aufgabenliste des Abbruchunternehmens. Zur G&auml;nze sollen die Abrissarbeiten Ende 2018 beendet sein. Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / M. Sommer de-user-Nachrichten-details-392.html?param1=392 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 17 Nov 2017 09:15:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-392.html?param1=392 Städtebaulicher Wettbewerb " Alfred-Delp-Quartier“ – Kür und Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse (17.11.2017) F&uuml;r das Areal der Alfred-Delp-Kaserne hat die Stadt Donauw&ouml;rth im Fr&uuml;hjahr 2017 einen st&auml;dtebaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der Wettbewerb stellt ein entscheidendes Element der st&auml;dtebaulichen Entwicklungsma&szlig;nahme f&uuml;r die gesamte Fl&auml;che dar. Die Auswahl und K&uuml;r der Preistr&auml;ger steht jetzt unmittelbar bevor: Am 23.11.2017 wird dazu die Jury tagen. Insgesamt haben 16 Planungsb&uuml;ros ihre Arbeiten im Rahmen des st&auml;dtebaulichen Wettbewerbs &bdquo;Wohnen in Donauw&ouml;rth | Das neue Alfred-Delp-Quartier&ldquo; eingereicht. Vergeben werden bei der Tagung des Preisgerichtes am 23. November ein 1. bis 3. Preis sowie gegebenenfalls auch Anerkennungspreise. In einem n&auml;chsten Schritt werden dann die Preistr&auml;ger im neuen Jahr zu Verhandlungsgespr&auml;chen nach Donauw&ouml;rth eingeladen. Auf dieser Basis wird anschlie&szlig;end der st&auml;dtebauliche Entwurf ausgearbeitet. Damit liegt das endg&uuml;ltige Wettbewerbsergebnis Anfang / Mitte Februar 2018 vor. Anschlie&szlig;end wird der st&auml;dtebauliche Entwurf durch den Preistr&auml;ger ausgearbeitet. Es handelt sich somit bei der bevorstehenden Siegerk&uuml;r um eine entscheidende Weichenstellung f&uuml;r die weitere Gestaltung und Planung des Alfred-Delp-Areals. de-user-Nachrichten-details-393.html?param1=393 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Entw&uuml;rfe der Preistr&auml;ger sowie die weiteren abgegebenen Arbeiten werden der &Ouml;ffentlichkeit anschlie&szlig;end vom 24.11.2017 bis einschlie&szlig;lich 27.11.2017 in einer &ouml;ffentlichen Ausstellung pr&auml;sentiert. Die Ausstellung ist in der st&auml;dtischen Kunstgalerie im Deutschordenshaus, Enderlesaal, Kapellstra&szlig;e 3, 86609 Donauw&ouml;rth, zu folgenden &Ouml;ffnungszeiten f&uuml;r die gesamte &Ouml;ffentlichkeit zug&auml;nglich: <br /> &bull; Freitag, 24.11.2017: 14 Uhr bis 18 Uhr<br /> &bull; Samstag, 25.11.2017: 14 Uhr bis 18 Uhr<br /> &bull; Sonntag, 26.11.2017: 14 Uhr bis 18 Uhr<br /> &bull; Montag, 27.11.2017: 9 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 16 Uhr <br /> <br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert l&auml;dt alle interessierten B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger zu dieser Ausstellung ein und freut sich auf Ihren Besuch.<br /> Zu Beginn des Jahres 2013 wurde die milit&auml;rische Nutzung der rund 30 Hektar gro&szlig;en Alfred-Delp-Kaserne beendet. Die st&auml;dtebauliche Konversion des Areals wird seitdem von der Stadt Donauw&ouml;rth unter Einbeziehung der &Ouml;ffentlichkeit und mit Unterst&uuml;tzung des Freistaates Bayern konsequent vorangetrieben. Vorbereitende Untersuchungen und ein st&auml;dtebaulicher Rahmenplan sind die Ergebnisse der bisherigen Arbeit. <br /> Ende des Jahres 2016 konnten rund 22 Hektar des Kasernenareals durch das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth erworben werden. Weitere acht Hektar werden derzeit als Erstaufnahmeunterkunft durch die Regierung von Schwaben genutzt, mit Befristung bis Ende 2019. Bei den Entw&uuml;rfen der Planungsb&uuml;ros wurden infolgedessen beide Teilbereiche bearbeitet.<br /> <br /> Fri, 17 Nov 2017 09:16:53 +0200 de-user-Nachrichten-details-393.html?param1=393 Donauwörther Stadtrat informierte sich über aktuelle Gebietskulisse Nationalpark (13.11.2017) Am vergangenen Dienstag, 7.11.2017, informierte eine Vertreterin des Bayerischen Staatsministeriums f&uuml;r Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) den Donauw&ouml;rther Stadtrat &uuml;ber die aktuelle Gebietskulisse f&uuml;r einen m&ouml;glichen &bdquo;Nationalpark Donau-Isar-Region&ldquo; &ndash; so der Arbeitstitel des Ministeriums. Diese Information erfolgte auf Anregung von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und des gesamten Stadtrates, im Rahmen eines eigens daf&uuml;r angesetzten Termins. Anlass daf&uuml;r war die verbindliche Abkl&auml;rung, inwieweit Donauw&ouml;rther Stadtwaldfl&auml;chen im derzeitigen sogenannten Suchraum des Ministeriums eine Rolle spielen. Dazu erfolgte seitens der Ministeriumsvertreterin, Oberregierungsr&auml;tin Ursula Schuster, stellvertretende Leiterin des Referats Schutzgebietssysteme und Natura 2000, Landschaftsplanung des StMUV, die deutliche Auskunft, dass die derzeitige Gebietskulisse Donauw&ouml;rther Stadtwald oder Spitalwald nicht mit einbezieht. Unmissverst&auml;ndlich versicherte Oberregierungsr&auml;tin Schuster zudem, dass ein Zugriff des Ministeriums ohne Zustimmung des Stadtrates keinesfalls erfolgen w&uuml;rde: &bdquo;Der Stadtwald ist st&auml;dtisches Eigentum. Eine Enteignung wird nicht stattfinden&ldquo;. de-user-Nachrichten-details-389.html?param1=389 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Stadtrat erfuhr in der Pr&auml;sentation jedoch auch, dass seitens des Ministeriums grunds&auml;tzlich ein hohes Interesse daran best&uuml;nde, mit der Stadt &uuml;ber eine m&ouml;gliche Einbeziehung von Fl&auml;chen, auch Teilfl&auml;chen, des Stadtwaldes oder Spitalwaldes Verhandlungen aufzunehmen. Fachlich begr&uuml;nde sich dieses Interesse in der hohen naturschutzw&uuml;rdigen Eignung des Stadtwaldes. Dies zum Beispiel aufgrund des hochwertigen Waldbestandes einschlie&szlig;lich alter Eichenbest&auml;nde sowie der bayernweit herausragenden Fledermauspopulation. <br /> Im Stadtrat &uuml;berwog angesichts dieser Aussage Zur&uuml;ckhaltung. Dar&uuml;ber, ob dem Ansinnen des Ministeriums &uuml;berhaupt von Seiten der Stadt n&auml;her getreten werden soll, etwa indem weitere Informationen eingeholt und Modalit&auml;ten ausgelotet w&uuml;rden, hat sich der Stadtrat zum jetzigen Zeitpunkt noch keine einhellige Meinung gebildet. &bdquo;Grunds&auml;tzlich bleibt abzuwarten, welchen Fortgang das Projekt Nationalpark im Umgriff der derzeitigen Gebietskulisse, g&auml;nzlich unabh&auml;ngig von Donauw&ouml;rther Waldfl&auml;chen, &uuml;berhaupt nimmt&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert.<br /> <br /> Mon, 13 Nov 2017 15:37:04 +0200 de-user-Nachrichten-details-389.html?param1=389 Kooperationsvereinbarung mit der VHS-Donauwörth Die Stadtbibliothek und die VHS-Donauw&ouml;rth sind Kooperationspartner in Sachen Lernen-Wissen-Bildung. www.vhs-don.de de-user-Nachrichten-details-384.html?param1=384 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Seit dem 26. Oktober 2017 gibt es eine Kooperationsvereinbarung in schriftlicher Form zwischen der Stadtbibliothek und der Donauw&ouml;rther Stadtbibliothek. Sie regelt die k&uuml;nftige Zusammenarbeit der beiden Partner und soll die gemeinsame Arbeit im Sinne von Lernen-Wissen-Bildung in der Region st&auml;rken.<br /> Mon, 06 Nov 2017 16:07:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-384.html?param1=384 Kooperation Schulbibliothek Gymnasium und Stadtbibliothek Die Schulbibliothek des Gymnasiums und die Stadtbibliothek Donauw&ouml;rth haben sich im Jahr 2012 zusammengeschlossen. www.gym-don.de de-user-Nachrichten-details-383.html?param1=383 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Mit der Schulbibliothek des Gymnasiums und der Stadtbibliothek besteht eine Kooperation auf schriftlicher Vertragsbasis. Die Schulbibliothek ist damit offiziell Zweigstelle der Stadtbibliothek.<br /> <br /> <br /> <br /> Mon, 06 Nov 2017 11:16:31 +0200 de-user-Nachrichten-details-383.html?param1=383 Kooperation Schulbibliothek Hans-Leipelt-Schule und Stadtbibliothek Die Stadtbibliothek Donauw&ouml;rth und die Schulbibliothek der Hans-Leipelt-Schule haben sich im Jahr 2002 zusammengeschlossen. Es besteht eine schriftliche Kooperationsvereinbarung. Die Schulbibliothek ist damit offiziell Zweigstelle der Stadtbibliothek. www.fosbos-donauwoerth.de de-user-Nachrichten-details-7.html?param1=7 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Diese Kooperation bietet den Sch&uuml;lern die M&ouml;glichkeit, direkt und ohne viel Aufwand an Informationen zu gelangen. <br /> <br /> Mehr Informationen finden Sie dazu in der PDF-Datei. Mon, 02 Nov 2009 09:33:34 +0200 de-user-Nachrichten-details-7.html?param1=7 Vorlesestunden mit ehrenamtlichen VorleserInnen Die Stadtbibliothek wird von 14 ehrenamtlichen VorleserInnen unterst&uuml;tzt, die monatlich Vorlesestunden f&uuml;r Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren anbieten. Gelesen wird in zwei Gruppen. Es wird dabei jeweils ein Bilderbuch f&uuml;r die kleineren Kindergartenkinder im Alter von 4-6 Jahren und ein Kinderbuch f&uuml;r Grundschulkinder im Alter von 6-10 Jahren vorgestellt. Im Anschluss an das Vorlesen wird oftmals noch gesungen, gespielt, erz&auml;hlt oder gebastelt. Der Eintritt ist frei! de-user-Nachrichten-details-14.html?param1=14 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Vorlesestunde in der Stadtbibliothek in Kooperation mit der Lesewelt Augsburg e.V. jeden ersten Dienstag im Monat um 15.30 Uhr. F&uuml;r Kinder im Alter von 4 - 11 Jahren. Gelesen wird in zwei Gruppen, einmal f&uuml;r die 4-7j&auml;hrigen und dann f&uuml;r die 7-11j&auml;hrigen Kinder.<br /> Termine 2. Halbjahr 2014: 2. September, 7. Oktober, 4. November und 2. Dezember. <br /> Thu, 19 Nov 2009 15:33:49 +0200 de-user-Nachrichten-details-14.html?param1=14 Filmbericht über das Donauwörther Friedensfest Der Kirchensender Katholisch1.tv berichtet mit einem sehr gelungenem Magazinst&uuml;ck &uuml;ber das Donauw&ouml;rther Friedenfest http://www.katholisch1.tv/index.php/kath1/Videos/Friedensprozession_Donauwoerth_Freitag_03._November_2017_12_42_00 de-user-Nachrichten-details-382.html?param1=382 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp; <br /> <br /> <br /> Mon, 06 Nov 2017 10:29:01 +0200 de-user-Nachrichten-details-382.html?param1=382 Elternabend Schulanfänger 15.11.2017 Um 19.30 Uhr begr&uuml;&szlig;en wir die Eltern unserer zuk&uuml;nftigen Erstkl&auml;ssler zu einem Informationsabend de-user-Nachrichten-details-381.html?param1=381 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Um 19.30 Uhr begr&uuml;&szlig;en wir die Eltern unserer zuk&uuml;nftigen Erstkl&auml;ssler zu einem Informationsabend<br /> Sat, 04 Nov 2017 22:14:08 +0200 de-user-Nachrichten-details-381.html?param1=381 Pflegevielfalt unter einem Dach: Neukonzeption des Bürgerspitals nimmt Gestalt an (2.11.2017) Die Konzeption zum Neubau des B&uuml;rgerspitals nimmt erste Gestalt an. Dem Spitalausschuss des Stadtrates wurde noch vor der Sommerpause der erste Entwurf eines Grundkonzeptes f&uuml;r das neue Haus vorgestellt, das Eckpfeiler der k&uuml;nftig angedachten Ausrichtung beschreibt. Auf dieser Basis treibt eine neu gegr&uuml;ndete Arbeitsgruppe die Neuausrichtung voran. Zusammengesetzt ist die Arbeitsgruppe aus Vertretern der Stadtratsfraktionen und &ndash;gruppen, der Heim- und Pflegeleitung des B&uuml;rgerspitals sowie Mitgliedern der Stadtverwaltung. Das auf der j&uuml;ngsten Sitzung der Arbeitsgruppe am 18.10.17 nochmals best&auml;tigte Grundkonzept legt in einem ersten Schritt dar, welche Formen der Altenpflege in welchem Umfang am neuen Standort geplant werden sollen. &bdquo;Wir haben hier die Chance, von Grund auf neu festzulegen, welche M&ouml;glichkeiten den B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern im Alter bei uns offen stehen sollen. Das Ziel ist es, durch verschiedene Pflegeformen auf unterschiedlichste Lebenssituationen eingehen zu k&ouml;nnen&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, der den Vorsitz der Arbeitsgruppe f&uuml;hrt. de-user-Nachrichten-details-378.html?param1=378 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Das B&uuml;rgerspital ist eine rechtlich selbst&auml;ndige, eigenst&auml;ndige Stiftung des &ouml;ffentlichen Rechtes. Es erwirtschaftet seit mehreren Jahren negative Ergebnisse. Erschwert wird die Situation durch neue Vorgaben des Pflege- und Wohnqualit&auml;tsgesetzes, denen nur durch umfangreiche Sanierungsma&szlig;nahmen nachgekommen werden k&ouml;nnte. Am gegenw&auml;rtigen Standort gingen dabei durch Umbauma&szlig;nahmen etliche Pflegepl&auml;tze verloren, so dass sich der wirtschaftliche Druck massiv verst&auml;rken w&uuml;rde. Der Spitalausschuss der Stadt, der die Spitalstiftung kommunal verantwortet, hatte deswegen Ende vergangenen Jahres den Neubau an einem anderen Standort beschlossen.<br /> Den Entwurf des Grundkonzeptes zur Neuausrichtung hat die Pflegedienstleiterin des B&uuml;rgerspitals, Jasmin Takafi-Aksoy, in enger Abstimmung mit der Arbeitsgruppe und der Heimleiterin des B&uuml;rgerspitals, Brigitte Wie&szlig;neth, erarbeitet. Es sieht unter dem Stichwort &bdquo;Pflegevielfalt unter einem Dach&ldquo; Pl&auml;tze zur Tagespflege, zur Kurzzeitpflege, einen Vollstation&auml;ren Bereich und zwei Demenzgruppen &ndash; nach M&ouml;glichkeit in Wohngruppen - vor. In Summe sind rund 80 Pl&auml;tze angedacht. &bdquo;Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es hilfreich ist, Versorgungsformen anzubieten, die von der t&auml;glichen Unterst&uuml;tzung bis hin zur vollst&auml;ndigen Versorgung f&uuml;hren&ldquo;, erkl&auml;rt Pflegedienstleiterin Takafi-Aksoy das Konzept. &bdquo;Die Klienten lernen das Haus und seine Mitarbeiter vielleicht im Rahmen einer Tages- oder Kurzzeitpflege kennen, kn&uuml;pfen Freundschaften und k&ouml;nnen je nach Bedarf den Umfang ihrer Betreuung an ein und demselben Standort erweitern.&ldquo; In wirtschaftlicher Hinsicht b&ouml;te die Mischung der Pflegeformen die M&ouml;glichkeit einer Mischkalkulation bei der Einnahmen- und Ausgabensituation. <br /> Ein wesentlicher Eckpfeiler der Planungen soll die Flexibilit&auml;t der Pflegeformen sein, so dass je nach aktuellem Bedarf beispielsweise Kurzzeit- oder Tagespflegepl&auml;tze zu station&auml;ren Bereichen umgewandelt werden k&ouml;nnen. <br /> Angestrebt wird eine eigene K&uuml;che im Haus. Der Trend gehe hier zwar zu Catering von Zulieferern, das im eigenen Haus gekochte Essen w&uuml;rde sich aber als ein Alleinstellungsmerkmal zeigen, das zugleich ein wesentliches Element von Lebensqualit&auml;t darstelle, wie in Ausschuss und Arbeitsgruppe diskutiert wurde. <br /> Neu vorgesehen ist ein Caf&eacute; im Haus, in dem regelm&auml;&szlig;ige Beratungstermine angeboten werden k&ouml;nnten. Hier lie&szlig;en sich Grundfragen direkt vor Ort kl&auml;ren &ndash; f&uuml;r Interessenten und ihre Angeh&ouml;rigen eine sehr pers&ouml;nliche Form der Information und f&uuml;r die Spitalverwaltung zugleich eine Entlastung durch B&uuml;ndelung von Erstanfragen. Auch st&uuml;nde hier ein Raum der Begegnung zur Verf&uuml;gung.<br /> Der Referent des Stadtrates f&uuml;r Senioren und B&uuml;rgerspital, Armin Eisenwinter: &bdquo;Unsere Vision haben wir jetzt festgelegt: wie k&ouml;nnen, wie wollen wir uns ein neues B&uuml;rgerspital in Donauw&ouml;rth vorstellen. Ausgehend davon gehen wir jetzt in Gespr&auml;che mit dem Landkreis, in dessen Zust&auml;ndigkeit die Altenhilfe f&auml;llt, dem Bezirk Schwaben und anderen F&ouml;rdergebern. Allen Beteiligten der Arbeitsgruppe ist dabei klar, dass wir im gesamten Prozess immer wieder Anpassungen und Ver&auml;nderungen vornehmen werden m&uuml;ssen.&ldquo; <br /> Hinzukommen werden in weiteren Verlauf unter anderem auch Machbarkeitsstudien und Wirtschaftlichkeitsberechnungen, unterst&uuml;tzt von externen Dienstleistern. &bdquo;Vieles muss Hand in Hand gehen. Mit Hochdruck sind wir auch an der Standortfrage. Hier bleibt es bei unserem Ziel: Zentrumsnah, mit Anbindung an das Leben in der Mitte unserer Stadt&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Neudert. <br /> <br /> Thu, 02 Nov 2017 13:12:19 +0200 de-user-Nachrichten-details-378.html?param1=378 Gemeinsame Presseerklärung von Landrat Rößle und Oberbürgermeister Neudert zum Runden Tisch mit der Regierung bezüglich der Asylerstaufnahmeinrichtung (27.10.2017) Zu einem Runden Tisch zur aktuellen Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung f&uuml;r Asylbewerber in der Parkstadt sind am Dienstag (24.10.17) die Spitzen der Regierung von Schwaben, des Landkreises und der Stadt Donauw&ouml;rth zusammengekommen. Anwesend beim Gespr&auml;chstermin vor Ort in der Erstaufnahmeeinrichtung waren auch Vertreter der &ouml;rtlichen und &uuml;ber&ouml;rtlichen Polizeikr&auml;fte sowie des Malteser Hilfsdienstes. Regierungspr&auml;sident Karl Michael Scheufele und Regierungsvizepr&auml;sident Josef Gediga informierten &uuml;ber den aktuellen Stand und die weitere Ausrichtung der Einrichtung. Fragen, die sich aus dem Blickwinkel der Beh&ouml;rden und Einsatzkr&auml;fte vor Ort ergeben, wurden ebenfalls angesprochen. Das Treffen erfolgte auf Anregung von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le, auch um Probleme zu verdeutlichen, die im Stadtgebiet im Zusammenhang mit Personen aus der Erstaufnahmeeinrichtung auftreten. de-user-Nachrichten-details-374.html?param1=374 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Konkret sagte die Regierung zu, die M&ouml;glichkeit zu pr&uuml;fen, k&uuml;nftig auch den Umgriff der Erstaufnahmeeinrichtung in den Auftrag des Sicherheitsdienstes einzubeziehen. <br /> Regierungspr&auml;sident und Vizepr&auml;sident legten des Weiteren dar, dass die Einrichtung f&uuml;r 1000 Personen ausgerichtet ist, die Belegung derzeit mit rund 600 Personen erfolgt. &bdquo;Mit dieser Gr&ouml;&szlig;e kommen wir zur Zeit gut zurecht und sie reicht auch aus&ldquo;, so Regierungspr&auml;sident Karl Michael Scheufele. <br /> Auch die Vereinbarung &uuml;ber die Befristung der Erstaufnahmeeinrichtung bis zum 31.12.2019 wurde seitens der Regierung nochmals best&auml;tigt. Die Befristung, die am 10.3.2016 schriftlich vereinbart wurde zwischen der Bayerischen Sozialministerin Emilia M&uuml;ller, Regierungspr&auml;sident Karl Michael Scheufele, Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, wird nicht ver&auml;ndert. Regierungspr&auml;sident Scheufele gestern: &bdquo;Es gilt nach wie vor das, was wir vereinbart haben. Das ist unsere Arbeitsgrundlage&ldquo;. <br /> Beim Treffen mit Regierungspr&auml;sident Karl Michael Scheufele betonten Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le gemeinsam, dass die Akzeptanz der Einrichtung durch die B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger vor Ort entscheidend davon abh&auml;ngt, die Sicherheit im Stadtgebiet zu gew&auml;hrleisten. In den vergangenen Monaten waren mehrfach Konfliktsituationen mit in der Erstaufnahme untergebrachten Personen im Stadtgebiet aufgetreten. Sie fordern deshalb, alle M&ouml;glichkeiten auszusch&ouml;pfen, um die Sicherheit der Bev&ouml;lkerung zu gew&auml;hrleisten, sowie konsequentes Einschreiten und Vorgehen bei Verst&ouml;&szlig;en. Um dem entgegenzutreten, handeln die Polizeiinspektion (PI) Donauw&ouml;rth und die Stadt Donauw&ouml;rth gemeinsam: Das Ordnungsamt der Stadt und die Polizeiinspektion haben ein Einsatzkonzept erarbeitet, das wie schon im Oktober auch im November greifen wird. Mit Unterst&uuml;tzung von Polizeikr&auml;ften des Polizeipr&auml;sidiums Schwaben Nord, unter anderem durch Diensthundef&uuml;hrer, wird die PI Donauw&ouml;rth gemeinsam mit dem Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Donauw&ouml;rth, sowie der Sicherheitswacht, eine sichtbar erh&ouml;hte Pr&auml;senz im Stadtgebiet zeigen. Im Fokus sind insbesondere der Bereich der Promenade, des Donauhafens, das Umfeld des Netto-Marktes in der Kapellstra&szlig;e, der Bahnhof sowie die beiden Fu&szlig;wege in die Parkstadt (Fu&szlig;weg Kalvarienberg und Alter Schellenbergaufgang). In konkreten F&auml;llen wird in Form von Identit&auml;tsfeststellungen, Platzverweisen, Bu&szlig;geldern und gegebenenfalls Ingewahrsamnahmen eingeschritten.<br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert: &bdquo;Wir setzen uns mit allen M&ouml;glichkeiten, die eine Kommune hat, f&uuml;r das Gelingen eines Miteinanders aller Menschen vor Ort ein. Uns sind hier aber Grenzen gesteckt. Es war mir deswegen beim Treffen mit der Regierung von Schwaben wichtig, die Situation vor Ort darzulegen und an die Unterst&uuml;tzung der &uuml;bergeordneten Beh&ouml;rden zu appellieren&ldquo; und Landrat R&ouml;&szlig;le erg&auml;nzt &bdquo;wichtig ist, dass m&ouml;glichst alle arbeitsf&auml;higen Asylbewerber einer Besch&auml;ftigung innerhalb oder auch au&szlig;erhalb der Kaserne nachgehen und sich einbringen, dass die Anzahl der Asylbewerber in der Kaserne begrenzt ist, dass die Sicherheit der Bev&ouml;lkerung optimiert wird und dass Verst&ouml;&szlig;e konsequent geahndet werden.&ldquo;<br /> <br /> Fri, 27 Oct 2017 14:35:14 +0200 de-user-Nachrichten-details-374.html?param1=374 Weihnachtsfeier 14.12.2017 Am 14.12.2017 findet die Weihnachtsfeier an unserer Schule statt. de-user-Nachrichten-details-376.html?param1=376 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Am 14,12,2017 findet die Weihnachtsfeier an unserer Schule statt.<br /> Wed, 01 Nov 2017 21:27:54 +0200 de-user-Nachrichten-details-376.html?param1=376 Felix Späth erhält Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (28.9.2017) Bei einer Feierstunde im Landratsamt erhielt Felix Sp&auml;th die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Felix Sp&auml;th war knapp 48 Jahre bei der Stadt Donauw&ouml;rth t&auml;tig, insbesondere war er f&uuml;r den Schw&auml;bischwerder Kindertag verantwortlich. Au&szlig;erdem war Sp&auml;th Mitbegr&uuml;nder der City-Initiative-Donauw&ouml;rth. Mit dieser Auszeichnung wurden Sp&auml;ths Verdienste um das Gemeinwohl gew&uuml;rdigt. Die Stadt Donauw&ouml;rth gratuliert ihrem langj&auml;hrigen Mitarbeiter zu dieser hohen Auszeichnung. de-user-Nachrichten-details-361.html?param1=361 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Ausf&uuml;hrlich Info unter:<a href="https://www.donau-ries-aktuell.de/felix-spaeth-erhaelt-verdienstorden-der-bundesrepublik-deutschland/"> https://www.donau-ries-aktuell.de/felix-spaeth-erhaelt-verdienstorden-der-bundesrepublik-deutschland/</a><br /> Wed, 27 Sep 2017 09:25:16 +0200 de-user-Nachrichten-details-361.html?param1=361 10.000 Euro Fluthilfe für Otting aus Donauwörth (28.9.2017) Die Stadt Donauw&ouml;rth unterst&uuml;tzt die Gemeinde Otting bei der Fluthilfe mit 10.000 Euro. Dies hat der Haupt- und Finanzausschuss jetzt beschlossen. Als Zeichen der Hilfsbereitschaft zeigt sich die Stadt, wie eine Reihe anderer Kommunen im Landkreis auch, solidarisch. &bdquo;Es gab eine einhellige Zustimmung im Ausschuss zu diesem Zeichen der Unterst&uuml;tzung einer Gemeinde in unserer Nachbarschaft, die von den Flutsch&auml;den schwer getroffen ist. Alle dort packen jetzt an und auch wir wollen auf diesem Weg finanziell ein St&uuml;ck weit mit dazu helfen&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. de-user-Nachrichten-details-362.html?param1=362 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 29 Sep 2017 09:32:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-362.html?param1=362 Symbolischer Spatenstich Dorfgemeinschaftshaus Schäftstall (21.9.17) Ein lang ersehnten Wunsch der Sch&auml;fstaller wird Wirklichkeit: Seit Jahren planen und arbeiten sie gemeinsam mit der Stadt Donauw&ouml;rth an einem Projekt f&uuml;r die Zukunft in Sch&auml;fstall, jetzt r&uuml;ckt der Bau eines Gemeinschaftshauses in greifbare N&auml;he. Beim Sch&auml;fstaller Dorffest am vergangenen Samstag (16.9.17) lud die Dorfgemeinschaft zu einem symbolischen Spatenstich am Bauplatz ein. Hier konnte Ortssprecher und Feuerwehrkommandant Ulrich Reitschuster gemeinsam mit Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert viele Besucher begr&uuml;&szlig;en. de-user-Nachrichten-details-358.html?param1=358 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) In seinen Worten ging Ortssprecher Reitschuster, der zugleich auch der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Sch&auml;fstall ist, auf die Bedeutung des Projektes ein: Der Neubau stelle zum einen f&uuml;r die Feuerwehr einen wichtigen Schritt f&uuml;r die Zukunft dar. Zum anderen werde hier f&uuml;r die B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger von Sch&auml;fstall sowie f&uuml;r ihre Vereine ein neuer Mittelpunkt geschaffen, um auch dann, wenn die &ouml;rtliche Gastst&auml;tte endg&uuml;ltig schlie&szlig;t, einen Treffpunkt zu haben. Als sehr positiv beschrieb Reitschuster auch die Tatsache, dass das Neubaugebiet, dass unmittelbar an das Gel&auml;nde anliegt, parallel dazu erschlossen wird.<br /> Die Sch&auml;fstaller haben sich zum Ziel gesetzt, das Projekt mit so viel Eigenleistung wie m&ouml;glich zu unterst&uuml;tzen. Auch haben sie kr&auml;ftig gespart und viel geleistet, damit eine beachtliche Summe an Geldmitteln zusammen kam, die in dieses Geb&auml;ude investiert wird.<br /> Der Oberb&uuml;rgermeister dankte den Sch&auml;fstaller Vereinen f&uuml;r den gro&szlig;artigen Einsatz, den sie leisten, und f&uuml;r das vielf&auml;ltige Engagement, dass sie mit allen Festen und Veranstaltungen an den Tag legen: Von Theaterauff&uuml;hrungen &uuml;ber das Dorffest bis hin zu Weihnachtsfeiern mit Christbaumversteigerung. Um dies alles auch weiterhin durchf&uuml;hren zu k&ouml;nnen, sei das Gemeinschaftshaus ein wichtiger Baustein f&uuml;r die Zukunft von Sch&auml;fstall.<br /> Da zwischenzeitlich ein neues F&ouml;rderprogramm des Amtes f&uuml;r L&auml;ndliche Entwicklung bei dieser Ma&szlig;nahme greifen k&ouml;nnte, wurden von der Stadt Donauw&ouml;rth noch im Sommer die Mittel daf&uuml;r beantragt. Dies geschah auch in Abstimmung mit der Vorstandschaft der Vereinsgemeinschaft Sch&auml;fstall. Nach Abkl&auml;rung des F&ouml;rderantrages werden die Bauarbeiten beginnen. Sobald dies der Fall ist, wird seitens der Stadt zu einem &ouml;ffentlichen Vororttermin eingeladen.<br /> <br /> Foto: Markus M&uuml;ller<br /> Bildunterschrift: <br /> Symbolischer Spatenstich f&uuml;r das Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus in Sch&auml;fstall mit Kommandant und Ortssprecher Ulrich Reitschuster, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler und Planer Raimund Brechenmacher.<br /> <br /> <br /> Fri, 22 Sep 2017 08:45:38 +0200 de-user-Nachrichten-details-358.html?param1=358 OB begrüßt neuen Hodscha der Türkisch-islamischen Gemeinde (21.9.2017) In seinem Amtszimmer begr&uuml;&szlig;te Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert diese Woche zusammen mit B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer den neuen Hodscha der &bdquo;T&uuml;rkisch-islamischen Gemeinde Donauw&ouml;rth e.V.&ldquo;, Sani Gedik, der sich in Begleitung von Vorstandsmitglied Seyit Yildirim vorstellte. Im Verlauf des Gespr&auml;ches betonte Hodscha Gedik, dass er die guten Kontakte zur Stadt und den Verantwortlichen ebenso pflegen werde, wie dies seine Vorg&auml;nger getan haben. Die gemeinsamen Aktivit&auml;ten im Rahmen st&auml;dtischer Veranstaltungen und die Zusammenarbeit mit den beiden christlichen Kirchen seien f&uuml;r den muslimischen Theologen eine Selbstverst&auml;ndlichkeit, auf die er sich freue, betonte Sani Gedik. Zusammen mit seiner Frau, die ebenfalls Theologin ist, und den drei Kindern werden sie sich in Donauw&ouml;rth sicherlich gut einleben und wohlf&uuml;hlen. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert und B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer w&uuml;nschten Hodscha Sani Gedik viel Freude bei seiner Aufgabe und sicherten auch ihrerseits einen guten pers&ouml;nlichen Kontakt zu. de-user-Nachrichten-details-357.html?param1=357 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / A. Moser<br /> Bildunterschrift:<br /> (vl.n.r.) B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer, Vorstandsmitglied Seyit Yildirim, Hodscha Sani Gedik, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. <br /> <br /> Fri, 22 Sep 2017 08:43:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-357.html?param1=357 Bauausschuss: Tempo-30-Bereich an drei Standorten (19.9.2017) Der Bauausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth hat gestern (18.9.17) drei neue Tempo-30-Abschnitte festgelegt. Hintergrund hierf&uuml;r ist eine &Auml;nderung bei den gesetzlich vorgegebenen Anforderungen zur Beschr&auml;nkungen des flie&szlig;enden Verkehrs, die seit kurzem in Kraft ist: K&uuml;nftig ist es unter bestimmten, nach wie vor eng gefassten Voraussetzungen m&ouml;glich, vor Schulen und &auml;hnlichen Einrichtungen unter erleichterten Bedingungen Tempo 30 auf einer maximalen L&auml;nge von 300 Metern zeitlich befristet anzuordnen. Diesen jetzt zur Verf&uuml;gung stehenden Spielraum hat der Bauausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth gestern an drei daf&uuml;r in Frage kommenden Standorten genutzt: An der Gebr&uuml;der-R&ouml;ls-Schule in Riedlingen: K&uuml;sterfeldstra&szlig;e zwischen dem Kreisverkehr bis zur Einm&uuml;ndung Anemonenweg (der derzeit schon bestehende Tempo-30-Bereich wird hier also erweitert). Am Kindergarten St. Georg in Auchsesheim: Mertinger Stra&szlig;e im Bereich zwischen Hausnummer 13 und 44. Sowie beim Altenheim Seniorenresidenz &bdquo;Am Wiesengrund&ldquo; in Nordheim: in der B&auml;umenheimer Stra&szlig;e zwischen Pestalozzistra&szlig;e und Krautgartenweg. de-user-Nachrichten-details-356.html?param1=356 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &bdquo;Nicht alles, was vielleicht w&uuml;nschenswert w&auml;re, ist rechtlich auch m&ouml;glich&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, &bdquo;aber wir haben jetzt den Spielraum so weit als derzeit m&ouml;glich ausgesch&ouml;pft&ldquo;. <br /> Eine automatische Tempo-30-Beschr&auml;nkung vor Schulen und Einrichtungen ist nach den gesetzlichen Vorgaben und den Ausf&uuml;hrungsbestimmungen des Bayerischen Innenministeriums nicht m&ouml;glich: Gefordert wird eine ergebnisoffene Einzelfallpr&uuml;fung anhand der konkreten Verh&auml;ltnisse vor Ort. Auch sind die &uuml;berhaupt in Frage kommenden Einrichtungen bzw. die Stra&szlig;en zu diesen Einrichtungen, sehr eng definiert. Vor Berufsschulen beispielsweise sehen die Bestimmungen nach wie vor keine erleichterten Bedingungen f&uuml;r das Einrichten eines Tempo-30-Bereiches vor. Auch darf grunds&auml;tzlich eine L&auml;nge von 300 Metern nicht &uuml;berschritten werden. Dementsprechend hat das Ordnungsamt gemeinsam mit der Polizei alle in Frage kommenden Stra&szlig;enbereiche vor Schulen, Altenheimen und Kinderg&auml;rten unter Ber&uuml;cksichtigung der dazu erlassenen Ausf&uuml;hrungsvorschriften &uuml;berpr&uuml;ft. Die nach dieser Pr&uuml;fung m&ouml;glichen und vom Bauausschuss gestern beschlossenen drei Bereiche werden im Lauf des Novembers ausgeschildert sein. Sie gelten dann jeweils werktags zwischen 7 und 17 Uhr. <br /> <br /> Tue, 19 Sep 2017 14:00:33 +0200 de-user-Nachrichten-details-356.html?param1=356 Erfolgreiche Arbeit des Kommunalen Ordnungsdienstes wird fortgesetzt (15.9.17) Der Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes im Bereich der Promenade und der beiden Fu&szlig;wege in die Parkstadt hat sich bew&auml;hrt &ndash; so aktuell jetzt die Zwischenbilanz. Vor sechs Monaten war diese Bestreifung vom Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates beschlossen worden, gerade im Bereich der Promenade sind dadurch sp&uuml;rbare Verbesserungen eingetreten. Deswegen hat die Stadt beschlossen, den kommunalen Ordnungsdienst auch weiterhin einzusetzen und das Kontrollgebiet dabei auszuweiten: Die seit Anfang August bereits vereinzelt durchgef&uuml;hrte Bestreifung des Alten Donauhafens wird k&uuml;nftig regelm&auml;&szlig;ig erfolgen. An allen Einsatzorten variieren dabei die Kontrollzeiten, um nicht durch eine Erwartbarkeit den Effekt zu schw&auml;chen. &bdquo;Pr&auml;senz zu zeigen und unseren Beitrag zur Sicherheit der B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger zu leisten, ist uns sehr wichtig&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, der auch die gute Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Donauw&ouml;rth betont. Die Bestreifung des Alten Donauhafens, der Promenade und der beiden Fu&szlig;wege in die Parkstadt wird auf jeden Fall bis Jahresende fortgesetzt und im Anschluss wieder Bilanz gezogen. &bdquo;Auch im kommenden Haushalt werden wir f&uuml;r den Kommunalen Ordnungsdienst wieder Mittel einstellen&ldquo;, so Neudert. de-user-Nachrichten-details-352.html?param1=352 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Fri, 15 Sep 2017 14:31:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-352.html?param1=352 Wechsel im Energieteam der Stadt Donauwörth - Künftig auch Radverkehrsbeauftragter Die Stadt Donauw&ouml;rth begr&uuml;&szlig;t als neuen Energiebeauftragen Herrn Andreas Reiner, der zum 1. Juli Frau Bettina H&ouml;henberger-Scherer nachfolgt. Frau H&ouml;henberger-Scherer leitete Anfang des Monats zum letzten Mal die Sitzung des Energieteams, ehe sie Anfang September ins Landratsamt Donau-Ries wechseln wird. Sie berichtete in der Energieteam-Sitzung unter anderem von der Preis&uuml;bergabe an den Gewinner der Pumpentausch-Aktion und von der Planungsphase f&uuml;r die Donauw&ouml;rther Klimawoche im November. Ihr Nachfolger Andreas Reiner war zuvor beim Bayerischen Landesamt f&uuml;r Umwelt im Referat Kommunikation und Energie besch&auml;ftigt und hier unter anderem beteiligt am Energiedialog mit Kommunen des Bayerischen Umweltministeriums. de-user-Nachrichten-details-316.html?param1=316 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Dr. Hans-J&ouml;rg Barth vom Energie- und Umweltzentrum Allg&auml;u (eza!), der die Stadt als Energieberater beim &bdquo;European Energie Award&ldquo; intensiv begleitet, lobte die stets gute und produktive Zusammenarbeit mit H&ouml;henberger-Scherer. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert bedankte sich bei H&ouml;henberger-Scherer f&uuml;r die tatkr&auml;ftige Arbeit mit einem Blumenstrau&szlig; und w&uuml;nschte ihrem Nachfolger viel Erfolg. Die neue Stelle wird im Zuge des personellen Wechsels erweitert um das T&auml;tigkeitsfeld des Radverkehrsbeauftragten der Stadt. Dabei geht es darum, den Radverkehr in der Stadt zu f&ouml;rdern und durch verschiedene Ma&szlig;nahmen, auch im Bereich der &Ouml;ffentlichkeitsarbeit, zu st&auml;rken. Unmittelbar bevor steht hier das Stadtradeln, mit offiziellem Beginn am 17. Juli. Ein weiterer Termin steht mit der Donauw&ouml;rther Klimawoche im November bereits fest. Im Bereich des Energiemanagements wird Andreas Reiner die Integration weiterer Geb&auml;ude und ihrer Verbrauchsdaten in die Geb&auml;udeleitstation des kommunalen Energiemanagements vornehmen. So k&ouml;nnen Verbrauchsdaten am PC erfasst, kontrolliert und optimiert werden.<br /> <br /> Foto: Stadt Donaw&ouml;rth/A. Moser<br /> <br /> Tue, 11 Jul 2017 10:30:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-316.html?param1=316 Start der Abrissarbeiten auf dem Gelände der Alfred-Delp Kaserne Mit einem offiziellen Festakt haben am vergangenen Freitag (14.7.) die Abrissarbeiten auf dem Gel&auml;nde der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne begonnen. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert begr&uuml;&szlig;te rund 80 geladene G&auml;ste und w&uuml;rdigte den Tag als einen Meilenstein auf dem Weg hin zur Umwandlung des Areals in ein modernes, nachhaltiges Wohnquartier. &bdquo;Eine einmalige Chance, ein Gl&uuml;cksfall f&uuml;r Donauw&ouml;rth: nach dem ersten Schock, als wir von der Schlie&szlig;ung des Standortes erfuhren, erkannten wir rasch die M&ouml;glichkeiten f&uuml;r die Entwicklung unserer Stadt. Hinter uns liegt viel Arbeit, vor allem aber auch viel Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, die zum Gelingen des Projektes bis zu diesem Tag heute und dar&uuml;ber hinaus beigetragen haben&ldquo;. In diesem Sinne dankte Neudert den anwesenden G&auml;sten, unter anderem dem Vizepr&auml;sidenten der Regierung von Schwaben, Josef Gediga, dem Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange, dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler, dem Stellvertretenden Landrat Dr. Peter Thrul, Christine Schweiger von der Regierung von Schwaben sowie Monika Maucher, Leiterin Verkauf f&uuml;r Bayern und Baden-W&uuml;rttemberg der Bundesanstalt f&uuml;r Immobilienaufgaben. Insbesondere betonte er auch die Leistung des Stadtrates &uuml;ber alle Phasen hinweg: Von den intensiven Kaufverhandlungen &uuml;ber den letztendlich erfolgten Kauf des rund 22 Hektar gro&szlig;en Teilst&uuml;ckes Ende vergangenen Jahres bis hin zu allen bereit erfolgten und weiteren Entscheidungen zur Gestaltung der zuk&uuml;nftigen Nutzung und Bebauung. de-user-Nachrichten-details-320.html?param1=320 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Vizepr&auml;sident der Regierung von Schwaben, Josef Gediga, hob im Anschluss ebenfalls die Bedeutung des Tages hervor und &uuml;berreichte den Bewilligungsbescheid f&uuml;r 2,3 Millionen Euro f&uuml;r die R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen aus dem Bayerischen St&auml;dtebauf&ouml;rderungsprogramm (Sonderprogramm Milit&auml;rkonversion).<br /> Den offiziellen Startschuss markierte dann der Beginn der Abrissarbeiten an einem der Geb&auml;ude.<br /> &Uuml;ber den Fortgang der Abrissarbeiten und die Gestaltung aller weiteren Planungen, zu den gerade ein Architektenwettbewerb l&auml;uft, informiert das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth (KU) auf der Homepage der Stadt (&bdquo;Stadt/B&uuml;rger/Service&ldquo;, Reiter &bdquo;KU/Konversion&ldquo;). Im Lauf des kommenden Jahres wird das Kommunalunternehmen dann in einem Bau-Container direkt vor Ort regelm&auml;&szlig;ige Informationstermine f&uuml;r B&uuml;rger, Grundst&uuml;cksinteressenten und Bauherren anbieten.<br /> <br /> Foto: Markus M. Sommer<br /> von links: von links: Vizepr&auml;sident der Regierung von Schwaben, Josef Gediga, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler, Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange, Stellvertretender Landrat Dr. Peter Thrul<br /> <br /> Mon, 17 Jul 2017 10:46:27 +0200 de-user-Nachrichten-details-320.html?param1=320 Lebendige Diskussionen bei Symposium zur Bebauung des Kasernenareals Visionen, Ideen und ganz konkrete Zielsetzungen pr&auml;gten das Symposium &bdquo;Wohnen in Donauw&ouml;rth &ndash; Das neue Alfred-Delp-Quartier&ldquo;, das am vergangenen Samstag (26.11.) im Haus der Begegnung stattfand. de-user-Nachrichten-details-247.html?param1=247 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) In drei Workshops diskutierten rund 60 Architekten, B&uuml;rger, Stadtr&auml;te, Vertreter der Stadtverwaltung und der Regierung von Schwaben intensiv Chancen und M&ouml;glichkeiten bei der Gestaltung des Kasernen-Areals. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert unterstrich in seiner Begr&uuml;&szlig;ung die Chancen und M&ouml;glichkeiten, die der Stadt bei der Aufgabe der Konversion und der konkreten &Uuml;berplanung des Gel&auml;ndes offen st&uuml;nden. Die Vertreterin des F&ouml;rdergebers, der Regierung von Schwaben, Christine Schweiger, machte deutlich, wo die Stadt in diesem Prozess jetzt steht: &bdquo;Von allen Kommunen, die in Schwaben von der Bundeswehrreform im Jahr 2011 betroffen waren, ist die Stadt Donauw&ouml;rth bislang am weitesten vorangekommen. Die Regierung von Schwaben wird Donauw&ouml;rth bei der Konversion mit den Programmen der St&auml;dtebauf&ouml;rderung auch weiterhin finanziell und planerisch unterst&uuml;tzen&ldquo;.<br /> Thematisch untergliederte sich das Symposium, nach Impulsvortr&auml;gen am Vormittag, nachmittags in drei Workshops mit den Themen &bdquo;Zielgruppen und Wohnformen&ldquo;, &bdquo;Wohnprojekte und bezahlbare Grundrisse&ldquo; sowie &bdquo;Wohnumfeldqualit&auml;t - Nahversorgung und Freifl&auml;chenangebot&ldquo;. In allen Arbeitsgruppen verdichteten sich dabei die Ergebnisse zum Wunsch nach neuen Formen der baulichen Mischung und dem Setzen eines ganz eigenen Markenzeichens, etwa in dem von vornherein eine soziale Mischung angestrebt wird: &bdquo;Es geht um den Aspekt der sozialen Stabilit&auml;t des neuen Wohnareals, sprich: B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger unterschiedlicher Einkommens-, Sozial- und Altersstruktur sollen dort miteinander leben&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert.<br /> Konkret soll bei den weiteren Planungen die Anbindung sowohl an die jetzige Parkstadt als auch an die Altstadt verfolgt werden. Auf dem Areal selbst b&ouml;te sich eine nicht zu dichte Bebauung mit einem Mix aus Einfamilienh&auml;usern, Gescho&szlig;bauten und auch gewerbliche Nutzungen, beispielsweise f&uuml;r Freiberufler, an. Und besonderes Augenmerk soll auf Orten f&uuml;r Treffen und Begegnungen der k&uuml;nftigen Bewohner im neuen Wohnquartier liegen. &bdquo;Da komplett neu bebaut wird, k&ouml;nnen von vornherein auch Aspekte wie Barrierefreiheit, Inklusion und demographiegerechtes Wohnen bedacht werden&ldquo;, so Stadtbaumeister Kay Wannick. Hierin sowie in einer lebendigen Mischung aus Wohnen und Arbeiten k&ouml;nnte ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des neuen Quartiers realisiert werden. <br /> Die grunds&auml;tzliche Bedeutung der Schaffung neuen Wohnraums hob Architekt und Stadtplaner Prof. Franz Pesch hervor, dessen B&uuml;ro das Symposium fachlich und organisatorisch begleitete: &bdquo;Wenn Sie mit Wirtschaftsunternehmen sprechen, dann fragen alle bald nach Wohnraum. Heute wurde hier lebendig diskutiert - so muss Baukultur sein&ldquo;. <br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert dankte der Regierung von Schwaben f&uuml;r das intensive Engagement und die Begleitung im bisherigen und weiteren Verlauf. &bdquo;Es war eine sehr lebendige, ein sehr konstruktive aber zugleich ergebnisorientierte Veranstaltung, insgesamt ankn&uuml;pfend an die B&uuml;rgerwerkst&auml;tten, aber auch an Ideen der Verwaltung und des Stadtrates, wurde die Planung konkretisiert&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Neudert in seinem Fazit. In einem n&auml;chsten Schritt sollen nun die Ideen und Zielsetzungen des Symposiums mit einflie&szlig;en in einen st&auml;dtebaulichen Wettbewerb f&uuml;r das Areal, der im kommenden Jahr von der Stadt mit finanzieller Unterst&uuml;tzung der St&auml;dtebauf&ouml;rderung ausgelobt wird.<br /> Foto: Sara Vian<br /> <br /> Thu, 01 Dec 2016 11:51:47 +0200 de-user-Nachrichten-details-247.html?param1=247 Klarstellung Oberbürgermeister Armin Neudert zu Berichterstattungen „Nationalpark Donau-Auen“ In Berichterstattungen zur Diskussion um die Ausweisung eines dritten Nationalparks in Bayern entstand stellenweise der Eindruck, seitens der Stadt Donauw&ouml;rth seien f&uuml;r einen m&ouml;glichen Nationalpark &bdquo;Donau-Auen&ldquo; Fl&auml;chen des Stadtwaldes konkret angeboten worden. Diese Darstellung ist nicht richtig. Dies wurde seitens Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert gegen&uuml;ber dem Bayerischen Staatsministerium f&uuml;r Umwelt und Verbraucherschutz auch so klargestellt. Im Ministerium abkl&auml;ren l&auml;sst hingegen Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, ob Donauw&ouml;rther Waldfl&auml;chen &uuml;berhaupt f&uuml;r die weiteren Planungen seitens der Staatsregierung in Frage kommen k&ouml;nnten. Der Wunsch nach Auskunft hier hat zum Ziel, Risiken und Chancen f&uuml;r die Stadt auszuloten, um auf dieser Basis den Abw&auml;gungsprozess mit den st&auml;dtischen Entscheidungsgremien in jeder Hinsicht zu f&uuml;hren. de-user-Nachrichten-details-331.html?param1=331 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der derzeitige Planungsstand des Ministeriums sieht unver&auml;ndert einen Umgriff vor, der im westlichen Bereich bis an die M&uuml;ndung des Lechs in die Donau reicht. <br /> Ob und inwieweit die Stadt Donauw&ouml;rth mit Fl&auml;chen ihres Stadtwaldes in diese Planungen miteinbezogen werden k&ouml;nnten, beispielsweise als Eingangstor zu einem m&ouml;glichen Nationalpark Donau-Auen, gilt es im Hinblick auf Potentiale f&uuml;r die zuk&uuml;nftige Entwicklung der Stadt ebenso auszuloten, wie dadurch m&ouml;glicherweise entstehenden Nachteile. <br /> Nach dem Beschluss des Ministerrates vom 18. Juli, der sowohl Gebiete der Donau-Auen als auch der Rh&ouml;n in die engere Auswahl nimmt, wird in einem n&auml;chsten Schritt das Ministerium f&uuml;r Umwelt und Verbraucherschutz auf die m&ouml;glicherweise betroffenen Kommunen zugehen. Dass die Stadt Donauw&ouml;rth hier grunds&auml;tzlich umfassende und fr&uuml;hzeitige Informationen erwartet, wurde dem Ministerium gegen&uuml;ber dargelegt. <br /> <br /> Mon, 07 Aug 2017 11:11:59 +0200 de-user-Nachrichten-details-331.html?param1=331 Reges Interesse an Energieberatung der Stadt am Ökomarkt (4.9.2017) Am vergangenen Sonntag informierte die Stadt Donauw&ouml;rth auf dem &Ouml;komarkt &uuml;ber das F&ouml;rderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums zur Heizungsoptimierung. Unterst&uuml;tzung gab es dabei von mehreren Pumpenherstellern. &bdquo;Wir freuen uns &uuml;ber das gro&szlig;e Interesse der B&uuml;rger&ldquo;, res&uuml;mierte der Energiebeauftragte der Stadt Donauw&ouml;rth, Andreas Reiner. &bdquo;Bereits im letzten Jahr war die Anzahl der Beratungen hoch, doch dieses Mal herrschte noch gr&ouml;&szlig;ere Nachfrage nach Informationen rund um den Austausch von Heizungspumpen&ldquo;. Mehr als 100 Beratungen wurden durchgef&uuml;hrt und dabei die Vorgehensweise beim Antragsverfahren erl&auml;utert. de-user-Nachrichten-details-346.html?param1=346 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auch dazu, ab wann sich ein Tausch rechnet, oder ob noch zus&auml;tzliche Ma&szlig;nahmen gef&ouml;rdert werden, gab es Auskunft. Als konkrete Aktion zur Unterst&uuml;tzung von Klimaschutz und Energieeffizienz lobt die Stadt Donauw&ouml;rth auch dieses Jahr ein Gewinnspiel aus: Teilnehmen k&ouml;nnen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger aus Donauw&ouml;rth und den Stadtteilen, die ihre Heizungspumpe tauschen lassen. Dazu muss der Bewilligungsbescheid dem Energiebeauftragten der Stadt, Andreas Reiner, unter andreas.reiner@donauwoerth.de oder postalisch zugesandt werden. Unter allen Einsendungen wird ein Ster Holz verlost. Die Aktion selbst l&auml;uft noch bis Ende des Jahres, am besten sollte man jedoch vor Wintereinbruch die Pumpe tauschen lassen. <br /> Mon, 04 Sep 2017 16:10:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-346.html?param1=346 Donauwörther Freibad im September Freibad Donauw&ouml;rth schlie&szlig;t ab September fr&uuml;her de-user-Nachrichten-details-139.html?param1=139 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Mit Beginn des Monats September &auml;ndern sich die &Ouml;ffnungszeiten des Freibads auf dem Schellenberg. Es ist dann von 9.00 bis 19.00 Uhr ge&ouml;ffnet. Letzter Einlass ist t&auml;glich um 18.30 Uhr!<br /> Mon, 02 Sep 2013 16:29:03 +0200 de-user-Nachrichten-details-139.html?param1=139 Abwasserkanalsanierung Donauwörth-Nordheim Sperrung des Fu&szlig;g&auml;nger und Fahrradverkehr in Donauw&ouml;rth-Nordheim, B&auml;umenheimer Stra&szlig;e de-user-Nachrichten-details-339.html?param1=339 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Grund der Sperrung des Fu&szlig;- un Fahrradverkehrs in Donauw&ouml;rth-Nordheim, B&auml;umenheimer Stra&szlig;e vom 16.08.2017 bis 31.08.2017 f&uuml;r max. 3 Tage ist die Sanierung der Montagegrube f&uuml;r den Abwasserkanal. <br /> Fri, 18 Aug 2017 10:07:48 +0200 de-user-Nachrichten-details-339.html?param1=339 Kabelverlegung im Auftrag der LEW Halbseitige Sperrung des Verkehrs innerorts wegen Kabelverlegung in Donauw&ouml;rth de-user-Nachrichten-details-336.html?param1=336 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Grund der Halbseitigen Sperrung ist die Kabelverlegung im Auftrag der LEW in der Zeit vom 17.08.2017 bis 30.08.2017 in Donauw&ouml;rth, parallel zur B 16 bis Bgm.-Hefele-Stra&szlig;e<br /> Thu, 17 Aug 2017 14:35:59 +0200 de-user-Nachrichten-details-336.html?param1=336 Stadt erarbeitet ganzheitliches Marketing-Konzept Die Stadt Donauw&ouml;rth erarbeitet derzeit ein Stadtmarketing-Konzept. Die bisherigen Ans&auml;tze dazu, sowie das weitere Vorgehen wurden dem Stadtrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause &ouml;ffentlich vorgestellt. Der Auftrag zur Erstellung eines solchen Konzeptes erging von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert im Herbst vergangenen Jahres an die Leiterin der Stabsstelle Stadtmarketing, Christiane Kickum. &bdquo;F&uuml;r was stehen wir als Stadt, welche Handlungsfelder sind f&uuml;r uns wichtig, welche Ziele verfolgen wir, aber auch: wie positionieren wir uns im Wettbewerb der St&auml;dte&ldquo;, beschreibt Neudert die Ziele der in einem ersten Schritt jetzt angegangenen k&uuml;nftigen Ausrichtung. Es geht dabei nicht um die Entwicklung von Logos oder Slogans, sondern darum, alle Marketingma&szlig;nahmen so zu b&uuml;ndeln, dass ein Gesamtkonzept entwickelt wird. B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger, auch neu hinzukommende, sollen sich mit der Stadt identifizieren k&ouml;nnen. &bdquo;Ein Stadtmarketing-Konzept hilft bei der Frage: Welche Ma&szlig;nahmen machen wir, welche nicht &ndash; Leistungsangebote werden zielgruppengerecht entwickelt, verf&uuml;gbar gemacht und kommuniziert&ldquo;, so Stabsstellenleiterin Christiane Kickum. de-user-Nachrichten-details-334.html?param1=334 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Im n&auml;chsten Schritt gilt es nun, eine Bestandsanalyse zu erarbeiten und m&ouml;gliche k&uuml;nftige Schwerpunktsetzungen herauszuarbeiten. Hierzu werden bis Jahresende Interviews mit Schl&uuml;sselpersonen aus Politik, Kultur, Wirtschaft, den Vereinen und verschiedensten Altersgruppen in der Stadt gef&uuml;hrt werden. Im Anschluss dazu wird eine B&uuml;rgerbeteiligung, voraussichtlich online, stattfinden, um m&ouml;glichst Viele einzubinden.<br /> Das erste Ergebnis wird eine St&auml;rken-Schw&auml;chen-Analyse und ein Leitbild sein, aus dem dann letztendlich eine Projektkonzeption in Form eines Ma&szlig;nahmen- und Finanzierungskonzepts mit konkreten Vorhaben, Verantwortlichkeiten, Priorit&auml;ten, Zeitvorgaben und Finanzierungswegen hervorgeht. Konkrete Ma&szlig;nahmen w&auml;ren beispielsweise eine neue st&auml;dtische Website, eine Fotodatenbank, kostenloses WLAN, ein Musikfestival oder auch die der Bereich des eGovernment.<br /> Der Stadtrat begr&uuml;&szlig;te das vorgestellte Vorgehen. Oberb&uuml;rgermeister Neudert: &bdquo;Wir f&uuml;hren diesen Prozess bewusst ganz offen, mit viel Beteiligung von unterschiedlichsten Stimmen und Meinungen. Und sind gespannt darauf, welches Stadtmarketing-Konzept letztendlich entsteht&ldquo;. <br /> <br /> Wed, 09 Aug 2017 10:38:37 +0200 de-user-Nachrichten-details-334.html?param1=334 Vorstellung der ersten Ideen zum Tanzhaus Am heutigen Donnerstag, 3.8., fand die Informationsveranstaltung zur zuk&uuml;nftigen Ausrichtung des Tanzhauses statt. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert berichtete &uuml;ber die deutliche Entscheidung des Stadtrates (18 : 3 Stimmen) und die aktuelle Beschlusslage. Die einzelnen Vertreter der Fraktionen und Gruppen des Stadtrates begr&uuml;ndeten stichhaltig ihr jeweiliges Votum.&nbsp; Erwin M&uuml;ller, E.M. realestate GmbH, aus Buttenwiesen stellte mit dem beauftragten Architekten seine ersten groben Planungen zur m&ouml;glichen Gestaltung des Tanzhauses vor, die allgemein &uuml;berzeugten. Die Pr&auml;sentation ist hier im Anhang einzusehen de-user-Nachrichten-details-329.html?param1=329 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;&nbsp; <br /> <br /> <br /> Thu, 03 Aug 2017 14:53:42 +0200 de-user-Nachrichten-details-329.html?param1=329 Störungsbeseitigung Vodafone Dr.-Michael-Samer-Ring Halbseitige Sperrung Dr.-Michael-Samer-Ring vom 04.08. bis 25.08.2017 wegen St&ouml;rungsbeseitigung Vodafone, Montagegrube. de-user-Nachrichten-details-332.html?param1=332 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Mon, 07 Aug 2017 11:20:55 +0200 de-user-Nachrichten-details-332.html?param1=332 Juze Donauwörth: Übergangsräume gefunden Das Juze Donauw&ouml;rth ist bisher in der Tanzhauspassage untergebracht. Da das Tanzhaus in absehbarer Zeit wegen Umbauarbeiten nicht mehr zur Verf&uuml;gung steht und die neuen R&auml;ume in der Zirgesheimer Stra&szlig;e voraussichtlich erst etwa Ende 2018 fertig sind, wurde zusammen mit der Stadt Donauw&ouml;rth bereits seit geraumer Zeit nach einer &Uuml;bergangsl&ouml;sung gesucht. Diese ist nun gefunden: Das Juze wird vor&uuml;bergehend die R&auml;ume des Jugendtreff Parkstadt nutzen k&ouml;nnen. Bei einem gemeinsamen Treffen der Jugendtreffs mit B&uuml;rgermeister Fischer und der Stadtjugendpflege hat sich die Vorstandschaft der IGJD e.V. f&uuml;r diese L&ouml;sung entschieden. Da sich der Jugendtreff Parkstadt aufgrund einer niedrigen Mitgliederzahl derzeit in der Aufl&ouml;sung befindet, stehen die R&auml;ume nun zur Verf&uuml;gung. de-user-Nachrichten-details-330.html?param1=330 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die IGJD e.V. blickt dennoch erwartungsvoll auf den Bezug der langfristig geplanten R&auml;ume in der Zirgesheimer Stra&szlig;e, da diese dann endlich wieder Aktivit&auml;ten ohne starke r&auml;umliche Einschr&auml;nkungen erm&ouml;glichen.<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Mon, 07 Aug 2017 09:36:55 +0200 de-user-Nachrichten-details-330.html?param1=330 Donauwörther Reichsstraßenfest sollte massiv gestört werden Pressemitteilung des Polizeipr&auml;sidium Schwaben Nord: In Donauw&ouml;rth findet im zweij&auml;hrigen Rhythmus das sogenannte &bdquo;Reichsstra&szlig;enfest&ldquo; statt. Die Donauw&ouml;rther feiern ihr traditionelles B&uuml;rgerfest mit einem kulturellen, musikalischen und kulinarischen Programm in der Reichsstra&szlig;e heuer vom 19. bis 22 Juli. Am 20.07.2017 ging gegen 13 Uhr ein Schreiben bei der Donauw&ouml;rther Zeitung ein, in dem f&uuml;r Samstag (22.07.) ein bewaffneter Angriff auf das Reichsstra&szlig;enfest angek&uuml;ndigt wird. Das Schreiben enthielt keinen Absender und wurde der Polizei &uuml;bergeben. Der genaue Wortlaut der Drohung kann aus ermittlungstaktischen Gr&uuml;nden momentan nicht wiedergeben werden. Das Drohschreiben wurde bereits von mehreren Fachdiensten einer Gef&auml;hrdungsbewertung unterzogen mit dem &uuml;bereinstimmenden Ergebnis, dass sich keine Anzeichen f&uuml;r eine konkrete Gef&auml;hrdung ergeben. Vielmehr ist davon auszugehen, dass dem bislang noch unbekannten Verfasser vor allem daran gelegen ist, die Veranstaltung zu st&ouml;ren. Nachdem eine Gef&auml;hrdung der Festbesucher &auml;u&szlig;erst unwahrscheinlich ist, hat sich unter Ber&uuml;cksichtigung aller Umst&auml;nde und nach Beratung mit der Polizei die Stadt Donauw&ouml;rth dazu entschieden, die Veranstaltung wie geplant weiter zu f&uuml;hren. Die Standbetreiber werden von der Stadt Donauw&ouml;rth informiert. Um dem Sicherheitsbed&uuml;rfnis von Bev&ouml;lkerung und Festbesuchern Rechnung zu tragen, haben Polizei und Stadt ihre Sicherheits- und Einsatzkonzepte f&uuml;r das Wochenende angepasst. Beispielsweise werden mehr polizeiliche Einsatzkr&auml;fte im Veranstaltungsbereich pr&auml;sent sein. Die KPI Dillingen ermittelt wegen der St&ouml;rung des &ouml;ffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten (&sect;126 StGB). de-user-Nachrichten-details-321.html?param1=321 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;&nbsp; <br /> Fri, 21 Jul 2017 13:40:27 +0200 de-user-Nachrichten-details-321.html?param1=321 Donauwörther Energiebericht vorgestellt Der j&auml;hrliche Energiebericht, der am vergangenen Montag (10.7.2017) dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth in &ouml;ffentlicher Sitzung vorgestellt wurde, zeigt mit seinen Ma&szlig;nahmen und konkreten Ergebnissen eine positive Bilanz. 2016 wurden zahlreiche Aktionen angegangen oder fortgesetzt: Das Klimaschutz-Leitbild der Stadt wurde quantitativ erweitert. Die Beteiligung am Klimaschutzprojekt &bdquo;GoGreen&ldquo; der Deutschen Post ergab eine CO2- Einsparung von 1,8 Tonnen. Dar&uuml;ber hinaus wurde ein mit Erdgas betriebener Kleinwagen angeschafft. Die Energieberatung f&uuml;r kleine und mittlere Unternehmen wurde im Mai 2016 bei der Versammlung der City-Initiative Donauw&ouml;rth (CID) vorgestellt und im Nachhinein mehrere Unternehmen beraten. de-user-Nachrichten-details-317.html?param1=317 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Am &Ouml;komarkt wurde die Pumpentauschaktion der Bundesregierung beworben. Dabei bekommen Privatpersonen 30 Prozent der Nettokosten f&uuml;r die Optimierung der Heizungsanlage zur&uuml;ck, wenn Sie ihre alte Heizungspumpe gegen eine neue mit angepasstem Verbrauch tauschen lassen. Der Vhs-Vortrag &bdquo;Beleuchtung &ndash; keine &Uuml;berraschung beim Lampenkauf!&ldquo; wurde genauso organisiert wie interne Schulungen f&uuml;r Hausmeister zur Steuerungstechnik f&uuml;r Heizungsanlagen. <br /> Weitere Projekte sind bereits wieder in Planung, wie das Stadtradeln im Juli und August, und die Donauw&ouml;rther Klimawoche im November, bei der zahlreiche Aktionen und Vortr&auml;ge zum Thema beispielhafter Energieverwendung geplant sind.<br /> <br /> Thu, 13 Jul 2017 09:00:17 +0200 de-user-Nachrichten-details-317.html?param1=317 30 Klimaschutzmanager zum Erfahrungsaustausch in Donauwörth Das Team des Energie- und Umweltzentrums Unterallg&auml;u (eza!) traf sich zusammen mit 30 Klimaschutzmanagern des european energy awards (eea) aus ganz Schwaben das erste Mal in Donauw&ouml;rth zum Erfahrungsaustausch. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert begr&uuml;&szlig;te die Teilnehmer zum Treffen am 28. Juni bei Airbus Helicopters in Donauw&ouml;rth. Nach einer F&uuml;hrung auf dem Werksgel&auml;nde ging es zu den anschlie&szlig;enden Vortr&auml;gen ins Vhs-Geb&auml;ude ins Spindeltal. Hier berichtete Guido Lumpe von Airbus Helicopters in einem anschaulichen Vortrag &uuml;ber das Energiemanagement des Unternehmens. de-user-Nachrichten-details-315.html?param1=315 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Felix Geyer von eza! stellte F&ouml;rderprogramme f&uuml;r klein- und mittelst&auml;ndische Unternehmen zur Energieberatung und Energieeffizienznetzwerken vor. Hans-Peter Wurdack vom Stadtbauamt in Donauw&ouml;rth stellte das Vhs-Geb&auml;ude vor und erl&auml;uterte die Herausforderungen w&auml;hrend der damaligen Bauphase.<br /> Mit einer Diskussion &uuml;ber das technisch und politisch Machbare beim Sparen von Energie endete die Veranstaltung am sp&auml;ten Nachmittag.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth/Peter Sp&ouml;rl<br /> <br /> Tue, 11 Jul 2017 10:20:56 +0200 de-user-Nachrichten-details-315.html?param1=315 Moderne LED-Beleuchtung für Fußgängerbrücke über B2 Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat am Montag (19.6.17) die Erneuerung der Beleuchtung an den beiden Fu&szlig;g&auml;ngerbr&uuml;cken &uuml;ber die B2 beschlossen. Die bestehenden, inzwischen &uuml;ber 40 Jahre alten Leuchten werden gegen moderne LED-Leuchtstellen ausgetauscht. Diese sind deutlich stromsparender und auch langlebiger. Die Ma&szlig;nahme kostet rund 43.000 Euro. Sie steht im Zusammenhang mit der umfangreichen Instandsetzung der beiden Fu&szlig;g&auml;nger-&Uuml;berf&uuml;hrungen, die das Staatliche Bauamt Augsburg derzeit durchf&uuml;hrt. F&uuml;r die Beleuchtung ist dabei aufgrund vertraglicher Regelungen die Stadt zust&auml;ndig. Die Fertigstellung der beiden Fu&szlig;g&auml;ngerbr&uuml;cken ist laut Auskunft des Staatlichen Bauamtes Augsburg bis sp&auml;testens Jahresende geplant. Ab dann sollen beide Br&uuml;cken - mit neuer Beleuchtung - f&uuml;r Fu&szlig;g&auml;nger wieder benutzbar sein. W&auml;hrend der Bauphase ist jeweils eine der beiden Br&uuml;cke benutzbar. de-user-Nachrichten-details-307.html?param1=307 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> <br /> <br /> Thu, 22 Jun 2017 10:41:25 +0200 de-user-Nachrichten-details-307.html?param1=307 Drei Fitnessgeräte für die Promenade Zur Benutzung f&uuml;r alle an Fitness interessierten B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger sind in der Promenade jetzt drei Trainings-Ger&auml;te aufgestellt: Zu finden auf dem K&auml;the-Kruse-Weg zwischen der Br&uuml;cke &uuml;ber den Kaibach und dem Promenadenbrunnen sind ein Nordic Walker, eine Kraftstation f&uuml;r den Kraft-Ausdauer-Aufbau insbesondere im Schulter- und Rumpfbereich, sowie ein Bein-H&uuml;ft-Trainer. Fitnessbewusste B&uuml;rger finden so eine kostenlose Erg&auml;nzung ihres Sportpensums. de-user-Nachrichten-details-308.html?param1=308 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Das Trainieren im Freien ist im Trend &ndash; ein Nachfolger des einst so beliebten &bdquo;Trimm-Dich-Pfades&ldquo;. Der Bau-Ausschuss des Stadtrates hat deswegen die Anschaffung der Ger&auml;te f&uuml;r insgesamt rund 10.000 Euro beschlossen. Die Entscheidung f&uuml;r den Standort Promenade fiel beim Ortstermin des Bau- Planungs- und Umweltausschuss am 22. Mai. Die Ger&auml;te wurde Ende Mai aufgestellt und erfreuen sich bereits gro&szlig;er Beliebtheit.<br /> <br /> Bildunterschrift: <br /> Die Stadtr&auml;te Birgit R&ouml;&szlig;le, Peter Moll und Albert Riedelsheimer mit Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert nach der Ausschusssitzung bei den Fitness-Ger&auml;ten in der Promenade.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth/A.Moser<br /> Thu, 22 Jun 2017 10:50:34 +0200 de-user-Nachrichten-details-308.html?param1=308 "Donner über Donauwörth" Historien Comic &quot;Donner &uuml;ber Donauw&ouml;rth&quot; Historien Comic ! de-user-Nachrichten-details-234.html?param1=234 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Historien-Comic &quot;Donner &uuml;ber Donauw&ouml;rth - Das Handgemenge des Kreuz- und Fahnengefechts von 1606&quot;.<br /> <br /> Der 40-seitige Donauw&ouml;rth-Comic wurde von der Stadt Donauw&ouml;rth initiiert und zum 500-j&auml;hrigen Reformations-Gedenken herausgegeben, um aus der Geschichte zu lernen. Zusammen mit dem bereits im gleichen Verlag erschienenen &quot;Wittenberg-Comic&quot; stellt er 100 Jahre Reformationsgeschichte dar. F&uuml;r Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurde dieses Geschichtswissen authentisch aufbereitet. Im Comic finden die Leser unter anderem Stadtansichten und Karten, die historisches in die Gegenwart transportiert und so bei der Orientierung helfen, die erz&auml;hlte Geschichte im heutigen Stadtbild nachzuvollziehen und die Pl&auml;tze wiederzufinden.<br /> &quot;Donner &uuml;ber Donauw&ouml;rth&quot; ist exklusiv in&nbsp; der St&auml;dt. Tourist-Information und der CID-Gesch&auml;ftsstelle zum Preis von 14,90 Euro erh&auml;ltlich. Au&szlig;erdem auch im Stadtarchiv, in den St&auml;dt. Museen sowie in der Stadtbibliothek. Bestellungen &uuml;ber tourist-info@donauwoerth.de oder telefonisch unter 0906 789151.<br /> Tue, 04 Oct 2016 10:04:43 +0200 de-user-Nachrichten-details-234.html?param1=234 Kommunaler Ordnungsdienst im Freibad-Bereich Im Umfeld des Freibades Donauw&ouml;rth wird ab dem 31.5.2017 der Kommunale Ordnungsdienst pr&auml;sent sein: Ein Mitarbeiter im n&auml;heren Freibad-Bereich in der Zeit von 10 bis 21 Uhr, ein weiterer von 14 bis 21 Uhr im Raum des Fu&szlig;weges vom Freibad in Richtung Fu&szlig;g&auml;ngerbr&uuml;cke &uuml;ber die Bundesstra&szlig;e 2. Die Stadt reagiert damit unmittelbar auf einen Vorfall sexueller Bel&auml;stigung in diesem Bereich, zu dem ein Ermittlungsverfahren l&auml;uft. Die Stadt m&ouml;chte so die zust&auml;ndige Polizeiinspektion Donauw&ouml;rth unterst&uuml;tzen. de-user-Nachrichten-details-290.html?param1=290 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Tue, 30 May 2017 17:33:35 +0200 de-user-Nachrichten-details-290.html?param1=290 Neues Donauwörth-Journal Neues Donauw&ouml;rth-Journal 2017 mit dem Thema &quot;Am Puls der Zeit&quot; erschienen! Das neue Donauw&ouml;rth 2017 f&uuml;r Tourismus, Wirtschaft und Kultur liegt seit einigen Tagen auf! Bereits seit 12 Jahren stellt sich die Gro&szlig;e Kreisstadt in einem Taschenbuch aktuell vor. Die positive Resonanz von B&uuml;rgern und G&auml;sten hat Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert zu einer weiteren Neuauflage ermutigt. Der rote Faden der Jahrespublikation 2017 ist &quot;Donauw&ouml;rth - Am Puls der Zeit&quot; und f&uuml;hrt mit attraktiven Themen, u.a. zu 500 Jahre Reformation, Historien-Comic, Inklusion oder 550 Jahre Kirchweihe Liebfrauenm&uuml;nster durch das gesamte B&uuml;chlein. Das Spektrum ist breitgef&auml;chert und l&auml;dt den Leser ein, die &quot;Bayerisch-schw&auml;bische Donauperle an der Romantischen Stra&szlig;e&quot; zu erleben und zu entdecken. de-user-Nachrichten-details-301.html?param1=301 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Touristisches Jahresthema begleitet durch jedes Jahr<br /> In jedem Jahr nimmt sich die st&auml;dt. Tourist-Information ein neues Jahresthema vor, um Chancen und M&ouml;glichkeiten f&uuml;r den Tourismus und das Wirtschaftsmarketing abzustecken. Das lebendige Kulturleben, die vielseitigen Sport- und Freizeitm&ouml;glichkeiten und der innovative Zeitgeist des Wirtschaftsstandortes Donauw&ouml;rth stellen wichtige Rahmenbedingungen hierf&uuml;r dar. Heuer wird das Thema &quot;Am Puls der Zeit&quot; breitgef&auml;chert und explizit betrachtet und im neuen &quot;Donauw&ouml;rth-Journal&quot; vorgestellt. &quot;Es gibt Aktuelles und Interessantes zu erfahren, und wir haben uns bem&uuml;ht, unser Donauw&ouml;rth in seinem wunderbaren Facettenreichtum zu zeigen&quot;, berichtet Ulrike Steger, die Leiterin der st&auml;dt. Tourist-Information. Sie ist mit frischen Ideen f&uuml;r die Konzeption und Umsetzung der Publikationen verantwortlich. Das umfangreiche Lektorat &uuml;bernahm in bew&auml;hrter Weise - wie bei allen touristischen und kulturellen Publikationen - Birgit Durner, die Leiterin des B&uuml;ros des Oberb&uuml;rgermeisters. &quot;All denen, die zugearbeitet haben, den Vereinen, Institutionen und der Gesch&auml;ftswelt sage ich f&uuml;r die vielf&auml;ltige Unterst&uuml;tzung besten Dank&quot; so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. Den Fotografen zollte Neudert ebenfalls gro&szlig;es Lob: &quot;Die Bilder spiegeln eindrucksvoll unser Donauw&ouml;rth wider!&quot; <br /> <br /> Angereihte Buchr&uuml;cken ergeben Reichsstra&szlig;e<br /> Inzwischen ist das &bdquo;Donauw&ouml;rth-Journal&quot; nicht nur bei den G&auml;sten der Stadt beliebt, sondern findet vermehrt bei Donauw&ouml;rther B&uuml;rgern und vor allem Neub&uuml;rgern als attraktives Nachschlagewerk seinen Platz im B&uuml;cherregal. Und nach der neunten Ausgabe ist es l&auml;ngst erkennbar, dass sich beim Aneinanderreihen der Publikationen von 2006 bis 2017 im Regal auf dem Buchr&uuml;cken ein fortlaufendes Bild ergibt. Der ein oder andere hat es schon entdeckt: Es ist die farbenpr&auml;chtige H&auml;userkulisse der Donauw&ouml;rther Reichsstra&szlig;e.<br /> <br /> Das 80-seitige B&uuml;chlein &quot;Donauw&ouml;rth 2017&quot; ist in der St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth, Rathausgasse 1, erh&auml;ltlich!<br /> <br /> Fri, 09 Jun 2017 07:57:26 +0200 de-user-Nachrichten-details-301.html?param1=301 Jugendforum: Zwei Projekte ausgewählt Nach Abschluss der Voting-Phase des Donauw&ouml;rther Jugendforums steht jetzt fest, welche beiden Projekte die Jugendlichen umsetzen wollen: Gew&auml;hlt wurde mit den meisten Stimmen das Projekt Strandk&ouml;rbe am Donauw&ouml;rther Hafen. Die zweitmeisten Stimmen entfielen auf das Projekt Tischtennisplatte am Baggersee, das damit ebenfalls vor der Umsetzung steht. de-user-Nachrichten-details-299.html?param1=299 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Beteiligung beim Online-Voting, das vom 26.5. bis 5.6. lief, hielt sich in Grenzen: &bdquo;Hier wollen wir in Zukunft noch mehr auf das Jugendforum und die allgemeinen M&ouml;glichkeiten zur Mitbeteiligung von Jugendlichen aufmerksam machen&ldquo;, so Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert. Insgesamt standen neun Ideen zur Abstimmung. Einige Projekte konnten nicht f&uuml;r das Voting zugelassen werden, da sie die vorgegebenen Projektkriterien nicht erf&uuml;llten. Diese Projektideen werden in Abstimmung mit den jeweiligen Ideengebern aber dennoch weiterverfolgt.<br /> Im n&auml;chsten Schritt geht es jetzt um die Umsetzung der beiden ausgew&auml;hlten Themen. Hierf&uuml;r hat die Stadt konkret jeweils 2000 Euro zur Verf&uuml;gung gestellt. Intensiv begleitet wird der Weg von der Idee zur Realisierung dabei von Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert. &bdquo;Wir gehen jetzt auf die Jugendlichen zu, die das Projekt auf der Beteiligungs-Plattform eingestellt haben. Aber jeder, der Lust hat, mitzuhelfen, kann sich bei mir melden&ldquo;. Mehr Infos unter <a href="http://www.kjr-donau-ries.de/Stadtjugendpflege">www.kjr-donau-ries.de/Stadtjugendpflege</a>.<br /> <br /> Wed, 07 Jun 2017 08:23:13 +0200 de-user-Nachrichten-details-299.html?param1=299 Informationsveranstaltung Rückbaumaßnahmen Alfred-Delp-Quartier am 20. Juni 2017 Anliegerinformation R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen Alfred-Delp-Quartier de-user-Nachrichten-details-297.html?param1=297 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Wie angek&uuml;ndigt, werden die Anlieger des Kasernen-Areals in der Parkstadt vor Beginn der bevorstehenden R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen &uuml;ber die geplante Abwicklung informiert. Dies geschieht im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 20. Juni 2017, um 18:30 im Haus der Begegnung. <br /> Die Veranstaltung richtet sich an die Anwohner im n&auml;heren Umkreis des Kasernen-Gel&auml;ndes, die von Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert dazu pers&ouml;nlich angeschrieben und eingeladen wurden. <br /> Der Beginn der R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen wird Mitte Juli beginnen. Damit steht der Beginn der Umwandlung von &uuml;ber 22 Hektar der Alfred-Delp-Kaserne in eine zivile Nutzung mit Schaffung eines neuen Wohnquartiers f&uuml;r Donauw&ouml;rth unmittelbar bevor.<br /> Wed, 07 Jun 2017 08:20:31 +0200 de-user-Nachrichten-details-297.html?param1=297 Ausbau Kreuzung Neurieder Weg/An der Westspange vor Fertigstellung Die Bauarbeiten im Bereich der Kreuzung &bdquo;An der Westspange&ldquo; / &bdquo;Neurieder Weg&ldquo; stehen kurz vor der Fertigstellung. Durch mehrere Ma&szlig;nahmen wird der Verkehrsfluss an diesem wichtigen Knotenpunkt verbessert: de-user-Nachrichten-details-295.html?param1=295 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Aktuell fertiggestellt wurde eine Verl&auml;ngerung der beiden Bushaltespuren sowohl auf der Kauflandseite als auch auf der gegen&uuml;berliegenden Seite beim Schulzentrum. Bisher konnte dort jeweils nur ein Bus halten. Weitere Busse, die gleichzeitig kamen, f&uuml;hrten deswegen auf der Fahrbahn zu entsprechendem R&uuml;ckstau f&uuml;r den allgemeinen Verkehr. Die beiden Bushaltesspuren aus den 80iger Jahren wurden nun so vergr&ouml;&szlig;ert, dass dies - vor allem zu Sto&szlig;zeiten - nicht mehr der Fall ist. <br /> Ebenfalls wurde die Einm&uuml;ndung von der Neurieder Stra&szlig;e her verbessert. Hier entstehen zwei selbst&auml;ndige Spuren: Zum einen eine Abbiegespur nach links, zum anderen eine Abbiegespur nach rechts und geradeaus in den Neurieder Weg. Durch einen Grunderwerb auf der Seite bei der SB-Waschanlage konnte dies realisiert werden. Ziel der Ma&szlig;nahme ist es, den Verkehr aus dem Bereich Wohnpark Riedlingen zu verfl&uuml;ssigen. <br /> Als letzter Schritt wird die Ampelsteuerung angepasst: Hier hatte das Stadtbauamt im Zuge von Verkehrsz&auml;hlungen festgestellt, dass eine Verk&uuml;rzung der Ampelphase einen reibungsloseren Verkehrsfluss im Bereich der Westspange erm&ouml;glicht. <br /> Bereits 2015 waren als erster Schritt die Verl&auml;ngerung der Linksabbiegespur und die Verl&auml;ngerung der Rechtsabbiegespur in den Stauferpark durchgef&uuml;hrt worden. <br /> Die Gesamtkosten der Ma&szlig;nahmen, die von der Regierung von Schwaben gef&ouml;rdert wurden, belaufen sich auf 849.000 &euro; brutto. <br /> Die geschilderten Ma&szlig;nahmen sind ein Eckpfeiler des Verkehrslenkungs- und Steuerungskonzeptes der Stadt, das im Jahr 2010 vom Stadtrat der vorangegangenen Legislaturperiode beschlossen wurde. In Folge stark verminderter Gewerbesteuereinnahmen in den vergangenen Jahren musste der Zeitplan der Umsetzung gestreckt werden. Das Verkehrslenkungs- und Steuerungskonzept wurde 2015 deswegen an die aktuelle und prognostizierte Verkehrsentwicklung angepasst. Ber&uuml;cksichtigt wurden bei dieser Fortschreibung unter anderem der Zuzug und das erh&ouml;hte Pendleraufkommen durch Verlagerung von Arbeitspl&auml;tzen in die Gro&szlig;e Kreisstadt sowie die Erweiterung des Gewerbegebietes an der S&uuml;dspange. In der Parkstadt untersuchte im Jahr 2015 das mit Erstellung des Konzeptes beauftragte Ingenieurb&uuml;ro gezielt den Knotenpunkt &bdquo;Sternschanzenstra&szlig;e&ldquo; / &bdquo;Jurastra&szlig;e&ldquo;. Im Hinblick auf die Konversion der Alfred-Delp-Kaserne wurden hier neue Berechnungen zur Verkehrsentwicklung und &ndash;lenkung erstellt. <br /> Auch der bevorstehende Ausbau der Dillinger ist Teil des Verkehrslenkungs- und Steuerungskonzeptes <br /> <br /> <br /> Fri, 02 Jun 2017 15:05:40 +0200 de-user-Nachrichten-details-295.html?param1=295 Änderung der Grünanlagensatzung Der Donauw&ouml;rther Stadtrat hat in seiner Sitzung am 29.5.2017 eine &Auml;nderung der st&auml;dtischen Gr&uuml;nanlagen-Satzung beschlossen. Das Ziel ist es dabei, auftretenden Bel&auml;stigungen durch Alkohol konsumierende Parkbesucher auf einer deutlichen Grundlage entgegentreten zu k&ouml;nnen, ohne ein generelles Alkoholverbot einzuf&uuml;hren. In &sect; 3 Abs. 3, der mit den Worten &bdquo;In den Gr&uuml;nanlagen ist den Ben&uuml;tzern insbesondere untersagt:&ldquo; beginnt, wird nach dem Buchstaben h) folgender Passus erg&auml;nzt: &bdquo;i) der Alkoholgenuss, soweit andere dadurch mehr als unvermeidbar bel&auml;stigt werden&ldquo;. de-user-Nachrichten-details-291.html?param1=291 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) In einer vorangehenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im M&auml;rz 2017 wurden problematische Situationen, unter anderem in der Promenade, ausf&uuml;hrlich dargestellt. Nach intensiver Beratung wurde durch den Ausschuss damals bereits eine deutlich verst&auml;rkte &Uuml;berwachung der Promenade durch den kommunaler Ordnungsdienst beschlossen. Seit dem 13. M&auml;rz 2017 wird die Promenade und das direkte Umfeld flexibel in 20 Stunden/Woche bestreift.<br /> Tue, 30 May 2017 18:11:53 +0200 de-user-Nachrichten-details-291.html?param1=291 Donauwörther Bahnhof wird barrierefrei (24.05.17) Nach der Aufwertung Donauw&ouml;rths als Systemhalt der Bahn wurde heute ein weiterer Meilenstein bekannt gegeben: Der Donauw&ouml;rther Bahnhof wird barrierefrei. Die Planungen, die Finanzierung und der konkrete Zeitplan dazu wurden am Mittag vorgestellt. Vor Ort dabei waren Vertreter der Deutschen Bahn AG, MdB Ulrich Lange, MdL Wolfgang Fackler, Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. Im Ergebnis wird der Bahnhof eine neue Unterf&uuml;hrung unter die Geleise erhalten, vor der aus alle Bahnsteige jeweils mit einem Aufzug zu erreichen sind. Die Finanzierung von voraussichtlich rund 30 Millionen Euro erfolgt zu 75 Prozent durch den Freistaat Bayern und zu 25 Prozent durch die Deutsche Bahn AG. F&uuml;r das Ziel eines barrierefreien und damit zugleich moderneren Bahnhofes hat sich die Stadt Donauw&ouml;rth &uuml;ber Jahre hinweg intensiv eingesetzt. Die Fertigstellung ist f&uuml;r das Jahr 2021 vorgesehen. de-user-Nachrichten-details-286.html?param1=286 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) .<br /> Wed, 24 May 2017 13:52:58 +0200 de-user-Nachrichten-details-286.html?param1=286 Stadtführung Original Donauwörth Stadtf&uuml;hrung &quot;Original Donauw&ouml;rth&quot;&nbsp;- entdecken Sie die mehr als 1000 j&auml;hrige Stadt- und Reichsgeschichte de-user-Nachrichten-details-285.html?param1=285 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) F&uuml;hrung durch die ehemals Freie Reichsstadt mit Besichitgung herausragender Sehensw&uuml;rdikgeiten aus der &uuml;ber 1000-j&auml;hrige Stadt- und Reichsgeschichte. <br /> <br /> Von Mai bis September, von Montag bis Freitag um 18:00 Uhr<br /> Treffpunkt: St&auml;dtischeTourist-Information, Rathausgasse 1<br /> Preise 2,50 &euro; pro Person - ab 5 Personen<br /> Wed, 24 May 2017 10:09:17 +0200 de-user-Nachrichten-details-285.html?param1=285 Gewinner Pumpentauschaktion Seinen Preis als Gewinner der Pumpentausch-Aktion der Stadt nahm der Donauw&ouml;rther Peter Behrens im Stadtwald freudig entgegen. Ein Ster Holz war ausgelobt zur Verlosung unter allen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern, die bis Ende 2016 Ihre Heizungspumpe ausgetauscht hatten. de-user-Nachrichten-details-284.html?param1=284 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Aktion startete die Gro&szlig;e Kreisstadt vergangenen Herbst, im Rahmen eines Bundes-F&ouml;rderprogramms f&uuml;r energieeffizientes Sanieren: B&uuml;rger, die in Bestandsgeb&auml;uden eine neue, hocheffiziente Pumpe f&uuml;r Heizung und Warmwasser einbauten, erhielten bis zum Stichtag 31.12.16 insgesamt 30 Prozent der Netto-Investitionskosten vom Bundesamt f&uuml;r Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst. Die Stadt belohnte die Ma&szlig;nahme zus&auml;tzlich: Unter allen B&uuml;rgern, die den Tausch ihrer Heizungspumpe bis zum Ende der Laufzeit bei der Stadt melden, wurden Preise verlost. &Uuml;ber seinen Gewinn freut sich Peter Behrens, der damit voraussichtlich j&auml;hrlich rund 140 Euro Stromkosten sparen kann: Neue hocheffiziente Heizungspumpen verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom, als ungeregelte Pumpen.<br /> Die Bundesregierung plant eine Laufzeitverl&auml;ngerung der Pumpentauschaktion bis 2020. Deshalb wird die Gro&szlig;e Kreisstadt Donauw&ouml;rth diese Aktion am n&auml;chsten &Ouml;komarkt, der am 03.09.2017 stattfindet, nochmals bewerben. Fragen zur Aktion der Gro&szlig;en Kreisstadt und zur Antragsstellung beim BAFA beantwortet die Klimaschutzbeauftragte Bettina H&ouml;henberger-Scherer unter der Telefonnummer 0906-789-157 und unter der Email-Adresse bettina.hoehenberger-scherer@donauwoerth.de.<br /> <br /> Im Bild (v. links nach rechts): <br /> Umweltreferent Albert Riedelsheimer, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Gewinner Peter Behrens, Klimaschutzbeauftragte Bettina H&ouml;henberger-Scherer.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / M. F&uuml;rst<br /> Fri, 19 May 2017 11:02:17 +0200 de-user-Nachrichten-details-284.html?param1=284 Ideenvielfalt am Jugendforum - jetzt beginnt die Online-Phase &bdquo;H&auml;tten wir heute Abend nicht noch was vor, so k&ouml;nnten wir gleich an die Umsetzung gehen!&ldquo;, so das erste Fazit bei der Pr&auml;sentation der zahlreichen Ideen aus dem vierten Donauw&ouml;rther Jugendforum. Rund 30 Jugendliche waren der Einladung der Stadt am vergangenen Freitag, 28.4., gefolgt, haben ihre Ideen f&uuml;r Donauw&ouml;rth gemeinsam diskutiert und gesammelt. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert begr&uuml;&szlig;te zu Beginn die Jugendlichen sowie als G&auml;ste eine ganze Reihe von Stadtratsvertretern. de-user-Nachrichten-details-278.html?param1=278 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auch dankte er den Organisatoren, insbesondere Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert und Jugendreferent Thomas Krepkowski, f&uuml;r ihren Einsatz in der Organisation und der Weiterbegleitung des Jugendforums. &bdquo;Es ist wichtig, Demokratie, Mitbestimmung und Beteiligungsformen vor Ort zu erleben. Ich m&ouml;chte alle ermutigen, einen solchen Weg zu gehen &ndash; gerade auch junge Menschen&ldquo;, so Neudert, der anschlie&szlig;end die Jugendlichen einlud, heute ein St&uuml;ck Stadt selbst zu gestalten. <br /> Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert, zeigte im Anschluss an konkreten Projekten auf, welche Ideen in der Vergangenheit bereits umgesetzt wurden: Unter anderem ein zweites Beachvolleyballfeld am Baggersee oder der Stand f&uuml;r Jugendliche am Donauw&ouml;rther Weihnachtsmarkt. Und auch die Wiederbelebung des JuZe Donauw&ouml;rth hat ihren Ursprung in einem der Jugendforen. So machte Benkert verst&auml;ndlich, wie Jugendbeteiligung konkret aussehen kann. F&uuml;r eine projektorientierte Form hatten sich die Jugendlichen beim ersten Forum vor vier Jahren entschieden. Und so soll es auch dieses Jahr nicht nur an die Ideensuche, sondern auch an ihre Umsetzung gehen. Die Kriterien hierf&uuml;r machten die Moderatoren transparent: unter anderem m&uuml;ssen die Vorschl&auml;ge gemeinn&uuml;tzig, realistisch und f&uuml;r jeden zug&auml;nglich sein sowie einen Bezug zu Donauw&ouml;rth haben. Der Kostenrahmen: 2000 Euro &ndash; hierf&uuml;r hat der Stadtrat zwei Projekten die Finanzierung zugesagt. &bdquo;Aber auch andere Ideen fallen nicht unter den Tisch &ndash; die bleiben bei mir und ich bleib dran&ldquo;, versprach Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert. <br /> Verteilt in Gruppen an vier Tischen diskutierten jetzt die Jugendlichen, was sie sich in und f&uuml;r Donauw&ouml;rth w&uuml;nschen. Moderatoren an jedem Tisch stie&szlig;en die Ideensuche mit an, doch schnell f&uuml;llten sich die wei&szlig;en Papiertischdecken zum Beschreiben mit zahlreichen Vorschl&auml;gen. Eine Beachparty am Baggersee &ndash; oder doch besser im Freibad? Die Frage bleibt noch offen, aber eine Party mit DJ und Cocktailbar w&auml;re toll. Veranstaltungstipps geb&uuml;ndelter kommunizieren &ndash; vielleicht mit einer App? K&ouml;nnte am Kostenrahmen scheitern, doch die Idee kommt mit auf die Tischtuch-Sammlung, die zunehmend voller und bunter wird. Nach 20 Minuten eine Pause und die Gelegenheit, mit Stadtr&auml;ten ins Gespr&auml;ch zu kommen, ein Gruppenbild mit dem Oberb&uuml;rgermeister zu schie&szlig;en, oder von sich und der eigenen Motivation zu erz&auml;hlen: &bdquo;Wir wurden von der Stadt angeschrieben und eingeladen. Da dachten wir uns, das schaun wir uns an&ldquo;, meint eine Gruppe junger Teilnehmerinnen. Einige Ideen h&auml;tten sie mitgebracht, &bdquo;andere sind uns gerade gemeinsam eingefallen&ldquo;. <br /> Dann ein Gong und es beginnt die zweite Runde, mit neu gemischten Gruppen an jeweils anderen Tischen. Hier werden die Ideen, die dort schon zu Papier gebracht wurden, weitergesponnen und so entstehen auch wieder neue. Am Ende dieser zweiten Runde wird es spannend: Die Sammelphase ist beendet - welche Vorschl&auml;ge sind heute Abend, in ein, zwei Stunden entstanden? <br /> <br /> Eines zeigt sich rasch: Sport und Veranstaltungen sind ein Schwerpunkt. Fitnessger&auml;te am Stauferpark, ein Laufparcours und dazu die Gelegenheit, sich zu treffen. Oder Sportger&auml;te aus einem Automaten, der auf Wunsch zum Beispiel Tischtennisball und &ndash; schl&auml;ger ausspuckt. Ein Tanzabend &ndash; aber Gesellschaftstanz. Ein Treffpunkt f&uuml;r Musiker, die noch auf Bandsuche sind und die Gelegenheit zum Auftritt dazu! Die Liste ist lang &ndash; und vielf&auml;ltig!<br /> Gleich im Anschluss beginnt die online-Phase, erl&auml;utert und am Beamer erkl&auml;rt von Jugendreferent Thomas Krepkowski, der im Vorfeld die Technik auf die Donauw&ouml;rther Jugendbeteiligung abstimmte. Denn genutzt wird hierf&uuml;r eine Plattform des Bayerischen Jugendrings zur Online-Jugendbeteiligung. Donauw&ouml;rth ist eine von sieben Kommunen, die gleichsam als Pioniere an dem Modellprojekt teilnehmen. Auf der Seite www.jugendbeteiligung.bayern/donauwoerth sind auch alle Kriterien f&uuml;r die Projekte, die schlussendlich ins Voting kommen k&ouml;nnen, aufgef&uuml;hrt. Die Seite ist jetzt freigeschaltet, alle Ideen vom Jugendforum stellen die Organisatoren in den kommenden Tagen ein. Bis 21. Mai k&ouml;nnen junge B&uuml;rger von 14 bis 27 Jahren weitere Vorschl&auml;ge dort direkt selbst posten. Die den Kriterien entsprechenden Projekte kommen anschlie&szlig;end in die Voting Phase, die von 26.5. bis 5.6. l&auml;uft. Hier entscheiden ebenfalls die Jugendlichen und w&auml;hlen ihre beiden Favoriten. Diese werden am 6. Juni vorgestellt, unter anderem auf der Homepage www.kjr-donau-ries.de/Stadtjugendpflege, und anschlie&szlig;end von den Jugendlichen umgesetzt. Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert unterst&uuml;tzt sie dabei und steht daf&uuml;r schon in den Startl&ouml;chern: &bdquo;Es gibt wahnsinnig viele coole Ideen, ich bin begeistert und freu mich, wenn wir&acute;s anpacken und uns an die Details machen.&ldquo; <br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Marissa Hey<br /> <br /> Tue, 02 May 2017 11:08:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-278.html?param1=278 Übergangs-Supermarkt in der Parkstadt B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger in der Parkstadt k&ouml;nnen auch w&auml;hrend der vorr&uuml;bergehenden Schlie&szlig;ung des EDEKA-Marktes in der Andreas-Mayer ihren Nahversorgungsbedarf in einem Supermarkt vor Ort decken: Voraussichtlich am 2. Mai geht das Unternehmen mit einem &Uuml;bergangs-Markt schr&auml;g gegen&uuml;ber, in der Andreas-Mayer-Stra&szlig;e 7, an den Start. de-user-Nachrichten-details-277.html?param1=277 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Nach einer Fl&auml;che hierf&uuml;r wurde in enger Abstimmung mit der Stadt Donauw&ouml;rth gesucht. &bdquo;Es war uns wichtig, die Nahversorgung in der Parkstadt nahtlos zu erhalten. Wir sind froh, dass das mit vereinten Kr&auml;ften gelungen ist&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, der insbesondere auch B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer f&uuml;r seinen gro&szlig;en Einsatz hierf&uuml;r dankt. Im &Uuml;bergangs-Supermarkt wird es einen Frischebereich mit Obst und Gem&uuml;se geben, Fleisch- und Wurstwaren im Selbstbedienungsbereich sowie das Grundsortiment auf insgesamt rund 200 Quadratmetern Verkaufsfl&auml;che. Poststelle und Backwarenverkaufstheke werden wie gehabt integriert. Letzter Verkaufstag im bestehenden Markt ist der kommende Samstag, 29.April. Die Wiederer&ouml;ffnung des dann neuen EDEKA-Marktes mit modernem Standard plant das Unternehmen laut eigenen Angaben im Fr&uuml;hsommer 2018.<br /> Fri, 28 Apr 2017 11:54:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-277.html?param1=277 Neue Mozart-homepage online Klassik in der Region de-user-Nachrichten-details-273.html?param1=273 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Verein &bdquo;Mozart zwischen Donau und Ries e.V.&ldquo; ist seit Jahren Klassik-Fans in der Region ein Begriff. Dieser Verein steht in erster Linie f&uuml;r die Koordination und F&ouml;rderung der klassischen Konzerte zwischen Donau und Ries. Einige St&auml;dte und Gemeinden, Vereine und Institutionen in den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen haben sich im Jahr 2003 zu dieser Vereinigung zusammengeschlossen, deren weiteres Anliegen es ist, auch Sch&uuml;ler und junge Erwachsene an Klassik heranzuf&uuml;hren und daf&uuml;r zu begeistern. Seit elf Jahren w&auml;hlt der Verein allj&auml;hrlich aus der F&uuml;lle des Angebots in der Region einige Konzert aus, um sie sogar finanziell zu unterst&uuml;tzen.<br /> <br /> <strong>Neue Homepage mit Konzerten, Infos und Mozart-Radroute</strong><br /> Eine neue Homepage wurde dieser Tage nun online geschaltet und bietet Mozartfreunden und Konzertliebhabern eine exzellente &Uuml;bersicht aller Klassik-Konzerte der Region. Mozart-Verein-Schriftf&uuml;hrerin Christine Wahler, stellv. Gesch&auml;ftsf&uuml;hrerin des Ferienlandes Donau-Ries, war zusammen mit der Agentur MAGENTA 4 an der Neugestaltung der Homepage beteiligt, die nicht nur Veranstaltungen, sondern auch viele Informationen dar&uuml;ber enth&auml;lt, wann W.A. Mozart durch die Region reiste, wo er verweilte und was er zwischen Donau und Ries erlebt hat. Auch der &bdquo;Biberbacher Orgelwettstreit&ldquo;, der sich erst im letzten Jahr zum 250sten Mal gej&auml;hrt hat, wird erl&auml;utert. Zudem ist die 202 km lange Mozart-Radrunde durch die Region mit dynamischer Karte auf der neuen homepage zu finden.<br /> <strong>www.mozart.donau-ries.de</strong><br /> <br /> Thu, 13 Apr 2017 16:09:38 +0200 de-user-Nachrichten-details-273.html?param1=273 Öffentliches Basketballfeld für die Stadtjugend &bdquo;Donauw&ouml;rth braucht einen &ouml;ffentlich zug&auml;nglichen Basketballkorb&ldquo;. Mit diesem Anliegen wandten sich die VSC Basketballer Niklas Scheuerer, Daniel Seliger und Benjamin Vogel zusammen mit einigen Nachwuchsspielern beim Donauw&ouml;rther Jugendforum an Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert. Viele Jugendliche wollen in ihrer Freizeit gerne ein paar K&ouml;rbe werfen, jedoch gibt es in Donauw&ouml;rth bislang kaum M&ouml;glichkeiten daf&uuml;r. Eine Nutzung der Anlage im Stauferpark beispielsweise ist nur mit Zugang zum Schl&uuml;ssel m&ouml;glich. Bei mehreren Treffen, auch zusammen mit Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, Jugendreferent Thomas Krepkowski und Sportreferent Jonathan Sch&auml;dle wurde gemeinsam nach L&ouml;sungen gesucht. de-user-Nachrichten-details-269.html?param1=269 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Da aktuell kein Geld f&uuml;r den Neubau eines Basketballfeldes verf&uuml;gbar ist, wurden Alternativen &uuml;berlegt. Das Feld auf der Heilig-Kreuz-Wiese wurde schon fr&uuml;her genutzt, befindet sich jedoch auf dem Privatgel&auml;nde der P&auml;dagogischen Stiftung Cassianeum und hatte keine K&ouml;rbe.<br /> Dank des Entgegenkommens der P&auml;dagogischen Stiftung Cassianeum, vertreten durch den Vorstand Ulrich Haaf, konnte die Stadt Donauw&ouml;rth dann Ende letzten Jahres einen Vertrag schlie&szlig;en, der eine &ouml;ffentliche Nutzung des Basketballfeldes im Heilig-Kreuz-Garten erm&ouml;glicht.<br /> Die Stadt Donauw&ouml;rth installierte K&ouml;rbe und durch das Engagement einer Gruppe junger Basketballer hat Donauw&ouml;rth nun ein &ouml;ffentlich zug&auml;ngliches Basketballfeld, das inzwischen rege von vielen jungen Spielern genutzt wird.<br /> <br /> Auf die Suche nach weiteren Ideen zur Mitgestaltung von Donauw&ouml;rth k&ouml;nnen sich junge Leute wieder beim kommenden Jugendforum begeben:<br /> Am 28. April 2017, von 17 bis19 Uhr im Zeughaus. Das Forum richtet sich an alle Jugendlichen von 14 bis 27 Jahren im ganzen Stadtgebiet. Wer an diesem Tag nicht teilnehmen kann, findet Informationen zu Beteiligungsm&ouml;glichkeiten auch im Internet.<br /> <br /> Informationen gibt&acute;s auch im Internet:<br /> www.kjr-donau-ries.de/Stadtjugendpflege<br /> Facebook: &bdquo;Stadtjugendpflege Donauw&ouml;rth&ldquo;<br /> Facebook: &bdquo;Basketballfeld Projekt Donauw&ouml;rth&ldquo;<br /> <br /> Bild v.l.n.r.: Thomas Krepkowski, Ulrich Haaf, Daniela Benkert, Niklas Scheuerer, OB Armin Neudert, Daniel Seliger, Luca Rauh, Benjamin Vogel, Jonathan Sch&auml;dle<br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / M. Lehmann<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Thu, 06 Apr 2017 16:17:09 +0200 de-user-Nachrichten-details-269.html?param1=269 Grünes Licht für Neubau am Finanzamt Donauwörth Einhellig zugestimmt hat gestern der Bau-Ausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth den Pl&auml;nen des Staatlichen Bauamtes f&uuml;r einen erg&auml;nzenden Neubau am Finanzamt Donauw&ouml;rth. Das neue Geb&auml;ude soll die Unterbringung von 45 Arbeitspl&auml;tzen erm&ouml;glichen, die das Finanzamt M&uuml;nchen als Au&szlig;enstelle nach Donauw&ouml;rth verlegen wird. de-user-Nachrichten-details-271.html?param1=271 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Hintergrund dieser Verlagerung ist die Zusage der Bayerischen Staatsregierung, Donauw&ouml;rth in Folge der Kasernenschlie&szlig;ung nachhaltig zu unterst&uuml;tzen. Die Situation des heimischen Finanzamtes mit Hauptsitz in N&ouml;rdlingen und einer Au&szlig;enstelle in Donauw&ouml;rth bleibt dabei unver&auml;ndert.<br /> Die Entwurfsplanung des vom Bauherren, dem Staatlichen Bauamt, beauftragten Architekturb&uuml;ros sieht vor, die derzeitige, &bdquo;aufgest&auml;nderte&ldquo; Kassenhalle abzubrechen und an dieser Stelle einen ebenfalls erh&ouml;hten Geb&auml;udekomplex neu zu errichten. Zus&auml;tzlich zu neuen Arbeitsr&auml;umen wird dabei ein barrierefreien Zugang geschaffen und das jetzige Treppenhaus mit einem Aufzug nachger&uuml;stet. Auch geplant ist, das Servicezentrum zu vergr&ouml;&szlig;ern und durch einen Wartebereich zu erg&auml;nzen. <br /> Zur zentralen Frage wurde sowohl bei den Planungen als auch in der gestrigen Ausschusssitzung das Thema Parkpl&auml;tze. Die erh&ouml;hte Bauweise schafft zwar&ndash; &auml;hnlich wie bisher &ndash; Stellpl&auml;tze unterhalb des k&uuml;nftigen Geb&auml;udes. Da aber 12 Pl&auml;tze abgel&ouml;st werden sollen, hat der Ausschuss gestern beschlossen, dass der Bauherr in Kooperation mit der Stadt noch einmal intensiv nach einer L&ouml;sung dieser Problematik und nach neuen Parkm&ouml;glichkeiten in der n&auml;heren Umgebung suchen soll. Das Ergebnis wird dem Ausschuss dann erneut vorgelegt. Die Abriss- und Bauarbeiten sollen fr&uuml;hestens 2018 beginnen.<br /> <br /> Fri, 07 Apr 2017 09:27:22 +0200 de-user-Nachrichten-details-271.html?param1=271 Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner auf Bäumen der Stadt In den letzten Jahren wurde im Stadtgebiet Donauw&ouml;rth vermehrt ein Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt. Der Eichenprozessionsspinner legt im Sp&auml;tsommer als kleiner, unauff&auml;llig grauer Falter winzige Eier auf den Zweigen von Eichen ab. Aus diesen Eiern schl&uuml;pfen Ende April bis Anfang Mai des folgenden Jahres Jungraupen, die sich von den frisch ausgetriebenen Eichenbl&auml;ttern ern&auml;hren. Um das Auftreten des Eichenprozessionsspinners so gering wie m&ouml;glich zu halten, wird auch in diesem Jahr eine Fachfirma die Eichen, die auf &ouml;ffentlichem Grund stehen, in den n&auml;chsten Wochen vorbeugend mit dem f&uuml;r Mensch und Tier ungef&auml;hrlichen Neem&ouml;l bespr&uuml;hen. Durch das Spritzen des biologischen Pflanzenschutzmittels Neem&ouml;l welches aus den Samen des indischen Neembaumes gewonnen wird, wird der nat&uuml;rliche Fortpflanzungskreislauf der Raupen unterbrochen. Das eingesetzte Spr&uuml;hmittel ist gesundheitlich absolut unbedenklich. de-user-Nachrichten-details-270.html?param1=270 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Von den Brennhaaren der Raupen des Eichenprozessionsspinners gehen erhebliche Gesundheitsgefahren f&uuml;r den Menschen aus.<br /> Zu den Symptomen geh&ouml;ren lokale Hautausschl&auml;ge, die sich in punktuellen Hautr&ouml;tungen, leichten Schwellungen, starkem Juckreiz und Brennen &auml;u&szlig;ern. H&auml;ufig bilden sich Quaddeln am ganzen K&ouml;rper. Reizungen an Mund und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare k&ouml;nnen zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma f&uuml;hren. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, M&uuml;digkeit und Bindehautentz&uuml;ndung auf. In Einzelf&auml;llen neigen &uuml;berempfindliche Personen zu allergischen Schockreaktionen.<br /> <br /> Auch Privatpersonen, die Eichen auf Ihrem Grundst&uuml;ck haben, wird dringend empfohlen die B&auml;ume vorbeugend spritzen zu lassen.<br /> <br /> F&uuml;r n&auml;here Informationen bittet die Stadt Donauw&ouml;rth sich beim Ordnungsamt, Herrn Konrad Tel. 0906 / 789 &ndash; 312 zu melden.<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / M. Drehmann<br /> Thu, 06 Apr 2017 16:23:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-270.html?param1=270 Einheitlichere Laden-Öffnungszeiten in der Reichsstraße ab 25. März 2017 Um den Kunden in Donauw&ouml;rth das Bummeln zu vereinfachen, werden die T&uuml;ren der Gesch&auml;fte in der Reichsstra&szlig;e jeden Samstag zuk&uuml;nftig bis mindestens 15 Uhr einheitlich ge&ouml;ffnet sein. Der Startschuss hierf&uuml;r f&auml;llt mit dem Beginn der Fr&uuml;hlingssaison am Wochenende des Ostereiermarktes. de-user-Nachrichten-details-267.html?param1=267 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) So vielf&auml;ltig das Angebot in der Reichsstra&szlig;e in Donauw&ouml;rth auch ist, so unterschiedlich sind auch die &Ouml;ffnungszeiten des Einzelhandels an den Samstagen: W&auml;hrend manche Gesch&auml;fte bereits um 12 Uhr schlie&szlig;en, &ouml;ffnen andere bis 16 oder sogar bis 18 Uhr ihre L&auml;den. <br /> <br /> Um dies zu &auml;ndern, haben sich die Gewerbetreibenden in der Reichsstra&szlig;e auf Einladung der City-Initiative-Donauw&ouml;rth getroffen. Bei diesem Treffen wurde deutlich, dass viele H&auml;ndler gemeinsame Zeiten bevorzugen w&uuml;rden. So auch Nicolas Greno vom gleichnamigen Buchhaus: &bdquo;Schon seit 13 Jahren &ouml;ffnen wir samstags bis 16 Uhr. Unsere Kunden wissen das, die Zeiten sind bekannt. W&uuml;rden mehrere H&auml;ndler mitziehen, k&ouml;nnten wir sicher alle davon profitieren. Um unsere Innenstadt gegen&uuml;ber dem Umland und dem Online-Handel zu st&auml;rken, m&uuml;ssen wir an einem Strang ziehen.&ldquo;<br /> <br /> Nach einer angeregten Diskussion und der einzelnen Abfrage der Anwesenden, hat sich die Runde darauf geeinigt, die Gesch&auml;fte bis mindestens 15 Uhr zu &ouml;ffnen. Der Kunde kann sich ab 25. M&auml;rz jeden Samstag darauf verlassen, dass 80 % der H&auml;ndler in der Reichsstra&szlig;e bis 15 Uhr ge&ouml;ffnet haben und man nicht vor verschlossenen T&uuml;ren steht. Weiterer Vorteil ist, dass alle Parkpl&auml;tze samstags ab 12 Uhr kostenlos sind. Au&szlig;erdem k&ouml;nnen sich die Besucher nat&uuml;rlich bei der ans&auml;ssigen Gastronomie st&auml;rken, die mindestens bis 18 Uhr die G&auml;ste bewirten. <br /> <br /> CID-Vorsitzender Jo Tomaschewski stellt fest: &bdquo;Nat&uuml;rlich w&auml;ren uns ganzj&auml;hrig einheitliche Zeiten in der kompletten Innenstadt am liebsten. Das l&auml;sst sich bei der Vielfalt an Branchen und Bed&uuml;rfnissen nur schwer umsetzen &ndash; denjenigen, die sich diesem Konzept noch nicht sofort anschlie&szlig;en, wollen wir zeigen, dass die Reichsstra&szlig;e eine Zukunft hat, wenn der Angebotsmix stimmt und frische Lebensmittel oder Gesundheitsartikel erh&auml;ltlich sind, welche in der Dillinger Stra&szlig;e oder an der Westspange ebenfalls zu bekommen sind. Deshalb starten wir zun&auml;chst in der Reichsstra&szlig;e mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Der erste Schritt ist getan.&ldquo; <br /> <br /> Tue, 14 Mar 2017 10:34:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-267.html?param1=267 Termine für Zuschussanträge Jugendleiter bzw. Sportförderung Wir weisen auf folgende Termine im Zusammenhang mit der Antragstellung f&uuml;r Zusch&uuml;sse nach den Jugendleiter- und den Sportf&ouml;rderungsrichtlinien hin. de-user-Nachrichten-details-116.html?param1=116 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <strong>Jugendleiter-F&ouml;rderungsrichtlinien:</strong><br /> 31. M&auml;rz f&uuml;r das laufende Jahr<br /> <br /> <strong>Sportf&ouml;rderungs-Richtlinien:</strong><br /> 1. April : Allgemeiner Zuschuss f&uuml;r die Jugendarbeit<br /> 1. Mai : Zuschuss f&uuml;r geleistete &Uuml;bungsleiterstunden des abgelaufenen Jahres (Antr&auml;ge &Uuml;bungsleiterf&ouml;rderung)<br /> 31. Oktober: Zuschuss zu Bauleistungen im kommenden Jahr<br /> 1. Dezember: Zuschuss f&uuml;r Vereinsjubil&auml;en im kommenden Jahr<br /> <br /> Ausk&uuml;nfte erteilt das Sachgebiet Schulen und Sport, Tel. 0906 789 140<br /> <br /> Tue, 06 Mar 2012 12:51:36 +0200 de-user-Nachrichten-details-116.html?param1=116 Flyer zu Gedenken erschienen Alle Veranstaltungen auf einen Blick de-user-Nachrichten-details-264.html?param1=264 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ein eigener Info-Flyer &quot;500 Jahre Reformation&quot; mit den Veranstaltungen in Donauw&ouml;rth ist soeben erschienen.<br /> Von M&auml;rz bis Oktober 2017 sind alle Gottesdienste, Vortr&auml;ge, Konzerte und Ausstellungen zum Reformations-Gedenken aufgef&uuml;hrt.<br /> Die evang. Kirchengemeinde Donauw&ouml;rth und die kath. Pfarreiengemeinschaft Liebfrauenm&uuml;nster haben bei der Erstellung ebenso mitgewirkt, wie die Volkshochschule Donauw&ouml;rth (vhs), der Historische Verein und der Krippenverein. Herausgeber ist die St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth.<br /> Der Flyer ist im Donauw&ouml;rther Rathaus, o.g. Pfarr&auml;mtern, der Volkshochschule, Stadtbibliothek und den Donauw&ouml;rther Museen erh&auml;ltlich.<br /> Mon, 20 Feb 2017 10:54:51 +0200 de-user-Nachrichten-details-264.html?param1=264 Valentinstag an der Romantischen Straße! Oh, was f&uuml;r ein Tag! Romantik pur war am heutigen Valentinstag an der Romantischen Stra&szlig;e - Deutschlands ber&uuml;hmter Ferienroute - geboten. Vom Main bis den Alpen wurden Valentins-Herzen aller Art verschenkt! ... an Verliebte, an Verheiratete, an Singles, an Jung und Alt, an B&uuml;rger und G&auml;ste, an Gro&szlig; und Klein, letztendlich an &quot;alle Menschen mit dem Herz am rechten Fleck und Sinn f&uuml;r Romantik&quot;! Von Schokoherzen, bis zu Herz-Lollis, von Lebkuchen-Herzen bis zur Herz-Brezel war alles geboten. In Donauw&ouml;rth gab es eine Foto-Aktion mit der Selfie-Box! Das Orga-Team von Tourist-Information Donauw&ouml;rth und Foto Gerstl waren voll zufrieden! &quot;Eine lustige und werbewirksame Aktion&quot; f&uuml;r DONAUW&Ouml;RTH&nbsp;AN&nbsp;DER&nbsp;ROMANTISCHEN&nbsp;STRASSE! de-user-Nachrichten-details-260.html?param1=260 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Weitere Information ab Anfang Februar unter www.facebook.com/romantischestrasse<br /> <br /> www.romantischestrasse.de<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Wed, 11 Jan 2017 14:39:15 +0200 de-user-Nachrichten-details-260.html?param1=260 Anmeldung für das Kindertagesstättenjahr 2017/18 Die Anmeldetage f&uuml;r das Kindertagesst&auml;ttenjahr 2017/18 finden Sie unter Kinderbetreuung (Kinderg&auml;rten). de-user-Nachrichten-details-168.html?param1=168 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) N&auml;here Informationen unter dem angegebenen Link.<br /> Tue, 20 Jan 2015 09:10:03 +0200 de-user-Nachrichten-details-168.html?param1=168 Aufbau eines Baumkatasters zur Baumkontrolle Erstmals wurden in den vergangenen Jahren alle Einzelb&auml;ume im Stadtgebiet erfasst und ein Baumkataster aufgebaut. Aktuell umfasst die neue Datenbank 4.320 B&auml;ume, die in regelm&auml;&szlig;igen zeitlichen Abst&auml;nden kontrolliert und auf ihren Zustand hin &uuml;berpr&uuml;ft werden. Das Ziel dieser Erfassung und Kontrolle ist zum einen die Pflege der B&auml;ume, zum anderen die Gew&auml;hrleistung der Verkehrssicherungspflicht. de-user-Nachrichten-details-261.html?param1=261 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) B&auml;ume im Stadtgebiet sind starken Beanspruchungen ausgesetzt, sie k&ouml;nnen etwa im Zuge von Bauarbeiten oder neue Bebauungen im Wurzelwerk besch&auml;digt werden oder an Pilzbefall erkranken. Stark gesch&auml;digte B&auml;ume k&ouml;nnen dann durch herabfallende &Auml;ste oder im extremsten Fall ein Umst&uuml;rzen zur Gefahr f&uuml;r Personen oder Geb&auml;ude werden. Bei den laufenden Baumkontrollen durch einen externen Baumkontrolleur wurden deswegen neben verschiedenen Pflegema&szlig;nahmen auch F&auml;llungen empfohlen. Aufgrund der h&ouml;chsten Gef&auml;hrdungsstufe bei 16 B&auml;umen hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt gestern (23.1.17) deren unverz&uuml;gliche F&auml;llung einstimmig beschlossen. Dabei sind Neupflanzungen vorgesehen, wenn die B&auml;ume nicht ohnehin in einer Gruppe stehen oder die jetzige Bebauung einen Baumstandort nicht inzwischen ausschlie&szlig;t. Grundlage f&uuml;r die Entscheidung sind die Baumkontrollrichtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V., in der unter anderem verschiedene Baumpflege-Verb&auml;nde und Forschungseinrichtungen zum Landschaftsbau vertreten sind. Die anstehenden F&auml;llungen werden gem&auml;&szlig; den Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes in den Wintermonaten von der Stadtg&auml;rtnerei ausgef&uuml;hrt.<br /> <br /> <br /> Tue, 24 Jan 2017 14:19:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-261.html?param1=261 Liebfrauenmünster-Turm gerüstet für die Wiedereröffnung Der Turm des Liebfrauenm&uuml;nsters wird im kommenden Jahr wieder f&uuml;r Besucher zu begehen sein. Nachdem im Juni 2015 der Aufgang aus sicherheits- und brandschutztechnischen Gr&uuml;nden gesperrt werden musste, sind jetzt zahlreiche Arbeiten abgeschlossen, die fortan f&uuml;r eine sichere Begehung des Turmes sorgen. de-user-Nachrichten-details-248.html?param1=248 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) So wurden unter anderem abgenutzte oder morsche Stufen der Treppe instandgesetzt, Gel&auml;nder erg&auml;nzt bzw. erh&ouml;ht und in der T&uuml;rmerstube eine selbstschlie&szlig;ende, rauchsichere T&uuml;re eingebaut. Gemeinsam mit der Feuerwehr Donauw&ouml;rth haben Mitarbeiter des St&auml;dtischen Bauhofes die Rettungsm&ouml;glichkeit im unteren Bereich des Turmes besprochen und vor Ort getestet: Im Ernstfall k&ouml;nnen die Besucher vom Turm aus &uuml;ber den Dachboden des Kirchenschiffes an der Giebelseite zum LEW-Geb&auml;ude gerettet werden.<br /> Eine besondere Ma&szlig;nahme f&uuml;r den Notfall stellt aber die Installation eines 36 Meter langen Personen-Rettungsschlauches dar, mit dem im Falle eines Brandes Besucher sicher nach unten rutschen k&ouml;nnen. Am Dienstag, 29.11., wurde dieser Rettungsschlauch installiert &ndash; manch ein Passant wurde dabei w&auml;hrend der &Uuml;bung sicher auf den Schlauch, ausgerollt in voller L&auml;nge, aufmerksam. Alle Planungen t&auml;tigte das Stadtbauamt, die Bauarbeiten wurden vorwiegend vom St&auml;dtischen Bauhof durchgef&uuml;hrt. Die Wiederer&ouml;ffnung ist im Mai 2017 geplant.<br /> Foto: Markus M. Sommer<br /> <br /> Thu, 01 Dec 2016 11:55:36 +0200 de-user-Nachrichten-details-248.html?param1=248 „Bürger in Not“-Spende der Familie Knitl Auch dieses Jahr unterst&uuml;tzt das Ehepaar Christa und Manfred Knitl mit einer Spende bed&uuml;rftige Menschen. Mit 330 Euro geht die H&auml;lfte des Verkaufserl&ouml;ses von Postkarten und Heimatkalendern der Donauw&ouml;rther K&uuml;nstlerin an die Stiftung &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo;. Verkauft wurden die Karten w&auml;hrend des Romantischen Weihnachtsmarktes im Donauw&ouml;rther Heimatmuseum. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert dankte Christa und Manfred Knitl f&uuml;r die langj&auml;hrige und gro&szlig;z&uuml;gige Hilfsbereitschaft. de-user-Nachrichten-details-259.html?param1=259 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Bildunterschrift (v. li. n. re.): Manfred Knitl, Christa Knitl, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> <br /> Tue, 10 Jan 2017 12:54:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-259.html?param1=259 Bürgerspital: Neubau beschlossen Die Spitalstiftung Donauw&ouml;rth strebt f&uuml;r das B&uuml;rgerspital einen Neubau an. Mit dieser Grundsatzentscheidung haben die Bewohner, ihre Angeh&ouml;rigen und die rund 60 Besch&auml;ftigten des Seniorenheimes Klarheit &uuml;ber die Zukunft und den grunds&auml;tzlichen Erhalt des Spitals. de-user-Nachrichten-details-255.html?param1=255 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Das B&uuml;rgerspital erwirtschaftet seit mehreren Jahren negative Ergebnisse. Zus&auml;tzlicher Druck entsteht durch die neue Ausf&uuml;hrungsverordnung zum Bayerischen Pflege- und Wohnqualit&auml;tsgesetz, die insbesondere bauliche und personelle Mindestanforderungen f&uuml;r Pflegeeinrichtungen neu regelt. Erschwerend hinzu kommen am jetzigen Standort baulich bedingte unwirtschaftliche Betriebsabl&auml;ufe. <br /> Diese Problemlage war f&uuml;r den Stadtrat Anlass, grundlegend zu &uuml;berpr&uuml;fen, inwieweit das B&uuml;rgerspital hinsichtlich der heutigen Anforderungen baulich saniert und modernisiert, in seiner Attraktivit&auml;t gesteigert und bezogen auf die Wirtschaftlichkeit verbessert werden kann. Hierzu war &uuml;ber vier Jahre hinweg ein Arbeitskreis des Stadtrats t&auml;tig, der sich vom Kuratorium Deutsche Altenhilfe, einer Wirtschaftspr&uuml;fungsgesellschaft aus dem Bereich der Sozialwirtschaft und einem Architekten fachlich beraten lie&szlig;. Nach intensiver Pr&uuml;fung und Abw&auml;gung kam der Arbeitskreis zu dem Ergebnis, dass eine Generalsanierung nicht wirtschaftlich w&auml;re und sich manche erforderlichen baulichen Verbesserungen im Bestand nicht umsetzen lassen w&uuml;rden. Konkret w&uuml;rden sich im Falle einer Sanierung entsprechend der inzwischen vorgeschriebenen gesetzlichen Mindestanforderungen am jetzigen Standort etwa 10 Zimmer weniger realisieren lassen, so dass nach den Sanierungsma&szlig;nahmen nur noch 68 Pl&auml;tze verf&uuml;gbar sein w&uuml;rden. Die Entwicklung zu negativen wirtschaftlichen Ergebnissen w&uuml;rde sich damit massiv verst&auml;rken. <br /> Ziel des Grundlagenbeschlusses f&uuml;r einen Neubau ist es, im baulichen Bereich einen zeitgem&auml;&szlig;en Wohnstandard erreichen zu k&ouml;nnen und einen wirtschaftlichen Betrieb langfristig sichern zu k&ouml;nnen. Innerst&auml;dtisch gelegene Grundst&uuml;cke werden zum Zweck eines Neubaus derzeit bereits auf ihre Eignung und gegebenenfalls ihre Erwerbsm&ouml;glichkeit &uuml;berpr&uuml;ft. Da Bau und Betrieb von Seniorenheimen eine gesetzlich geregelte Aufgabe der Landkreise sind, werden parallel dazu Zuschussm&ouml;glichkeiten seitens des Landkreises ausgelotet werden.<br /> Der Prozess von Planung und Bau eines neuen Standortes wird sich &uuml;ber mehrere Jahre hinweg erstrecken. F&uuml;r Bewohner und Personal des B&uuml;rgerspitals bedeutet dies, dass sie die kommenden Jahre am gewohnten Ort wohnen bzw. arbeiten k&ouml;nnen und &ndash; anders als im Falle einer Sanierung - keinen Beeintr&auml;chtigungen durch Baul&auml;rm oder &Uuml;bergangsl&ouml;sungen ausgesetzt sein werden. Nach Fertigstellung des Neubaus strebt der Stadtrat an, dass die bestehenden Geb&auml;ude am jetzigen Standort als Wohnungen f&uuml;r r&uuml;stige Senioren bis hin zu betreuten Wohnformen nutzbar gemacht werden. <br /> <br /> Thu, 15 Dec 2016 11:01:46 +0200 de-user-Nachrichten-details-255.html?param1=255 Kauf perfekt –jetzt gehören 22 Hektar Kasernen-Areal der Stadt Der Stichtag 1. Januar 2017 als Datum f&uuml;r den &Uuml;bergang von Besitz, Nutzen und Lasten war seit l&auml;ngerem vereinbart worden, am 7.12. nun wurde der Kaufvertrag unterschrieben und es ist offiziell: 22,4 Hektar des Alfred-Delp-Kasernen-Gel&auml;ndes am Schellenberg geh&ouml;ren jetzt der Stadt Donauw&ouml;rth. de-user-Nachrichten-details-253.html?param1=253 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &bdquo;Dass diese Etappe geschafft ist, dass wir jetzt sagen k&ouml;nnen: wir haben diese Fl&auml;che, auf der wir Stadtentwicklung umsetzen k&ouml;nnen - das verdanken wir dem Einsatz vieler Kr&auml;fte insbesondere auch noch einmal im Jahr 2016&ldquo;, freute sich Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert unmittelbar nach der Vertragsunterzeichnung am heutigen (7.12.16) Mittwoch Vormittag. Im Namen der Stadt unterschrieb er den umfangreichen Kaufvertrag gemeinsam mit Monika Maucher, Leiterin Verkauf f&uuml;r Bayern und Baden-W&uuml;rttemberg der Bundesanstalt f&uuml;r Immobilienaufgaben (kurz BIMA) und Hans-Peter Fehr, Leiter Verkaufsteam M&uuml;nchen der BIMA. &Uuml;ber die H&ouml;he des Kaufpreises wurde, wie in solchen F&auml;llen &uuml;blich, Stillschweigen vereinbart. &bdquo;Das konstruktive Verhandeln hat sich gelohnt&ldquo;, so Rechtsdirektor Richard Lodermeier, der insbesondere in den vergangenen Wochen noch einmal intensive Gespr&auml;che mit der BIMA zu den Details des Kaufvertrages f&uuml;hrte. Beide Parteien freuten sich &uuml;ber den - trotz der zus&auml;tzlichen H&uuml;rde durch die befristete Ansiedelung der Erstaufnahmeeinrichtung - z&uuml;gigen Abschluss der Kaufvertrags-Verhandlungen. Monika Maucher, Leiterin Verkauf f&uuml;r Bayern und Baden-W&uuml;rttemberg der BIMA: &bdquo;Wir haben zielstrebig an dieser Vereinbarung gearbeitet und es ist uns auch gelungen, ein f&uuml;r beide Seiten ausgewogenes Ergebnis zu erzielen.&ldquo; Die weitere Entwicklung des Gel&auml;ndes steht nun in jeder Hinsicht auf einer guten Basis: Bis Mitte 2017 soll mit den R&uuml;ckbauarbeiten begonnen werden und die Planungen mit einem st&auml;dtebaulichen Wettbewerb vorangetrieben werden. Bei allen Ma&szlig;nahmen hat die Regierung von Schwaben weiterhin finanzielle und planerische Unterst&uuml;tzung, schwerpunktm&auml;&szlig;ig mit dem Programm der St&auml;dtebauf&ouml;rderung zugesagt. Allein f&uuml;r das kommende Jahr sind &uuml;ber 3 Millionen Euro F&ouml;rdermittel in Aussicht gestellt worden. In den kommenden Jahren wird dann der Kauf des rund 7,7 Hektar gro&szlig;en Teilst&uuml;ckes, das derzeit durch die Regierung von Schwaben als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt wird, vorangetrieben. Die Befristung dieser Nutzung bis 31.12.2019 liegt der Stadt schriftlich vor. &bdquo;Es ist ein guter Tag f&uuml;r die Stadt und ihre Zukunft&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, &bdquo;hier kommen wir voran bei einem der dr&auml;ngendsten Themen der Stadt: Der Schaffung von neuem Wohnraum, um weiterhin attraktiv zu bleiben auch f&uuml;r die Menschen, die zu uns kommen und sich dauerhaft niederlassen wollen.&ldquo;<br /> <br /> <br /> Im Bild: Monika Maucher, Leiterin Verkauf Bayern und Baden-W&uuml;rttemberg der BIMA und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> <br /> <br /> Tue, 13 Dec 2016 16:03:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-253.html?param1=253 Bürger in Not: Spende vom Ingenieurbüro IBK Auch in diesem Jahr denkt das Ingenieurb&uuml;ro IBK Dr. Klas GmbH in der Vorweihnachtszeit an bed&uuml;rftige Menschen: Der Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer, Dr. J&uuml;rgen Klas, &uuml;berreichte Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert 1.000 Euro f&uuml;r die Stiftung &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo;. Der OB bedankte sich herzlich f&uuml;r diese traditionelle und gro&szlig;z&uuml;gige Hilfsbereitschaft. de-user-Nachrichten-details-254.html?param1=254 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auch in diesem Jahr denkt das Ingenieurb&uuml;ro IBK Dr. Klas GmbH in der Vorweihnachtszeit an bed&uuml;rftige Menschen: Der Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer, Dr. J&uuml;rgen Klas, &uuml;berreichte Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert 1.000 Euro f&uuml;r die Stiftung &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo;. Der OB bedankte sich herzlich f&uuml;r diese traditionelle und gro&szlig;z&uuml;gige Hilfsbereitschaft.<br /> <br /> Im Bild: Dr. J&uuml;rgen Klas, Ingenieurb&uuml;ro IBK und Pberb&uuml;rgermeister Armin Neudert<br /> <br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> Tue, 13 Dec 2016 16:06:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-254.html?param1=254 „Bürger in Not“: Spende vom Ziegelwerk Stengel Eine Spende von 650 Euro f&uuml;r &bdquo;B&uuml;rger in Not&ldquo; &uuml;berreichten Johannes Stengel, Juniorchef der Firma Ziegelwerk Stengel, gemeinsam mit dem kaufm&auml;nnischen Leiter, Harald Kroeger, an Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. de-user-Nachrichten-details-252.html?param1=252 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) 300 Euro der Summe stammen aus einem Weihnachtsmarkt, den die Firma dieses Jahr erstmals veranstaltet hatte: Im Gegenzug f&uuml;r eine Spende bekamen Kunden dabei einen Weihnachtsbaum geschenkt. Die Firma stockte den Betrag auf die Gesamtsumme auf. Der OB dankte f&uuml;r dieses Engagement und die gro&szlig;z&uuml;gige Hilfsbereitschaft.<br /> Foto: Stadt Donauw&ouml;rth / Annegret Moser<br /> v. li. n. re.: Harald Kroeger, Kaufm&auml;nnischer Leiter Firma Ziegelwerk Stengel, OB Armin Neudert, Johannes Stengel, Juniorchef Ziegelwerk Stengel<br /> <br /> Tue, 13 Dec 2016 15:57:45 +0200 de-user-Nachrichten-details-252.html?param1=252 Wagenknechthaus: Abbruchbescheid bestandskräftig Der Abbruchbescheid der Stadt Donauw&ouml;rth f&uuml;r das Wagenknechthaus in der Reichsstra&szlig;e 12/12a ist bestandskr&auml;ftig und im Ergebnis richtig. Eine entsprechende Stellungnahme hat die Regierung von Schwaben jetzt mitgeteilt und ausf&uuml;hrlich begr&uuml;ndet. de-user-Nachrichten-details-249.html?param1=249 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Anlass einer intensiven Pr&uuml;fung des Sachverhaltes durch die Regierung von Schwaben als h&ouml;here Denkmalschutzbeh&ouml;rde und Aufsichtsbeh&ouml;rde der Stadt Donauw&ouml;rth als untere Denkmalschutzbeh&ouml;rde waren unterschiedliche Sichtweisen insbesondere von Stadt und Landesdenkmalamt bei der Frage, ob das Geb&auml;ude grunds&auml;tzlich sanierungsf&auml;hig ist und ob im Vorfeld des am 11.8.2016 erteilten Abbruchbescheides die Belange des Denkmalschutzes in ausreichender Form gew&uuml;rdigt worden waren. Hierf&uuml;r war bereits Ende Oktober bei einem gemeinsamen Treffen des Regierungspr&auml;sidenten von Schwaben, Karl Michael Scheufele, Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil und Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert in Augsburg vereinbart worden, dass die Stadt die Begr&uuml;ndung im Abbruchbescheid erg&auml;nzen und nachreichen muss. Nachdem die Stadt diesem Ansinnen unverz&uuml;glich nachgekommen ist und auch der Landesdenkmalrat als beratendes Gremium der Bayerischen Staatsregierung in seinem j&uuml;ngsten Beschluss vom 25.11.16 die Regierung von Schwaben um eine Kl&auml;rung der Angelegenheit noch bis 2.12.2016 gebeten hatte, hat die Regierung von Schwaben zu diesem Zeitpunkt ihre Stellungnahme abgegeben. Die Regierung von Schwaben r&uuml;gt zwar den formalen Ablauf des Verfahrens, folgt der Argumentation der Stadt aber in den wesentlichen Punkten. So sei von einer Sanierung durch den Eigent&uuml;mer des Geb&auml;udes nicht auszugehen, andere Kauf- oder Nutzungsinteressenten seien nicht in Sicht und in der Vergangenheit abgesprungen. Eine Nutzung des Geb&auml;udes f&uuml;r Wohnen und gewerbliche Einheiten sei aufgrund der geringen Raumh&ouml;hen von zum Teil nur 1,37 Metern nicht m&ouml;glich. &bdquo;Hinter uns liegen beim Thema Wagenknechthaus schwierige Monate. Insbesondere unzutreffende Behauptungen in der &Ouml;ffentlichkeit, denen wir unsererseits mit Hinblick auf das laufende Verfahren und berechtigte Schutzinteressen Dritter, wie beispielsweise des Eigent&uuml;mers oder des Investors, nicht entgegentreten konnten, haben Stadt und Verwaltung sehr gefordert&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. So war beispielsweise wiederholt die Ansicht ge&auml;u&szlig;ert worden, ein Gutachten habe ergeben, dass gut 60 Prozent der Geb&auml;udeteile erhaltungsf&auml;hig seien. Tats&auml;chlich beziehe sich diese Zahl nur auf die Holzteile tragender Konstruktionen, und damit bei weitem nicht auf das ganze Geb&auml;ude. Auch m&uuml;ssten insbesondere fast alle h&ouml;lzernen Verbindungskonstruktionen laut Gutachten in jedem Fall weitgehend ersetzt werden. &bdquo;Dass nun Klarheit geschaffen ist und der Abbruchbescheid der Stadt von der Aufsichtsbeh&ouml;rde gehalten wird, ist wichtig, auch f&uuml;r die Entwicklung der Innenstadt, um die es uns hier geht&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. Ziel sei es jetzt, einzelne historische Teile des Geb&auml;udes wie beispielsweise Balkenverbindungen des Dachstuhles herauszul&ouml;sen, zu konservieren und f&uuml;r die &Ouml;ffentlichkeit &ndash; anders als bislang - sichtbar zu machen. Die Stadt sieht sich - entgegen anders lautender Behauptungen - dem Denkmalschutz verpflichtet und hat sich immer wieder auch stadtplanerisch und finanziell umfangreich engagiert. So zum Beispiel bei der Restaurierung des heutigen Fach&auml;rztezentrums Maximilium, dem zuvorigen Hotel Krebs, oder dem Forum f&uuml;r Bildung und Energie (VHS-Geb&auml;ude) im Spindeltal mit der Sicherung und Freilegung der Grundmauern der Mangoldburg. <br /> <br /> Wed, 07 Dec 2016 10:19:56 +0200 de-user-Nachrichten-details-249.html?param1=249 Namensnennung: Äbtissin-Gunderada-Straße Mit einer Namensnennung w&uuml;rdigt die Stadt die Erinnerung an die Anf&auml;nge des Klosters Heilig-Kreuz und eine &Auml;btissin des damaligen Frauenklosters im 11. Jahrhundert: Die neu entstandene Stra&szlig;e, die parallel zur Heilig-Kreuz-Stra&szlig;e entlang des vormaligen Druckereigeb&auml;udes Auer verl&auml;uft, wird k&uuml;nftig &bdquo;&Auml;btissin-Gunderada-Stra&szlig;e&ldquo; hei&szlig;en. Der Stadtratsbeschluss dazu erfolgte einstimmig. de-user-Nachrichten-details-246.html?param1=246 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Gunderada leitete von 1049 bis 1060 das Kloster, in dem der Kreuzpartikel verehrt wurde, der bis heute Ziel einer lebendigen Wallfahrt ist. Zu Beginn des 12. Jahrhunderts erfolgte die Umwandlung in ein M&auml;nnerkloster. Ein Schriftzusatz unter dem k&uuml;nftigen Stra&szlig;enschild soll auf den historischen Zusammenhang verweisen. <br /> Fri, 25 Nov 2016 08:47:56 +0200 de-user-Nachrichten-details-246.html?param1=246 Zeichen religiöser Toleranz: „Untere Wörnitzbrücke“ wird zur „Friedensbrücke“ Die Untere W&ouml;rnitzbr&uuml;cke soll k&uuml;nftig &bdquo;Friedensbr&uuml;cke&ldquo; hei&szlig;en &ndash; so hat es der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Donauw&ouml;rth am 10.11.16 einstimmig in &ouml;ffentlicher Sitzung beschlossen. de-user-Nachrichten-details-238.html?param1=238 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Br&uuml;cke unweit der M&uuml;ndung der W&ouml;rnitz in die Donau hat f&uuml;r die Stadt und ihre Geschichte eine besondere Bedeutung: Hier fand im Jahr 1606 das &bdquo;Kreuz- und Fahnengefecht&ldquo; statt &ndash; ein Handgemenge zwischen katholischen und evangelischen B&uuml;rgern, das letztlich zur Verh&auml;ngung der Reichsacht &uuml;ber die Stadt und zum Verlust zahlreicher Privilegien f&uuml;hrte. Die Umbenennung in &bdquo;Friedensbr&uuml;cke&ldquo; auf Anregung der beiden Dekane Johannes Heidecker (evangelisch-lutherisch) und Robert Neuner (katholisch) steht im Zeichen der &Ouml;kumene, mit Blick auf das Reformationsjubil&auml;um im kommenden Jahr. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert begr&uuml;&szlig;t das einhellige Votum f&uuml;r die Umbenennung: &bdquo;Wir zeigen, wie die katholische und die evangelische Kirche aber auch die Religionsgemeinschaften insgesamt in der Stadt zusammenwirken &ndash; ein positives Zeichen von Toleranz und Miteinander.&ldquo; Den historischen Bezug zum neuen Namen soll eine Hinweistafel an der k&uuml;nftigen Friedensbr&uuml;cke erl&auml;utern.<br /> Fri, 11 Nov 2016 12:28:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-238.html?param1=238 Stadtrat beschließt Ruheforst im Stadtwald Im Donauw&ouml;rther Stadtwald wird ein Ruheforst entstehen, in dem die Beisetzung von Urnen an ausgew&auml;hlten Ruher&auml;umen unter B&auml;umen stattfinden kann. Mit sehr gro&szlig;er Mehrheit hat der Stadtrat den daf&uuml;r notwendigen Bebauungsplan in seiner &ouml;ffentlichen Sitzung am 17.11.16 genehmigt. de-user-Nachrichten-details-243.html?param1=243 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Geplant ist der Ruhewald einschlie&szlig;lich eines drei Meter breiten Mulch-Streifens zur Abgrenzung sowie eines Parkplatzes mit rund 35 Stellpl&auml;tzen f&uuml;r Besucher auf insgesamt rund 5,5 Hektar in der Waldabteilung &bdquo;Stiegelschlag&ldquo; direkt hinter dem Wildgatter in der Parkstadt. An 50 bis 70 B&auml;umen pro Hektar sollen jeweils rund zw&ouml;lf Urnenpl&auml;tze zur Verf&uuml;gung stehen, kreisf&ouml;rmig in einem Abstand von etwa zwei Metern um den Baum. Die B&auml;ume werden dabei in ihrer Erscheinung nicht ver&auml;ndert, sondern in der Regel mit einer kleinen nummerierten Marke versehen, damit Angeh&ouml;rige, Trauerg&auml;ste und Besucher den jeweiligen Ruheplatz aufsuchen k&ouml;nnen. Grunds&auml;tzlich bleibt das Gel&auml;nde des Ruheforstes ein naturbelassener Wald. Es findet dort keine forstliche Bewirtschaftung mehr statt, lediglich eine Pflege des Baumbestandes soll die verkehrssichere Begehbarkeit und Erreichbarkeit der Ruhest&auml;tten sichern.<br /> Der Bebauungsplan f&uuml;r das Projekt sieht auf dem Gel&auml;nde zudem einen circa 250 Meter langen, barrierefreien Fu&szlig;weg vor, um Angeh&ouml;rigen, Trauerg&auml;sten und Waldbesuchern das Aufsuchen der Ruhest&auml;tten zu erm&ouml;glichen. Etwa in der Mitte des Plangebiets soll ein Andachtsplatz f&uuml;r Trauerfeiern angelegt werden. Dieser wird mit Holzb&auml;nken und einem christlichen Symbol versehen werden.<br /> Die Einrichtung eines Ruheforstes durch die Stadt Donauw&ouml;rth geschieht aus dem Grundgedanken eines christlichen Waldfriedhofes heraus, der dem respektvollen und w&uuml;rdigen Umgang mit den Themen Trauer, Gedenken und Hoffnung Rechnung tr&auml;gt. <br /> Die Besucherzeiten des Ruheforsts sollen in einer eigenen Friedhofssatzung festgelegt werden. Der Bebauungsplan wird voraussichtlich noch im Dezember erstmals &ouml;ffentlich ausgelegt.<br /> <br /> Mon, 21 Nov 2016 08:36:54 +0200 de-user-Nachrichten-details-243.html?param1=243 Konversion: Kommunalunternehmen im Zeitplan Der Ankauf der rund 22,4 Hektar gro&szlig;en Teilfl&auml;che des Areals des Kasernengel&auml;ndes am Schellenberg steht unmittelbar bevor. &bdquo;Es bleibt beim Stichtag 1.1.17 als Datum f&uuml;r den &Uuml;bergang von Nutzen und Lasten&ldquo;, so Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert. Der Bauzeitplan sieht vor, dass im ersten Halbjahr 2017 mit den R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen begonnen werden kann, die Ausschreibungen f&uuml;r den Planer, der die R&uuml;ckbauma&szlig;nahmen abwickelt und durchf&uuml;hrt, sind abgeschlossen. Im Lauf dieses Monats wird die Vergabe erfolgen, parallel dazu ist der F&ouml;rderantrag f&uuml;r den R&uuml;ckbau derzeit in der Abstimmung mit der Regierung von Schwaben. de-user-Nachrichten-details-242.html?param1=242 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Der Verwaltungsrat des &bdquo;Kommunalunternehmens Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth&ldquo;, eine hundertprozentige Tochter der Kommune, hat in seinen bislang zwei Sitzungen unter anderem Strukturen und Zusammenarbeit zwischen dem Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth, dessen Verwaltungsrat und dem Stadtrat festgelegt. Des Weiteren wurde der Vorstand bestellt: zum 1.1.2017 wird Manfred Deutschmann den derzeitigen kommissarischen Vorstand, Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, abl&ouml;sen. Manfred Deutschmann ist bereits als externer Projektsteuerer im Bereich der Konversion f&uuml;r die Stadt Donauw&ouml;rth bzw. das Kommunalunternehmen Stadtentwicklung Donauw&ouml;rth t&auml;tig. Er begleitete den Nutzungswandel dreier Augsburger Kasernenareale als Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer der Augsburger Gesellschaft f&uuml;r Stadtentwicklung und Immobilienbetreuung. <br /> Mit dem bevorstehenden Ankauf der Teilfl&auml;che ist die Stadt bei Ihrem Ziel des Erwerbs des gesamten Areals einen gro&szlig;en Schritt weiter. Noch ausstehend ist dann der Kauf des rund 7,7 Hektar gro&szlig;en Teilst&uuml;ckes, das derzeit durch die Regierung von Schwaben als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt wird. Schriftlich festgehalten ist die Befristung dieser Nutzung bis 31.12.2019. Eine entsprechende Vereinbarung, unterschrieben von Sozialministerin Emilia M&uuml;ller, dem Regierungspr&auml;sident von Schwaben Karl Michael Scheufele sowie Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le, liegt der Stadt vor. <br /> <br /> Mon, 21 Nov 2016 08:32:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-242.html?param1=242 Neue Öffnungszeiten ab 1. Januar 2016 Jeden 1. Samstag im Monat ge&ouml;ffnet de-user-Nachrichten-details-163.html?param1=163 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ab 1. Januar 2016 gelten folgende &Ouml;ffnungszeiten:<br /> Montag&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 13 - 18.30 Uhr<br /> Dienstag&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 9 - 13 Uhr<br /> Mittwoch&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 13 - 18.30 Uhr<br /> Donnerstag &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;9 - 13 Uhr<br /> Freitag &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;13 - 18.30 Uhr<br /> jeden ersten Samstag eines Monats<br /> &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;9 - 13 Uhr<br /> Wed, 03 Sep 2014 09:43:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-163.html?param1=163 Bürgerservice: Bauleitpläne der Stadt jetzt online Die Gro&szlig;e Kreisstadt Donauw&ouml;rth bietet eine neue Dienstleistung f&uuml;r einen zukunftsorientierten B&uuml;rgerservice an: Fortan k&ouml;nnen s&auml;mtliche rechtskr&auml;ftigen Bauleitpl&auml;ne (Fl&auml;chennutzungsplan und Bebauungspl&auml;ne) mit den dazugeh&ouml;rigen Textdokumenten online eingesehen und kostenfrei heruntergeladen werden. Das gilt auch f&uuml;r die Sanierungssatzungen &bdquo;Innenstadt&ldquo; und &bdquo;Soziale Stadt Parkstadt&ldquo;, die ebenfalls online verf&uuml;gbar sind. Das Angebot richtet sich an B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger, die sich &uuml;ber einen bestimmten Bebauungsplan informieren wollen, ebenso wie an Planer, Architekten und Ingenieure, die sich mit neuen Bauvorhaben besch&auml;ftigen. Das Portal mit dem Namen &bdquo;B-Planpool&ldquo; erreichen Sie unter dem Link www.b-plan-services.de/bplanpool/Donauw%C3%B6rth/karte . Hier k&ouml;nnen &uuml;ber Karten und Listen alle Bebauungspl&auml;ne mit dazugeh&ouml;rigen Dokumenten gezielt ausgew&auml;hlt werden. de-user-Nachrichten-details-237.html?param1=237 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Geplant ist, bei k&uuml;nftigen Bebauungsplanverfahren &uuml;ber diese Dienstleistung hinaus noch einen Schritt weiter zu gehen und die gesetzlich vorgegebene Beteiligung der &Ouml;ffentlichkeit und der Tr&auml;ger &ouml;ffentlicher Belange ebenfalls durch das Internetportal zu unterst&uuml;tzen. Es wird dann m&ouml;glich sein, auch die in Aufstellung befindlichen Bauleitpl&auml;ne online einzusehen, herunterzuladen sowie Stellungnahmen und Anregungen online &uuml;ber das Portal &bdquo;B-Server&ldquo; abzugeben. Ob ein Bebauungsplan &ouml;ffentlich ausliegt, wird davon unabh&auml;ngig nach wie vor im Amtsblatt der Stadt Donauw&ouml;rth ver&ouml;ffentlicht, pers&ouml;nliche Ausk&uuml;nfte zu den bestehenden Bebauungspl&auml;nen erteilt auch weiterhin das Stadtbauamt, Sachgebiet Stadtplanung, Herr Bernd Fischer (0906/789-615) und Herr Marco Schwartz (0906/789-616).<br /> Fri, 11 Nov 2016 12:12:56 +0200 de-user-Nachrichten-details-237.html?param1=237 Freies WLAN Donauwörth Freies WLAN, das Synonym f&uuml;r einen kostenlosen, drahtlosen Internet-Zugang, wird in Hotels und in der Gastronomie immer mehr zur Selbstverst&auml;ndlichkeit. Wie dieses WLAN Netz in Donauw&ouml;rth aufgebaut werden soll, dar&uuml;ber wird am Infoabend am 14. September um 18 Uhr im Gro&szlig;en Sitzungssaal von Freifunk Donau-Ries und der City-Initiative-Donauw&ouml;rth Auskunft gegeben.&nbsp; de-user-Nachrichten-details-233.html?param1=233 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> &bdquo;Freifunk&ldquo; ist eine einfache, sichere und kosteng&uuml;nstige M&ouml;glichkeit, genau dies zu bewerkstelligen!<br /> Bei Freifunk teilen Inhaber eines Internet-Anschlusses &uuml;ber einen zus&auml;tzlichen WLAN-Router, versehen mit der Freifunk-Software, einen Teil ihres Internet-Zuganges mit anderen. Ohne Verschl&uuml;sselung oder Passwort von jedem nutzbar. Zudem verbinden sich Freifunk-Router in Funkreichweite untereinander zu einem gemeinsamen WLAN-Netzwerk. Je mehr mitmachen, desto gr&ouml;&szlig;er, dichter und besser wird das Netz.<br /> Die nicht-kommerziellen Freifunk-Initiativen gibt es bereits in vielen, vor allem gr&ouml;&szlig;eren St&auml;dten. Freifunk basiert auf mitmachen und teilen. Je mehr dabei sind, desto besser.<br /> <br /> In Donauw&ouml;rth sind in den letzten Wochen schon einige Freifunk-Knoten der regionalen Initiative &bdquo;Freifunk Donau-Ries&ldquo; entstanden. &Uuml;ber die Stadt verstreut versorgen sie z.B. bereits Teile der Innenstadt mit einem freien und unverschl&uuml;sselten WLAN. Betreiber der Knoten sind Privatleute, Dienstleister und Einzelh&auml;ndler.<br /> <br /> Mehr Infos unter: <a href="https://www.freifunk-donau-ries.de/">www.freifunk-donau-ries.de</a><br /> <br /> Wed, 14 Sep 2016 13:43:45 +0200 de-user-Nachrichten-details-233.html?param1=233 Mit Klappi durch Donauwörth - Die ultimative Storchentour NEU: Lauschtour - KINO f&uuml;r die Ohren Mit unserer neuen LAUSCHTOUR Donauw&ouml;rth auf ganz besondere Art entdecken! Per iPod oder Smartphone-App f&uuml;hrt &quot;Klappi Storch&quot;, unser Donauw&ouml;rther Maskottchen, durch die ehemals Freie Reichsstadt. de-user-Nachrichten-details-118.html?param1=118 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Schnabel halten gibt's nicht! &quot;Klappi Storch&quot;, der verr&uuml;ckteste Vogel von Donauw&ouml;rth, zeigt Euch seine Stadt. Macht Euch gefasst auf seufzende Ritter, kr&auml;chzende Reichsadler und einen sensationellen Storchen-Rap vor dem Tanzhaus! Nat&uuml;rlich erfahrt ihr auch alles rund ums Feucht-Biotop und das Nest der Donauw&ouml;rther Storchenfamilie.<br /> <br /> Infos zur Strecke: 2 km<br /> Schwierigkeit: leicht<br /> Gehzeit: ca. 60 Minuten<br /> <br /> iPod-Verleihstation:<br /> St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth<br /> Rathausgasse 1<br /> 86609 Donauw&ouml;rth<br /> Tel. 0906 789151<br /> <br /> Fri, 04 May 2012 10:32:20 +0200 de-user-Nachrichten-details-118.html?param1=118 6. Donauwörther Jedermannschwimmen Am 03.07.2016 belebt die Wasserwacht Donauw&ouml;rth im Riedlinger Naherholungsgebiet das &quot;Donauw&ouml;rther Jedermannschwimmen&quot;. Wegen Personalmangel konnte diese tolle Veranstaltung seit 2011 leider nicht mehr durchgef&uuml;hrt werden. Die unter der Schirmherrschaft von OB Neudert stehende Veranstaltung hat die Idee, das Jedermann unabh&auml;ngig von Alter und sportlichemHintergrund, teilnehmen kann. Einzige Voraussetzung ist, dass der oder die Teilnehmer/in in der Lage ist, eine gewisse Distanz schwimmerisch zur&uuml;cklegen zu k&ouml;nnen. de-user-Nachrichten-details-223.html?param1=223 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Schwimmstrecke f&uuml;hrt um die Halbinsel des Baggersees herum. Den Teilnehmern werden hierbei drei verschieden lange Strecken (200, 400 und 700 Meter) angeboten. Im Vordergrund der Veranstaltung steht die Teilnahme und nicht die Geschwindigkeit, in der die Strecke zur&uuml;ckgelegt wird. Jeder Teilnehmer erh&auml;lt f&uuml;r seine Teilnahme eine Urkunde oder Medaille. Es wird auch an Wertung der st&auml;rksten Gruppe, dem &auml;ltesten oder j&uuml;ngsten Teilnehmer gedacht.<br /> <br /> Nach dem Schwimmen werden Speisen und Getr&auml;nke, sowie am Nachmittag Kaffee und Kuchen angeboten. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit H&uuml;pfburg und einem Surf-Simulator runden die Veranstaltung ab.<br /> <br /> <a href="http://www.wasserwacht-donauwoerth.de/jms/">www. jedermannschwimmen-don.de</a><br /> <br /> Tue, 07 Jun 2016 18:23:00 +0200 de-user-Nachrichten-details-223.html?param1=223 Donauwörth ist Fairtrade-Stadt und hat ein Fairtrade-Gymnasium Nun ist es offiziell: Donauw&ouml;rth ist Fairtrade-Stadt, das Gynmasium der Kreisstadt Fairtrade-School. Bei einer gemeinsamen Auszeichnungsfeier im Tanzhaus sind die Titel nun durch die deutsche Niederlassung der Fairtrade-Organisation verliehen worden. Donauw&ouml;rth reiht sich somit als erste im Landkreis unter 417 andere deutsche Kommunen ein, die diese Auszeichnung erhielten, die n&auml;chsten im Umkreis sind Wertingen, Dillingen und Augsburg. de-user-Nachrichten-details-224.html?param1=224 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Andreas Plohmann, Sprecher der Steuerungsgruppe und Vorsitzender des Donauw&ouml;rther Vereins Solidarit&auml;t-f&uuml;r-Eine Welt e. V. begr&uuml;&szlig;te beim Festakt etwa 150 geladene G&auml;ste und ging kurz auf den Werdegang der Fairtrade-Auszeichnung Donauw&ouml;rths ein: &bdquo;Es war der Eine-Welt-Verein, der anl&auml;sslich des 20j&auml;hrigen Bestehens den Ansto&szlig; dazu gab. Aber wir sind dankbar, dass OB Neudert und die weiteren Verantwortlichen der Stadt sofort ein offenes Ohr f&uuml;r diese Idee hatten.&ldquo; Plohmann schloss mit einem Appell: &bdquo;Machen wir Donauw&ouml;rth noch etwas fairer, wir sind es den Menschen, die unter menschenunw&uuml;rdigen Bedingungen leben und arbeiten m&uuml;ssen, schuldig.&ldquo; <br /> Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert sprach in seiner Rede von einem &bdquo;Abend der Hoffnung&ldquo;. Er sehe Entwicklungspolitik durchaus nicht nur global, sondern auch regional. &bdquo;Jeder einzelne von uns kann mit dem Einkaufswagen Politik machen&ldquo;, sagte er und erhoffe sich von der heutigen Auszeichnung eine Sensibilisierung und Vorbildwirkung f&uuml;r jeden einzelnen, die Fairtrade-Bewegung in Donauw&ouml;rth zu unterst&uuml;tzen. F&uuml;r die Stadt sehe er einen Auftrag, auch nach dem heutigen Tag im Geist von Fairtrade weiterzumachen. <br /> Stolz zeigte sich auch der Direktor des Donauw&ouml;rther Gymnasiums, Karl Auinger, dass die Schule Fairtrade-School geworden ist, denn &bdquo;wir tragen alle Verantwortung f&uuml;r die eine Welt&ldquo;. Zu verdanken sei dies in erster Linie engagierten Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern eines Projekt-Seminars, die zusammen mit Studienr&auml;tin Andrea Hieble-Reitsam diese Kampagne ins Rollen brachte. Die Sch&uuml;lerinnen Lucy Wendel und Lara Sailer zeichneten den Weg zur Fairtrade-School nochmal kurz nach und berichteten, dass mittlerweile am Gymnasium eine Fair-Trade-AG als Nachfolgerin des P-Seminars gegr&uuml;ndet wurde, was von 11 Sch&uuml;lern auch visuell dargestellt wurde. Der Schulleiter abschlie&szlig;end: &bdquo;Es ist gut, dass bereits j&uuml;ngere Menschen f&uuml;r diese Thematik sensibilisiert werden&ldquo;. Das habe nachhaltige Wirkung.<br /> Die offizielle Verleihung erfolgte durch Hannah R&uuml;ther, der Referentin von Fairtrade Deutschland mit Sitz in K&ouml;ln. Sie &uuml;bergab die Ernennungsurkunden an OB Armin Neudert und Direktor Karl Auinger. Hannah R&uuml;ther stellte nochmals die Kriterien vor, die f&uuml;r die Auszeichnung notwendig waren (siehe Infokasten!) und stellte erfreut fest, dass es f&uuml;r sie eine Premiere sei, Stadt und Schule in einer Kommune gleichzeitig auszeichnen zu d&uuml;rfen.<br /> Klaus Probst vom Verein Solidarit&auml;t-f&uuml;r-Eine-Welt meinte, die Auszeichnung sei ein Teilerfolg, Ziel aber m&uuml;sse sein, dass Donauw&ouml;rth vom Fairtrade-Gedanken weiter durchwirkt werden m&uuml;sse. Eine Aktion in diese Richtung stellte er abschlie&szlig;end vor: einen Etiketten-Wettbewerb f&uuml;r einen eigenen fair gehandelten Donauw&ouml;rther Kaffee, der durch seine Optik als solcher zu erkennen sei. Die Besucher der Auszeichnungsfeier waren eingeladen, aus sechs Entw&uuml;rfen drei auszuw&auml;hlen, die nun im Internet f&uuml;r die gesamte Bev&ouml;lkerung zur Abstimmung stehen. Der Sieger dieses Votings ziert dann den k&uuml;nftigen Donauw&ouml;rther Stadtkaffee.<br /> Musikalisch wurde die Auszeichnungsfeier umrahmt vom Holzbl&auml;ser-Ensemble des Gymnasiums unter der Leitung von Christoph Ke&szlig;ler und vom Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde mit dessen Dirigenten Dr. Hans-Martin Linsenmeyer.<br /> Wenn Sie sich an der Abstimmung zum Etiketten-Wettbewerb des Donauw&ouml;rther Stadtkaffees beteiligen wollen, finden Sie den Link unter <a href="https://www.facebook.com/groups/541950369345775/">www.facebook.com Fairtrade Kaffee DON</a><br /> <br /> Wed, 15 Jun 2016 13:54:51 +0200 de-user-Nachrichten-details-224.html?param1=224 Faitrade Kaffee - Etikettenwettbewerb Welches Etikett soll der Fairtrade-Kaffee Donauw&ouml;rth bekommen? Stimmen Sie auf facebook ab unter www.facebook.com/groups/541950369345775/ de-user-Nachrichten-details-225.html?param1=225 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;<br /> Wed, 15 Jun 2016 14:15:01 +0200 de-user-Nachrichten-details-225.html?param1=225 SchulKinoWoche Bayern SchulKinoWoche Bayern: Mehr als 70 lehrreiche KinoSeminare Zum neunten Mal findet vom 14. - 18. M&auml;rz 2016 die SchulKinoWoche Bayern statt. 100 Kinos in 93 bayerischen St&auml;dten &ouml;ffnen in diesem Zeitraum ihre Kinos&auml;le und pr&auml;sentieren &uuml;ber 100 k&uuml;nstlerisch bedeutsame und auf Unterricht und Lehrplan abgestimmte Filme &ndash; von aktuellen Spielfilmen &uuml;ber Klassiker bis hin zu spannenden Dokumentar- und sehenswerten Animationsfilmen. Unterrichtsmaterialien, medienp&auml;dagogisch begleitete KinoSeminare sowie Lehrerfortbildungen runden das Angebot der einzigartigen Veranstaltungsreihe ab. Herausragendes Ziel der SchulKinoWochen ist die F&ouml;rderung der Film- und Medienkompetenz von Sch&uuml;lerinnen und Sch&uuml;lern. Unter dem Motto &bdquo;Mehr sehen &ndash; Mehr verstehen&ldquo; leisten die mehr als 70 angebotenen KinoSeminare einen wichtigen Beitrag dazu. Erfahrene Film- und Medienp&auml;dagogen begleiten nicht nur die jeweiligen Filmvorf&uuml;hrungen, sondern f&uuml;hren auch in Thematik und Sprache des Films ein. Dar&uuml;ber hinaus nehmen an ausgew&auml;hlten Vorstellungen zahlreiche Filmschaffende teil und erm&ouml;glichen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Filmemachens. Die Beliebtheit der p&auml;dagogisch aufbereiteten Seminare wird auch an den Anmeldezahlen deutlich. Bereits jetzt haben sich rund 3.000 Sch&uuml;ler und Lehrkr&auml;fte zu den KinoSeminaren in ganz Bayern angemeldet. Im cinedrom in Donauw&ouml;rth wird der neue Publikumsliebling der SchulKinoWoche die Rico-Fortsetzung &bdquo;Rico, Oskar und das Herzgebreche&ldquo; pr&auml;sentiert. Die hierzu angebotenen Filmgespr&auml;che finden unter medienp&auml;dagogischer Leitung in Bad Reichenhall, Burghausen, Donauw&ouml;rth, N&uuml;rnberg, Moosburg und Traunstein statt. de-user-Nachrichten-details-211.html?param1=211 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Eine &Uuml;bersicht aller regional angebotenen KinoSeminare ist auf <a href="http://www.schulkinowoche.bay-ern.de/begleitangebote/kinoseminare">www.schulkinowoche.bayern.de/begleitangebote/kinoseminare</a> zu finden. Anmeldeschluss f&uuml;r alle KinoSeminare ist der 26. Februar 2016.<br /> Das Kultusministerium unterst&uuml;tzt die SchulKinoWoche als Bildungsma&szlig;nahme zur F&ouml;rderung von Film- und Medienkompetenz. Es begr&uuml;&szlig;t die Teilnahme der bayerischen Schulen und erkennt den Besuch der Filmvorstellungen als Unterrichtszeit an.<br /> <a href="http://www.schulkinowoche.bayern.de ">www.schulkinowoche.bayern.de</a> / www.visionkino.de<br /> <br /> Tue, 16 Feb 2016 14:15:21 +0200 de-user-Nachrichten-details-211.html?param1=211 Fotoausstellung \"Osterbrunnen\" Bis zum 1. April kann w&auml;hrend der &Ouml;ffnungszeiten in der Raiffeisen-Volksbank Donauw&ouml;rth im Ried die Ausstellung zu den wundersch&ouml;nen Osterbrunnen besucht werden. Die Bilder geben Einblick in das Entstehen der beiden j&auml;hrlich wechselnden Osterbrunnen. Der Reichsstadtbrunnen wurde in diesem Jahr von den Sch&uuml;lern der Knabenrealschule Hl. Kreuz unter Leitung des Kunsterziehers Peter Schleipfer gestaltet. Die Mitarbeiter und Betreuer der Tagess&auml;tte St. Johannes in Donauw&ouml;rth haben den Springbrunnen in der oberene Promenade dekoriert.&nbsp; Alle f&uuml;nf Osterbrunnen, die von CID - Projektleiterin Birgit R&ouml;&szlig;le organisiert wurden, k&ouml;nnen noch &quot;live&quot; bis zum 4. April bewundert werden. de-user-Nachrichten-details-218.html?param1=218 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Mehr Infos unter: <a href="http://www.cid-donauwoerth.de/">www.cid-donauwoerth.de</a><br /> Wed, 30 Mar 2016 14:14:38 +0200 de-user-Nachrichten-details-218.html?param1=218 Kleiderspendenaufruf Aktion Anker Aktion Anker Donauw&ouml;rth sammelt wieder Kleidung etc. f&uuml;r die Fl&uuml;chtlinge - wir bitten um Unterst&uuml;tzung Am 28. Mai sind die Ehrenamtlichen von 10 bis 15 Uhr am Haupttor der Alfred-Delp-Kaseren und nehmen die Kleiderspenden entgegen. Aus Platzgr&uuml;nden bitte nur das Angegebene bringen. Neben Kleidung werden auch Reisetaschen, Rucks&auml;cke, Wolle, etc gebraucht. de-user-Nachrichten-details-220.html?param1=220 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <a href="http://www.aktion-anker-don.com/">www.aktion-anker-don.com</a><br /> Mon, 25 Apr 2016 07:43:11 +0200 de-user-Nachrichten-details-220.html?param1=220 Donauwörther Handwerkertage 9. und 10. April Am zweiten Aprilwochenende finden am Samstag und Sonntag zum sechsten Mal die Donauw&ouml;rther Handwerkertage der City-Initiative-Donauw&ouml;rth in der Ludwig-B&ouml;lkow-Berufsschule statt. Die Veranstaltung dieser Art ist die erste des Jahres im Landkreis Donau-Ries. Es pr&auml;sentieren sich rund 50 Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Bauen, Wohnen, Renovieren, Wirtschaft, Finanzierungen und F&ouml;rderprogramme, Auto sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge, Freizeitaktivit&auml;ten, vieles rund um den Garten, Dienstleistungen etc... Nutzen Sie dieses informative Wochenende um die Neuigkeiten und aktuellen Trends in den verschiedensten Branchen sowie Ihre Handwerker aus der Region kennen zu lernen. Der Eintritt ist frei! www.handwerkertage-donauwoerth.de de-user-Nachrichten-details-219.html?param1=219 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> An beiden Tagen wartet ein buntes Rahmenprogramm auf Sie. Freuen Sie sich u.a. auf Showformationen, musikalische Unterhaltung, verschiedene Vorf&uuml;hrungen und interessante Vortr&auml;ge. <br /> F&uuml;r die kleinen Besucher ist ebenfalls einiges geboten: vom Kinderschminken &uuml;ber Baggerfahren, Trockenmauern bauen u.v.m. Bestimmt ist f&uuml;r jeden etwas Tolles dabei.<br /> F&uuml;r das leibliche Wohl ist in der Mensa an beiden Tagen gesorgt. Die Stiftung St. Johannes freut sich auf Ihren Besuch.<br /> <br /> Mon, 04 Apr 2016 08:58:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-219.html?param1=219 Inselfest mit traditionellem Fischerstechen Bald ist es soweit - das alle 2 Jahre stattfindende Inselfest auf der Altstadtinsel Ried startet am 2. Juni! Von 2. bis 5. Juni l&auml;dt das Ried zum gem&uuml;tlichen Beisammensein ein, dazu gibt es beste Unterhaltung mit Livebands und leckere Schmankerl. H&ouml;hepunkt des Festes ist nat&uuml;rlich das traditionelle Fischerstechen am Freitag und Samstag. de-user-Nachrichten-details-222.html?param1=222 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Donnerstag, 2. Juni <br /> ab 17 Uhr geselliges Beisammensein, Altstadtinsel Ried<br /> ab 19 Uhr Hans Dauser mit Band Paradise, Fischerplatz<br /> ab 19 Uhr The Beatels - Beatles Coverband, Kolpingstra&szlig;e<br /> <br /> Freitag, 3. Juni <br /> ab 13 Uhr Mr. Bana Band Italien, Kolpingstra&szlig;e<br /> ab 16:30 Uhr Fischerstechen der Hobbymannschaften, W&ouml;rnitz<br /> 18:30 Uhr Siegerehrung, Fischerplatz<br /> ab 19 Uhr TWICE, Kolpingstra&szlig;e<br /> ab 19 Uhr BlasCapella, Fischerplatz<br /> <br /> Samstag, 4. Juni <br /> ab 13 Uhr Paprizka, Hier &amp; Da<br /> ab 14 Uhr Eintreffen der Profimannschaften, Fischerplatz<br /> ab 15 Uhr Festzug der Profimannschaften, ab Tanzhaus &uuml;ber die Reichsstra&szlig;e zum Fischerplatz<br /> ab 15:30 Uhr Fischerstechen der Profimannschaften, W&ouml;rnitz<br /> 18:30 Uhr Siegerehrung, Fischerplatz<br /> ab 19 Uhr Ricardos Liveband, Fischerplatz<br /> ab 19 Uhr Tanquori, Kolpingstra&szlig;e<br /> <br /> Sonntag, 5. Juni <br /> ab 11 Uhr Fr&uuml;hschoppen mit der Musikkapelle W&ouml;rnitzstein, Fischerplatz<br /> 16 Uhr Gottesdienst mit Bootstaufe, Fischerplatz und kleine W&ouml;rnitz<br /> <br /> Mehr Infos unter:<br /> <a href="http://www.cid-donauwoerth.de/Termine">www.cid-donauwoerth.de/Termine</a><br /> <br /> oder auf <a href="https://www.facebook.com/events/1524843917824666/?active_tab=highlights">facebook</a><br /> <br /> <br /> Fri, 27 May 2016 12:36:22 +0200 de-user-Nachrichten-details-222.html?param1=222 Süße Grüße aus Donauwörth Donauwellen beim Backhaus Pfister in der Reichsstra&szlig;e 35. Pralinen aus eigener Herstellung beim Caf&eacute; Hummel in der Bahnhofstra&szlig;e 22. de-user-Nachrichten-details-187.html?param1=187 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Donauwelle mit &quot;Gr&uuml;&szlig;e aus Donauw&ouml;rth&quot; <br /> Die B&auml;ckerei Pfister hat sich in Zusammenarbeit mit der St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth diese Besonderheit &uuml;berlegt. <br /> Jeden Freitag sind ab 8:00 Uhr diese K&ouml;stlichkeiten zu erwerben. Ein wahrer Gaumenschmaus, nicht nur f&uuml;r G&auml;ste der Stadt.<br /> <br /> Pralinen aus eigener Herstellung<br /> Im Caf&egrave; Hummel gibt es k&ouml;stliche Pralinen aus eigener Herstellung. Verpackt sind diese kleinen s&uuml;&szlig;en Gr&uuml;&szlig;e <br /> mit tollen Stadtansichten aus Donauw&ouml;rth oder zeigen unsere K&auml;the-Kruse-Puppen.<br /> <br /> Als kleines Mitbringsel zur Kaffeerunde oder als Erinnerung an unsere&nbsp;Stadt an der Donau bestens geeignet! <br /> <br /> Reinschauen lohnt sich!<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Tue, 11 Aug 2015 11:32:59 +0200 de-user-Nachrichten-details-187.html?param1=187 2. Botschafterkampagne - Familien gesucht! Entdecken, erz&auml;hlen, gewinnen: Der Tourismusverband Allg&auml;u Bayerisch Schwaben startet zweite Freizeitblog-Kampagne mit tollem Preis. de-user-Nachrichten-details-214.html?param1=214 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die erste Kampagne war ein voller Erfolg, jetzt kommt die Neuauflage: Gesucht sind 25 erlebnis- und schreibfreudige Familien als Botschafter f&uuml;r den beliebten Freizeit-Blog www.familienbayern.com. Der Auftrag: Bayerisch-Schwaben entdecken und davon berichten. Der Reiz: Freier Eintritt in viele Freizeitattraktionen, tolle Erlebnisangebote und ein attraktiver Preis f&uuml;r die Sieger-Familie. Die Bewerbungsphase endet am 8. April 2016.<br /> <br /> Und das ist auch die Aufgabe der neuen Botschafter-Familien:<br /> Um viel erleben und viel erz&auml;hlen zu k&ouml;nnen, erhalten sie einen exklusiven Botschafter-Pass. Dieser gew&auml;hrt ihnen freien Eintritt oder andere Extras f&uuml;r 43 Freizeitattraktionen und Unternehmungen. Mit dabei ist der Familienfreizeitpark LEGOLAND Deutschland genauso wie Museen, Events und Theater, B&auml;der, Wasserski- und Kletteranlagen, Erlebniswege, Schnuppergolf, Stadtf&uuml;hrungen und vieles mehr.<br /> <br /> Wer sich als Botschafter-Familie bewerben will, nutzt das Online-Formular unter www.familienbayern.com/botschafter.<br /> <br /> Eine Fachjury w&auml;hlt anschlie&szlig;end 25 geeignete Kandidaten aus. Ab 1. Mai 2016 bis 30. November 2016 haben die Familien dann Zeit, so viele Freizeit-Highlights zu besuchen wie sie wollen und davon auf dem Blog zu berichten. Aktives Bloggen steigert ihre Gewinnchancen: F&uuml;r jede Geschichte erh&auml;lt die Familie ein Los. Aus allen Losen wird zum Finale der Sieger gezogen.<br /> LEGOLAND VIP-Package als Gewinn.<br /> <br /> Mehr Informationen beim:<br /> Tourismusverband Allg&auml;u/Bayerisch-Schwaben<br /> Tel. 0821/450 401-23, E-Mail: u.rotter@tvabs.de<br /> www.bayerisch-schwaben.de<br /> www.facebook.com/entdecke.bayerisch.schwaben<br /> <br /> Mon, 14 Mar 2016 08:31:20 +0200 de-user-Nachrichten-details-214.html?param1=214 Bundesweiter Vorlesetag 2016 Vorlesefest an der Mangoldschule Das Konzept ist einfach: Prominente Lesepaten schenken den Schulkindern ein wenig ihrer Zeit und lassen Geschichten lebendig werden. So will die Mangoldschule &ndash; wie bereits in den vergangenen Jahren auch - ein Zeichen f&uuml;r das Vorlesen setzen und Freude am Lesen wecken. de-user-Nachrichten-details-143.html?param1=143 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigten mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie sch&ouml;n und wichtig vorlesen ist. Ziel war es, Begeisterung f&uuml;r das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits fr&uuml;h mit dem geschriebenen und erz&auml;hlten Wort in Kontakt zu bringen. Auf Einladung von Rektorin Sibylle Lutzkat stellte sich wiederum eine gro&szlig;e Schar an Vorlesern, darunter auch prominente Pers&ouml;nlichkeiten sowie ehemalige Lehrer, in den Dienst dieser guten Sache. Die vom Leseteam um F&ouml;rderlehrerin Petra Meiershofer zusammengestellte Auswahl an B&uuml;chern reichte von Klassikern &uuml;ber M&auml;rchen und Bibelgeschichten bis zu aktuellen Neuerscheinungen der Kinderliteratur. Die Klassenzimmer waren f&uuml;r dieses Ereignis umgestaltet worden, es herrschte eine behagliche Leseatmosph&auml;re. Manches Kind rutschte ganz nah an den Erz&auml;hler heran, um auch einen Blick in das Buch werfen zu k&ouml;nnen, andere verfolgten &uuml;beraus gespannt den Fortgang der Geschichte. Viel zu schnell ging f&uuml;r die Mangoldsch&uuml;ler die Zeit vorbei. Bei einem abschlie&szlig;enden Stehempfang bedankte sich die Rektorin Sibylle Lutzkat auch im Namen des Lehrerkollegiums und aller Kinder mit kleinen Geschenken bei den freiwilligen Vorlesern. Die Schulspielgruppe unter Leitung von Frau Meiershofer rundete die Veranstaltung mit einem kleinen Sketch rund ums Thema &bdquo;Vorlesen&ldquo; ab.<br /> In den Dienst der guten Sache stellten sich folgende Lesepaten: Irmgard Fraidling, Christa Ritzel, Wolfgang Schiffelholz, Anneke Abel, Barbara Kandler, Hannelore Santin, Evelyn Leippert-Kutzner, OB Armin Neudert, Nicolas Greno, Georg Schmid, Felix Sp&auml;th, Georg Meiershofer, Anton Kapfer, Monika Kaudewitz, Paul Kienberger, Wilfried Bogner.<br /> <br /> <br /> <br /> Sat, 30 Nov 2013 11:32:49 +0200 de-user-Nachrichten-details-143.html?param1=143 Sonnenstraßenfest am 19. September Zum ersten Mal findet in der Sonnenstra&szlig;e ein&nbsp; kleines aber feines Sonnenstra&szlig;enfest statt - von 12:00 bis 22:00 Uhr laden die Gewerbetreibenden zum Bummeln, Shoppen und Genie&szlig;en ein Mehr Infos und das ganze Programm unter http://www.cid-donauwoerth.de/Termine de-user-Nachrichten-details-196.html?param1=196 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <br /> Die Gewerbetreibenden pr&auml;sentieren sich in der Stra&szlig;e mit St&auml;nden, auf denen Dekoware und Einzelst&uuml;cke angeboten werden oder mit Infos &uuml;ber ihre Dienstleistungsangebote. Erg&auml;nzt wird der kleine Markt mit Tr&ouml;del- und Antiquit&auml;tenst&auml;nden, bei denen bis 20 Uhr geschm&ouml;kert und nach Rarit&auml;ten gesucht werden kann. <br /> <br /> Verschiedene Stra&szlig;enmusiker unterhalten die G&auml;ste mit ihren K&uuml;nsten und ziehen durch die Stra&szlig;e - wem&lsquo; s gef&auml;llt wirft etwas in den Hut. Die Tanzschule Salsa und das Traditional Taeksondo Center stellen bei den Vorf&uuml;hrungen ihr K&ouml;nnen unter Beweis und informieren &uuml;ber das Kursangebot. <br /> <br /> Auch f&uuml;r schmackhafte Leckerbissen und Getr&auml;nke ist gesorgt. Die ortsans&auml;ssige Gastronomie und die Stiftung St. Johannes bieten erfrischende Getr&auml;nke und k&ouml;stliche Schmankerl.&nbsp; <br /> <br /> Die Sonnenstra&szlig;e ist bis 22 Uhr f&uuml;r den Verkehr gesperrt, so dass die Besucher in Ruhe bummeln und die tolle Stimmung und Atmosph&auml;re beim Ausruhen auf einer der Sitzgelegenheiten genie&szlig;en k&ouml;nnen.<br /> <br /> <br /> <br /> <br /> Thu, 10 Sep 2015 17:50:52 +0200 de-user-Nachrichten-details-196.html?param1=196 Erweiterte Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek ab Januar 2016 Die Stadtbibliothek f&uuml;hrte 2015 eine Testphase zu erweiterten &Ouml;ffnungszeiten durch. Nach der Auswertung der Nutzer- und Ausleihstatistik sowie nach einer Kundenbefragung werden diese nun k&uuml;nftig dauerhaft auf 24,50 Stunden erweitert. Dies bedeutet ein Plus von 4,5 Stunden im Vergleich zu den bisherigen Zeiten. Dazu kommt eine zus&auml;tzliche &Ouml;ffnung jeweils am ersten Samstag eines Monats &uuml;ber weitere vier Pr&auml;senzstunden. Die Stadtbibliothek Donauw&ouml;rth ist ab Januar 2016 zu folgenden Zeiten ge&ouml;ffnet: Montag, Mittwoch und Freitag: 13.00 &ndash; 18.30 Uhr Dienstag und Donnerstag: 9.00 &ndash; 13.00 Uhr Jeden ersten Samstag eines Monats von 9.00 &ndash; 13.00 Uhr de-user-Nachrichten-details-208.html?param1=208 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <a href="http://www.donauwoerth.de/html/user_de_Stadtbibliothek+Startseite.html">http://www.donauwoerth.de/html/user_de_Stadtbibliothek+Startseite.html</a><br /> Thu, 07 Jan 2016 07:36:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-208.html?param1=208 Donauradwanderweg prämiert Zu einem der &quot;sch&ouml;nsten Radwanderwege im Herbst&quot; wurde der beliebte Donauradwanderweg, der seit genau 30 Jahren durch die Stadt Donauw&ouml;rth f&uuml;hrt, pr&auml;miert und ausgezeichnet. de-user-Nachrichten-details-201.html?param1=201 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Weitere Infos unter <a href="http://www.goeuro.de/die-schoensten-radwege-im-herbst">http://www.goeuro.de/die-schoensten-radwege-im-herbst</a><br /> Thu, 29 Oct 2015 16:17:17 +0200 de-user-Nachrichten-details-201.html?param1=201 Klimawandelstudie Die Gro&szlig;e Kreisstadt hat eine Klimawandelstudie am 02.10.2014 in Auftrag gegeben, damit die Erkenntnisse mehrerer Forschungsprogramme zur regionalen Modellierung f&uuml;r unsere Region auf eine verst&auml;ndliche Weise zusammengefasst werden. de-user-Nachrichten-details-199.html?param1=199 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Klimawandelstudie f&uuml;hrt uns in die Thematik ein und zeigt auf, wie sich das Klima in den n&auml;chsten Jahrzehnten &auml;ndern wird, auf welche Auswirkungen man sich einzustellen hat und wie seitens der B&uuml;rger und der Stadtverwaltung Handlungsbedarf besteht. <br /> Tue, 20 Oct 2015 16:54:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-199.html?param1=199 Schüler gestalten Friedensfahnen Noch bis zum 9. Oktober ist in der Donauw&ouml;rther Stadtbibliothek eine kleine Ausstellung zu einem Schulprojekt zum Thema &bdquo;Frieden&ldquo; zu sehen. Das Projekt war bereits Teil der Osterbrunnengestaltung der City-Initiative-Donauw&ouml;rth in diesem Jahr. de-user-Nachrichten-details-197.html?param1=197 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Sch&uuml;ler und Sch&uuml;lerinnen der Ludwig Auer Mittelschule Donauw&ouml;rth setzten dabei ein Zeichen f&uuml;r ein friedvolles Miteinander. Es ist wichtig, vielleicht wichtiger denn je, dass sich unsere Jugend mit dem Thema &bdquo;Frieden&ldquo; auseinandersetzt. Angesichts der t&auml;glichen Gewalt, den grauenhaften Bildern und Berichten einer hasserf&uuml;llten Gesellschaft, aufgehetzt, angestachelt um sich gegenseitig zu zerst&ouml;ren, muss uns allen klar werden, dass das nicht der Weg sein darf, den wir gehen wollen.<br /> So entstand die Idee, dass sich alle Sch&uuml;ler und Sch&uuml;lerinnen der Schule im Deutsch-, Religions- und Ethikunterricht Gedanken zu dem Thema machen sollten. Zu Papier gebracht, wurden diese gesammelt, dann gesichtet und zusammen mit Sch&uuml;lern und Sch&uuml;lerinnen der AG Streitschlichter zu &bdquo;Friedensfahnen&ldquo; gestaltet. In Zusammenarbeit mit einigen engagierten Lehrerinnen konnten die Stoffbahnen mit wasserfesten Stiften &bdquo;beschrieben&ldquo; werden. Die Schrift als Gestaltungselement, wurde dabei k&uuml;nstlerisch und mit viel Freude am Tun umgesetzt. Dabei war es eine Herausforderung, frei auf die Stoffbahnen zu schreiben.<br /> Die Arbeitsgemeinschaft AG Streitschlichter arbeitet seit vielen Jahren an der Ludwig Auer Mittelschule an einem besseren Miteinander unter Sch&uuml;lern und Sch&uuml;lerinnen. Einzelne verantwortungsbewusste und zuverl&auml;ssige Jugendliche (ab der 6. Klasse) werden von der betreuenden Lehrerin, Claudia Bablok ausgebildet. Die Streitschlichter arbeiten danach selbst&auml;ndig im Team an kleinen Konflikten und Streitigkeiten und suchen zusammen mit den Streitenden nach konstruktiven L&ouml;sungen.<br /> Ihre f&uuml;r die Gemeinschaft sehr wertvolle Arbeit setzt folgende Eigenschaften voraus:<br /> Sozialvertr&auml;gliches Verhalten, F&auml;higkeit zur Zusammenarbeit, Achtung vor sich und anderen, Einf&uuml;hlungsverm&ouml;gen, Bereitschaft zum Zuh&ouml;ren und Akzeptanz bei Mitsch&uuml;lern.<br /> Ihre Arbeit findet auf freiwilliger Basis, meist in ihrer Freizeit (Pause und am Nachmittag) und oft auch zu ihrem Nachteil statt (man bel&auml;chelt ihr Tun oder sie m&uuml;ssen vers&auml;umten Unterrichtsstoff wegen eines l&auml;ngeren Streitschlichtungsgespr&auml;chs nachholen). <br /> <br /> Die Stadtbibliothek m&ouml;chte den beteiligten Sch&uuml;lern ein weiteres Podium geben und stellt die entstandenen &bdquo;Friedensfahnen&ldquo; im Eingangsbereich zu den &Ouml;ffnungszeiten aus.<br /> Ge&ouml;ffnet: Dienstag 9-13, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 13-18 und Samstag 9-13 Uhr<br /> <br /> Mon, 28 Sep 2015 07:40:50 +0200 de-user-Nachrichten-details-197.html?param1=197 Stadtkapellen-Konzert am 24. Oktober im Stadtsaal des Tanzhauses Auch heuer d&uuml;rfen sich die Freunde konzertanter und moderner Blasmusik auf einen unterhaltsamen Konzertabend mit der Stadtkapelle unter Leitung ihres engagierten Dirigenten Josef Basting freuen. Das Jahreskonzert im Rahmen der Donauw&ouml;rther Kulturtage z&auml;hlt immer zu den H&ouml;hepunkten der rund 55 Musikerinnen und Musiker. de-user-Nachrichten-details-66.html?param1=66 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;Kartenvorverkauf siehe unter Kulturtage<br /> Wed, 15 Sep 2010 08:35:37 +0200 de-user-Nachrichten-details-66.html?param1=66 Notinseln jetzt auch in Donauwörth Mit dem Projekt Notinsel hat die Stiftung H&auml;nsel+Gretel die Initiative ergriffen und eine M&ouml;glichkeit geschaffen, Kindern in Notsituationen Fluchtpunkte aufzuzeigen, in denen sie Hilfe bekommen. Notinseln k&ouml;nnen Einzelhandelsgesch&auml;fte, B&auml;cker, Metzger, Friseure, kleinere Superm&auml;rkte, Apotheken, Banken uvm. werden, sofern sie geeignet sind und sich bereit erkl&auml;ren, Kindern zu helfen, wenn diese Hilfe ben&ouml;tigen. Jedes Notinsel-Partnergesch&auml;ft unterschreibt eine Selbstverpflichtung und erh&auml;lt dann einen Aufkleber, der gut sichtbar f&uuml;r Kinder angebracht wird. Eine Handlungsanweisung im Laden weist die regionalen Notrufnummern aus und erl&auml;utert den Mitarbeitern, was im Notfall zu tun ist. Auf diese Weise k&ouml;nnen Kinder in Not in die gekennzeichneten Gesch&auml;fte fl&uuml;chten und sicher sein, dass sie dort kompetente (auch allt&auml;gliche) Hilfe finden. Das Netzwerk an Notinseln kann nicht l&uuml;ckenlos sein, muss es auch nicht. Das Signet ist ein wichtiges Zeichen f&uuml;r Kinder, gegen T&auml;ter und f&uuml;r ein gro&szlig;es b&uuml;rgerschaftliches Engagement der Partnergesch&auml;fte. N&auml;here Informationen gibt es unter: www.notinsel.de de-user-Nachrichten-details-192.html?param1=192 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auf Initiative einer Gruppe junger Menschen gibt es die Notinseln seit August 2015 auch in Donauw&ouml;rth.<br /> Umgesetzt wird das Projekt gemeinsam von der Stadt Donauw&ouml;rth und dem Kreisjugendring Donau-Ries. Schirmherr ist Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert.<br /> <br /> Mit Unterst&uuml;tzung der City Initiative Donauw&ouml;rth wurden bereits 11 Betriebe zu Notinseln und es sollen noch viele noch folgen.<br /> <br /> Notinsel-Ansprechpartnerin f&uuml;r Donauw&ouml;rth:<br /> Stadtjugendpflege Donauw&ouml;rth<br /> c/o Kreisjugendring Donau-Ries<br /> Kreuzfeldstra&szlig;e 12<br /> 86609 Donauw&ouml;rth<br /> Tel.: 0906 &ndash; 21 780<br /> Fax: 0906 &ndash; 22 247<br /> Email: Stadtjugendpflege@kjr-donau-ries.de<br /> <br /> Thu, 20 Aug 2015 14:36:15 +0200 de-user-Nachrichten-details-192.html?param1=192 Dank für Unterschriftenaktion Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert bedankt sich im Namen der Stadt Donauw&ouml;rth ausdr&uuml;cklich bei den Initiatoren der B&uuml;rgerinitiative &bdquo;Unterschriften gegen die Errichtung eines Aufnahme- und R&uuml;ckf&uuml;hrungszentrums in der Donauw&ouml;rther Parkstadt&ldquo; um Falk Freisleben, Ulrich Ro&szlig;kopf und vielen weiteren Helfern. Sie haben durch ihren unerm&uuml;dlichen Einsatz einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass f&uuml;r Donauw&ouml;rth und deren B&uuml;rger in der Asylfrage ein tragbarer Kompromiss gefunden werden konnte. Auch den vielen B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rgern, die durch ihre Unterschrift Interesse und b&uuml;rgerschaftliches Engagement gezeigt haben, gilt ein herzliches Dankesch&ouml;n de-user-Nachrichten-details-191.html?param1=191 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp;&nbsp; <br /> Fri, 14 Aug 2015 11:39:06 +0200 de-user-Nachrichten-details-191.html?param1=191 Kasernenkonversion, Vereinbarung - Freistaat Bayern und Stadt Donauwörth zur Bildung von Abschnitten Zwischen dem Freistaat Bayern und der Stadt Donauw&ouml;rth wurde eine Vereinbarung zur weiteren Nutzung des Gel&auml;ndes der Alfred Delp-Kaserne getroffen: de-user-Nachrichten-details-190.html?param1=190 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) N&auml;chstes Ziel: m&ouml;glichst rascher Ankauf des gesamten Kasernengel&auml;ndes durch die Stadt Donauw&ouml;rth von der Bundesanstalt f&uuml;r Immobilienaufgaben (BIMA)<br /> <br /> <strong>I. Diese Fl&auml;che wird vom Freistaat Bayern als Erstaufnahmeeinrichtung f&uuml;r Asylsuchende verwendet (Betriebsaufnahme bis zum Jahresende 2015 geplant).</strong><br /> Erstaufnahmeeinrichtung: Die Fl&uuml;chtlinge werden registriert und auf ihren Gesundheitszustand untersucht; danach werden sie auf andere Unterk&uuml;nfte innerhalb oder au&szlig;erhalb Bayerns verteilt; durchschnittliche Verweildauer in der Erstaufnahmeeinrichtung etwa zwei Wochen. Vorgesehene Kapazit&auml;t: bis zu 600 Asylbewerber.<br /> Auf diesem Areal werden auch etwa 100 Dienstposten des Bundesamtes f&uuml;r Migration und Fl&uuml;chtlinge (BAMF) eingerichtet. Diese Mitarbeiter sind f&uuml;r die Durchf&uuml;hrung des Asylverfahrens direkt vor Ort zust&auml;ndig.<br /> Der Betrieb der Erstaufnahmeeinrichtung ist bis Ende 2019 befristet. Danach R&uuml;ckbau des Areals zur Nutzung als Wohnbau- und Gesch&auml;ftsfl&auml;che. <br /> <br /> <strong>II. Diese Fl&auml;che soll im Rahmen der Konversion alsbald r&uuml;ckgebaut</strong> und nach der Erschlie&szlig;ung einer Nutzung als Wohnbau- und Gesch&auml;ftsfl&auml;che zugef&uuml;hrt werden. Vom Freistaat Bayern ist daf&uuml;r eine F&ouml;rderung in H&ouml;he von 5 Millio-nen Euro in Aussicht gestellt worden.<br /> <br /> <strong>III. Diese Fl&auml;che bleibt derzeit unver&auml;ndert und soll sp&auml;ter r&uuml;ckgebaut werden.</strong><br /> Fri, 14 Aug 2015 11:35:09 +0200 de-user-Nachrichten-details-190.html?param1=190 Offizielle Pressemitteilung der Sozialministerin und des Innenministers Nachfolgend geben wir die Gemeinsame Pressemitteilung der Sozialministerin Emilia M&uuml;ller und des Innenministers Joachim Herrmann im Wortlaut wieder: de-user-Nachrichten-details-189.html?param1=189 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <h3><strong>Sozialministerin M&uuml;ller: &bdquo;Alfred-Delp-Kaserne in Donauw&ouml;rth wird Aufnahmeeinrichtung f&uuml;r Asylbewerber&ldquo; &ndash; Innenminister Joachim Herrmann: Freistaat stellt f&uuml;nf Millionen Euro f&uuml;r Freimachung des Gel&auml;ndes in Aussicht</strong></h3> <br /> <strong>+++ Die Alfred-Delp-Kaserne in Donauw&ouml;rth wird zeitnah und dann bis Ende 2019 regul&auml;re Erstaufnahmeeinrichtung f&uuml;r rund 600 Asylbewerber &bdquo;Die Zahl der in Bayern ankommenden Asylbewerber ist aufgrund der geographischen Lage Bayerns besonders hoch. Derzeit kommen t&auml;glich &uuml;ber 1500 Menschen bei uns an. Mit der Alfred-Delp-Kaserne schaffen wir jetzt eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung, in der wir 600 Menschen unterbringen k&ouml;nnen. Dies ist ein weiterer, wichtiger Schritt bei unserem konsequenten Ausbau von Erstaufnahmekapazit&auml;ten&quot;, so Bayerns Sozialministerin Emilia M&uuml;ller und weiter: &quot;Die Aufnahmeeinrichtung in Donauw&ouml;rth, die kein Aufnahme- und R&uuml;ckf&uuml;hrungszentrum f&uuml;r Fl&uuml;chtlinge aus dem Balkan ist, soll noch in diesem Jahr zur Verf&uuml;gung stehen.&ldquo; Derzeit stehen in Bayern mehr als 12.000 Pl&auml;tzen in regul&auml;ren Erstaufnahme- oder &Uuml;bergangsaufnahmeeinrichtungen zur Verf&uuml;gung. +++</strong><br /> <br /> Bayerns Innenminister Joachim Herrmann erg&auml;nzt: &bdquo;Die Nutzung der neuen Aufnahmeeinrichtung in Donauw&ouml;rth ist bis 31. Dezember 2019 befristet. Die langfristigen &Uuml;berlegungen der Kommunalpolitik, das Areal zu erwerben, um Wohnungen zu bauen, k&ouml;nnen nun teils schon umgesetzt und m&uuml;ssen nur teils aufgeschoben werden. Voraussetzung ist, dass bis dahin ein entsprechender, anderweitiger Ersatz im Landkreis Donau-Ries zur Verf&uuml;gung steht. F&uuml;r die baldige Freimachung des Gel&auml;ndes im &ouml;stlichen Teil des Areals im Rahmen der Konversion stellt der Freistaat Bayern eine F&ouml;rderung von f&uuml;nf Millionen Euro in Aussicht.&quot;<br /> <br /> In der Aufnahmeeinrichtung werden rund 100 Mitarbeitern der Asylverwaltung von Bund, Land und Kommunen t&auml;tig sein. Die neue Erstaufnahmeeinrichtung in Donauw&ouml;rth entsteht im Einvernehmen mit Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert, B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer und Landrat Stefan R&ouml;&szlig;le.<br /> <br /> Derzeit bestehen regul&auml;re Erstaufnahmeeinrichtungen in Zirndorf, M&uuml;nchen, Deggendorf und Schweinfurt mit zahlreichen Dependancen. Ferner gibt es &Uuml;bergangs-Aufnahmeeinrichtungen in der Oberpfalz, Oberfranken und Schwaben. <br /> <br /> <br /> <br /> Fri, 14 Aug 2015 11:25:09 +0200 de-user-Nachrichten-details-189.html?param1=189 Pilger überwinden Grenzen Donauw&ouml;rth begr&uuml;&szlig;t Via-Romea-Pilger de-user-Nachrichten-details-188.html?param1=188 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Von Trondheim nach Jerusalem ging am 14. August der Pilgerlauf durch Donauw&ouml;rth auf der Via Romea, der mittelalterlichen Pilgerroute von Stade nach Rom! Die Pilger aus Deutschland, Kanada und Italien wurden in Donauw&ouml;rth auf das Herzlichste begr&uuml;&szlig;t. Pater Laschinger vom Kloster Heilig Kreuz machte eine Sonder-F&uuml;hrung in der barocken Wallfahrtskirche Heilig Kreuz. Bei einem Pilger-Stammtisch in der Donauw&ouml;rther Reichsstra&szlig;e trafen die Pilger u.a. auch auf den ortsans&auml;ssigen Verein der Pilger vom Weg nach Santiago de Compostela.<br /> Am n&auml;chsten Tag stimmte dann der Fr&uuml;h-Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche an dem ann&auml;hernd 70 Gl&auml;ubige teilnahmen auf den Tag ein. Pater Mayer segnete jeden Pilger und Gottesdienstbesucher einzeln mit dem Donauw&ouml;rther Kreuzpartikel. &quot;Ein Erlebnis der ganz besonderen Art&quot; beschreibt eine Pilgerlauf-Teilnehmerin diesen Segen. <br /> Am Donauw&ouml;rther Rathaus nahm B&uuml;rgermeister J&ouml;rg Fischer die Gruppe in Empfang und gab den Pilgern ein &quot;Freundschaftsband in den Donauw&ouml;rther Stadtfarben&quot; und sehr tiefsinnige Worte der V&ouml;lkerverst&auml;ndigung mit auf den weiteren Weg. Unter sachkundiger F&uuml;hrung von Leonhard Reiter und einigen Jakobuspilgern brachen die Pilger - die im Oktober in Jerusalem eintreffen werden - Richtung S&uuml;den auf. Wer sich den Pilgern in S&uuml;ddeutschland noch anschlie&szlig;en m&ouml;chte, kann sich mit Werner Binnen, wernerbinnen@web.de oder mit der St&auml;dt. Tourist-Information Donauw&ouml;rth, Ulrike Steger, Tel. 0906-789150, in Verbindung setzen und ist in der Gruppe -sei es auch nur f&uuml;r eine kurze Strecke- herzlich willkommen!<br /> Fri, 14 Aug 2015 10:59:29 +0200 de-user-Nachrichten-details-188.html?param1=188 Projekttag \"Anders sein\" Projekttag der Mangoldsch&uuml;ler zum Thema &bdquo;Anders sein&ldquo; (15. Mai 2015) &nbsp; &bdquo;Anders sein&ldquo; als Bereicherung des Lebens zu erfahren und Unterschiede der Menschen zu akzeptieren, war das Thema eines Projekttages an der Mangoldschule in Donauw&ouml;rth. de-user-Nachrichten-details-142.html?param1=142 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die ersten Klassen lasen dazu das Buch &bdquo;Der Rabe, der anders war&ldquo; von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland. Anhand der eindrucksvollen Bilder erkannten die Erstkl&auml;ssler, dass Anderssein nicht immer leicht ist, aber letztlich die Gemeinschaft bereichert. Anschlie&szlig;end malten die Kinder Bilder vom kleinen Raben. Die Sch&uuml;ler der zweiten Klassen trafen sich mit Kindern vom &bdquo;Haus Kinderbunt&ldquo; (Schulvorbereitende Einrichtung der Lebenshilfe Donau-Ries) zu einem integrativen Leseprojekt. In der Stadtbibliothek las Frau Leippert-Kutzner aus dem M&auml;rchen &bdquo;Dornr&ouml;schen&ldquo; vor. Dazu wurden Lieder auf der Fl&ouml;te, ein kleines Theaterst&uuml;ck und ein Singspiel vorgetragen. Viel Spa&szlig; hatten die M&auml;dchen und Buben beim abschlie&szlig;enden gemeinsamen Malen und Basteln. <br /> Mit einer Sehbehinderung das Leben selbstst&auml;ndig meistern r&uuml;ckte in den Blickwinkel der dritten Klassen. Sie bekamen Besuch von zwei stark sehbehinderten, fast blinden Menschen samt Blindenhund. Den Kindern wurde die Benutzung eines Blindenstocks erkl&auml;rt und Blindenf&uuml;hrhund Emil zeigte, wie er mit einer blinden Person Treppen und Hindernisse &uuml;berwindet. Ein Besuch in der Behindertenwerkst&auml;tte der Stiftung Sankt Johannes gab der Klasse 4 a einen ersten Einblick in die Arbeitswelt von Behinderten. &bdquo;Alt und jung, gemeinsam statt einsam&ldquo; &ndash; war der Themenschwerpunkt der beiden anderen vierten Klassen. Diese gestalteten im BRK-Altenheim und im B&uuml;rgerspital der Stadt Donauw&ouml;rth einen kurzweiligen Vormittag. Die Mangoldsch&uuml;ler spielten das St&uuml;ck &bdquo;Elmar, der Elefant&ldquo; mit Stabpuppen vor und sangen gemeinsam Lieder. Zum Abschluss wurde mit den Heimbewohnern gemalt oder gespielt. <br /> Auch im n&auml;chsten Schuljahr soll dieser f&uuml;r die Sch&uuml;ler wertvolle Projekttag fortgef&uuml;hrt werden, um aufzuzeigen, wie respektvolles und tolerantes Verhalten gegen&uuml;ber anderen Mitmenschen gelingen kann. <br /> <br /> <br /> Mon, 04 Nov 2013 16:53:36 +0200 de-user-Nachrichten-details-142.html?param1=142 Donauradwanderweg vor 30 Jahren eröffnet! Erfolgsgeschichte f&uuml;r Deutschland Tourismus de-user-Nachrichten-details-177.html?param1=177 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Vor genau 30 Jahren wurde am 5. Mai 1985 in Dillingen/Donau der deutsche Donauradwanderweg von Ulm bis Regensburger&ouml;ffnet! Die Initiative zum touristischen Zusammenschluss von 15 Donaust&auml;dten ging Anfang der 1980er Jahre vom damaligen Donauw&ouml;rther B&uuml;rgermeister Dr. Alfred B&ouml;swald aus. Die Gesch&auml;ftsstelle dieser Arbeitsgemeinschaft &bdquo;St&auml;dte an der Donau von Ulm bis Regensburg&ldquo; war in Donauw&ouml;rth. HEUTE ist der Donauradwanderweg eine Erfolgsgeschichte im Deutschland-Tourismus, f&uuml;hrt von der Quelle der Donau in Donaueschingen bis nach Passau. Insgesamt verbindet die Donau 10 L&auml;nder und f&uuml;hrt auf ihrer 2857- km langen Reise ins Schwarze Meer. Die Arbeitsgemeinschaft der 15 deutschen Donau-St&auml;dte mit denen alles begann ist l&auml;ngst in einer neuen Organisation der &bdquo;Deutschen Donau&ldquo; aufgegangen. Zusammen mit den Landes-Tourismus-Organisationen Bayern und Baden-W&uuml;rttemberg und der Deutschen Zentrale f&uuml;r Tourismus wird der deutsche Teil der Donau aktuell als &bdquo;Junge Donau&ldquo; vermarktet. www.die-junge-donau.de<br /> Tue, 05 May 2015 16:13:27 +0200 de-user-Nachrichten-details-177.html?param1=177 *donauwörther 10er* Einkaufstaler kommt gut an - ideales Geschenk Der 2010 von der City-Initiative Donauw&ouml;rth vorgestellte&nbsp;*donauw&ouml;rther 10er* ist ein Einkaufs-Taler im Wert von 10 Euro, der, einmal erworben,&nbsp;in 50 attraktiven Gesch&auml;ften der City-Initiative-Donauw&ouml;rth, vom Friseur bis zur Parf&uuml;merie, vom Handwerksbetrieb bis zum Modegesch&auml;ft, eingel&ouml;st werden kann. de-user-Nachrichten-details-54.html?param1=54 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ein ideales Geschenk f&uuml;r&nbsp;jedermann zur Erf&uuml;llung verschiedenster W&uuml;nsche!<br /> <br /> ... vielleicht suchen Sie ja auch noch ein attraktives Pr&auml;sent<br /> * zum Geburtstag<br /> * zum Muttertag<br /> * zur Hochzeit<br /> * zum Jubil&auml;um<br /> * zum Hochzeitstag<br /> * als Mitbringsel<br /> * zur Kommunion<br /> * zur Firmung<br /> * zum Krankenbesuch<br /> ... oder einfach nur so?<br /> <br /> Wir freuen uns auf Ihren Besuch in den Gesch&auml;ften und Betrieben der City-Intiative-Donauw&ouml;rth!<br /> Hier unsere aktuelle Liste der Verkaufs- und Akzeptanzstellen:<br /> Tue, 04 May 2010 11:57:56 +0200 de-user-Nachrichten-details-54.html?param1=54 Weihnachtsserenade im Ried Traditionell spielt die Stadtkapelle am vierten Adventssamstag ab 18 Uhr im Donauw&ouml;rther Ried weihnachtliche Weisen. de-user-Nachrichten-details-34.html?param1=34 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Lassen Sie sich einstimmen auf das bevorstehende Weihnachtsfest und genie&szlig;en Sie neben der besinnlichen Musik den Lichterglanz, die D&uuml;fte&nbsp;und das stimmungsvolle Ambiente. Thu, 03 Dec 2009 12:47:53 +0200 de-user-Nachrichten-details-34.html?param1=34 Frühlingsstimmen am Mangoldfeslen Schon Tradition ist die Serenade der Donauw&ouml;rther Stadtkapelle auf der Freilichtb&uuml;hne am Mangoldfelsen. Am Sonntag, den 18. Mai, ist es ab 19 Uhr wieder soweit: Zusammen mit der neuen Jugendkapelle, die aus der JeKI-Bl&auml;sergruppe &quot;Musikkids&quot; entstand, wird die Stadtkapelle abwechslungsreiche Blasmusik, sch&ouml;ne Melodien und traditionsreiche M&auml;rsche anstimmen. de-user-Nachrichten-details-127.html?param1=127 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Au&szlig;erdem werden verdiente aktive Musikantinnen und Musikanten bei dieser Gelegenheit geehrt.<br /> Der Eintritt ist wie schon in den Vorjahren frei, bei schlechter Witterung muss die Veranstaltung allerdings leider entfallen.<br /> <br /> Thu, 17 Jan 2013 11:44:28 +0200 de-user-Nachrichten-details-127.html?param1=127 Neue Homepage der Stadtkapelle Donauwörth Unter der Web-Adresse stadtkapelle-donauwoerth.com bleiben Sie ab sofort immer auf dem Laufenden. de-user-Nachrichten-details-131.html?param1=131 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Ein eigener Bereich ist als Zugang f&uuml;r die Mitglieder der Kapelle eingerichtet.<br /> Wed, 10 Apr 2013 09:05:31 +0200 de-user-Nachrichten-details-131.html?param1=131 Der Dirigent Josef Basting, geboren am 17. August 1970 in Donauw&ouml;rth, studierte Hauptfach Tuba, Kontrabass und Blasorchesterleitung am Leopold-Mozart-Konservatorium der Stadt Augsburg. Neben seinen T&auml;tigkeiten als Musiklehrer leitete er mehrere renommierte Blasorchester. Beim Musikverlag Geiger in Kronach ist er als Vertragskomponist und im Allg&auml;u-Schw&auml;bischen Musikbund als Bezirksdirigent (Dillingen/Donau-Ries) t&auml;tig. Seit September 2010 leitet er die Donauw&ouml;rther Werner-Egk-Musikschule und ist Dirigent der Stadtkapelle Donauw&ouml;rth. Beide Institutionen nennt er als seine musikalischen Wurzeln, die er in den Jahren 1979 bis 1986 selbst als Musiksch&uuml;ler und Instrumentalist besucht hat. de-user-Nachrichten-details-72.html?param1=72 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp; Mon, 18 Oct 2010 14:00:34 +0200 de-user-Nachrichten-details-72.html?param1=72 Kontaktdaten / Buchungen Anfragen richten Sie bitte an: Stadtkapelle Donauw&ouml;rth Dirigent Josef Basting Jennisgasse 8 86609 Donauw&ouml;rth E-Mail: stadtmusik@mnet-mail.de Telefon: 0906 23743 Telefax: 0906 23744 de-user-Nachrichten-details-75.html?param1=75 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) &nbsp; Mon, 18 Oct 2010 14:08:12 +0200 de-user-Nachrichten-details-75.html?param1=75 Aktuelle Besetzung der Stadtkapelle Donauwörth 9 Querfl&ouml;ten 8 Klarinetten&nbsp; 7 Saxophone 4 Waldh&ouml;rner 6 Trompeten 4 Fl&uuml;gelh&ouml;rner 3 Tenorh&ouml;rner 2 Baritonh&ouml;rner 4 Posaunen 3 Tuben 3 Schlagzeuger 1 Schellenbaumtr&auml;ger 1 Dirigent Die Instrumente Fagott, Bassklarinette und Baritonsaxophon werden nach Bedarf durch Mitglieder der jeweiligen Register besetzt. Neue Mitspielerinnen und Mitspieler sind jederzeit gerne willkommen! de-user-Nachrichten-details-74.html?param1=74 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) <h2><u><strong>Kontakt/ Buchungen<br /> </strong></u></h2> Selbstverst&auml;ndlich kann die Stadtkapelle auch f&uuml;r musikalische Umrahmungen und Konzerte gebucht werden. Anfragen stellen Sie bitte an:<br /> <br /> Stadtkapelle Donauw&ouml;rth<br /> Dirigent Josef Basting<br /> Jennisgasse 8 <br /> 86609 Donauw&ouml;rth<br /> E-Mail: <a href="mailto:stadtmusik@t-online.de">stadtmusik@mnet-mail.de</a> <br /> Telefon: 0906 23743<br /> Telefax: 0906 23744<br /> Mon, 18 Oct 2010 14:05:35 +0200 de-user-Nachrichten-details-74.html?param1=74 Daten,Fakten,Zahlen Daten und Fakten im Westentaschenformat de-user-Nachrichten-details-122.html?param1=122 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Eine neue Ausgabe des beliebten Faltbl&auml;ttchens &quot;Daten, Fakten, Zahlen&quot; ist dieser Tage im Donauw&ouml;rther Rathaus erschienen. <br /> Neben den Rubriken Geschichte, Sehensw&uuml;rdigkeiten und Verkehrslage beinhaltet das 10-seitige Faltbl&auml;ttchen viele wissenswerten Daten &uuml;ber die Gro&szlig;e Kreisstadt. Von den aktuellen Einwohnerzahlen &uuml;ber Sport und Freizeit-Einrichtungen, sind auch interessante Zahlen, beispielsweise &uuml;ber Tourismus oder die kommunalen Steuers&auml;tze aufgef&uuml;hrt.<br /> Selbstverst&auml;ndlich findet der Leser der &bdquo;Daten, Fakten, Zahlen&ldquo; auch Auskunft &uuml;ber den Holzeinschlag im Stadtwald, die Kanalnetzl&auml;nge oder den Strom- und Wasserverbrauch in Donauw&ouml;rth. Der Gesundheitsdienst, die Auflistung der Schulen und Kinderg&auml;rten, Daten &uuml;ber die Land- und Forstwirtschaft und &uuml;ber die Wirtschaftsbetriebe fanden genauso Platz, wie die Auflistung der Werner-Egk-Preistr&auml;ger und der kulturellen Einrichtungen und Museen; sogar das Donauw&ouml;rther Stadtwappen wird erkl&auml;rt. Das Heftchen erhebt allerdings keinen Anspruch auf Vollst&auml;ndigkeit. Oberb&uuml;rgermeister Armin Neudert bedankte sich bei allen &Auml;mtern und Abteilungen seines Rathauses f&uuml;r die kooperative Zusammenarbeit bei der Erbringung der vielen Daten und Zahlen und bei der Tourist-Information f&uuml;r die Zusammenstellung und Koordinierung des Faltblattes. <br /> Die kleine, bei den B&uuml;rgern sehr beliebte, &bdquo;Westentaschen-Information&ldquo; kommt aufgrund der Aktualit&auml;t in unregelm&auml;&szlig;igen Abst&auml;nden und in kleiner Auflage heraus. Das Bl&auml;ttchen liegt kostenlos im B&uuml;rger-Infozentrum im Rathaus, im Einwohnermeldeamt in der Neuen Kanzlei und in der St&auml;dt. Tourist-Information zur Mitnahme auf.<br /> <br /> Wed, 22 Aug 2012 17:00:57 +0200 de-user-Nachrichten-details-122.html?param1=122 Unsere Bildergalerie F&uuml;r unsere Mitglieder aber auch alle Interessierten haben wir in der Bildergalerie Stadtkapelle ausgew&auml;hlte Aufnahmen verschiedener Veranstaltungen eingestellt. de-user-Nachrichten-details-117.html?param1=117 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Wir bem&uuml;hen uns, die Bildergalerie immer wieder zu aktualisieren - also, einfach ab und zu vorbeischauen!<br /> Thu, 15 Mar 2012 08:34:18 +0200 de-user-Nachrichten-details-117.html?param1=117 Stadtkapelle sorgt für Stimmung in der Pfalz Weinfest in Pleisweiler-Oberhofen de-user-Nachrichten-details-102.html?param1=102 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Gleich mehrere umjubelte Auftritte absolvierte die Stadtkapelle beim Weinfest in Pleisweiler-Oberhofen in der Pfalz. Auf Einladung des Weingutes Brendel sorgten die Musikanten f&uuml;r ausgelassene Stimmung. Nat&uuml;rlich kam die Geselligkeit an diesem Wochenende nicht zu kurz und das kulinarische Angebot wurde ausgiebig getestet. Sp&auml;testens 2014 wird es ein Wiedersehen geben &ndash; dann feiert die Gemeinde das 900-j&auml;hrige Bestehen, zu dem B&uuml;rgermeister Lehmann die Stadtkapelle bereits eingeladen hat.<br /> Tue, 25 Oct 2011 14:48:58 +0200 de-user-Nachrichten-details-102.html?param1=102 Bergkonzert in den Allgäuer Alpen ... zum Abschluss eines intensiven Probenwochenendes de-user-Nachrichten-details-103.html?param1=103 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Am Sonntag, den 25. September gab die Stadtkapelle Donauw&ouml;rth ein &bdquo;Bergkonzert&ldquo; auf der Sonnenterrasse der Bergstation der Nebelhornbahn. Bei sch&ouml;nstem Sp&auml;tsommerwetter und in der Kulisse der Allg&auml;uer Bergwelt unterhielten die rund 40 Musikanten die Bergwanderer und einige extra angereiste Donauw&ouml;rther Fans. Der Auftritt beendete das Probenwochenende, zu dem sich das Orchester an diesem Wochenende im Haus St. Franziskus in Balderschwang befand.<br /> Tue, 25 Oct 2011 14:52:04 +0200 de-user-Nachrichten-details-103.html?param1=103 Erfolgreiche Teilnahme am Oberstufenwettbewerb In einem spannenden Vergleich traten am Sonntag, dem 22. Oktober 2011, die zehn besten Oberstufenkapellen Schwabens gegeneinander an. de-user-Nachrichten-details-104.html?param1=104 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Dass die Konkurrenz hart werden w&uuml;rde, wusste man bereits im Vorfeld. Die international besetzte Fachjury dieses Oberstufenwettbewerbs des ASM mit Prof. Fritz Weyerm&uuml;ller (Landeskapellmeister Tirol), Gottfried Veit (Landeskapellmeister S&uuml;dtirol), Alois Wille (Musikakademie Stams/Tirol), Manfred Lipp (Bl&auml;serphilharmonie Wertingen) und Frank Elbert (Musikhochschule W&uuml;rzburg) bescheinigte der Stadtkapelle mit der Zuerkennung des 5. Platzes, dass sie momentan zu den besten Orchestern z&auml;hlt.<br /> Dirigent Josef Basting durfte aus der Hand von Bundesdirigent Dieter B&ouml;ck Urkunde, Pokal und einen mit der Platzierung verbundenen Geldpreis entgegennehmen.<br /> Tue, 25 Oct 2011 14:59:27 +0200 de-user-Nachrichten-details-104.html?param1=104 Die Stadtkapelle Donauwörth ... ... pr&auml;sentiert sich als modernes Blasorchester mit 55 Mitgliedern im Alter von 16 bis 54 Jahren. Das aktuelle Spielniveau ist im Bereich der Oberstufe angesiedelt. Gepflegt wird die konzertante Blasmusik in allen Facetten, von der klassischen Ouvert&uuml;re &uuml;ber zeitgen&ouml;ssische Originalwerke bis hin zu Oper, Film und Musical. Im Programm findet man bekannte Pop- und Rock-Titel ebenso&nbsp;wie traditionelle Polken, M&auml;rsche und Walzermelodien. Die besondere Verbindung Donauw&ouml;rths zur Tradition der Hoch- und Deutschmeister spiegelt sich&nbsp;ebenfalls im Repertoire der Stadtkapelle wider. de-user-Nachrichten-details-70.html?param1=70 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Einen wichtigen Part &uuml;bernimmt das Orchester beim Historienspiel zum &bdquo;Schw&auml;bischwerder Kindertag&ldquo;. 1000 Jahre Stadtgeschichte werden in der eineinhalbst&uuml;ndigen Auff&uuml;hrung musikalisch passend untermalt.<br /> Musikalische H&ouml;hepunkte sind das allj&auml;hrliche Konzert zum Abschluss der Donauw&ouml;rther Kulturtage im Tanzhaus und die Harburger Serenade.<br /> <br /> <strong>Fixpunkte im Jahresprogramm des Orchesters sind die Auftritte bei:</strong> <ul> <li>Sebastianifeier des Bayerischen Sch&uuml;tzenbundes, Gau Donau-Ries (Januar)</li> <li>Faschingsumzug am Faschingssonntag in Donauw&ouml;rth</li> <li>Seniorenkonzert im Tanzhaus (Palmsonntag)</li> <li>Sport-Gala der Stadt Donauw&ouml;rth in der Neudegger Sporthalle</li> <li>Tourismus-Saisonauftakt im Ried (Muttertag)</li> <li>Fr&uuml;hjahrsserenade auf der Freilichtb&uuml;hne</li> <li>Fronleichnamsprozessionen im Stadtgebiet</li> <li>Harburger Serenade (Juli)</li> <li>Schw&auml;bischwerder Kindertag (Historienspiel und Festumzug)</li> <li>Reichsstra&szlig;enfest Donauw&ouml;rth</li> <li>Konzert zum Abschluss der Kulturtage (Ende Oktober)</li> <li>Volkstrauertag &ndash; Gedenkfeiern im Stadtgebiet</li> <li>Turmserenaden im Advent</li> <li>Weihnachtsserenade vor dem Rathaus</li> <li>Adventliches Kirchenkonzert</li> </ul> Au&szlig;erdem h&ouml;rt man die Stadtkapelle bei zahlreichen Anl&auml;ssen wie Er&ouml;ffnungen, Feierstunden der Stadt und der Vereine, Festumz&uuml;gen, Fr&uuml;hschoppenkonzerten oder mit flotter Unterhaltungsmusik bei geselligen Veranstaltungen und Jubil&auml;en.<br /> Mon, 18 Oct 2010 13:49:30 +0200 de-user-Nachrichten-details-70.html?param1=70 Die Nachwuchsarbeit ... ... der Stadtkapelle leistet in erster Linie die Werner-Egk-Musikschule Donauw&ouml;rth. Hier erhalten junge Menschen Instrumentalunterricht bei qualifizierten Musiklehrern. Ein zweiter Weg zum instrumentalen Musizieren f&uuml;hrt &uuml;ber das JEKI-Projekt der Donauw&ouml;rther Grundschulen (Jedem Kind ein Instrument), das zeit- und ortsnahen Unterricht zu g&uuml;nstigen Konditionen bietet. de-user-Nachrichten-details-71.html?param1=71 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Bereits nach etwa sechs Monaten werden die Jungmusikanten zu den &bdquo;Musikkids&ldquo; zusammengefasst. Hier lernen die Kinder das Zusammenspiel mit unterschiedlichen Instrumenten und absolvieren erste Auftritte. Nach zwei weiteren Jahren erfolgt der &Uuml;bertritt in die Jugendkapelle.<br /> In die Instrumentalausbildung sind auch die Pr&uuml;fungen Junior 1 und 2, sowie D1, D2 und D3 des Allg&auml;u-Schw&auml;bischen Musikbundes und des Verbandes bayerischer Sing- und Musikschulen eingebettet. Ambitionierte Musikerinnen und Musiker bekommen die Gelegenheit, Lehrg&auml;nge f&uuml;r Dirigenten, Jugendleiter und Registerf&uuml;hrer zu absolvieren, um die fachliche und au&szlig;ermusikalische Kompetenz innerhalb des Orchesters zu st&auml;rken.<br /> <br /> Das Eintrittsalter in die Stadtkapelle liegt bei etwa 14 -16 Jahren. Erwartet wird eine positive Grundhaltung dem bl&auml;serischen Musizieren gegen&uuml;ber und die Bereitschaft zum regelm&auml;&szlig;igen Besuch von Proben und Auftritten. Daf&uuml;r bietet die Stadtkapelle im Gegenzug sehr attraktive Auftritte und Konzerte in Donauw&ouml;rth und der n&auml;heren und weiteren Umgebung, sowie ein optimiertes Umfeld in den R&auml;umlichkeiten der Musikschule.<br /> <br /> Bei den zahlreichen gemeinsamen Aktivit&auml;ten kommt nat&uuml;rlich auch die Geselligkeit nicht zu kurz! Mon, 18 Oct 2010 13:58:46 +0200 de-user-Nachrichten-details-71.html?param1=71 "Ausgezeichneter Erfolg" beim Wertungsspiel Beim Wertungsspiel des Allg&auml;u-Schw&auml;bischen Musikbundes am 9. April 2011 in Tapfheim erzielte die Donauw&ouml;rther Stadtkapelle eine beachtliche Leistung. de-user-Nachrichten-details-90.html?param1=90 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Mit 93 von 100 erreichbaren Punkten erhielt unsere Kapelle in der Oberstufe das Pr&auml;dikat &quot;mit ausgezeichnetem Erfolg&quot;. Dies ist gleichzeitig das beste Ergebnis aller teilnehmenden Kapellen im Bezirk 16/Donau-Ries. Mon, 11 Apr 2011 13:04:21 +0200 de-user-Nachrichten-details-90.html?param1=90 Tracht und Uniform Die Stadtkapelle ist in eine Musikertracht in den Stadtfarben mit blauem Janker, gelber Weste mit Krawatte und schwarzem Hut gekleidet, die im Jahre 1998 neu gestaltet wurde. de-user-Nachrichten-details-73.html?param1=73 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Bei festlichen Anl&auml;ssen und dem Schw&auml;bischwerder Kindertag tritt das Orchester in der historischen Uniform der Hoch- und Deutschmeister mit weinroter Langweste, blauem Uniformrock mit goldener Sch&auml;rpe, schwarzem Dreispitz und schwarzen Ledergamaschen auf. Diese Uniform wurde im Jahre 1981 in historischem Bezug auf die Musterung des neugegr&uuml;ndeten Hoch- und Deutschmeisterregimentes in Donauw&ouml;rth 1696 rekonstruiert und eingef&uuml;hrt.<br /> Mon, 18 Oct 2010 14:02:24 +0200 de-user-Nachrichten-details-73.html?param1=73 Spiegel-Bestseller Spiegel-Bestsellerliste mit allen aktuellen Ver&ouml;ffentlichungen. www.spiegel.de de-user-Nachrichten-details-20.html?param1=20 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Die Stadtbibliothek f&uuml;hrt s&auml;mtliche Titel der Spiegel-Bestsellerliste in ihrem Bestand. Vorbestellungen sind m&ouml;glich!<br /> <a target="_blank" href="http://www.spiegel.de">www.spiegel.de</a><br /> Thu, 19 Nov 2009 16:18:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-20.html?param1=20 Mit dem Bücherkoffer unterwegs Aktionen zur Lesef&ouml;rderung de-user-Nachrichten-details-13.html?param1=13 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Bibliotheksleiterin Evelyn Leippert-Kutzner kann f&uuml;r lesef&ouml;rdernde AKtionen an Schulen und Kinderg&auml;rten gebucht werden. Gerne k&ouml;nnen die Kinder in der Klassengemeinschaft oder in der Kindergartengruppe in die Bibliothek kommen. Eine kindgerechte, altersgem&auml;&szlig;e und interessante F&uuml;hrung durch die Stadtbibliothek erwartet sie. Selbstverst&auml;ndlich wird im Anschlu&szlig; auch gerne vorgelesen.<br /> Die Stadtbibliothek kommt aber auch gerne in die Kinderg&auml;rten und Schulen! Wie geht das? Die Bibliotheksleiterin hat sich daf&uuml;r eine interessante, lesef&ouml;rdernde Aktion ausgedacht: Sie kommt mit einem gro&szlig;en B&uuml;cherkofferauf Besuch. Der Koffer beinhaltet au&szlig;er spannenden, lustigen und tollen Kinderb&uuml;chern auch Gegenst&auml;nde, die in den Geschichten vorkommen oder mit dem Buch in Verbindung stehen. So l&auml;&szlig;t sich nat&uuml;rlich herrlich &uuml;ber die Buchinhalte plaudern und die Kinder werden dadurch erst so richtig neugierig auf die Geschichten. Vorgelesen wird jeweils eine kurze Passage und danach sollen die Kinder richtig hei&szlig; auf das Selber- und Weiterlesen sein. Der Inhalt des Koffers bleibt dann in der jeweiligen Einrichtung f&uuml;r die Kinder zum Selberentdecken zur Ausleihe auf l&auml;ngere Zeit, ganz nach Wunsch.<br /> Ein Flyer, der &uuml;ber alle weiteren Aktionen informiert kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.<br /> <br /> <strong>Informationen</strong><br /> Evelyn Leippert-Kutzner<br /> Tel.: 0906/23320 Fax 0906/23321 <br /> E-Mail: <a href="javascript:void(location.href='mailto:'+String.fromCharCode(115,116,97,100,116,98,105,98,108,105,111,116,104,101,107,45,100,111,110,97,117,119,111,101,114,116,104,64,116,45,111,110,108,105,110,101,46,100,101)+'?')">stadtbibliothek-donauwoerth@t-online.de </a><br /> Thu, 19 Nov 2009 15:32:44 +0200 de-user-Nachrichten-details-13.html?param1=13 Lesetipps für Kinder- und Jugendliteratur Eine Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums f&uuml;r Unterricht und Kultur enth&auml;lt Infos rund um das Thema Lesen. www.leseforum.bayern.de de-user-Nachrichten-details-19.html?param1=19 info@donauwoerth.de (Stadt Donauwörth) Auf dieser Seite finden Sie jede Menge Informationen &uuml;ber empfehlenswerte Kinder- und Jugendmedien. Fragen Sie in der Stadtbibliothek nach, teilweise sind die empfohlenen Titel im Bestand.<br /> <a target="_blank" href="http://www.leseforum.bayern.de">www.leseforum.bayern.de</a><br /> <br /> Thu, 19 Nov 2009 16:17:23 +0200 de-user-Nachrichten-details-19.html?param1=19