Große Kreisstadt Donauwörth - barrierefreie Version

Wappen Donauwörth
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Salve Donauwörth! Auf den Spuren der Römer am Ende der Via Claudia Augusta

Die Via Claudia Augusta war eine der wichtigsten Römerstraßen, die Norditalien mit dem süddeutschen Raum verband. Donauwörth war der nördlichste Brückenkopf und das Ende der Via Claudia Augusta.

Schon im Jahr 15 v. Chr. begannen die Römer, die Pfade der Kelten, Räter und Etrusker zur ersten richtigen Straße über die Alpen auszubauen. Dieses große Werk wurde 46/47 n. Chr. fertiggestellt, um den raschen militärischen Nachschub zu ermöglichen, aber auch den Warenverkehr von der Adria und dem Po in die Donauebene zu erleichtern. In Donauwörth gibt es noch so einige Spuren, die die Römer hier hinterlassen haben.

Das archäologische Museum ist bis auf weiteres geschlossen!

Führung ganzjjährig buchbar:

Dauer: 90 Min.
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Gebühr: 40,00 €

» zur Anmeldung « zurück